Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Sonntag 17. Dezember 2017, 05:26

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Aufschlagannahme mit Glanti
BeitragVerfasst: Sonntag 12. Februar 2017, 11:10 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 19. Oktober 2013, 09:01
Beiträge: 319
Spielklasse: Landesliga WTTV - 1682 TTR
Hallo zusammen

Gestern durfte ich mal wieder gegen einen glatten Anti spielen und dann auch noch gleich gegen "meinen" Bison. Da ich ja natürlich weiss, gegen was ich besonders anfällig bin, habe ich meinem Gegner fast ausschließlich lange Sidespin Aufschläge auf den Anti gespielt und den nächsten Ball direkt durchgezogen. War auch ziemlich effektiv - Trefferquote mit direktem Punktgewinn lag so bei 85%.

Nun meine Frage an euch: Wie spielt ihr solche Bälle zurück. Jedesmal umlaufen wird wohl kaum eine Option sein und mit dem Glanti zu retournieren, sodass der Ball so kurz und flach kommt, dass der Gegner ihn nicht direkt versenkt, finde ich irre schwer.

_________________
Tischtennis - obwohl am Tisch gespielt - ist ein BEWEGUNGSSPORT !

Holz: Dr. Neubauer Matador
RH: Neubauer Killer 1,5mm
VH: DHS Neo Hurricane III 2,1mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufschlagannahme mit Glanti
BeitragVerfasst: Sonntag 12. Februar 2017, 13:21 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Samstag 26. April 2014, 19:57
Beiträge: 472
Entweder man dreht den Schläger, oder drückt den Ball mit relativ geraden Schlägerblatt.
Die meisten unterschätzen die Geschwindigkeit in diesen Ball.

Was auch noch geht, dann Ball etwas gegenkontern.
Ist aber ernorm schwer, weil der Ball stark beschleunigt werden muss.

_________________
Xiom Vega Pro 1,8mm
TTM Stone Sour
S&T Hellfire ox


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufschlagannahme mit Glanti
BeitragVerfasst: Sonntag 12. Februar 2017, 15:54 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 19. Oktober 2013, 09:01
Beiträge: 319
Spielklasse: Landesliga WTTV - 1682 TTR
Brandy hat geschrieben:
... oder drückt den Ball mit relativ geraden Schlägerblatt.
Die meisten unterschätzen die Geschwindigkeit in diesen Ball.


Genau diese Bälle hab ich provoziert, um meine Punkte zu machen. Völlig ungefährlich und eine Einladung für den Gegner.

Brandy hat geschrieben:
Was auch noch geht, dann Ball etwas gegenkontern.
Ist aber ernorm schwer, weil der Ball stark beschleunigt werden muss.


Kann ich mir gerade echt nicht vorstellen, wie man mit dem Glanti auf einen schnellen ohne jeglichen US kontern kann ... Die würden doch sonst wohin fliegen mit der Quote gegen Null oder irre ich mich ?! :? :?:

_________________
Tischtennis - obwohl am Tisch gespielt - ist ein BEWEGUNGSSPORT !

Holz: Dr. Neubauer Matador
RH: Neubauer Killer 1,5mm
VH: DHS Neo Hurricane III 2,1mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufschlagannahme mit Glanti
BeitragVerfasst: Sonntag 12. Februar 2017, 16:02 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 26. Februar 2016, 23:14
Beiträge: 478
Verein: TV Alzenau | TV Dettingen
Spielklasse: 1. Bezirksliga Jugend || 3. KL Herren
TTR-Wert: 1352
Naja Amir (A1980) kontert auch leere Bälle mit Handgelenk an, Versuch mal eine ähnliche Bewegung :)

Lg

_________________
☆Greetz, Tim☆

♡Aktiv im OOAK-Forum♡


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufschlagannahme mit Glanti
BeitragVerfasst: Sonntag 12. Februar 2017, 16:09 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Samstag 26. April 2014, 19:57
Beiträge: 472
Komisch wieso machen viele Materialspiezialisten auf diesen gedrückten Ball fehler?
Ich meint jetzt wirklich schnell den Ball Longline, es kommt wirklich aufs Tempo bei diesen Ball an.

Das Kontern kommt eher aus dem Handgelenk wie aus dem Unterarm, die Bewegung muss explosiv sein.
Mir musste das auch erstmal ein NI Spiele erklären, dass es geht.
Der Ball ist so schwer zu spielen, weil du das nötige Tempo erzeugen musst, ansonsten fliegt der Ball entweder ins Netz oder ins Nirvana.

_________________
Xiom Vega Pro 1,8mm
TTM Stone Sour
S&T Hellfire ox


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufschlagannahme mit Glanti
BeitragVerfasst: Sonntag 12. Februar 2017, 16:39 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 19. Oktober 2013, 09:01
Beiträge: 319
Spielklasse: Landesliga WTTV - 1682 TTR
Brandy hat geschrieben:
Komisch wieso machen viele Materialspiezialisten auf diesen gedrückten Ball fehler?
Ich meint jetzt wirklich schnell den Ball Longline, es kommt wirklich aufs Tempo bei diesen Ball an.


