Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Samstag 19. September 2020, 20:09

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Lang Noppe vs Plastikball
BeitragVerfasst: Donnerstag 13. September 2018, 09:46 
Offline
Greenhorn
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 3. August 2017, 17:47
Beiträge: 11
Spielklasse: Kreisliga
TTR-Wert: 1500
Hallo Noppen Gemeinde,
habe ein Frage in die große Runde.
Wie ist euer Befinden Langnoppe zum Plastikball? Erfahrung etc.?

Wie ich finde ist bei meiner Langnoppe Dr. Neubauer Viper Soft in ox der Schnitt nicht mehr so giftig wie vorher.
Holz Dr. Neubauer Firewall

Beim kurzen abstoppen bzw. Störspiel am Tisch finde ich ist er wiederum besser.

Für eine Kurze Info eurerseits schon jetzt vielen Dank im Voraus.

_________________
___________________________

VH = Waran 2.0
RH = Tibhar D.Tecs
Holz = Firewall von Dr. N.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lang Noppe vs Plastikball
BeitragVerfasst: Donnerstag 13. September 2018, 13:43 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Freitag 9. März 2012, 14:06
Beiträge: 481
Spielklasse: Bezirksklasse
TTR-Wert: 1583
Moin,

die Quintessenz:
Bälle sind langsamer, fallen schneller runter und haben insgesamt weniger Spin. Zudem nimmt die Spinrotation schneller ab als beim Z-Ball.

Der Rest sind Folgerungen, die man ziehen kann. Insbesondere anhand der Spielpraxis :mrgreen: .

Heißt:
Gegner kann auf meine US-Abwehr beliebig häufig nachziehen und mich sogar schneller abschiessen. (bist also in guter Gesellschaft)
Aufschlagannahmen und Angriffseröffnungen gelingen leichter.
Blocks auf Topspins klappen besser.
Störeffekt der ox-Noppen ist erheblich reduziert.
Da der Ball schneller fällt, muss tischnäher gespielt werden.
Es wird vermehrt über Platzierung gespielt.
Wegen verringerter Rotation ist die Gefahr groß, dass Bälle beim Topspin über den Tisch gehen, weil die Flugbahn weniger gekrümmt ist.
Und es wird auch mehr gekloppt.
Es muss mehr mit dem Körper "gearbeitet" werden. (Meine Schulter meldet sich schon - f**ck-ITTF!)

Für so einige Materialspieler unglücklich. (Mein TTR-Wert ist von 1.700 auf ca. 1.550 gesunken.) Manche haben neue Beläge, sogar komplett neuen Schläger geholt, vereinzelte auch aufgehört deswegen. Viele haben sich umgestellt bzw. angepasst.

_________________
BTY Joo Se Hyuk, Tenergy 05, 2.1 mm, D.Tecs ox
BTY Joo Se Hyuk, Mark V 2.0 mm beidseitig


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lang Noppe vs Plastikball
BeitragVerfasst: Donnerstag 13. September 2018, 14:19 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 14:04
Beiträge: 404
Spielklasse: 1. Bezirksklasse
TT-Schlumpf hat geschrieben:
Moin,

die Quintessenz:
Bälle sind langsamer, fallen schneller runter und haben insgesamt weniger Spin. Zudem nimmt die Spinrotation schneller ab als beim Z-Ball.

Der Rest sind Folgerungen, die man ziehen kann. Insbesondere anhand der Spielpraxis :mrgreen: .

Heißt:
Gegner kann auf meine US-Abwehr beliebig häufig nachziehen und mich sogar schneller abschiessen. (bist also in guter Gesellschaft)
Aufschlagannahmen und Angriffseröffnungen gelingen leichter.
Blocks auf Topspins klappen besser.
Störeffekt der ox-Noppen ist erheblich reduziert.
Da der Ball schneller fällt, muss tischnäher gespielt werden.
Es wird vermehrt über Platzierung gespielt.
Wegen verringerter Rotation ist die Gefahr groß, dass Bälle beim Topspin über den Tisch gehen, weil die Flugbahn weniger gekrümmt ist.
Und es wird auch mehr gekloppt.
Es muss mehr mit dem Körper "gearbeitet" werden. (Meine Schulter meldet sich schon - f**ck-ITTF!)

