Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Sonntag 16. Juni 2019, 04:28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 301 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11 ... 31  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Samstag 25. August 2012, 20:57 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 29. März 2011, 09:47
Beiträge: 512
Verein: TTSG Weinviertel
Spielklasse: DONIC Liga NÖ
TTR-Wert: 2020
Es reicht leider nicht, nur einfach einen C-Trainer zu haben.
Dieser muss auch Zeit haben, sich um die Kinder zu kümmern, dazu eine Vorstellung darüber haben, welche Techniken er wie ausprägen will und viel, viel Motivation mitbringen.
Kommt selten alles zusammen.


Genau das ist das Problem mit dem Training.
Einfach einspielen und dann Matches spielen ... naja, ist halt das Standardtraining bei vielen Vereinen, aber ob es wirklich was bringt. Gerade wenn man neues Material und neue Schläge testen möchte, bringt es relativ wenig, diese direkt im Spiel einzusetzen, wenn es schon um Punkte geht.


Und ich gebe deinem Trainer vollkommen recht: Weichen Ball spielen, mit Spin spielen und notfalls halt nochmal nachgehen ^^

_________________
Moderner Abwehrspieler.

http://www.wernerschlageracademy.com/tischtennis-schule.html
https://www.facebook.com/WernerSchlagerAcademy

Youtube Channel:
http://www.youtube.com/user/19fabelicious89/videos

Meine Bratpfanne:
- VH: BTY Tenergy 05, 2,1mm, sw
- RH: BTY Feint Long 3, 1,3mm, rot
- Holz: BTY Joo Se Hyuk, gerade


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Samstag 25. August 2012, 21:20 
Zitat:
Es reicht leider nicht, nur einfach einen C-Trainer zu haben.
Dieser muss auch Zeit haben, sich um die Kinder zu kümmern, dazu eine Vorstellung darüber haben, welche Techniken er wie ausprägen will und viel, viel Motivation mitbringen.
Kommt selten alles zusammen.


Mal etwas konkreter, der C-Trainer ist nur die Basis!
Die Zeit/Aufwand und und das Konzept sind maßgeblich!
Und was viele für selbstverständlich halten, das zb. Systemtraining, Koordinationtraining, Konditionstraining etc. in einem Verein "akzeptiert" wird.
Das es ein klares Konzept gibt zb. Spieler X wird Angriffsspieler, Spieler V Allrounder etc. unterstützung in der Materialwahl etc. und das wichtigste, das nur eine Person entscheidet was Trainiert wird wie es Trainiert wird.

Es kommt oft zu Konflikten mit der "das war hier schon immer so", "Training bedeutet miteinander zu spielen", "wir haben uns das auch selbst beigebracht" vorbehalte gegen Systemtraining zb. sind keine Seltenheit in Dorfvereinen.

Zitat:
Genau das ist das Problem mit dem Training.
Einfach einspielen und dann Matches spielen ... naja, ist halt das Standardtraining bei vielen Vereinen, aber ob es wirklich was bringt. Gerade wenn man neues Material und neue Schläge testen möchte, bringt es relativ wenig, diese direkt im Spiel einzusetzen, wenn es schon um Punkte geht.


Und ich gebe deinem Trainer vollkommen recht: Weichen Ball spielen, mit Spin spielen und notfalls halt nochmal nachgehen ^^


Einspielen und dann Matches sind kein Training, aber leider das einzige was viele in Dorfvereinen als "Training" kennen!
Da geht es mehr um den Spass.
Ich Persönlich spiele oft gegen andere Spieler aus anderen Vereinen, sprich bin in der Sommerpause/Winterpause als Gastspieler unterwegs.
Einfach weil ich keinen Bock habe ständig gegen jemanden zu spielen, denn ich auswendig kenne.
Das ist nicht Böse gemeint, nur ewig bzw. permanent gegen die selben Spielsysteme/Leute zu zocken , wenn man sich verbessern will, ist nicht sehr Vorteilhaft, gerade wenn es sich um untere Spielklassen handelt.
Ich meine damit zb. konkret Wiedereinsteiger/Anfänger ja selbst auf OL/RL Niveau ist es oft so das in anderen Vereinen "fremdgespielt" wird, weil dort spielstärkere Gegner/Trainingspartner vorhanden sind.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Samstag 25. August 2012, 22:15 
Offline
Member
Member

