Milky Way Qing

Alles über lange Noppen mit normaler d.h. griffiger Oberfläche

Moderator: Noppen-Test-Team

Antworten
ttbleki
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 566
Registriert: Freitag 5. Februar 2010, 14:41

Milky Way Qing

Beitrag von ttbleki »

Wer von euch kann mit Wettkampferfahrung mit diesem Belag aufwarten ? Da ich bereits damit trainiere, würden mich diesbzgl. Erfahrungswerte ganz besonders interessieren. Leider sind weiterführende Informationen, insbesondere der Einsatz mit dem Plastikball, nicht bzw. nur fragmentarisch vorhanden. Meiner Spielweise kommt der Belag in ox zwar entgegen, trotzdem würden mich Erfahrungsberichte sehr interessieren. Vielleicht hat den jmd. v. euch längere Zeit gespielt, bzw. spielt ihn noch !
BTY Primorac OFF-
VH : GD 612 Turbo 2,0
RH : Donic Piranja OX
ttbleki
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 566
Registriert: Freitag 5. Februar 2010, 14:41

Re: Milky Way Qing

Beitrag von ttbleki »

Hallo Noppenfans. Tut sich bei euch gar nichts mit dem Qing ? Ist eigentlich recht schade, da der Belag wirklich gut ist u. sogar mit einer 'Soft' Version aufwartet (hab die noch nicht gespielt). Meine Mannschaftskollegen jedenfalls haben die größten Schwierigkeiten mit meiner RH. Einer der beiden spielt den Death ox, der andere NI. Der Death ist sowieso in der direkten Konfrontation LN<-->LN abgemeldet, den anderen kann ich jedenfalls im Training mit seinen starken TS unter Kontrolle halten. Würde mich deshalb sehr interessieren, ob jmd. v. euch vlt. schon damit länger gespielt hat (Meisterschaft) u. dementsprechende Erfahrung hat.
BTY Primorac OFF-
VH : GD 612 Turbo 2,0
RH : Donic Piranja OX
Sauernoppe
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 961
Registriert: Dienstag 2. Oktober 2007, 13:33

Re: Milky Way Qing

Beitrag von Sauernoppe »

Wie spielst du denn damit? Sag doch einmal was zu deiner Spielweise.
Danke und Gruß
Test
Imperial Masterline, Le Geant
Vega Tour, ???
Hellfire X, Leviathan
ttbleki
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 566
Registriert: Freitag 5. Februar 2010, 14:41

Re: Milky Way Qing

Beitrag von ttbleki »

@Sauernoppe -> deinem Wunsch komme ich gerne nach: aus Gründen d. Ausscheidens des TSZ 'Zeus' aus der LARC-Liste mit Ende Juni, bin ich sozusagen zu einem 'Neustart' unfreiwillig gezwungen worden. Meine Spielweise auf der RH ist am ehesten mit einem aggressiven Push- u. Konterangriffsprogramm zu vergleichen, auf keinen Fall jedoch mit der Verteidigung alten Stils v. Mitte/Hinten (US-orientiert). Mein Lieblingsball ist der kurz abgelegte unkontrollierbare 'Flatterball' mal mit US/Seitenschnitt, mal ohne, auf alle Fälle in der Art & Weise, daß der Gegner notwendigerweise zum Mitdenken gezwungen wird, mit dem Ziel, das automatisierte Bum-Bum Spiel zu brechen u. zum Konterangriff zu kommen. Nach diversen Versuchen mit z.T. älteren ganz passablen Noppen, so u.a. dem Meteor 575 ox, Death ox, Meteor 845 ox, DG ox etc. bin ich beim Qing gelandet, bei dem Qualität & Leistung diesbzgl. ok sind. Den einzigen seriösen Testbericht, den ich gefunden habe, ist vom OOAK-Forum aus 2014 -> https://ooakforum.com/viewtopic.php?f=1 ... 1&start=15 jedoch noch mit dem 'Zellu' Ball, das ist das Problem dabei !
BTY Primorac OFF-
VH : GD 612 Turbo 2,0
RH : Donic Piranja OX
Noppenlux
Super Master
Super Master
Beiträge: 1623
Registriert: Samstag 22. Juli 2006, 10:57
TTR-Wert: 1390
Wohnort: TV Wasserloch

Re: Milky Way Qing

Beitrag von Noppenlux »

Hallo ttbleki,wollte auch wieder zurück zum TSZ "Zeus" oder Fl 2 0x oder 0,5mm,Zeus Thema ist ja beendet.Mit dem Zeus oder Fl2 konnte ich ich auf TS richtig gut gegen kontern,was mit keiner anderen LN bei mir ging,nur der Fl2 war mir zu Schnittanfällig auf US und ungefährlich,wie ist der Yinhe Qing ox bei diesen Schlägen,Störeffekt und Sicherheit
Wer Fehler findet darfse behalten
Holz All All+ Off-
VH: NI
RH LN
Wir spielen Sanwei ABS
snooky
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 588
Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2012, 11:51

