Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Dienstag 17. Oktober 2017, 10:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Mit Langer Noppe gegen Lange Noppe
BeitragVerfasst: Dienstag 28. Februar 2017, 21:22 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 26. Januar 2017, 22:41
Beiträge: 56
Spielklasse: 2. Landesklasse TTVB
Hallo ihr Guten.

Habe gerade mal ein wenig hier im Forum geschmökert und nichts derartiges gefunden.

Also mache ich hier mal einen Tread auf, wo diskutiert werden kann, wie man am besten mit langer Noppe gegen lange Noppen spielen kann.

Wie spielt ihr so gegen lange Noppen? Welche Taktiken und Techniken funktionieren gut? Was habt ihr da so für Erfahrungen gemacht?

_________________
VH: SpinLord Sternenfall 1,0mm
Holz: Nimatsu Celsior 5.2 Control
RH: andro Hexer HD 1,7mm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 28. Februar 2017, 21:30 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2011, 14:17
Beiträge: 229
Verein: irgendwo in bayern
Spielklasse: 4.Kreisliga
is klar:

immer das spielen, was einem selbst am meisten weh tut :lol:

_________________

Holz: Donic Appelgren Allplay Senso V2
VH: Friendship 802-40 ox
RH: Xiying 979 ox

oder:

Holz: Tibhar Stratus Power Defence (verkleinert)
VH: TSP Super Spin Pips Chop II 1,0mm
RH: Sauer&Tröger Hellfire ox


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 28. Februar 2017, 21:35 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 26. Januar 2017, 22:41
Beiträge: 56
Spielklasse: 2. Landesklasse TTVB
Dann fange ich auch gleich mal an:

Meine Erfahrungen damit sind relativ überschaubar, da ich erst seit 3 Monaten Noppe spiele. Hatte seitdem erst zwei Gegner mit LN. Bilanz 1:1

Bei meinem Sieg haben LN Rollaufschläge auf Gegners LN gut geklappt. Sowie das kontern und schießen mit meiner LN war sicher spielbar und sehr erfolgreich. Ansonsten halt mit dem NI Belag klassisch gegen die Noppe gespielt. Also erst Schupf auf die LN, dann Schuss in die VH. Langer Seitunterschnittaufschlag war sehr effektiv.

Gegen den zweiten Gegner war ich mir dann auch sehr des Sieges sicher. Musste dann aber eine klare 0:3 Niederlage einstecken. Gut ich war da zwar körperlich sehr schlapp, weshalb an dem Tag eigentlich generell nichts ging, aber der Gegner hat es auch clever gemacht. Er stand in der Halbdistanz und hackte unter alle Bälle runter. War sehr eklig und alle LN Rollaufschläge bekam er so auch sicher. Und er selbst rollte Aufschläge auch einfach in meine Noppe, sodass ich davon fast alle ins Netz setzte. Eigentlich konnte ich mich in diesem Spiel nur auf meinen NI Belag verlassen. Die LN war ein Totalausfall.

Gruß vorhandnoppi

_________________
VH: SpinLord Sternenfall 1,0mm
Holz: Nimatsu Celsior 5.2 Control
RH: andro Hexer HD 1,7mm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 1. März 2017, 01:28 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 5. Februar 2017, 09:45
Beiträge: 99
Verein: HTTV-070
Ich denke es kommt auch etwas auf die Art der LN an wie sich passende Taktiken darstellen. Ich hatte jetzt selbst eher LN-Gegner mit ox-Noppen der Marke FS 837, Dawei 388D-1, 388D und einen Piranja (glatt). Da weiß ich das ich die nicht so gerne am Tisch haben will und versuche sie nach hinten zu drängen. Mit eigener Noppe (MLN sowie FS 755M3) serviere ich da auch gerne leere Bälle mal mit und mal ohne Druck, beim Dawei kommt dann auch mal ein offensiverer Schlag mit etwas Spin zurück, die anderen blieben praktisch spinfrei was beim Piranja nicht weiter verwundert - wobei der Gegner mit dem 837er ohnehin eher passiv blieb und auf Fehler hoffte die dann ja auch kamen, allerdings bei ihm...

_________________
Red ist auch bei der Konkurrenz aktiv, wie z.B. dem ooakforum oder tafeltennisforum.net


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 1. März 2017, 08:48 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Sonntag 22. August 2010, 12:36
Beiträge: 919
Verein: TTC Alstom Baden (CH)
Spielklasse: 2016/17 3. Liga NWTTV
Ich spiele jetzt die 2. Saison mit LN und habe eine deutlich positive Bilanz gegen andere LN, denen ich meistens mit sehr dünnen Schwämmen, selten in ox, begegne.
Leere Aufschläge in die Noppe, zur Abwechslung auch mit starkem US, eigentlich fast nie irgendwelche Seitschnitte in die Noppe (nur wenn er sich dabei viel bewegen muss und dann eher SO-Schnitt).
Im weiteren Spielverlauf dann oft mit LN in die andere LN reinkontern, mit fast senkrechtem Blatt (ergibt sich ja) und variabler Platzierung. Das ergibt dann oft eine hohe Fehlerquote beim Gegner.
Das funktioniert auch gegen starke Gegner, gegen die ich voher (mit NI) heftig abgekackt habe. Ist erstaunlich, wie verletzlich die meisten dort sind... Und scheinbar ist der, der das BKS eröffnet, auch im Vorteil. Von daher bin ich bestrebt, das auch konsequent und schnell umzusetzen.

