Dr. Neubauer A-B-S 2 Evo

Alles über Anti-Topspin-Beläge

Moderator: Noppen-Test-Team

Daniel Meister
Member
Member
Beiträge: 144
Registriert: Donnerstag 29. März 2018, 16:18
Wohnort: TSV 1875 Höchst/Odw

Re: Dr. Neubauer A-B-S 2 Evo

Beitrag von Daniel Meister »

SG: BTY Harimoto S-ZLC mit D05
Evo: beide jeweils parallel auf Xiom AZX mit D09C

Bälle: Joola Prime und TSP CP40+

Trainingspartner: Simon Huth und Nico Jovchev (beide TTC Rapid Luzern / NLA / ~2100 TTR)

Fazit - Joola Prime mit Simon Huth:
Der SG ist sehr langsam - selbst der 2,5er Evo ist um einiges schneller. Der Touch war recht angenehm, in der Regel waren mir die MSP/Barna Schwämme deutlich zu weich - hier hatte ich einen etwas härteres Gefühl.
Mit dem Joola Prime kommen sehr schöne und kurze Blocks zustande. Beim Prime verwende ich dann immer den 2,5er Evo. Hier ist die Blocklänge um einiges länger - jedoch immernoch sehr sicher. Absolute Schlagspins (geschätzt mind. doppelt so fest wie im Video) können mit dem SG immernoch auf den Tisch gebracht werden - hier wird es mit dem 2,5er Evo deutlich schwerer. Dafür ist es kaum möglich mit dem SG Druck ins Spiel zu bringen und den Gegner so zu Fehlern zu zwingen. Dafür müsste man unglaublich nahe bzw. fast schon über dem Tisch mit Dropkick agieren. Normale Topspins kann man unglaublich kurz Blocken - ein Nachziehen ist auf Grund der Länge nicht möglich. Die Blocks lassen sich gut über den gesamten Tisch verteilen.
Was die SU angeht, konnte wenn überhaupt nur ein geringer Unterschied festgestellt werden. Der Prime lässt eben so gut wie keine krummen Flugbahnen zu - diese entstehen aber beim SG doch noch eher als beim Evo - auch beim Rotations-Reibungs-Glätte-Test dreht der Ball beim SG deutlich länger durch als beim Evo - das OG beim SG ist also wirklich Spiegelglatt.
Kurze Bälle (z.B. Rückschläge oder kurze Ablagen) müssen mit dem SG schon stark zurückgearbeitet werden, sonst bleiben sie im Netz hängen.
Für diese Schläge wäre sicherlich die 1,2er Version besser, ich habe jedoch dann das Gefühl, das festere Topspins dann eher auf das Holz durchschlagen würden.
Im Match war mir der 1,6er deutlich zu langsam, es fehlte jeglicher Druck. Die kurzen Bälle die mit dem SG möglich sind reichten alleine nicht aus - sie kamen im offenen Spiel auch deutlich seltener, da mir dann der Ball meist im Netz hängen blieb. Durch mein variabel ausgelegtes Spiel, welches Glanti und NI kombiniert (Schlägerdrehen) und mit einer Armlänge Abstand vom Tisch stattfindet, ist der SG einfach zu langsam. Von daher bleibt er zwar auf dem Schläger, kommt aber erstmal nur als 2. Wahl bei Joola Prime oder Tibhar SynTT zum Einsatz.

Fazit - TSP CP 40+ mit Nico Jovchev:
Der TSP Ball generiert im Vergleich zum Prime gefühlt 100% mehr Rotation. Zugleich ist er auf dem Glanti deutlich langsamer - daher kommt bei mir dann immer der 2,1er Evo zum Einsatz. Auch hier war der SG deutlich zu langsam, ich musste stark den Ball über das Netz drücken, selbst wenn ich über dem Tisch blockte. Von daher kam vom TP die Rückmeldung, dass deutlich weniger SU im Block ist als beim Evo.
Alle Dinge die ich bereits beim Prime angesprochen habe, waren hier nochmals deutlich schwerer. Der SG passte hier gar nicht zu meinem Spiel. Auf ein Match mit dem SG konnte ich sofort verzichten.

Der SG passt - und das zeigt auch das GeblockTT-Video - auf jedenfall zu Spielern, die sehr tischnah spielen, bei denen es ausreicht, dass die Blocks sehr kurz kommen damit sie den Gegner ausplatzieren können und die ohnehin eine aktive Blockbewegung haben.
Ab 1800 TTR finde ich persönlich es jedoch taktisch elementarer, wenn die Blocks im letzten Drittel beim Gegner aufspringen. Der Gegner zieht dann in der Regel nach, dank des TSPs ist die Fehlerquote recht hoch. Versucht der Gegner abzulegen, ist es für ihn schwer dies mit einer guten Platzierung/Länge zu tun - man kommt also sehr gut zur eigenen druckvollen Eröffnung. Die allermeisten Offensivspieler können eben - wegen fehlender Gewohnheit/Übung - nicht wirklich gut mit der VH/RH auf einen langen Ball gefährlich schupfen - sie sind eben das Tospinspiel gewohnt.

