Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Montag 19. Oktober 2020, 16:09

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Erfolgschwankung mit LN
BeitragVerfasst: Montag 21. Januar 2019, 14:47 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 09:57
Beiträge: 732
Spielklasse: Kreisklasse
Hallo!

Ich spiele ja meine erste Saison mit LN ox und es hat gut begonnen.
Ich habe "nur" 7 Spiele verloren und davon waren 4 sehr knapp im fünften Satz.
Bei drei Spielen weiß ich aber bis heute nicht, was ich hätte besser machen sollen.
Auf der einen Seite gewinne ich nun gegen Spieler, die deutlich stärker sind als ich. Mein Rekord ist ein Sieg gegen TTR +300 Punkte. Auf der anderen Seite verliere ich (drei Mal) gegen Spieler, die ich ohne LN sicher geschlagen hätte. Diese Spieler waren auch nicht sehr gut. Es waren Spieler mit sehr krummer Technik und sehr limitierter Schlagtechnik. Innerhalb ihres Könnens waren sie aber sehr sicher.

Bleibt das jetzt so? Oder liegt das an meinen noch sehr geringen LN-Erfahrungen?
Gegen bessere Spieler zu gewinnen macht natürlich Spaß. Gegen solche Gurken zu verlieren und dabei 0:3 weg poliert zu werden nervt aber auch sehr, muss ich sagen. Wie spielt ihr gegen solche Gegner?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfolgschwankung mit LN
BeitragVerfasst: Montag 21. Januar 2019, 14:53 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Freitag 13. Februar 2015, 14:27
Beiträge: 438
Spielklasse: WTTV Bezirksklasse
TTR-Wert: 1596
Hilft dir zwar nicht aber geht mir genauso, verliere in meiner Klasse glücklicherweise eher selten aber wenn meist auch gegen "krumme" Spieler.
Das tut am meisten weh, zumal ich glaube das ich im Training gegen sie gewinnen würde, im Spiel ist man, ich zumindest, dann etwas passiver was zur Niderlage führt. Ich denke mir da hilft nur Training so das man auch gegen solche Gegner seinen Stiefel im Meisterschaftsspiel runter spielen kann, einen Pauschaltipp kenne ich leider auch nicht.

_________________
Dr. Neubauer Matador - Butterfly Tenergy 64 - Spinlord Leviathan ox


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfolgschwankung mit LN
BeitragVerfasst: Montag 21. Januar 2019, 15:03 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 6. November 2011, 23:47
Beiträge: 248
Verein: TTC Eppertshausen
Es sind häufig die Spieler, die ohne viel Schnitt, aber sehr sicher spielen, die den LN-Spielern Probleme machen. Mit geht das auch so, wenn ich gegen Block/Konterspieler komme, die einfach nur den Ball halten und jeden zu hohen Ball von der Noppenseite abschiessen.
Dagegen hilft nur ein guter eigener Angriff - also Training. Gegen passive "Kampfschupfer" hilft oft auch Schlägerdrehen, entweder zum Stören oder zum Vorbereiten des eigenen Angriffs.

_________________
zurück zur Noppe mit: Nittaku Fastarc G1 1,8|Nittaku Resist II|Donic Spike P1 0,5
Im Test: Joola Golden Tango PS 2,0|Nittaku Resist II|Donic Spike P1 0,5


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfolgschwankung mit LN
BeitragVerfasst: Montag 21. Januar 2019, 15:50 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Samstag 19. November 2005, 16:15
Beiträge: 879
Verein: Topspin B.
Spielklasse: Lk Brbg.
Naja, genauso maßgeblich ist, wie hoch dein Ball mit der Noppe beim Gegner ankommt.
Wenn der Gegner den Ball über dem Netz trifft, schießt er dich ab.
Wenn Du kurz spielst, also den Ball flach halten.

_________________
Holz: NSD verkleinert
VH: Milky Way Apollo I
RH: DG ox


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfolgschwankung mit LN
BeitragVerfasst: Montag 21. Januar 2019, 15:56 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2012, 11:51
Beiträge: 572
Man muss taktisch variabel sein. In unserer Spielklasse sind die Gegner ausgeglichen, gegen unterklassige Spieler spielen wir nur im Sadtpokal. Da spiele ich kaum mit der Noppe, sondern versuche, mit der VH kurzen Prozess zu machen.

_________________
MSP Blockbuster / Tenergy 64 / Bomb Talent OX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfolgschwankung mit LN
BeitragVerfasst: Montag 21. Januar 2019, 18:14 
Offline
Master
Master

Registriert: Sonntag 22. August 2010, 12:36
Beiträge: 1470
Verein: 2020/21 TTVMV
Erste Saison? Lief doch gut. Jetzt kannst Dich an die Feinheiten machen ;)

_________________
Setup:
VH: Impartial XS 1.9 || XIOM V1 || RH: MLN


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfolgschwankung mit LN
BeitragVerfasst: Montag 21. Januar 2019, 18:47 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 2. August 2013, 15:39
Beiträge: 546
Meist vernachlässigt man seine Vorhand wenn man sich zu sehr auf das neue Material konzentriert. Das wird mit der Zeit dann besser.