Achso, ich spiele LN mit relativ dickem Schwamm (>=1mm), jetzt mit dickstem, und KN auf der VH (hohe Returns, die ich mit der VH kriegen kann, schiesse ich auch sofort ab).

_________________
Setup:
VH: Raystorm 1,7 || XIOM V1 || RH: Feint Long II 1,1


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 1. März 2017, 10:03 
Offline
Gewerblicher Hersteller
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 16. August 2005, 07:13
Beiträge: 1314
Verein: SC 1920 Niedervorschütz
Spielklasse: Hobbyspieler BZL
TTR-Wert: 1673
Mein Konzept ist etwas anders. In meinen Klassen bis BZL spielen die wenigsten die LN aktiv. Daher spiele ich gegen diese Gegner erst mal LN/LN bis der Ball für mich passt und greife mit Noppentop gelegentlich an um den Rhytmus zu brechen. Zu hohe Bälle werden dann mit der VH angegriffen (Schuss mit KN).

Mein Spiel baut erst mal auf Sicherheit auf - nicht auf eigenen Angriff.

Uli

_________________
1)
Holz: ULMO Safety Def+
VH: Waran 1,8mm (KN)
RH: C&F III

2)
Holz: ULMO Classic All
VH: 802 2,0
RH: 531a


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 1. März 2017, 10:40 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Montag 13. Februar 2012, 10:07
Beiträge: 814
Verein: Wyker TB
Spielklasse: Saison 2016/17: KL-NF Ziel: positives Spielverhältnis TTR verbessern
TTR-Wert: 1454
Ich habe früher (zu meinen LN Zeiten) auch eher wie Uli gegen LN gespielt.
Am Besten noch zwischendurch mal drehen und mit der NI Seite Schnittwechsel spielen.
Aber eigentlich ist Sicherheit/Kontrolle immer das Wichtigste.
ferring

_________________
-- Komm auf die dunkle Seite der Macht - wir haben Kekse! --

Holz: TT-Manufaktur Hammer & Sichel
RH: MSP BEAST, 1,2 mm
VH: Kokutaku Tuple 119, 1,5 mm

Ersatzbrettchen (1): TTM Hammer und Sichel
RH: Dr. Neub. Buffalo, 1,2 mm
VH: SpinLord Degu II, 1,5 mm


Ersatzbrettchen (2): TT-Manufaktur Hawk
RH: Sword Scylla, OX
VH: SpinLord Degu II, 1,5 mm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 1. März 2017, 11:11 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 12. August 2005, 16:31
Beiträge: 3138
Ich habe da 3 Systeme. Die meisten Spieler agieren mit LN (OX) auf der RH. Entweder eröffne ich ganz kurz ohne Schnitt hinters Netz "Tischmitte" mit NI, drehe und ziehe dann den Return mit NI ganz weich mit Spin und halbhoch in die lange RH Richtung "weißer Linie". Die Returns auf diese "Eierbälle" kommen dann oft hoch zurück und können versenkt werden. Andere Variante LN/LN Rollaufschläge wurde schon genannt. Was bei mir auch oft Erfolg bringt, sind Noppentopspins aus der VH-Seite parallel in die gegnerische Noppenrückhand. Ich drehe und kann mit P1-R (1,5mm) auch VH-Tops spielen. Die gegnerischen Returns "verhungern" und landen dann oft im Netz. Ansonsten auch mal Varianten einstreuen und z.B. die gegnerische VH mal mit einem schnellen Rollaufschlag in die lange VH überraschen.

_________________
Gnade hilft uns nicht weiter! Zynismus ist die Fähigkeit, die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist.

Ich teste, also bin ich!

Nittaku Septear, P1R 1,5mm, MX-S, 1,8mm
TSP Balsa Fitter 5.5, Meteor 845 1,5mm, Airoc M, 2,1mm
Waldner Senso Carbon, Keiler 1,5mm, Baracuda 2,1mm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 1. März 2017, 14:53 
Offline
Junior Member
Junior Member

Registriert: Donnerstag 2. Februar 2017, 21:13
Beiträge: 47
TTR-Wert: 1500
kann nicht pauschal vorher sagen, wie es ausgehen wird habe die Erfahrung gemacht, dass jedes Spiel von Noppe gegen Noppe irgendwo mit eigenen Regeln verläuft ist einfach sehr stark dacvon abhängig, wie einem das System liegt oder nicht

_________________
Holz: Donic Dotec Wang Xi
VH: SauerTröger Hass 1,5
RH: SauerTröger Hellfire ohne Schwamm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 1. März 2017, 15:55 
Offline
Master
Master

Registriert: Sonntag 22. Juli 2012, 14:07
Beiträge: 1153
Spielklasse: verletzt
TTR-Wert: 1560
Es ist sich letztlich die Frage, was man selbst für ein Spielsystem hat und welches der Gegner. Sobald der Gegner dreht, sind pauschale Regeln sowieso schwierig.

_________________
Schläger 1: Holz: Viscaria Light gerade
Rückhand: Tenergy 05FX 1.9
Vorhand: Tenergy 80 1.9
Schläger 2: Holz: siehe Schläger 1


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de