Seite 2 von 2

Re: TTR-Punktabzug wegen coronabedingter Inaktivität ?

Verfasst: Sonntag 14. März 2021, 10:45
von Rana-Hunter
Mit dem alten System war man auch mehr oder weniger gezwungen fest aufzustellen und wenn man es doch anders will, dann eben Sperrvermerk, damals wie heute.
Karteileichen sind ein Problem, das stimmt, aber wenn sie wirklich garnimemr spielen , erledigt sich das zumindest nach ner Weile durch den Inaktivitäten Abzug und die Stammspielerregelung gibt es ja auch noch. udn grosszüge Jugendspieler Boni gibt es ja auch.
Perfekt sicher nicht, aber ich wüsste keine bessere Möglichkeit als TTR.

Re: TTR-Punktabzug wegen coronabedingter Inaktivität ?

Verfasst: Sonntag 14. März 2021, 22:26
von bamboole
Ich fände ein "modifiziertes" TTR-System besser. In den alten Systemen waren die Saisonbilanzen der Meisterschaftsrunde als Basis für die Aufstellung der Mannschaften für die neue Saison relevant. Nun zählt auch jedes private Turnier mit, das angemeldet und TTR-relevant ist. Das ist ein Faktor, an dem ich ansetzen würde, da es vielen Aktiven den Spaß nimmt.

Mal eben privat an Pfingsten oder Ostern zum Turnier fahren, ggf. Freunde treffen und zwanglos - nur der eigenen Leistung verpflichtet - zu spielen ist seitdem vorbei. Das demotiviert und ist meiner Auffassung nach auch dem eigenen Verein gegenüber ungerecht. Was kann mein Verein oder meine Mannschaft dafür, wenn ich in meinem Privatvergnügen einen schlechten Tag erwische oder eine ungünstige Gruppe? Man könnte auch sagen, für "meinen Egoismus" an solch einem Turnier teilzunehmen.

Gerechter fände ich es, weiterhin die TTRs für die Meisterschaftssaison mit offiziellen Ligen- und Pokalspielen in die Wertung zu nehmen sowie alle offiziellen Kreis-/Bezirks-/Verbandsmeisterschaften und Ranglisten, die vom Verband ausgerichtet werden und an denen Spieler und Mannschaften teilnehmen. Alles andere ist "privat" und sollte nicht in die Wertung einfließen. Dies widerspricht nicht dem Leistungsgedanken.

Ich finde es zudem kritisch, wenn Spieler durch viele VR-Cups etc., bei denen man wegen der veröffentlichten Teilnehmerliste meist vorher die Gegner stärkemäßig einschätzen kann oder Turniere in einem schwächeren Verband ihr Punktekonto aufbessern können und dadurch die Position bei der Mannschaftsaufstellung für die neue Saison verbessern. Das Argument, da muss man erst auch gewinnen oder Vielspieler haben auch ein höheres Risiko zu verlieren, lasse ich nicht gelten. Ebenso kann man sagen, dass Vielspieler mehr Punkte gewinnen können - speziell die Mehrfachspielberechtigungen von Jugendlichen kann die guten Jugendlichen schnell in höhere Teams katapultieren. Doch auch die unbegrenzte Ersatzgestellung von Erwachsenen kann auf die Aufstellung Einfluss nehmen.

Früher war es klar geregelt. 3x in einer höheren Mannschaft Ersatz, beim 4. Einsatz war man gesperrt oder Stammspieler in einer höheren Mannschaft. Und war man nicht der Beste in seiner Mannschaft, waren die vor einem spielenden Kollegen eben gesperrt. Dieses Mannschafts-Hopping ohne Limit ist für mich ein Graus - auch wenn ich verstehen kann, dass es aus der Not heraus geboren ist, weil Vereine weniger Aktive haben und oftmals improvisieren müssen, um eine Mannschaft auf die Beine zu stellen und keine Partien abschenken oder gar Teams zurückziehen möchten. Und trotzdem wird eine beträchtliche Anzahl von Teams während der Saison abgemeldet. Die Regelung hat also nicht im vollen Umfang die gewünschte Entlastung gebracht. Aber ohne diese Ersatzgestellungsfreigabe sähe es vielleicht noch schlimmer aus.

Dennoch besteht der DTTB auf diese Leistungsgedanken um jeden Preis und immer und überall. Und wenn dabei die nicht mehr so Leistungsorientierten, die beim Match und auf Turnieren dennoch Ehrgeiz und Spaß vereinen wollen, abgeschreckt werden, interessiert es die Herren Funktionäre doch nicht. Aber dann haben sie wenigstens etwas worüber sie jammern und wehklagen können

Re: TTR-Punktabzug wegen coronabedingter Inaktivität ?

Verfasst: Sonntag 14. März 2021, 22:38
von Rana-Hunter
Zum Glück gibt es noch ein paar Spassturniere ohne TTR ;-)

Re: TTR-Punktabzug wegen coronabedingter Inaktivität ?

Verfasst: Sonntag 14. März 2021, 22:46
von bamboole
Manche sogar mit Schnitzel :-)

Re: TTR-Punktabzug wegen coronabedingter Inaktivität ?

Verfasst: Montag 15. März 2021, 08:32
von Kogser
Also ich finde eure Denkweise für DAS Gesamte Aufstellungsverfahren falsch, in Hinblock auf Ungerechtigkeit oder schlechtes System.

