Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Samstag 25. Mai 2019, 02:07

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 81 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8, 9  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Unterschnitt mit ABS Ball
BeitragVerfasst: Sonntag 17. Februar 2019, 08:12 
Offline
Master
Master

Registriert: Sonntag 22. August 2010, 12:36
Beiträge: 1238
Verein: TTC Baden (CH)
Spielklasse: 3. Liga NWTTV
Oh Achim, zu Frage1: immer auf die Kante ;)

_________________
Setup:
VH: Impartial XS 1,7 || BTY Grubba Carbon All+ || RH: LN ?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unterschnitt mit ABS Ball
BeitragVerfasst: Sonntag 17. Februar 2019, 09:42 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Beiträge: 1795
Verein: TSV Willsbach
Spielklasse: - Moderner Allrounder - Spielstil (und Ranzen): ähnl. Karakasevic
@Andy: Gut erkannt ! Achim ist entweder auch ein P-Ball Frusti oder versucht uns auf den Arm zu nehmen. Bei 90 kg schwierig... ;-)

_________________
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR V2 (3x)
1. Seite: Koku 119 II (1,5 / 1,8), (Test: hoffentlich erst mal nix mehr ?)
2. Seite: Tibhar Rapid, Spinlord Tiger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unterschnitt mit ABS Ball
BeitragVerfasst: Sonntag 17. Februar 2019, 11:52 
Offline
Gewerblicher Hersteller
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 13. August 2005, 14:50
Beiträge: 322
@Andy
@Neppomuk

nein, bitte ernst zu nehmende Antworten, womit alle Mitleser hier etwas anfangen können.
Da ihr in einem öffentlichen Forum schreibt, habt ihr auch eine Mitverantwortung für schlechter gestellte Spieler zu tragen, die demnächst den neuen ABSBall spielen müssen und völlig unvorbereitet sind. Viele ältere Spieler möchten am liebsten deswegen mit dem TT-sport aufhören. Nun ermuntert Sie doch mal dazu, unbedingt weitermachen zu wollen! Es handelt sich vornehmlich um Spieler in unteren Klassen, die zum größten Teil in Dorfvereinen spielen. Ich höre solche Fragen, wie ich sie hier gestellt habe, jeden Tag in meinen Beratungsgesprächen und es liegen meistens gravierende Technikprobleme vor, weil diese Spieler nie einen Trainer hatten, der Ihnen das zeigt, was sie falsch machen.
Als Hersteller von Wettkampfhölzern kann ich das hier aus Gründen des freien Wettbewerbes ja nicht schreiben, "sondern das könnt nur ihr!" Ich nehme euch also in die gemeinschaftliche Pflicht, ein wenig ernster mit diesem brisanten Thema umzugehen, das viele tausend Mitspieler in Deutschland betrifft.
Vielen Dank im voraus!

_________________
Re-Impact GmbH. Tel. 05443-9209999 mailto://info@re-impact.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unterschnitt mit ABS Ball
BeitragVerfasst: Sonntag 17. Februar 2019, 13:07 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Samstag 19. November 2005, 16:15
Beiträge: 807
Verein: Topspin B.
@Achim
Wenn man mal wesentliche Einflußfaktoren, wie die Ballmarke, den Spielertyp also am Tisch, HD oder hinten, die Tische selbst und andere Faktoren, die mir jetzt nicht einfallen außen vor lässt, dann sind m. E. zwei Faktoren wesentlich.

1. muss ich mir eine richtige Sense zutrauen also eine entsprechende Arm- und Handbewegung, am besten aus der HD
2. sollte das Material passen. Für das Unterschnittspiel ist wohl ein def + oder all Holz und ein Belagtyp, wie Tackiness C am passendsten. Eher die Klassiker.

Mein Eindruck von Training und Spiel ist nicht, dass sich hier gegenüber dem Z-Ball so viel geändert hat. Vielleicht haben viele dieser Spieler in den letzten Jahren auf zu schnelles Material gesetzt und die Technik vernachlässigt. Schauen wir uns doch mal um. Wer spielt denn heute noch aktiv Unterschnitt und das technisch sauber? Was spricht eigentlich gegen ein sauberes Schupfspiel?