Das ist doch genau derselbe Ball, als wenn dein Gegner selbst einen schnellen Sidespin Aufschlag macht. Da wird auch doch auch sofort nach vorne durchgerohrt. Und mit dem Glanti lässt sich da eben nichts zusätzlich an Schnitt reinbringen. Noch einfacher wird es für einen selbst, spielt man einen langen Glanti-Aufschlag auf des Gegners Glanti. Da MUSS der 3. Ball verwandelt werden.

_________________
Tischtennis - obwohl am Tisch gespielt - ist ein BEWEGUNGSSPORT !

Holz: Dr. Neubauer Matador
RH: Neubauer Killer 1,5mm
VH: DHS Neo Hurricane III 2,1mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufschlagannahme mit Glanti
BeitragVerfasst: Sonntag 12. Februar 2017, 22:40 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 19. Oktober 2013, 09:01
Beiträge: 319
Spielklasse: Landesliga WTTV - 1682 TTR
... und was Amir da mit seinen Glantis veranstaltet, bekommt sowieso kein Normalsterblicher hin. Das ist schon extrem außergewöhnlich und für mich auch nicht nur annähernd nachzustellen.

Mache meine Punkte eher mit der VH oder den Aufschlägen

_________________
Tischtennis - obwohl am Tisch gespielt - ist ein BEWEGUNGSSPORT !

Holz: Dr. Neubauer Matador
RH: Neubauer Killer 1,5mm
VH: DHS Neo Hurricane III 2,1mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufschlagannahme mit Glanti
BeitragVerfasst: Sonntag 12. Februar 2017, 22:55 
Offline
Master
Master

Registriert: Sonntag 22. Juli 2012, 14:07
Beiträge: 1162
Spielklasse: verletzt
TTR-Wert: 1560
Letztlich kann man als Glantispieler bei jedem Aufschlag nur die zwei Optionen kurzlegen oder lang schieben wählen. Beim langen Ball kann man noch das Tempo variieren und das wars so ziemlich. Nicht umsonst hat die Glätte ihre Nachteile, da Variation und Sicherheit damit den Bach runter gehen.

_________________
Schläger 1: Holz: Viscaria Light gerade
Rückhand: Tenergy 05FX 1.9
Vorhand: Tenergy 80 1.9
Schläger 2: Holz: siehe Schläger 1


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufschlagannahme mit Glanti
BeitragVerfasst: Montag 13. Februar 2017, 08:55 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1903
Deserteur hat geschrieben:
Letztlich kann man als Glantispieler bei jedem Aufschlag nur die zwei Optionen kurzlegen oder lang schieben wählen. Beim langen Ball kann man noch das Tempo variieren und das wars so ziemlich. Nicht umsonst hat die Glätte ihre Nachteile, da Variation und Sicherheit damit den Bach runter gehen.


Jein! Man kann aber aggressiv drücken insbesondere bei kurzen Aufschlägen des Gegners und man man hat ja auch als Glantispieler die Möglichkeit den Schläger zu drehen ( falls der Gegner immer diesselben Aufschläge macht oder man voraussieht, wie er aufschlägt)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufschlagannahme mit Glanti
BeitragVerfasst: Montag 13. Februar 2017, 09:18 
Offline
Master
Master

Registriert: Sonntag 22. Juli 2012, 14:07
Beiträge: 1162
Spielklasse: verletzt
TTR-Wert: 1560
Noppi08 hat geschrieben:
Deserteur hat geschrieben:
Letztlich kann man als Glantispieler bei jedem Aufschlag nur die zwei Optionen kurzlegen oder lang schieben wählen. Beim langen Ball kann man noch das Tempo variieren und das wars so ziemlich. Nicht umsonst hat die Glätte ihre Nachteile, da Variation und Sicherheit damit den Bach runter gehen.


Jein! Man kann aber aggressiv drücken insbesondere bei kurzen Aufschlägen des Gegners und man man hat ja auch als Glantispieler die Möglichkeit den Schläger zu drehen ( falls der Gegner immer diesselben Aufschläge macht oder man voraussieht, wie er aufschlägt)

Aggressiv drücken fällt für mich unter lang schieben. Schläger drehen öffnet natürlich eine ganz andere Palette an Schlägen. Prinzipiell kannst du mit dem Glanti am Spin nichts ändern. Damit kann man nur noch Tempo und Platzierung ändern.

_________________
Schläger 1: Holz: Viscaria Light gerade
Rückhand: Tenergy 05FX 1.9
Vorhand: Tenergy 80 1.9
Schläger 2: Holz: siehe Schläger 1


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de