Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite


Testbericht schreiben
  zum Noppen-Test.de ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Alligator Soft / Donic
Alligator Soft

Oberfläche: Glatt
Stärke: OX
Farbe: Rot / Schwarz
Preis*: 39,90

Alligator Soft

Noppenlänge: 1,7
Durchmesser: 1,6
Abstand: 1,2
Dicke (Gummi): 0,3
Oberfläche: glatt

(alle Angaben in mm)
 

Original Beschreibung von Donic:

Nach der überaus erfolgreichen Markteinführung des Alligator in der vergangenen Saison kommt nun - durch die im Vergleich viel weicher abgestimmten langen Noppen - sein "langsamerer Bruder", der ALLIGATOR SOFT.

Die DONIC Belagexperten haben es geschafft einen brandgefährlichen Störbelag mit glatten Noppenköpfen zu entwickeln, der dank der sehr weichen Noppen mit einer erstaunlichen Ballkontrolle ausgestattet ist! Zudem unterstützt die niedrigere Geschwindigkeit die gefürchteten Stopblocks nahe am Tisch und macht gefährliche Schnittwechsel-Variationen in der langen Abwehr weit hinter dem Tisch möglich.

Natürlich produziert der Alligator Soft völlig unberechenbare Flatterbälle, die nach dem Ballaufsprung nun noch schneller "herunterfallen". Der ALLIGATOR SOFT "frisst" regelrecht die Bälle Ihrer Gegner. Überzeugen Sie sich!


Test von noppen-test.de:

Schon auf den ersten Blick wird klar: der Alligator Soft macht seinem Namen alle Ehre. Die Noppen sind sehr weich und extrem biegsam. Die Oberfläche ist glatt, die Noppenhälse sind griffig. Vom Tempo ist der Belag deutlich langsamer als sein älterer Bruder der Alligator. Trotzdem gehört die Softversion nicht zu den ganz langsamen Noppen, sondern ist eher im Mittelfeld platziert.

Wegen den weichen und biegsamen Noppen sind ungewöhnliche Flugbahnen und flatternde Bälle keine Seltenheit, denn fast jeder Ball drückt sich in die Noppen rein und bekommt so einen unberechenbaren Drall. Aufgrund der griffigen Noppenhälse ist die Schnittumkehr jedoch nicht gut. Direkt am Tisch ist deshalb ein einfaches Hinhalten nicht besonders effektiv und gefährlich. Der Alligator Soft möchte und muss aktiv gespielt werden. Flips, Treibschläge, Konterbälle und Schüsse sind Schläge die den Gegner stark stören und die mit diesen Noppen aufgrund ihrer Weichheit und den griffigen Hälsen gut gehen.

Die Kontrolle ist aber genau wegen diesen Eigenschaften nicht einfach. Bälle die sich in die Noppen reindrehen sind relativ schwer zu beherrschen und man muss mit dem Alligator Soft sehr genau auf das Tempo und den Effet des ankommenden Balles achten.

In der tischfernen Defensive ist der Alligator hingegen viel leichter zu spielen und für eine glatte lange Noppe sehr effektiv. Viel Unterschnitt und schöne Schnittwechsel sind möglich. Hier macht sich das leichte Umknicken der Noppen fast nur positiv bemerkbar. Ankommender Schnitt kann fast völlig aus dem Spiel genommen werden und durch den Einsatz des Handgelenkes sind stark unterschnittene Abwehrschläge leicht spielbar. Die glatte Oberfläche macht sich besonders in der Halbdistanz bemerkbar. Hier sind es die bessere Kontrolle (verglichen mit "normal" griffigen Noppen) und ein nur schwer berechenbarer Schnitt die dem Alligator Soft Pluspunkte verschaffen.

Fazit: Die Noppen sind weich und biegsam und deshalb gefährlich für den Gegner beim aktiven bzw. aggressiven Spiel aber dadurch ist der Alligator Soft nahe am Tisch auch nicht einfach zu beherrschen. Überzeugt hat dieser Belag vor allen Dingen in der Defensiv. Abwehrspieler freuen sich über eine gute Kontrolle und die Möglichkeit einfach und effektiv Schnittwechsel spielen zu können. Allrounder die aus der Halbdistanz agieren werden vermutlich auf Gefallen am Alligator Soft finden.



* Unverbindlicher Verkaufspreis in Euro ohne Gewähr

Unterstützt von: andro, Butterfly, DHS, Donic, Dr. Neubauer, ERRA TEAM, Hallmark, Imperial, Joola, Re-Impact, Schütt, Stiga
Tibhar, Toni Hold, TSP, TTDD.de, TT Master - Werbung & Design: wallenwein.biz - Impressum & Datenschutzerklärung