Yinhe: Sun & Moon

Infos über "normale" Noppen-Innen-Beläge

Moderator: Noppen-Test-Team

Benutzeravatar
eric_ch
Händler
Beiträge: 1890
Registriert: Freitag 16. September 2005, 17:54
Wohnort: Wettswil / ZH
Kontaktdaten:

Yinhe: Sun & Moon

Beitrag von eric_ch »

Yinhe (Milkyway) hat nach eigener Aussage Alternativen für Tenergy 05 (Moon) und Tenergy 25 (Sun) in der Pipeline. Wir rechnen mit dem Eintreffen der Testserien in der KW 46 oder 47.
:white:
Neugierige Spannung ist vorhanden...
:idea:
Erich
Nordmark's Backstage
Tuttle 2018, Kokutaku 007 Honeycomb auf Vorhand
S&T Hellfire OX Rückhand

Jeder hat Recht auf seine Meinung. Oftmals jedoch ist es weise, sie für sich zu behalten
Tinski22
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 811
Registriert: Dienstag 17. März 2009, 20:13

Re: Yinhe: Sun & Moon

Beitrag von Tinski22 »

Na das wäre ja was :-)
Stehe dem Ganzen aber eher skeptisch gegenüber...
Benutzeravatar
eric_ch
Händler
Beiträge: 1890
Registriert: Freitag 16. September 2005, 17:54
Wohnort: Wettswil / ZH
Kontaktdaten:

Re: Yinhe: Sun & Moon

Beitrag von eric_ch »

Wer schwankt da nicht zwischen Hoffen und Bangen...
:lol2:
Nordmark's Backstage
Tuttle 2018, Kokutaku 007 Honeycomb auf Vorhand
S&T Hellfire OX Rückhand

Jeder hat Recht auf seine Meinung. Oftmals jedoch ist es weise, sie für sich zu behalten
Cogito
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6405
Registriert: Sonntag 14. August 2005, 12:41
TTR-Wert: 0

Re: Yinhe: Sun & Moon

Beitrag von Cogito »

Seit Erscheinen des T05 nimmt sich das wohl jeder Konkurrent vor - vergeblich.
Benutzeravatar
eric_ch
Händler
Beiträge: 1890
Registriert: Freitag 16. September 2005, 17:54
Wohnort: Wettswil / ZH
Kontaktdaten:

Re: Yinhe: Sun & Moon

Beitrag von eric_ch »

Misstrauen ist angesagt/angebracht, aber ungelegte Eier vorverurteilen?
:shock:
Die Tenergies wurden nach meinem Wissensstand nicht als solche versuchsweise kopiert, sondern deren Eigenschaften. Was unter dem Strich allerdings aufs Gleiche rauskommt.
Eine lange Zeit galt der Sriver als Messlatte für Qualitätsbeläge vieler Bewertungen von Newcomern. Heute ist das kein Thema mehr und die Einzigartigkeit dieses Schlägergummis auch nicht. Was klar verdeutlicht, dass auch andere Hersteller Potential haben.
:idea:
Nordmark's Backstage
Tuttle 2018, Kokutaku 007 Honeycomb auf Vorhand
S&T Hellfire OX Rückhand

Jeder hat Recht auf seine Meinung. Oftmals jedoch ist es weise, sie für sich zu behalten
Ballkünstler
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 678
Registriert: Donnerstag 16. August 2007, 20:45
Wohnort: TuS Neviges

Re: Yinhe: Sun & Moon

Beitrag von Ballkünstler »

Wann sollen die Beläge denn kommen?
|BTY InnerforceALC (ST) | Xiom Vega Pro (Schwarz, 2,0) | Tibhar Grip-S Europe (Rot, 2,0) |
Benutzeravatar
eric_ch
Händler
Beiträge: 1890
Registriert: Freitag 16. September 2005, 17:54
Wohnort: Wettswil / ZH
Kontaktdaten:

Re: Yinhe: Sun & Moon

Beitrag von eric_ch »

Mach mich nicht müde: Oben lesen!
:lol2:
Erst einmal fehlen die Covers, so viel steht bereits fest. Wir erhalten die Testexemplare erst einmal simpel in Plastik verschweisst. Die werden wir dann (voraussichtlich in der KW 47) auspacken und uns ansehen, ob das drin ist, was die Ankündigung (und der für chinesische Verhältnisse beachtliche Preis) versprach.
:white:
Ansonsten gilt wohl auch für die Leute bei Yinhe: Wer sein Ziel erreicht, hat es nicht weit genug gesteckt. Umgekehrt jedoch ist auch gefahren: Gross einsteigen, nachlassen kann man immer...
:evil:
Jedem Skeptiker muss Raum gegeben werden, die Hoffnung jedoch stirbt zuletzt...
:rtfm:
Erich
Nordmark's Backstage
Tuttle 2018, Kokutaku 007 Honeycomb auf Vorhand
S&T Hellfire OX Rückhand

Jeder hat Recht auf seine Meinung. Oftmals jedoch ist es weise, sie für sich zu behalten
1337
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 154
Registriert: Samstag 8. November 2008, 13:33

Re: Yinhe: Sun & Moon

Beitrag von 1337 »

.
Zuletzt geändert von 1337 am Samstag 23. Juni 2012, 12:20, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
NetzKanteWeg
Super Master
Super Master
Beiträge: 1736
Registriert: Dienstag 25. März 2008, 08:22
Kontaktdaten:

Re: Yinhe: Sun & Moon

Beitrag von NetzKanteWeg »

So ... ich hab mich dann mal wieder geopfert:

Ich habe einen schwarzen 1.9er Yinhe Sun Soft Max Tense bestellt.

Hier nun erstmal die optischen Eindrücke:

Bild
Bild
Bild

Ähnlich wie bei manchen Tensoren liegt dem Belag eine selbsthaftende Schutzfolie bei:

Bild

Gerne würde ich in Worte fassen, was mir in den Sinn kam, als ich die Verpackung (Vakuum) öffnete und mir die gewaltige "Duftwolke" entgegenkam, die aus der Verpackung strömte, aber da hier auch Weibsvolk und Minderjährige anwesend sind, möchte ich davon Abstand nehmen. Nur soviel: Das war schon harter Stoff, was da rauskam ;-)

Der Belag wog ungeschnitten 69g und geschnitten (Exacta Classic Standartblatt) 47g.

Die Oberfläche ist extrem griffig, aber nicht wirklich sehr klebrig (man kann einen Ball damit wenige cm hochheben, aber er fällt dann direkt wieder runter !).

Extrem auffällig sind die breiten Noppen. Ich kann mich nicht erinnern jemals bei einem Belag breitere Noppen gesehen zu haben. Laut Werbetext auf dem Cover des Belages sollen die Noppen 2.65mm Durchmesser haben.

Der Schwamm ("Arbalest Sponge") ähnelt von der Optik her schon irgendwie den Tenergy-Schwammen, da er offenporig ist.
Beim obligatorischen Grabsch-Test stellt man aber zügig fest, dass das gute Stück doch recht straff ist und sicher höchstens im Vergleich mit Beton-Schwämmen aus China den Zusatz "Soft" verdient. Geschätzt würde ich mal denken, dass das so irgendwie 42°-44° sind ... aber ich bin da eher eine Niete, was das Schätzen angeht ... vielleicht Spielt sich der Belag ja "hart wie Butter in der Sonne" ... man wird sehen ;-)

Aufgeklebt vermittelt der Sun Soft ein sehr direktes Anschlaggefühl beim Dotzen. Er scheint satt Spin erzeugen zu können und hat für mein Empfinden eher mäßiges Katapultverkalten (mag auch an dem eher langsamen Holz liegen!).