_________________
Holz: NSD verkleinert
VH: Milky Way Apollo II
RH: Dawei 388d ox


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unterschnitt mit ABS Ball
BeitragVerfasst: Sonntag 17. Februar 2019, 14:01 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Mittwoch 1. Februar 2006, 15:55
Beiträge: 530
Zitate Achim:
"... habt ihr auch eine Mitverantwortung für schlechter gestellte Spieler zu tragen, die demnächst den neuen ABSBall spielen müssen und völlig unvorbereitet sind."

"... und es liegen meistens gravierende Technikprobleme vor, weil diese Spieler nie einen Trainer hatten, der Ihnen das zeigt, was sie falsch machen."

"Ich nehme euch also in die gemeinschaftliche Pflicht ..."


Ja ne Achim, is klar. Wir sind Schuld, wenn andere nicht mit dem ABS-Ball zurecht kommen.
Gemeinschaftliche Pflicht? Mitverantwortung??? Was hast du denn jetzt bitte geraucht?

Und wenn einer nie vernünftiges Training hatte, dann ist das überwiegend seine Schuld. Heute kann jeder zu einem Verein gehen, der anständiges Training anbietet. Und wenn nicht, kann sich jeder selbst Trainingsstunden nehmen. Ist zwar nicht umsonst, aber sehr effektiv.

Du hast hier ja schon einigen Unsinn geschrieben, aber das ist echt die Härte... :lol:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unterschnitt mit ABS Ball
BeitragVerfasst: Sonntag 17. Februar 2019, 14:44 
Offline
Gewerblicher Hersteller
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 13. August 2005, 14:50
Beiträge: 322
Zitat:
Mastermind
Betreff des Beitrags: Re: Unterschnitt mit ABS BallBeitragVerfasst: 17.02.2019 14:01
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: 01.02.2006 15:55
Beiträge: 464
Zitate Achim:
"... habt ihr auch eine Mitverantwortung für schlechter gestellte Spieler zu tragen, die demnächst den neuen ABSBall spielen müssen und völlig unvorbereitet sind."

"... und es liegen meistens gravierende Technikprobleme vor, weil diese Spieler nie einen Trainer hatten, der Ihnen das zeigt, was sie falsch machen."

"Ich nehme euch also in die gemeinschaftliche Pflicht ..."

Ja ne Achim, is klar. Wir sind Schuld, wenn andere nicht mit dem ABS-Ball zurecht kommen.
Gemeinschaftliche Pflicht? Mitverantwortung??? Was hast du denn jetzt bitte geraucht?

Und wenn einer nie vernünftiges Training hatte, dann ist das überwiegend seine Schuld. Heute kann jeder zu einem Verein gehen, der anständiges Training anbietet. Und wenn nicht, kann sich jeder selbst Trainingsstunden nehmen. Ist zwar nicht umsonst, aber sehr effektiv.

Du hast hier ja schon einigen Unsinn geschrieben, aber das ist echt die Härte..


@mastermind
Hallo mastermind; schade, dass das Zitieren nicht funktioniert. Ich habe mir daher erlaubt, Deine Zeilen zu kopieren, damit Du die nicht nachträglich verändern kannst!

"Mir hat mal ein älterer Herr gesagt, das es keine dummen Fragen gibt, sondern immer nur dumme Antworten!"

Warum kannst Du nicht genauso wie Pepe darauf antworten!
Warum mußt Du immer persönlich werden?
Der Gemeinschaftssinn und die Fairnis scheint Dir wohl abhanden gekommen sein! Das ist wirklich schade!

_________________
Re-Impact GmbH. Tel. 05443-9209999 mailto://info@re-impact.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unterschnitt mit ABS Ball
BeitragVerfasst: Sonntag 17. Februar 2019, 15:55 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 10. Dezember 2017, 23:43
Beiträge: 70
Bin weder Trainer noch besonders talentiert, vielleicht ist meine Einschätzung aber trotzdem (oder gar deswegen) hilfreich.