Re: Milky Way Qing

Beitrag von snooky »

@ttbleki
Dem OOAK-Testbericht nach spielt der sich wie der Talon mit geringerem Störeffekt und einem hohen Ballabsprung. Frage mich, wie du damit kurz ablegen willst...
Aber der Bericht bezieht sich auf den Zelluball, es kann mit Plastik anders aussehen.
MSP Blockbuster / Tenergy 64 / Bomb Talent OX
ttbleki
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 566
Registriert: Freitag 5. Februar 2010, 14:41

Re: Milky Way Qing

Beitrag von ttbleki »

@Noppenlux->gerade das, was du thematisch dankenswerterweise anschneidest, funktioniert mit dem Qing mM. nach sehr gut. Zum Pkt.1->Störeffekt: gut bis sehr gut, dh. der Gegner wird sich hüten, so ohne weiteres anzugreifen, da du wie beim Zeus den Ball sehr kurz u. unangenehm setzen kannst, natürlich wird der Störeffekt allein nicht das Spiel entscheiden, trotzdem sagen mir meine Trainingspartner, daß der Ball höchst unangenehm ist ... immerhin etwas ! Pkt.2 ->Sicherheit: genau das ist der Punkt, auf den ich persönlich größten Wert lege, dh. ein präzises Spiel. Genau da hakt d. Belag ein. Mein persönlicher Test läuft ungefähr so ab: eine Tischhälfte mit 3 schmalen Malerbändern (Baumarkt !) dritteln u. versuchen konstant jedes Drittel v. verschiedenen Positionen der Gegenseite ansteuern. Mit dem Qing funktioniert das problemlos (beim Dawei 388 d1 hat's beispielsweise nicht funktioniert). Zusatzpunkt 3) du kannst mit etwas Übung, einen TS nicht nur hart 'pushen' sondern auch (ähnlich wie beim Zeus) gegenkontern, ist auch nicht so schlecht ... Allerdings, wie bereits erwähnt, sind meine Eindrücke insofern eingeschränkt, da ich damit noch keine Meisterschaft gespielt habe.
@Snooky -> kommt darauf an, wie du spielst. Gehst du aggressiv mit US in den Ball, bleibt er nieder (meine Spielweise), du kannst auch ziemlich variabel spielen, dh. kurz US, den nächsten Ball abschlagen, von vorne flippen, in die Ecken hineindrücken, je nachdem welche Methode gerade angesagt ist. Auch Kurzablage funktioniert (holzabhängig !!), tust du allerdings außer Hinhalten nichts (hinterm Tisch stehen wie ein Hydrant u. Schläger hinhalten), dann steigt der Ball (no na !)
BTY Primorac OFF-
VH : GD 612 Turbo 2,0
RH : Donic Piranja OX
snooky
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 588
Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2012, 11:51

Re: Milky Way Qing

Beitrag von snooky »

ttbleki hat geschrieben:tust du allerdings außer Hinhalten nichts (hinterm Tisch stehen wie ein Hydrant u. Schläger hinhalten), dann steigt der Ball (no na !)
Dann tu eben nicht wie ein Hydrant rumstehen. :)
MSP Blockbuster / Tenergy 64 / Bomb Talent OX
ttbleki
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 566
Registriert: Freitag 5. Februar 2010, 14:41

Re: Milky Way Qing

Beitrag von ttbleki »

@snooky -> wie recht du doch hast, doch soll es ja, wie man ja zuweilen hört, auch statische Spieler geben ??
BTY Primorac OFF-
VH : GD 612 Turbo 2,0
RH : Donic Piranja OX
Benutzeravatar
ferring
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 977
Registriert: Montag 13. Februar 2012, 10:07
TTR-Wert: 1425
Wohnort: Wyker TB

Re: Milky Way Qing

Beitrag von ferring »

M O M E N T!!! Das nennt man Bewegungsökonomie! :shock:
Innere Ruhe und Spielübersicht - da braucht man lange für - dann kann man mit wenigen, aber effektiven Bewegungen viel erreichen :lol:
Statisch - pfffffft :ugly:
Horrido
ferring
-- Komm auf die dunkle Seite der Macht - wir haben Kekse! --

Holz: Re-Impact Tachi "new generation"
RH: SpinLab Vortex -2,3 mm
VH: SpinLord Marder I - 1,2 mm

Ersatzholz: TT-Manufaktur Hammer & Sichel
RH: SpinLab Vortex - 1,2 mm
VH: Kokutaku Tuple 119, 1,5 mm

Spassbrettchen: Re-Impact Symphonie
RH: ABS 2,1 mm
VH: SecretFlow 1,5 mm
ttbleki
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 566
Registriert: Freitag 5. Februar 2010, 14:41

Re: Milky Way Qing

Beitrag von ttbleki »

@ferring -> Super, jetzt hab ich's kapiert, es handelt sich dabei also um einen "bewegungsökonomisch optimierten statischen Hydranten". Anm.: man lernt immer wieder was dazu !!
BTY Primorac OFF-
VH : GD 612 Turbo 2,0
RH : Donic Piranja OX
caecula
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 214
Registriert: Montag 21. Mai 2018, 21:08