Für so einige Materialspieler unglücklich. (Mein TTR-Wert ist von 1.700 auf ca. 1.550 gesunken.) Manche haben neue Beläge, sogar komplett neuen Schläger geholt, vereinzelte auch aufgehört deswegen. Viele haben sich umgestellt bzw. angepasst.



ME :| hat zum Bleistift das Material umgestellt. Kann aber auch alles andere bestätigen was der Schlumpf da schreibt, inklusive der Schulter. :twisted:
Mit US kann man keinen Blumentopf mehr gewinnen, eine aktiv gespielte Noppe ist mit ABS gefährlicher. Passiv ist quasi Weihnachten, Ostern etc. zusammen für den Gegenspieler.

_________________
1. Schläger (Wettkampfkombi)
Holz: Donic Crest AR+
VH: Donic Coppa Jo Gold 2,3mm schwarz
RH: Der Materialspezialist Kamikaze Ox rot

2. Schläger (Wettkampfkombiersatz)
Holz: Stiga Clipper CR WRB
VH: Donic Barracuda Power Sponge 2,0mm schwarz
RH: Metall Death Ox rot

3. Schläger (Notfallersatz)
Holz: Stiga Allround Classic CR WRB
VH: Donic Coppa X1 Gold 1,8mm rot
RH: Tibhar Grass DTECs Ox schwarz (mit Folie)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lang Noppe vs Plastikball
BeitragVerfasst: Donnerstag 13. September 2018, 15:36 
Offline
Greenhorn
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 3. August 2017, 17:47
Beiträge: 11
Spielklasse: Kreisliga
TTR-Wert: 1500
Erstmal Dankeschön für die Beiträge.
Kann man das nicht mit stark geriffelte Noppen kompensieren?
Den Druck den ich bei der Annahme des Aufschlages schon mach führt zu vielen Fehler.
Und das Tisch nahe liegt mir nicht so ganz.

_________________
___________________________

VH = Waran 2.0
RH = Tibhar D.Tecs
Holz = Firewall von Dr. N.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lang Noppe vs Plastikball
BeitragVerfasst: Donnerstag 13. September 2018, 18:57 
Offline
2K Master
2K Master

Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Beiträge: 2135
Verein: TSV Willsbach
Spielklasse: - Moderner Allrounder - Seit 5/2020 retired: Hobby- und Ergänzungsspieler
Das was durch den P-Ball gegenüber dem Z-Ball verloren gegangen ist kann man mit NICHTS ! 100% kompensieren. Das Spiel ist anders geworden. Wie Schlumpf schon gesagt hat verschieben sich die Schwerpunkte. Hab mit dem P-Ball auch zu kämpfen, spielt aber "im Alter" keine so große Rolle mehr und Temporeduktion ist immer gut ;-)
Mit LN am Tisch sehe ich das nicht so dramatisch. Statt hinhalten reicht es oft dezent gegen den Ball zu gehen und zu platzieren.
Ein paar Kameraden der langen Abwehr mit OX-LN haben den US-Verlust durch den Umstieg auf eine dünne Schwamm-LN reduziert. Denkbar ist die lange Abwehr mit KN oder NI. Aber das ist wohl extrem anspruchsvoll.
@TT-Schlumpf: Die Schulterprobleme kommen bestimmt vom Übertraining !? Versuch doch mal weniger Krafteinsatz, bzw. einen lockereren Griff.