Denn gerechter ist es in meinen Augen so wie es jetzt ist.

Denn vorher war es viel ungerechter in Bwzug auf unterschiedlicher Spielstärke bei Mannschaften und Turnieren. Denn einige konnten sich einfach tiefer melden lassen und wurden dann als Turnierhai quasi zweifelhaft berühmt. Andere wiederrum konnten ohne Sperrvermerk fröhlich gleich 2 Mannschaften zum Aufstieg verhelfen.

Was die Motivation und Demotivation von Turnieren etc angeht würde ich kein System die Schuld geben, auch hier "nur" in deinem Kopf. Ich bin immer motiviert für alles was Tischtennis angeht, hätte ich nicht 2 junge Kinder und wäre nicht Corona würde ich weiterhin häufiget Turniere spielen. TTR hin oder her.

Es liegt nur an einem SELBST.

Fairer für ALLE ist das bisherige System und zwar auch inklusive Turnier. Nur dann kommt man auf eine annähernd wahre bewertete Spielstärke!

Jedes vorherige System war schlechter. Für Aufstellungen und auch für Turniere.

Re: TTR-Punktabzug wegen coronabedingter Inaktivität ?

Verfasst: Montag 15. März 2021, 10:10
von Glasgumminoppe
bamboole hat geschrieben:Manche sogar mit Schnitzel :-)
Hab' grade das Bild von "Adolf Schnitzler" im Kopp. :lol2:

Re: TTR-Punktabzug wegen coronabedingter Inaktivität ?

Verfasst: Montag 15. März 2021, 11:12
von bamboole
:lol: :lol: :lol:

Ja, ja und ich auch noch den "Schnitzeltot" und Snurd

Re: TTR-Punktabzug wegen coronabedingter Inaktivität ?

Verfasst: Freitag 26. März 2021, 14:25
von Novalis
Ich habe jetzt einige Spieler in der Statistik gesehen, die nach einem Jahr (Spielpause) nicht automatisch abgestuft wurden.

Re: TTR-Punktabzug wegen coronabedingter Inaktivität ?

Verfasst: Freitag 26. März 2021, 16:09
von caecula
Novalis hat geschrieben:Ich habe jetzt einige Spieler in der Statistik gesehen, die nach einem Jahr (Spielpause) nicht automatisch abgestuft wurden.
Könnte daran liegen, dass die Frist zwei Jahre beträgt ... Link ... siehe übrigens auch Seite 1 dieses Threads ... :idea: ...

Re: TTR-Punktabzug wegen coronabedingter Inaktivität ?

Verfasst: Samstag 27. März 2021, 12:32
von Novalis
Danke für den Hinweis.
Wird ja dann eine spannende Mai- Berechnung.

„Diese Änderung an den Grundsätzen der Rangliste wird auch für die länger zurückliegenden Zeiträume umgesetzt. Weil allerdings aus technischen Gründen die Rangliste nur zu den vier Q-TTR-Berechnungsterminen komplett – seit dem 1. Juli 2005 – neu durchgerechnet wird, wirken sich weit zurückliegende Änderungen beim Inaktivitätsabzug erst bei der kommenden Mai-Q-TTR-Berechnung aus.“

„Das Ressort Rangliste weist darauf hin, dass durch die Veränderung des Inaktivitätsabzugs auch bei Spielerinnen und Spielern, die in den vergangenen zwölf Monaten aktiv waren, geringfügige Änderungen vorkommen können. Ursache hierfür ist die veränderte Punktzahl ihrer Gegner, die kurz zuvor – aufgrund einer Inaktivität zwischen einem und zwei Jahren – einen Inaktivitätsabzug erhalten haben. Dadurch ändert sich auch rückwirkend die Gewinnwahrscheinlichkeit gegen diesen Kontrahenten.“
https://www.mytischtennis.de/public/myt ... ei-jahren/

Re: TTR-Punktabzug wegen coronabedingter Inaktivität ?

Verfasst: Dienstag 30. März 2021, 10:26
von Novalis
Da es keine Punktabzüge gibt, werden die TTR Punkte gleich bleiben oder steigen.
Wenn rückwirkend bist 2005 abgezogene Punkte wieder im System sind, dann hatten alle rückwirkend stärkere Gegner (nach Punkten).
Selbst dann, wenn man nicht direkt gegen einen Betroffenen gespielt hat oder sogar selbst einer war.

Re: TTR-Punktabzug wegen coronabedingter Inaktivität ?

Verfasst: Montag 10. Mai 2021, 18:02
von Novalis
„10.05.2021 - Im März dieses Jahres beschloss das DTTB-Ressort Rangliste, den Zeitraum beim Inaktivitätsabzug von 12 auf 24 Monate zu erweitern und damit einhergehend den erstmaligen Inaktivitätsabzug von 40 auf 80 Punkte zu erhöhen. Diese Änderung wird sich bei der in Kürze anstehenden Q-TTR-Berechnung im Mai bemerkbar machen. Viele Spieler, gerade in den unteren Ligen, werden dabei einen Punktezuwachs erfahren, auch wenn sie selbst nicht länger inaktiv gewesen sind und somit nicht direkt von der verlängerten Frist profitieren.“
https://www.mytischtennis.de/public/myt ... aetsabzug/

Mytischtennis sieht das ähnlich, wie ich.