Re: Milky Way Qing

Beitrag von caecula »

Nachdem ich vom Troublemaker kommend eine Noppe suchte, mit der für mich und meine bescheidenen Fähigkeiten der Angriff besser funktioniert, hat mir ttbleki schon vor einer Weile den Qing empfohlen - danke dafür, war, wie sich jetzt herausgestellt hat, ein guter Tipp :) . Letzten Freitag konnte ich diesen nun in rot ox auf meinem Zweitholz, einem Bloodhound mit knapp 70 Gramm, im Training testen. Folgend ein paar kurze Eindrücke.

Generell ging die Umstellung vom TM auf den Qing erstaunlich problemlos und binnen kurzer Zeit, vor allem dank der sehr ähnlichen Geschwindigkeit bei eher passiven Schlägen, die bisher meine Haupt"waffe" sind. Damit meine ich vor allem kurz abgetropfte Bälle, mal mit Seitenwischer, mal ohne. Auch die Schnittempfindlichkeit ist vergleichbar, im Prinzip konnte ich blind reingehen außer bei heftigem Unterschnitt oder langsamen spinnigen Topspins - aktiv genommen geht das auch, aber man muss da schon auf den Schnitt aufpassen.

Hauptaugenmerk beim Testen lag zunächst auf dem Angriff. Sofern man das nach rund 2,5 Stunden sagen kann, funktioniert dieser für mich besser als mit dem TM. Insbesondere die (Treff-)Sicherheit ist größer, gerade auch beim Schuss ist die Quote erheblich höher. Konter geht auch sehr ordentlich, Noppentop ebenso, allerdings sind das zumindest bis jetzt nicht meine Schläge, sprich, die muss ich ohnehin trainieren, damit sie gut kommen. Die maximale Geschwindigkeit beim Schuss ist vielleicht minmal niedriger als beim TM, jedoch in jedem Fall mehr als ausreichend.

Störeffekt ist in Form von stehenbleibenden Bällen und eierigen Flugkurven auf alle Fälle da, jedoch meine ich, das letztere beim TM heftiger und unberechenbarer ausfallen. Eventuell lag der Eindruck aber auch an meinem Trainingspartner, der eher weniger mit Schnitt, den ich hätte nutzen können, und geraderaus offensiv spielt.

Was mich aber am meisten überraschte, war die Sicherheit, mit der die Schläge kommen. Ich lasse mich gerne etwas von der Platte drängen und hebe dann die Bälle rein, mal hoch, mal flach, mal sacht, mal relativ scharf - die landeten (fast) alle da, wo sie sollten. Beim TM sprangen mir die öfter mal mit einer unangenehmen Streubreite neben die Platte. Ich würde es darauf schieben, dass beim Qing die Noppen enger beieinander stehen, aber das ist blanke Spekulation ... Kurz, Qing für mich gleich Bringernoppe.

Was übrigens, rein subjektiv natürlich, noch ein Lächeln ins Gesicht zauberte, war ein richtig "sattes" Gefühl beim Schlagen, so als würde man den Ball förmlich bis ins Ziel tragen ... :D ...

VH war/ist ein 1,8er SL Tiger, Gesamtgewicht Schläger 127,4 Gramm.


Insgesamt meine persönliche Traumkombi. ENDLICH !!! :lol: ...
Wolde
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 251
Registriert: Donnerstag 6. November 2014, 23:36
TTR-Wert: 1588

Re: Milky Way Qing

Beitrag von Wolde »

Ich muss den Thread einmal wiederbeleben, weil ich gerade eine krasse Referenz lese:

Ghosh is contemplating using a different long-pimpled rubber called Qing, one which Sreeja hasn’t tried before. “Xiaoxin Yang of Monaco, who won the women's singles crown in Budapest, gave the rubber to us. But I will not use it immediately. Sreeja is very hardworking, and I know she can adapt to it,” he said.

So äußert sich der Trainer von Akula Sreeja, dem neuen aufstrebenden Sternchen am LN-Pushblocker-Himmel.

Hier der ganze Artikel:
https://sportstar.thehindu.com/table-te ... 031600.ece
Hallmark Aurora - 729 Master GT 2.1 - S+T Hellfire OX
Cosmore
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 816
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 22:48

Re: Milky Way Qing

Beitrag von Cosmore »

Ich habe in einen anderen alten Qing Thread mal geschrieben, dass der Belag den Dreieckstest bei mir nicht bestanden hat (das war ein Glättetest mit 3 Bällen damals). Das ist auch heute noch so der Fall. Ich fand in trotzdem nicht gefährlicher als einen LSD oder andere Beläge. Aber ich denke für Push-Block eignet er sich schon besonders gut. Händen und Training braucht man aber immer ;)
Andro Treiber FI - MX-S Max - Joola Golden Tango Max
Antworten