_________________
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR V2 (3x)
1. Seite: Summer 3C, Donic Coppa, Tibhar VariSpin, Yasaka Mark-V - "die Legende"
2. Seite: Tibhar Rapid


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lang Noppe vs Plastikball
BeitragVerfasst: Donnerstag 13. September 2018, 20:02 
Offline
Greenhorn
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 3. August 2017, 17:47
Beiträge: 11
Spielklasse: Kreisliga
TTR-Wert: 1500
Dann wird mir nichts anderes übrig bleiben eine LN mit Schwamm zu besorgen und Tisch nah zu spielen.
Ich hatte so etwas schon befürchtet. :oops:
Danke für eure Infos

_________________
___________________________

VH = Waran 2.0
RH = Tibhar D.Tecs
Holz = Firewall von Dr. N.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lang Noppe vs Plastikball
BeitragVerfasst: Donnerstag 13. September 2018, 20:06 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Freitag 5. Februar 2010, 14:41
Beiträge: 501
@Harzer-Noppe ->nur nicht den Kopf hängen lassen, wir gehen schon in die 3. Saison mit der 'Plastikkugel', trotzdem glaub mir, es ist nur eine Sache der Gewöhnung ! Wie schon @Neppomuk bzw. @TT-Schlumpf kommentieren, sind a) die Platzierung und b)der dezente Umgang mit dem Ball (eher druckloses, dennoch präzises Spiel) der Schlüssel zum Erfolg. Ich z.B. hab meine persönlichen Trainingssessions komplett umgebaut, dh. Schwerpunkt meines Trainings ist jetzt das extrem kurze aggressive Schupfspiel mit Platzierung. Mit der richtigen Noppe kannst du den Schnitt wirklich gut manipulieren, das Wichtigste allerdings, was man mit der Plastikkugel braucht, ist Geduld !

_________________
China Clone BTY Apolonia
VH 1.Holz: GD 8228 1,0 Originalsponge rosa
VH 2.Holz: GD 8228 1.0 61-second sponge rot
RH : Dawei 388 D-1 OX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lang Noppe vs Plastikball
BeitragVerfasst: Donnerstag 13. September 2018, 20:15 
Offline
Greenhorn
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 3. August 2017, 17:47
Beiträge: 11
Spielklasse: Kreisliga
TTR-Wert: 1500
da magst du recht haben ttbleki. Dennoch ist das für mich eine große Umstellung, da die Saison schon angefangen hat, sehr früh diesmal, und ich noch nicht so fit bin. Trainingsrückstand.
mit der KN klappt es gut und mit dem Plastikball, aber die LN noch nicht.
Du hast bestimmt recht Geduld muss ich haben. Danke trozdem.

_________________
___________________________

VH = Waran 2.0
RH = Tibhar D.Tecs
Holz = Firewall von Dr. N.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lang Noppe vs Plastikball
BeitragVerfasst: Samstag 15. September 2018, 10:54 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 29. August 2005, 18:37
Beiträge: 914
Spielklasse: Im WTTV
Kann die beschriebenen Probleme bestätigen.Wir spielen noch mit dem Z-Ball :D ,aber einige Vereine mit dem P-Ball.So habe ich kürzlich gegen P-Ball von DHS spielen müssen,ein Sch...spiel für mich.Mein Störspiel war nahezu wirkungslos.Ein Mannschaftkollege,der mehr lange Abwehr spielt, bekam auch nichts auf die Reihe.Nun suche ich nach einer Lösung für mich.Könnte hier eine KN helfen und wenn ja welche? Wäre eine LN mit Schwamm,z.B.FS 755 mit 0,6mm Schwamm,oder Feint long II mit 0,5 Schwamm die Lösung? Mir ist klar dass letzlich nur testen wirklich hilft.Möchte jedoch mit eurer Hilfe schon eine Vorauswahl treffen können.