Würde der Glanti-Block jedoch zu kurz kommen, so ist es für bessere Gegner (die keinen Stellungsfehler machen) einfacher den Ball zurückdropfen zu lassen. Dadurch kommt man selbst zwar ggf. wieder zur Eröffnungschance, dies jedoch wegen des vorhaandenen Unterschnitts nur mit wenig Druck und es entsteht ein Nachteil für einen selbst. Dies ist nicht sehr oft die Taktik die ich verfolgen möchte gegen Genger mit 1800+ TTR.
Je nach Taktik und eigener Ausrichtung kann der SG also eine Waffe sein - für mich ist er allerdings im Vergleich zum Evo keine Option. Ich habe meine beiden Setups für die jeweiligen Bälle gefunden.
Dr. Neubauer A-B-S 2 EVO
hijo de rudicio
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 307
Registriert: Mittwoch 6. März 2019, 16:31
TTR-Wert: 1529

Re: Dr. Neubauer A-B-S 2 Evo

Beitrag von hijo de rudicio »

Wie ist denn das Obergummi beim Evo?
Bleibt das auch dauerhaft glatt wie bei Vortex und SG?
Chuck Norris ist gar nicht so allmächtig wie alle immer sagen!
Sonst würde er jetzt hinter mir stehen und meinen Kopf auf die Tastmfmpmlkewdowmmplpwjfr9ghj3ngr0gj+wg9jh43wghjß9
Daniel Meister
Member
Member
Beiträge: 144
Registriert: Donnerstag 29. März 2018, 16:18
Wohnort: TSV 1875 Höchst/Odw

Re: Dr. Neubauer A-B-S 2 Evo

Beitrag von Daniel Meister »

Das OG ist beim Evo von Anfang an nicht so glatt wie bei den anderen, egal auf welche Art und Weise man dies im Nachgang auch reinigt, an die Glätte kommt es nicht ran. Out of the Box ist der Evo auch nicht perfekt - hier sollte man erstmal bissl putzen.
Rein vom Glättegrad im Rotations-Reibungs-Glätte-Test müssten zwischen Vortex/SG und dem Evo Lichtjahre liegen. Da es sich dann im Spiel ganz anders verhält, ist dieser Test wohl nahzu nicht aussagekräftig - das sind zumindest meine Feststellungen. Nach dem Test selbst mit dem Prime dachte ich: "wow, muss der SG eine brachiale SU erzeugen".
Sobald der Ball sprang, stellte ich fest, dass trotz der unglaublichen Glätte keine immense SU entstand. Auch im Video von GeblocktTT sieht man immer mal wieder, das hinter den Tisch gezogen wird.

Zu einem Langzeittest von Vortex (einfach ungefährlich mMn) ist es nicht und beim SG wird es vermutlich nicht kommen.
Bislang wurden alle MSP/Barna-Produkte mit der Zeit aber griffiger.
Den Evo wechsel ich alle 7-10 Einheiten, was bei meinem Trainingspensum ca. alle 6 Wochen der Fall ist - dies aber auch eher, weil er dann merklich schneller wird. Aber das OG verändert sich natürlich auch mit der Zeit.
Dr. Neubauer A-B-S 2 EVO
Benutzeravatar
Noppen Matthes
Master
Master
Beiträge: 1357
Registriert: Freitag 16. Dezember 2011, 23:58
Wohnort: Phoenix TTC
Kontaktdaten:

Re: Dr. Neubauer A-B-S 2 Evo

Beitrag von Noppen Matthes »

Mich wuerde mal interessieren, ob es noch mehr Leute gibt, die den Evo in der Zwischenzeit mal getestet haben. Es ist ja jetzt schon einiges her, dass ueber ihn berichtet wurde.
Blauweiße Grüße
Glück Auf,
Matthes

Stiga 2000 Allround '76, VH: DHS H3 Neo, RH: Dr. N ABS2 Evo 2,3mm

Anti rules!
Benutzeravatar
Noppen Matthes
Master
Master
Beiträge: 1357
Registriert: Freitag 16. Dezember 2011, 23:58
Wohnort: Phoenix TTC
Kontaktdaten:

Re: Dr. Neubauer A-B-S 2 Evo

Beitrag von Noppen Matthes »