Ich finde, darüber nachzudenken, wie man den meisten Schnitt erzeugen kann, ist nicht (mehr) zielführend. Platziert werden sollte der Ball so, dass er für den Gegner unangenehm zu retournieren ist. In unseren unteren Klassen bedeutet das meist, den Gegner zur Bewegung zu zwingen. Wie viel Schnitt dann noch drin ist, ist sekundär.

Dass der P-Ball das Spiel auch etwas langsamer macht, sollte man ausnutzen. Nimmt man die Bälle früher, kann man mehr Druck bei geringerem Risiko aufbauen als das früher möglich war. Zumal man auch weniger auf den ankommenden Schnitt achten muss.

Also: Nicht verzweifelt versuchen, das alte Spiel zwanghaft trotz der neuen Rahmenbedingungen durchzuziehen, sondern die neue Situation für sich ideal ausnutzen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unterschnitt mit ABS Ball
BeitragVerfasst: Sonntag 17. Februar 2019, 18:03 
Offline
Junior Member
Junior Member

Registriert: Sonntag 8. April 2018, 10:24
Beiträge: 44
Meine Anfrage war unabhängig von der Art des Balles, da ich zu meinem Entsetzen feststellen musste, dass ich egal ob C/P-Ball weniger Schnitt als meine Teamkollegen generieren kann. Klar spielt die Technik eine Rolle, würde mich aber wundern wenn es ausschließlich daran liegt.
Daher nochmal konkret meine Nachfrage zu meinem Problem.
Das Holz Ligna All+ mit einer Biegesteifigkeit lt. Katalog von 96 ist doch kein weiches Holz oder? Der weiche Hexer Powersponge als weicher und effetreicher Belag lt. Katalog sollte doch als Kombi dazu gut passen, oder versteh ich da irgendetwas nicht?

Hinweis: es geht ausschließlich um Anhaltspunkte für die notwendige Testphase nach der Saison.
Danke.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unterschnitt mit ABS Ball
BeitragVerfasst: Sonntag 17. Februar 2019, 18:47 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2012, 11:51
Beiträge: 472
Das ist evtl. doch eine Frage der Technik. Ich habe früher auch verschiedene Beläge aus der Hexer-Familie gespielt und nach meiner Erfahrung konnte ich dann den maximalen Schnitt und/oder Spin generieren, wenn ich den Ball nur leicht gestreichelt habe. Also, nicht zu feste rangehen.
Bei Xiom-Belägen verhält es sich übrigens genau umgekehrt.

_________________
MSP Blockbuster / Tenergy 05FX / Dragon Talon National Team


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unterschnitt mit ABS Ball
BeitragVerfasst: Sonntag 17. Februar 2019, 19:06 
Offline
Gewerblicher Hersteller
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 13. August 2005, 14:50
Beiträge: 322
@Schieber
prinzipiell ist es richtig, auf einen harten Holz weiche Spielbeläge zu setzen. Das war jedenfalls unter dem Celluloidball so. Aber beim ABS würde ich selbst auf harten Hölzern immer Mediumbeläge setzen. Dann hast Du immer einen spinlosen Schuß und kannst bei Blockbällen viel kürzer und niedriger setzen. Es sei denn, du spielst mehr über den Schlagspin und schießst überhaupt nicht. Dann sind weiche katapultige Spielbeläge immer die erste Wahl. In der Regel ist es aber so, das Dich die Gegner dort hinspielen, wo Du Schwächen zeigst und dich eventuell selber das Spiel eröffnen lassen, um Dich dann dort sofort mit einem offensiven Ball unter Druck zu setzen. Dann könnte das durchaus passieren, dass Deine Retourbälle nicht mehr optimal sind und den Tisch verfehlen.

_________________
Re-Impact GmbH. Tel. 05443-9209999 mailto://info@re-impact.de/


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 81 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8, 9  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de