_________________
Material zweimal gleich:
Holz:Butterfly Grubba Carbon All+/ VH:Friendship Origin Soft 1,8 / RH:Bomb Talent,ox


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lang Noppe vs Plastikball
BeitragVerfasst: Samstag 15. September 2018, 12:58 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Samstag 19. November 2005, 16:15
Beiträge: 869
Verein: Topspin B.
Spielklasse: Lk Brbg.
Ja, der Abwehrer bzw. Defensive lebt von den Fehlern des Offensiven. Das ist immer so und wird mit dem Plaste Ball noch schwieriger. Ich merke, dass Gegner, die risikoreiches Topspin Spiel pflegten, weniger Fehler machen. Da kommt dann die Aussage, "Deine Noppe ist nicht mehr so gefährlich"
Ja, ist so. Ich übe kurz-kurz und mehr Noppen top.
Mit den Belägen ist es so eine Sache. Ein Wechsel bringt nur dann etwas, wenn die Sicherheit nicht auf der Strecke bleibt. Ich brauche ja jetzt eine Noppe, die wenigstens etwas stört, sich noch sicherer spielt als die alte und mit der ich auch angreifen kann. Da kann ich auch meine bisherige Noppe nehmen, mit der ich sicher bin u d mit ihr etwas üben, wofür ich früher zu faul war oder was ich zumeist nicht brauchte, nämlich anzugreifen.
Aber da ich ja auch etwas die Testeritis habe, klebt jetzt ein Cluster auf meiner RH. Vom Störeffekt eine Enttäuschung, die SU gering aber ich bekam relativ schnell Sicherheit rein. Mehr als beim D Tecs. Und da ich ihn nun einmal habe, bleibt er erstmal drauf. Und ich übe das kurze oder Offensive Spiel.

_________________
Holz: NSD verkleinert
VH: Milky Way Apollo I
RH: DG ox


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lang Noppe vs Plastikball
BeitragVerfasst: Sonntag 16. September 2018, 15:45 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 8. April 2018, 10:24
Beiträge: 66
@ttbleki:
bezieht sich dein kurzes aggressives Schupfspiel eher auf deine KN oder LN?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lang Noppe vs Plastikball
BeitragVerfasst: Montag 17. September 2018, 12:26 
Offline
Greenhorn
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 3. August 2017, 17:47
Beiträge: 11
Spielklasse: Kreisliga
TTR-Wert: 1500
Störnoppenfan hat geschrieben:
Kann die beschriebenen Probleme bestätigen.Wir spielen noch mit dem Z-Ball :D ,aber einige Vereine mit dem P-Ball.So habe ich kürzlich gegen P-Ball von DHS spielen müssen,ein Sch...spiel für mich.Mein Störspiel war nahezu wirkungslos.Ein Mannschaftkollege,der mehr lange Abwehr spielt, bekam auch nichts auf die Reihe.Nun suche ich nach einer Lösung für mich.Könnte hier eine KN helfen und wenn ja welche? Wäre eine LN mit Schwamm,z.B.FS 755 mit 0,6mm Schwamm,oder Feint long II mit 0,5 Schwamm die Lösung? Mir ist klar dass letzlich nur testen wirklich hilft.Möchte jedoch mit eurer Hilfe schon eine Vorauswahl treffen können.



Hallo Störnoppenfan ich habe meinen alten Tibhar Grass D.Tec 0,5mm wieder drauf gemacht.
Mit ox-Belägen habe ich die Tage einiges ausprobiert.
Mit Schwamm war der D.Tec am besten.
Ist aber auch ein persönliches Empfinden.

_________________
___________________________

VH = Waran 2.0
RH = Tibhar D.Tecs
Holz = Firewall von Dr. N.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lang Noppe vs Plastikball
BeitragVerfasst: Montag 24. September 2018, 14:24 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 29. Oktober 2016, 15:48
Beiträge: 67
Verein: MTV Jever
Spielklasse: LANDESLIGA
TTR-Wert: 1763
Hallo liebe Langnoppenkollegen,

die ihr auch, so wie ich, keine Rückhand spielen könnt, und deswegen son Noppengedudel spielt :flame: ;Spaß bei Seite.