So ich habe jetzt mittlerweile selber 2 Trainingseinheiten mit dem ABS2 Evo spielen koennen und der bleibt es einmal drauf.
Er hat einen etwas flacheren Absprung als der normale ABS2 und auch einen etwas haerteren Anschlag. Der flachere Absprung hat mir erst ein wenige Probleme bereitet (Blocks und Druckschupf gingen ins Netz) aber wenn man sich daran gewoehnt hat, dann bekommt man damit flachere Rueckschlaege und Druckschupfs hin. SU war etwas hoeher. Mein Standardpartner, der mein GlAnti Spiel sehr gut kennt, hat auf den Evo mehr Fehler gemacht als mit dem normalen ABS2. Ich sehe damit sehr viel Potential und werde ihn weiterspielen.
Blauweiße Grüße
Glück Auf,
Matthes

Stiga 2000 Allround '76, VH: DHS H3 Neo, RH: Dr. N ABS2 Evo 2,3mm

Anti rules!
Daniel Meister
Member
Member
Beiträge: 144
Registriert: Donnerstag 29. März 2018, 16:18
Wohnort: TSV 1875 Höchst/Odw

Re: Dr. Neubauer A-B-S 2 Evo

Beitrag von Daniel Meister »

So, ab kommenden Monat habe ich vor, auch wieder zum Schläger zu greifen. Seit Anfang des Jahres diesen eher ruhen lassen. Meine neuste Info: Ab September könnte der A-B-S 2 PRO auf den Markt kommen.
Der Glanti soll noch vielseitiger sein - also definitv einen Test wert, auch wenn ich mit dem EVO mehr als zufrieden bin.
Dr. Neubauer A-B-S 2 EVO
Gazelle
Member
Member
Beiträge: 50
Registriert: Sonntag 26. August 2018, 16:54

Re: Dr. Neubauer A-B-S 2 Evo

Beitrag von Gazelle »

Mein ABS 2 pro ist gestern gekommen und natürlich sofort auf einem Holz gelandet. Erster Eindruck: Es dürfte ein spürbarer Unterschied zum Evo bestehen, denn beim „Dotzen“ mutet der Belag (2.0mm Schwamm) um einiges härter und auch etwas schneller als der Evo (2.1mm Schwamm) an. Morgen Abend ist Training, bin schon sehr gespannt, wie das werden wird.
Tarik1969
Member
Member
Beiträge: 104
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2016, 10:10

Re: Dr. Neubauer A-B-S 2 Evo

Beitrag von Tarik1969 »

Wo hast Du den den bekommen? Ich finde ihn nirgends
re-impact Chevanti|VH: VH:Tenergy 19 1,9 | | Gorilla 0,6 2,0
re-impact ChevantiS|VH: VH:Tenergy 19 1,9 | | Super Glanti 1,6 2,0
Gazelle
Member
Member
Beiträge: 50
Registriert: Sonntag 26. August 2018, 16:54

Re: Dr. Neubauer A-B-S 2 Evo

Beitrag von Gazelle »

Direkt über Neubauer. Einfach per Mail nachfragen; der Belag selber ist schon verfügbar, es fehlen für die volle Vermarktung aber wohl noch die richtigen Cover. Meiner kam auch „neutral” in einfacher Plastikhülle.
Tarik1969
Member
Member
Beiträge: 104
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2016, 10:10

Re: Dr. Neubauer A-B-S 2 Evo

Beitrag von Tarik1969 »

Danke, werde ich machen
re-impact Chevanti|VH: VH:Tenergy 19 1,9 | | Gorilla 0,6 2,0
re-impact ChevantiS|VH: VH:Tenergy 19 1,9 | | Super Glanti 1,6 2,0
Gazelle
Member
Member
Beiträge: 50
Registriert: Sonntag 26. August 2018, 16:54

Re: Dr. Neubauer A-B-S 2 Evo

Beitrag von Gazelle »

So, gestern Abend war Training. Der Eindruck vom Dotztest hat sich bestätigt. Der Evo pro ist mit dem 2,0mm-Schwamm deutlich schneller und härter als der normale Evo. Negativ schlägt sich das vor allem nieder, wenn man mit harten Bällen unter Druck gesetzt wird; dann gehen viele Blocks hinten drüber. Weichere Topspins kann man mit guter Spinumkehr kurz blocken, das funktioniert gut.

Das Highlight ist allerdings, was der pro an Angriffsmöglichkeiten bietet. Wegen seiner Härte erlaubt der Belag es, das Spiel mit einer konterähnlichen Bewegung selbst zu gestalten und mit akzeptablem Tempo anzugreifen. Die „Konter“ tauchen gerade auf Rollaufschläge und Treibschläge extrem giftig ab und es ist sehr schwer, für den Gegner nachzuspielen. Auch Druckschupfbälle funktionieren gut und lassen sich gut steuern.

Fazit: Der Belag kommt bei mir jetzt auf ein langsameres Holz, weg vom Appelgren Allplay WC Carbon und rauf auf mein bewährtes Stiga Offensive Classic Carbon. Wenn ich so das Kontrollproblem auf feste Bälle in den Griff bekomme, bleibt der Belag drauf, sonst kommt der normale Evo in 2,1mm wieder zum Zuge.
Antworten