Leider ist unsere Halle heute wegen einer schulischen Veranstaltung nicht verfügbar. Eventuell werde ich aber zum Jugendtraining fahren, um wenigstems dort ein paar Bälle mit dem Lappen zu kloppen.

... ausführlicher Test folgt auf jeden Fall!

Edit: Wegen der ca. 347892938247789342 PNs hier nochmal der Hinweis, dass ich meinen Belag von www.galaxysport.de für 15 € gekauft habe !
Yinhe T6| VH: Spinlord Marder II| RH: Spinlab Vortex 1.2mm

Oder wahlweise auch:

TT-Manufaktur: Hammer & Sichel | VH: Yinhe Mercury II Soft Max. | RH: Spinlab Vortex 1.2mm
Benutzeravatar
NetzKanteWeg
Super Master
Super Master
Beiträge: 1736
Registriert: Dienstag 25. März 2008, 08:22
Kontaktdaten:

Re: Yinhe: Sun & Moon

Beitrag von NetzKanteWeg »

So ... ich habe eine knappe Stunde mit dem Yinhe Sun Soft gespielt und hier sind meine Eindrücke:

Eines sei vorab mal erwähnt: Der Belag ist alles ... nur nicht soft ;-)
Er spielt sich straff bis hart und ich möchte nicht wissen, wie hart die "unsofte" Variante sich dann spielt, aber das ist ja Geschmackssache.

Der Sun hat eine sehr flache Flugkurve. Paradedisziplin des Belags ist aus meiner Sicht der Block. Dieser spielt sich sehr angenehm, flach und gradlienig. Hart gezogene Bälle, die man "aktiv reindrückt" stellten meinen Trainingspartner vor echte Probleme, da diese Bälle sehr flach wegspringen. Ein weiteres Schmankerl ist zudem das Schupfen mit dem Belag: Der Ball kann angenehm kontrolliert platziert werden und hat je nach Handgelenkseinsatz lecker Schnitt.
Mit ausreichend Handgelenkeinsatz und entsprechender Winkelanpassung lassen sich auch wirklich gefährliche und sehr schnittreiche Aufschläge spielen.
Vom Tempo her würde ich den Sun als eher zügigen Vertreter der chinesischen Kategorie einsortigern, ohne dass er als echte Rakete zu bezeichnen wäre. Da er nicht wirklich ein Katapultmonster ist, muss man für die Schläge auch "arbeiten", aber dann passiert auch was ;-)

Einziges Problem stellte für mich das Topspinspiel dar: Da der Belag wie oben schon beschrieben wirklich eher hart ist, habe ich, was ich wirklich auf persönliche Technik- und Talentfreiheit zurückfuhre, nur wenige Topspins ordentlich auf den Tisch bekommen. Die wenigen getroffenen allerdings waren Bälle von ausgesprochen flacher Flugbahn und Blockversuche meines Trainingspartners landeten bisweilen schon auch mal hinter dem Tisch (muss also schon etwas Rotation drin gewesen sein ;-) !).

Fazit: Der Sun wird sicher nicht mein Belag werden. Das liegt nicht daran, dass es sich um einen schlechten Belag handelt, sondern an der Tatsache, dass er mir schlichtweg zu hart ist. Die Bezeichnungen "soft" und "33°" sind hier aus meiner Sicht fehl am Platze. Wer allerdings einen harten chinesischen Belag sucht, der schnittige Aufschläge ermöglicht und ein gutes Blockverhalten zeigt, der bekommt mit dem Sun genau das, was er sucht.
Yinhe T6| VH: Spinlord Marder II| RH: Spinlab Vortex 1.2mm

Oder wahlweise auch:

TT-Manufaktur: Hammer & Sichel | VH: Yinhe Mercury II Soft Max. | RH: Spinlab Vortex 1.2mm
Cogito
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6405
Registriert: Sonntag 14. August 2005, 12:41
TTR-Wert: 0

Re: Yinhe: Sun & Moon

Beitrag von Cogito »