Registriert: Samstag 14. Juli 2012, 14:27
Beiträge: 146
Verein: SG Stahl Brandenburg
Spielklasse: 1. Landesklasse
Also bei uns gibt es 3 c Trainer und 2 erfahrene Übungsleiter, die den Nachwuchs trainieren. Was halt etwas eigenartig ist, das der Nachwuchs am Ende das offensive Spiel auf beiden seiten beherrschen soll. Nix mit NA oder anti, nix mit Abwehr oder einfach nur mitspielen, sondern selbst Druck machen... und zwar von beiden seiten aus. Ich meine ok... es ist schon stark, wenn du vh und RH sicher und effektiv angreifen kannst, aber trotzdem würde ich nix dagegen haben, mal nen def Spieler auszubilden. Weil da aber irgendwie keiner mitmacht und bspw kein erfahrener def Spieler mit genügend Zeit für den Nachwuchs im Verein ist, bleibt das wohl auch weg. Mal sehen... wenn ich Abwehr dann gut kann und nen paar Kniffe gelernt habe, werde ich nochmal fragen, ob ich nen def Spieler ausbilden kann.
Für das offensiv Spiel haben wir nen paar Spezies und aus dem Grund habe ich ja auch erstmal diese Variante gelernt. Wir machen auch systemtraining und dann 2, 3 trainingsspiele. Aber halt nur für ni. NA müssen sich dann selbst was ausdenken... Spieler mit noppe, die auch bei uns TT angefangen und gelernt haben, waren bis vor 5 Monaten bei uns nicht anzutreffen. Deswegen haben auch viele nen Hass gegen noppe zu spielen, weil sie die Noppen noch nicht verstehen. Unsere Spieler der 1. und 2. gewinnen oft gegen noppe, aber meist sind das nur welche, die einfach nur hinhalten und selbst kaum aktiv die noppe einsetzen.
Wenn ich dann aber das Spiel am Tisch und die moderne Abwehr im nächsten Jahr besser kann als jetzt, sehe ich schon gute Chancen, in höheren Ligen auch erfolgreich zu spielen und werde den anderen zeigen, was die LN wirklich kann!
Schönen abend noch :-)

_________________
nach Noppenpause
Ziel: modernes Abwehrspiel
Material:joola rhyzm p max(seit 15.12.14 wieder)sauer & tröger firestarter hellfire OX
TEST: vorhand Kn


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 30. August 2012, 00:56 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Sonntag 20. November 2011, 01:38
Beiträge: 219
Spielklasse: BZL
TTR-Wert: 1710
Tag, habe auch seit April ´12 umgestellt auf LN...
Durch ganz viel Material und unendlichen Videos von Koji und co.habe ich so langsam meinen Spielstil gefunden... Natürlich wurde auch ab und an trainiert :mrgreen:

Das Drehen finde ich persönlich enorm wichtig, allerdings eher um einen sehr kurzen Ableger mit NI-Schupf zu beantworten. Zu lange Ableger werden mit langen DS oder Treibschlägen beantwortet...
NI-RH-TS am Tisch finde ich eher gefährlich, nicht weil der Ball nicht die andere Tischhälfte erreicht, sondern eher wegen der verkürzten Reaktionszeit die mir verbleibt wenn ich am Tisch stehe!
Im Doppel versuche ich dies schon häufiger ;-)

Spiele am Samstag ein Tunier, vllt. schaffe ich es ja nochmal nen Video aufzunehmen... Vllt. ist bis dato auch schon mein C&F3 da... würde mich ja freuen 8-)

_________________
TSP Regalis Red 2,0 - BTY Defense II - Joola Octopus 0,5


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 30. August 2012, 22:21 
Offline
Member
Member

Registriert: Samstag 14. Juli 2012, 14:27
Beiträge: 146
Verein: SG Stahl Brandenburg
Spielklasse: 1. Landesklasse
Heute das erste Ligaspiel in der kl gehabt.
10:2 gewonnen. Meine 2 Einzel beide 3:0 und Doppel 3:1 gewonnen.
Noppe kam nur selten zum Einsatz. Habe sehr viel umlaufen. Viele Angaben kamen auch lang, sodass ich meist alle mit nem vh Topspin beantwortet habe. Kam die noppe zum Einsatz habe ich grob geschätzt 85% damit gepunktet, oder nen angriff eingeleitet, weil der return schwach war. Ansonsten nen paar dumme Fehler mit ni und na gemacht, aber ansonsten beide Einzel dominiert.
Samstag dann als Ersatz in der 3. Lk und Montag nen kl Spiel gegen ne Mannschaft, die auch LK könnte, aber keine Lust auf wochenendspiele hat :-p.
Naja, bin auf die Ergebnisse gespannt :-)
Bis zum nächsten mal!

_________________
nach Noppenpause
Ziel: modernes Abwehrspiel
Material:joola rhyzm p max(seit 15.12.14 wieder)sauer & tröger firestarter hellfire OX
TEST: vorhand Kn


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Freitag 31. August 2012, 09:44 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Donnerstag 1. März 2007, 12:24
Beiträge: 405
Ist doch schonmal ein guter Einstieg. Glückwunsch dazu.

_________________
Butterfly Gionis Def
VS >401 2,0mm
Grass d.tecs 0,5mm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Samstag 1. September 2012, 14:04 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Dienstag 22. April 2008, 22:33
Beiträge: 285
also ich bin selbst ein Spieler der lieber 10000 verschiedene Techniken ein bischen kann als ein paar Techniken sehr gut. Das ganze hat den Vorteil, dass man Punkte durch Unberechenbarkeit macht und generell besser auf die Spielweise des Gegners reagieren kann,sein eigenes Spiel also recht leicht umstellen kann, wenn man ansonsten weggeballert werden würde.