_________________
Holz: Dr. Neubauer Matador
Vorhand: Nittaku Fastarc G-1 2,0
Rückhand: Spinlord Dornenglanz ox


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfolgschwankung mit LN
BeitragVerfasst: Dienstag 22. Januar 2019, 16:12 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Freitag 24. Oktober 2014, 07:46
Beiträge: 325
TTR-Wert: 1340
Geht mir auch so, dass ich gegen eigentlich viel schwächere aber schnittarm und relativ sicher spielende Gegner grosse Mühe habe (hatte). Mir hat in der Beziehung am Meisten gebracht, mit der LN anzugreifen. Hab mir jetzt mit dem Lion Claw eine Noppe ausgesucht, die das vor allem bei schnittarmen Bällen (aber sonst natürlich auch) noch besser und sicherer unterstützt als meine alte (Blitzschlag) und nach einiger Übung und Training klappt das schon immer besser.

_________________
MSP The Wall Carbon / Andro Hexer Grip SFX / Kamikaze ox
NSD 2018 verkleinert / Andro Hexer Grip SFX / dTecs ox


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfolgschwankung mit LN
BeitragVerfasst: Dienstag 22. Januar 2019, 17:12 
Online
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 17:43
Beiträge: 5878
Verein: VFL Eintracht Hagen
Entschuldigt aber mal provokant alles im Leben schwankt ebenso schwankt der Erfolg mit jedem Belag bzw. jeder Belagart. Man verliert gegen Spieler A mit LN und gewinnt gegen Spieler B mit MLN, daraus folgt weder das ich gegen Spieler A mit MLN auch gewonnen hätte noch das ich gegen Spieler B mit LN nicht auch gewonnen hätte. Noch dazu ist für Tagesform immer verschieden. Sowas kann man nur Langzeit gegen eine bestimmte Gruppe immer selbiger Gegner testen und dann gilt das Ergebnis auch nur für sich selbst weil jeder anders spielt .

_________________
Thor 6.0 RH: Spinparasite Special 1,0 VH: Speedy Spin 1,0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfolgschwankung mit LN
BeitragVerfasst: Dienstag 22. Januar 2019, 20:22 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 09:57
Beiträge: 732
Spielklasse: Kreisklasse
Ja klar, diese natürlichen Schwankungen gibt es immer.
Was mich stört ist vielmehr, dass ich zwar jetzt gegen viel bessere Spieler gewinne, gleichzeitig aber auch gegen viel schlechtere Spieler verliere. Das fand ich sehr auffällig.
Und da habe ich gehofft, ihr alten Hasen habt die Lösung für mich : )


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfolgschwankung mit LN
BeitragVerfasst: Dienstag 22. Januar 2019, 20:26 
Online
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 17:43
Beiträge: 5878
Verein: VFL Eintracht Hagen
Am Ende ist es ein abwägen womit gewinnt man am meisten. Das perfekte Material gibt es leider nicht

_________________
Thor 6.0 RH: Spinparasite Special 1,0 VH: Speedy Spin 1,0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfolgschwankung mit LN
BeitragVerfasst: Dienstag 22. Januar 2019, 22:29 
Offline
Master
Master

Registriert: Sonntag 22. August 2010, 12:36
Beiträge: 1470
Verein: 2020/21 TTVMV
Für mich sind es die LN, mit denen man noch viel offensiv machen kann, damit gewinnt man dann leichter gegen die "Schwachen", muss sich aber ggn die starken eben die Punkte hart erkämpfen. Geht auch ;)

_________________
Setup:
VH: Impartial XS 1.9 || XIOM V1 || RH: MLN


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfolgschwankung mit LN
BeitragVerfasst: Dienstag 22. Januar 2019, 22:48 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Dienstag 1. Dezember 2009, 01:05
Beiträge: 411
Verein: VFL Oker
Spielklasse: Landesliga
TTR-Wert: 1800
Meiner Erfahrung nach ist das eine ganz einfache Formel:

Umso "extremer" dein Material und umso exotischer dein Spielsystem, desto größer werden die von Dir angesprochenen Schwankungen.

Es gibt nur einen Weg das zu kompensieren. Training! Durch mehr Training kommt mehr Sicherheit und die Schwankungen werden gegen schwächere Gegner deutlich abgeschwächt.

Das schwierigste ist dabei nun das Material zu finden das den eigenen "Break-Even-Point" zwischen Sicherheit und Gefährlichkeit markiert....