Zu diesem Plastikballthema habe ich eine etwas andere Meinung als wohl die meisten.
Ich hoffe, mir hier nicht all zu viel Unmut zuzuziehen.
Bis letzten Montag habe ich den Grass DTecs OX gespielt. Holz Joola Falcon fast.
wir spielen schon etwas über ein Jahr mit dem Plastikball. Erst Joola Flash, jetzt Joola Prime.
Mein spielerisches Können ist begrenzt. Ich spiele Bezirksliga Mitte, spiele aber oft Bezirksoberliga und Landesliga Ersatz - das positiv. (nur zur Einschätzung)

Wenn ich am Tisch absteche, schnell aus dem Handgelenk, ist da so eine Menge Unterschnitt mit dem DTecs beim Plastikball, dass der Gegner meist den ersten schon mal ins Netz zieht. Nächster Ballwechsel hat er gelernt und zieht nach oben, ich gehe eineinhalb Schritte vom Tisch und mache ne KURZE Unterschnittabwehrbewegung mit wieder schneller Handgelenkbewegung. Jetzt ist da so viel Suppe drin, dass der Gegner meist wieder ins Netz zieht. Dann ist es oft so, dass der Gegner wie früher anzieht, ablegt, anzieht, ablegt usw usw.

Da ich, wie gesagt, nur mittelprächtig spiele, bin ich sicher, dass die meisten hier im Forum mit dem für sie richtig passenden Belag das auch hinbekommen werden.
Ich will hier auch keine Werbung für den Dtecs machen, aber mit dem bekam ich halt genügend Unterschnitt bei dem Joola Prime Ball hinein.

Ich bin vom Dtecs seit Beginn letzter Woche weg, weil ich damit nach 4-5 Ballwechseln beim ANGRIFF mit der Noppe viel zu unsicher war.
Das geht mit dem Palio jetzt viel besser - aber da, ja richtig, bekomme ich nicht mehr genügend Unterschnitt hin! Oder vielleicht noch nicht?

Naja, das war nur eben mein Senf zum Plastikball und Unterschnitt.

_________________
Neu: Bloodhound, 80Euro 2,1mm, BADMAN

ALT: Joola Falcon Fast, Tenergy 05 2,1 mm, BADMAN

Friesisch herb ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lang Noppe vs Plastikball
BeitragVerfasst: Montag 24. September 2018, 15:21 
Offline
Master
Master
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 12. März 2006, 15:32
Beiträge: 1345
Verein: Djk Gravenhorst
Spielklasse: wttv 1. kk
Hi.. wir spielen jetzt den DHS Ball... Haben nach den Kreismeisterschaften Mannschaftsintern entschieden... Da ich seit einiger zeit eine Bauchbandage tragen muss ,und dadurch etwas bewegungseingeschränkt bin, habe ich auf der vh auf eine kN gewechselt... Dadurch ist mir egal ob nun p oder z Ball... Auf der rh Spiele ich den claw in 1,0... Kann damit abhacken wie mit ner ox Noppe... Bekomme auch meines Erachtens genug Schnitt in den Ball dabei... Vorteil zu der ox Noppe ist das ich auch blocken kann und mein Schuss mit der Noppe fester ist... Die Gegner sind daher gezwungen selber was zu machen,sonst greife ich an... Insgesamt gesehen Spiele ich schon aktiver mit dem p Ball.... Selbst unser 62 jähriger Abwehrspieler sagt selber daß er jeden Ball der kurz angelegt wird oder etwas zu hoch kommt angreifen muss...
Also kann ich nur denen zustimmen die sagen das man aktiver spielen muss...

_________________
Gruß Tore 8-)

Holz Stiga Allround Classic Carbon
Vh Xiom Vega Pro 2,0 schwarz
RH Lion Claw ich rot


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lang Noppe vs Plastikball
BeitragVerfasst: Montag 24. September 2018, 16:49 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 29. Oktober 2016, 15:48
Beiträge: 67
Verein: MTV Jever
Spielklasse: LANDESLIGA
TTR-Wert: 1763
Glückwunsch, der DHS Ball spielt sich wirklich klasse. Finde ihn besser als den Prime.

_________________
Neu: Bloodhound, 80Euro 2,1mm, BADMAN

ALT: Joola Falcon Fast, Tenergy 05 2,1 mm, BADMAN

Friesisch herb ;)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: kirbyballon, Majestic-12 [Bot], tommygun und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de