Der klare Nachteil: Sehr Trainingintensiv, insbesondere bei auswärtsspielen führt das Teilweise dazu, dass man einige Techniken vorher nicht eingespielt hat und dann von Meisterschaftsspiel zu Meisterschaftspiel komplett anders spielt je nachdem wie/mit wem man sich eingespielt hat.
Mal spielt man ultra offensiv, mal defensiver und das unabhängig vom Gegner.
Mit andern Worten: Wenn man nicht regelmäßig trainiert, geht man unter, wenn man sich nicht auf bestimmte Techniken spezialisiert.

Was Training angeht: Trainieren ohne bestimmten Plan, also "Daddeln" ist durchaus sinnvoll, aber beide Spieler müssen versuchen Punkte zu machen.
Ich trainiere lieber mit jemandem 3 Klassen unter mir der um jeden Ball kämpft als mit jemandem 3 Klassen über mir der nicht mal anständige Aufschläge macht.
Dementsprechend versuche ich auch immer im Training die Spieler aus den niederigeren Klassen platt zu machen anstatt nurn bischen hin und her zu spielen, bringt mir und denen viel mehr.

Ich persönlich halte aber nicht viel von Trainingsspielen, insbesondere dann nicht wenn nicht beide Spieler bereits vollständig eingespielt sind.
Trainingspiele sind für mich eigentlich nur Zeitverschwendung, die ich für besseres Training hätte nutzen können.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Samstag 1. September 2012, 15:13 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Sonntag 17. April 2011, 10:04
Beiträge: 501
noppenfuchtler hat geschrieben:
Ich persönlich halte aber nicht viel von Trainingsspielen, insbesondere dann nicht wenn nicht beide Spieler bereits vollständig eingespielt sind.
Trainingspiele sind für mich eigentlich nur Zeitverschwendung, die ich für besseres Training hätte nutzen können.

Sehe ich für mich genau so. Der Fehler bei mir ist, dass ich auch Trainingsspiele gegen jeden Level gewinnen will. Das Systematische und das Ausprobieren von Neuem bleiben dabei auf der Strecke. Im Spiel mache ich keinen Schlag 5x hintereinander, wenn er 4x nicht sitzt. Andererseits gibt es Trainingspartner, die nach 10x hin und her unbedingt spielen wollen, weil sie sich dadurch Wettkampfpraxis erhoffen (ich gehe dafür lieber in echte Wettkämpfe...), dann ist für mich das Training, welches mich weiterbringen könnte, vorüber. Ich trainiere, wenn mir Spiele etwas bringen sollen, lieber gegen Partner, die mir deutlich überlegen sind, da muss ich nicht unbedingt gewinnen, da die "Hackordnung" von vornherein feststeht. Allerdings bin ich im eigenen Verein die Nr.1, so dass ich dafür immer auswärts muss.

_________________
Piet Eigenbau / VH Tibhar Evolution MX-P / RH Joola Timeless
Spielsystem: VH Tischnaher Angreifer, RH Spinparasit


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Samstag 1. September 2012, 18:44 
Offline
Member
Member

Registriert: Samstag 14. Juli 2012, 14:27
Beiträge: 146
Verein: SG Stahl Brandenburg
Spielklasse: 1. Landesklasse
Trainingsspiele sind für mich schon wichtig, um auch auf Bälle reagieren zu können, wo ich vorher nicht weiß, wo sie hinkommen werden. Dadurch lerne ich das Spiel aus der Situation und fördere meine Beinarbeit und Antizipation. Trainingsspiele sehe ich aber meist so wie echte spiele. Also wird kaum rumprobiert, sondern der Sieg des Spiels steht dabei im Vordergrund. Meist ist die Klasse des gegenübers dabei egal.

Heute Ersatz inna 3. Lk gespielt und 10:5 gewonnen. Habe 3/1/2 von möglichen 3/1/2 punkten geholt. Meine Einzel waren 3:0, 3:1, 3:0. Lief also gut. Hier habe ich auch mehr mit der noppe gemacht, vor allem bei der angabenannahme, bei kurz-kurz und gelegentlich kam es zur Abwehr. Ansonsten habe ich oft den vh Topspin eingesetzt und ab und zu gedreht. Noppenkonteraufschlag hat immer geklappt. Bis auf einmal, landeten alle returns ins Netz. Einmal als geschupfter Turm, den ich gleich eingeschossen habe :-D
Montag dann nen KL Spiel.
Cya :-)

_________________
nach Noppenpause
Ziel: modernes Abwehrspiel
Material:joola rhyzm p max(seit 15.12.14 wieder)sauer & tröger firestarter hellfire OX
TEST: vorhand Kn


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 2. September 2012, 07:58 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Sonntag 17. April 2011, 10:04
Beiträge: 501
Die Antizipation wird bei mir nach 59 Jahren TT nicht mehr viel besser... ;-)

_________________
Piet Eigenbau / VH Tibhar Evolution MX-P / RH Joola Timeless
Spielsystem: VH Tischnaher Angreifer, RH Spinparasit


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 301 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11 ... 31  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de