Es gibt allerdings als Materialspieler immer das Problem das es diesen einen Spieler gibt, gegen den man einfach nicht gewinnen kann! :ugly:

Das ist Murphys Gesetz. :lol:

_________________
1: NSD mod. (2017) / BTY T64 1.7 / PimplePark Cluster ox
2: NSD mod. (2014) / BTY T64 1.7 / Bomb Talent ox
3: NSD mod. (2012) / BTY T64 1.7 / der-Materialspezialist Elite Long ox


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfolgschwankung mit LN
BeitragVerfasst: Dienstag 22. Januar 2019, 22:56 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Dienstag 17. Februar 2015, 10:38
Beiträge: 189
rookie hat geschrieben:
Was mich stört ist vielmehr, dass ich zwar jetzt gegen viel bessere Spieler gewinne, gleichzeitig aber auch gegen viel schlechtere Spieler verliere. Das fand ich sehr auffällig. Und da habe ich gehofft, ihr alten Hasen habt die Lösung für mich :

Seit geraumer Zeit gibt es ein neutrales und objektives Kriterium, an Hand dessen man die Leistungsfähigkeit ablesen kann: TTR!

Schwankungen gab es schon immer. Mal liegt einem ein Spieler, mal nicht. Mal ist die Tagesform gut, manchmal nicht. Solange deine Kurve nach oben zeigt, bist du besser geworden. Warum kommt man gegen "krumme" Spieler nicht zurecht? Die zwingen einen bestimmt dazu, etwas zu tun, was man nicht gut kann (z.B. Platzierungen zu antizipieren, mit leeren Bällen oder mit viel Spin zurecht zu kommen, mit Tempowechseln umzugehen,...). Dagegen hilft nur die Analyse, welche Schwäche das ist und dann gezieltes Training, um diese Schwäche abzustellen.

Beispiel: Schupf mit LN gegen leere Bälle. Es gibt mehrere Möglichkeiten: Drehen und schupfen, drehen und angreifen, umlaufen und angreifen, Druckschupf, Ball sehr spät mit LN nehmen... Die "guten" Abwehrer/Materialspieler sind in der Lage, mehrere dieser Optionen so sicher einzusetzen, dass der Gegner dies nach mehreren Versuchen gerne aufgibt. Aber das geht nur, wenn man das auch regelmäßig trainiert. Mit Materialwechseln und Spielchen statt Übungen bleibt man auf seinem Niveau. Kenne ich nur zu gut :lol:

_________________
- Abwehr mit Zwischenangriffen -


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfolgschwankung mit LN
BeitragVerfasst: Mittwoch 23. Januar 2019, 00:39 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 14:04
Beiträge: 404
Spielklasse: 1. Bezirksklasse
Du bist nicht alleine, ich habe ähnliches Problem. Je stärker ein Gegner ist, desto besser werde ich. Je mehr Rotation in den Ball gelegt wird, desto einfacher ist es mit LN zu spielen. Bei den unter Klassigen Spielern ist es meist so, dass wenig bis gar keine Rotation im Spiel ist. Damit steigt dann der Schwierigkeitsgrad bei LN an, weil die Bälle einfach nicht dahin gehen, wo man sie hin haben will. Da heißt es dann Ruhe bewahren und nicht noch mehr reindrücken. Hier einfach solange noppentop oder zurück Schupfen bis der Ball gut zum verwerten liegt. Anstrengende Sache, dauert manchmal ewig.
Gerade bei recht passiv agierenden Noppenspielern, die alles wieder zurück bringen, ist das ein Geduldsspiel.
Ich habe bisher 2mal Anti und Granti gespielt und beides war eine absolute Katastrophe. Jeder Ball total harmlos, aber wiederum sicher zurück zu spielen. Ziemlich egal was da kam, man konnte jeden Ball einfach zurück drücken. Ich hab’s dann aufgegeben, weil es bestimmt eine Saison, unter ständigem Training, dauern würde, die Jahre lange LN aus der Gewohnheit zu verbannen.
Ich habe übrigens auch einen dieser uminösen Gegenspieler, gegen den habe ich bisher das beste Spiel 2:3 verloren, weil der mir alle Noppenbälle einfach so durchrohrt. Zum Glück spielt der jetzt eine Liga unter uns :). Der hat sich immer direkt gefreut, wenn er mich gesehen hat. Auf der anderen Seite habe ich auch solche Gegner, wo ich hinkomme und eigentlich weiß das ich das sicher Gewinne.
Also beiß dich durch. Hat doch bisher schon Früchte getragen und viele Früchte ist viel Arbeit. :)

_________________
1. Schläger (Wettkampfkombi)
Holz: Donic Crest AR+
VH: Donic Coppa Jo Gold 2,3mm schwarz
RH: Der Materialspezialist Kamikaze Ox rot

2. Schläger (Wettkampfkombiersatz)
Holz: Stiga Clipper CR WRB
VH: Donic Barracuda Power Sponge 2,0mm schwarz
RH: Metall Death Ox rot

3. Schläger (Notfallersatz)
Holz: Stiga Allround Classic CR WRB
VH: Donic Coppa X1 Gold 1,8mm rot
RH: Tibhar Grass DTECs Ox schwarz (mit Folie)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de