Nach dem Sonnenuntergang sollte jetzt der Mond aufgehen.
Benutzeravatar
NetzKanteWeg
Super Master
Super Master
Beiträge: 1736
Registriert: Dienstag 25. März 2008, 08:22
Kontaktdaten:

Re: Yinhe: Sun & Moon

Beitrag von NetzKanteWeg »

Cogito hat geschrieben:Nach dem Sonnenuntergang sollte jetzt der Mond aufgehen.
Naja ... wie gesagt ... der Belag ist sicher alles andere als schlecht ... nur ist er mir zu hart ... oder ich bin für ihn einfach zu weich ;-)
Yinhe T6| VH: Spinlord Marder II| RH: Spinlab Vortex 1.2mm

Oder wahlweise auch:

TT-Manufaktur: Hammer & Sichel | VH: Yinhe Mercury II Soft Max. | RH: Spinlab Vortex 1.2mm
Cogito
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6405
Registriert: Sonntag 14. August 2005, 12:41
TTR-Wert: 0

Re: Yinhe: Sun & Moon

Beitrag von Cogito »

Das habe ich dir doch gleich gesagt: der Sun wurde als Alternative zum T25 beschrieben und der ist noch härter als der T05.

Bedenklicher finde ich den von dir hübsch umschriebenen Mangel an Dynamik.
Benutzeravatar
eric_ch
Händler
Beiträge: 1890
Registriert: Freitag 16. September 2005, 17:54
Wohnort: Wettswil / ZH
Kontaktdaten:

Re: Yinhe: Sun & Moon

Beitrag von eric_ch »

Milkyway übersetzt Shore-Werte, anscheinend unter Berufung auf DHS, wie folgt:

China 33 = Japan 38-40, China 34 = Japan 40-42, China 35 = Japan 42-44
China 36 = Japan 44-46, China 37 = Japan 46-48, China 38 = Japan 48-50
China 39 = Japan 50-52, China 40 = Japan 52-54, China 41 = Japan 54-56.

Nachdem normierte Messverfahren für Elastomere (in diesem Falle der Gruppe A) bestehen, ist mir nicht verständlich, wie es zu solchen Messlatten kommen kann.

Gruss, Erich
:cry:
Nordmark's Backstage
Tuttle 2018, Kokutaku 007 Honeycomb auf Vorhand
S&T Hellfire OX Rückhand

Jeder hat Recht auf seine Meinung. Oftmals jedoch ist es weise, sie für sich zu behalten
Benutzeravatar
NetzKanteWeg
Super Master
Super Master
Beiträge: 1736
Registriert: Dienstag 25. März 2008, 08:22
Kontaktdaten:

Re: Yinhe: Sun & Moon

Beitrag von NetzKanteWeg »

eric_ch hat geschrieben:
China 33 = Japan 38-40
Das würde bedeuten, dass der mit 33° China-Härte angegebene Sun, den ich hatte (er hat bereits seine Reise in ein neues zu Hause zu jemandem, der auf Beton steht ;-) !), ja in etwa mit dem Plasma 380, den ich hier liegen habe zu vergleichen sein müsste. Und dieser Vergleich hinkt "leicht", denn im Vergleich zu dem Plasma 380 ist der Sun hart wie eine Waschbetonplatte.
Cogito hat geschrieben: Bedenklicher finde ich den von dir hübsch umschriebenen Mangel an Dynamik.
... bedenke: Ich habe den Belag auf dem Exacta Classic getestet. Dieses Brett ist ja nicht wirklich in der Szene als Formel-1-Bolide unter den Hölzern verschriehen ;-)
Yinhe T6| VH: Spinlord Marder II| RH: Spinlab Vortex 1.2mm

Oder wahlweise auch:

TT-Manufaktur: Hammer & Sichel | VH: Yinhe Mercury II Soft Max. | RH: Spinlab Vortex 1.2mm
Antworten