Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

Schriftgröße
Benötigt
JavaScript
& Cookies



Testbericht schreiben
  zum Noppen-Test.de ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Klebefolien
Wer selbst schon mal einen Noppenbelag ohne Schwamm (OX) aufgeklebt hat, weiß wie schwer dies sein kann. Der Belag rollt sich zusammen, zuerst klebt der obere Teil auf dem unteren, beim Versuch dies wieder zu trennen, klebt auf einmal noch die linke und rechte Seite aufeinander und am Ende hat man einen Gummiklumpen in der Hand, dessen einzige sportliche Fähigkeit darin besteht, ihn aus 5 Meter Entfernung in den Papierkorb werfen zu können.

Abhilfe schaffen spezielle Klebefolien, die beidseitig haften und zwischen Holz und Belag geklebt werden. Die Handhabung ist einfach und so unschöne Dinge wie oben können nicht passieren. Auch die Neigung zur Blasenbildung unter dem Belag wird dadurch stark vermindert.

Ein weiterer Vorteil beim Einsatz einer Klebefolie ist die höhere Haltbarkeit einiger Noppen. Der Untergummi kann durch Belagskleber spröder und brüchig werden, so dass die Noppen schneller ausfallen. Bei Klebefolien gibt es derartiges nicht.

Ändern sich die Spieleigenschaften von OX-Noppen, wenn sie mit einer normalen Klebefolie aufgeklebt werden?

Ja, aber nur ganz wenig und im Spiel kaum zu merken (Ausnahme sind vielleicht Noppen mit extrem dünnem Gummi - z.B. der Fakir von Joola). Hölzer mit harten Deckfurnieren erzeugen in der Regel eine hohe Spinumkehr; eine "weiche" Klebefolie mindert diesen Effekt theoretisch etwas. Ob ein Spieler dies auch praktisch merkt, muss jeder selbst entscheiden. Das Noppen-Test.de-Team konnte keine wahrnehmbaren Unterschiede feststellen. Testkandidaten waren der Virus II von Toni Hold und der Scalpel von Dr. Neubauer auf einem Re-Impact Holz mit hartem Buchefurnier.


Dämpfungsfolien

Die Toni Hold Handelsgesellschaft mbH bietet zur Verlangsamung von schnellen Noppenbelägen spezielle Dämpfungsfolien* an (Preis ca. 8,- Euro). Diese werden genauso gehandhabt wie normale Klebefolien. Der Vorteil liegt klar auf der Hand, ein zu schnell empfundener Belag wird im Tempo verlangsamt. Noppen-Test.de schätz die Verminderung der Geschwindigkeit auf etwa 20-25 Prozent. Die Kontrolle wird jedoch nicht um den gleichen Faktor verbessert (Schätzwert ca. 10-15 Prozent), da die recht dicke Folie den Ballkontakt undeutlicher in die Hand überträgt.

Die Eigenschaften des Noppenbelages verändern sich im Gegensatz zu einer normalen Klebefolie jedoch deutlich. Aufgrund des reduzierten Tempos und der damit verbundenen geringfügigen Erhöhung der Kontrolle sind alle Schläge sicherer und aggressiver spielbar. Katapulteffekte die u.a. bei dicken Balsahölzern auftreten werden vermindert. Klarer Nachteil der Folie ist jedoch, dass die Noppen weniger gefährlich werden; die Schnittumkehr wird deutlich kleiner (besonders bei Hölzern mit harten Deckfurnieren), unangenehme Flugkurven werden für den Gegner berechenbarer.

Was aber nun tun, wenn die gefundene "Wundernoppe" zu schnell ist? Die ideale Lösung ist sicherlich ein langsameres Holz zu verwenden. Geht dies aus irgendwelchen Gründen nicht, ist die Dämpfungsfolie ein kostengünstiger Versuch. Hier gilt leider wie bei fast allem: Probieren geht über studieren.


*Bezugsquelle: Da die Dämpfungsfolien in vielen TT-Shops nicht erhältlich sind, hier der direkte Link zur Webseite von Toni Hold. Dort können diese Spezialfolien online bestellt werden ... Toni Hold Tischtennis - www.tonihold.com.


Wann findest du deinen perfekten Schläger?

Werbung
Unterstützt von: andro, Butterfly, DHS, Donic, Dr. Neubauer, ERRA TEAM, Hallmark, Imperial, Joola, Re-Impact, Schütt, Stiga
Tibhar, Toni Hold, TSP, TTDD.de, TT Master - Werbung & Design: wallenwein.biz - Impressum & Datenschutzerklärung