Milky Way 955

Alles über lange Noppen mit normaler d.h. griffiger Oberfläche

Moderator: Noppen-Test-Team

Ballkünstler
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 678
Registriert: Donnerstag 16. August 2007, 20:45
Wohnort: TuS Neviges

Beitrag von Ballkünstler »

Hi Ric,

Netter Ratschlag, aber das mache ich nur beim Griffigkeitstest der Gegnerischen Noppen :roll:

Ich spiele Anscheinend zu hart mit den Noppen, was solls :mrgreen:
|BTY InnerforceALC (ST) | Xiom Vega Pro (Schwarz, 2,0) | Tibhar Grip-S Europe (Rot, 2,0) |
Benutzeravatar
martinspinnt
2K Master
2K Master
Beiträge: 2247
Registriert: Dienstag 6. Juni 2006, 20:46
Wohnort: Kesswil (CH)
Kontaktdaten:

Re: Milky Way 955

Beitrag von martinspinnt »

Kurztest an der Ballmaschine
Hab einen Roten mit 1.0 mm Schwamm getestet. Der Belag hat leicht geriffelte Noppenköpfe und das Untergummi hat 0.3 mm Dicke. Aspect Ratio ist 1,13 (1,7/1,5) und der Abstand zwischen Noppen ist mit 1.2 mm durchschnittlich. Auffällig sind die eher unelastischen Noppen und die geringe Griffigkeit. Ganz allgemein ist das ein Belag, der sich bei zentralem Treffpunkt der Bälle schnell und gefährlich spielt.

Eignung für tischnahes Störspiel (90)
US-Block, Stoppball (89): Sehr hohes Tempo, gute Platzierungen und Gefährlichkeit fallen auf. Der Schlag hat etwas SU und die Flugkurve ist flach.
Druckschupf und Schupfblock (90): Leider ist dieser Schlag bei sehr guter Kontrolle wegen fehlendem Störeffekt etwas harmlos. Das Tempo ist hoch und die Flugkurve eher flach. Platzieren geht gut. Für den Gegner spielt es sich beim DS wahrscheinlich ähnlich wie gegen eine KN.

Eignung für Block- und Konterspiel (92)
NI-Block und Flip (92): Eine hohe Kontrolle und Gefährlichkeit kennzeichnen diesen Schlag. Das Tempo ist kontrolliert und die Flugkurve flach bei guter Länge der Bälle.
Blockspin und Topspin über Tisch (91): Der Schlag hat erstaunlich viel Rotation für eine LN. Das Tempo ist kontrolliert und die Flugkurve wieder flach. Die Längen können auch gut gespielt werden. Der Belag entpuppt sich als sehr gut für eine variables Block- und Konterspiel.

Eignung für Angriff (89)
Treibschlag und Schuss(90): Der Schlag ist schnell, kontrolliert und ev. etwas harmlos. Das Tempo kann gut variiert werden. Die Flugkurve ist flach und die Bälle haben eine gute Länge.
Topspin (87): Wegen dem fehlenden Grip ist die Flugkurve aus der Halbdistanz sehr flach und das Tempo ziemlich hoch. Darunter leidet natürlich die Kontrolle.

Eignung für die Abwehr (88)
Schnittarme Abwehr und Liften (88): Der Schlag ist sehr schnell und doch kontrolliert. Die Bälle kommen für einmal tot beim Gegner an und haben wegen der flachen Flugkurve eine gute Länge
Schnittabwehr (87): Der Schlag produziert ein gebogene Flugkurve bei mässiger SU.
Cheers, Martin

TIBHAR Evolution MX-S 2.1 | STIGA Hornet | PALIO WP1013 OX
Banda2005
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag 10. Dezember 2017, 23:43

Re: Milky Way 955

Beitrag von Banda2005 »

Ich hoffe, ich werde für das Hochholen eines 11 Jahre alten Threads nicht kielgeholt. In meiner wilden, dank Corona nun schon jahrelangen Probierphase bin ich nun bei meiner ersten LN, dem 955 in 0,6mm, angekommen. (Habe zuletzt KN und MLN gespielt.)

Bei meinen bisherigen Tests kam ich mit der 955 sofort gut zurecht, Spielsystem Allround und wenn möglich mit der LN angreifen.

Alles wäre gut, wenn nicht die Noppe bei mehreren deutschen Dealern auslaufen würde. Außerdem scheint die schnell Noppen zu verlieren. Also würde ich gerne auf was etablierteres wechseln.

Meine Recherchen haben mir den Feint Long II ergeben. Würde das passen? Und wäre da die Version in 0,5mm am ehesten mit der 955 in 0,6mm zu vergleichen?
pelski
Super Master
Super Master
Beiträge: 1594
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Milky Way 955

Beitrag von pelski »

@Banda2005

Wie lange spielst du LN und den 955 genau und hast du auch schon mal auch andere LN mal ausprobiert?
Falls ja,-
alle mit Schwamm ausprobiert oder hast du auch schon mal versucht Ox LN zu spielen?

Spielsystem Allround kann ja viel bedeuten, von daher wäre es gut zu wissen was dir am wichtigsten bei einer LN ist?
Nur sicher im Spiel halten um z.B. mit der anderen Seite den Punkt abzuschließen, eher überwiegend tischnah etc... und auf welchem Holz und mit welchem anderen Belag spielst du auf der anderen Seite?
Banda2005
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag 10. Dezember 2017, 23:43

Re: Milky Way 955

Beitrag von Banda2005 »

Okay, dann liefere ich noch ein paar Detailinfos, wobei meine primäre Frage wäre, welcher der etablierten (gerne auch Butterfly) LN am ehesten dem 955 entsprechen.

Holz: Lion Absolute Intact, VH: Hexer Duro 1,7mm, TTR: +/-1400
Ich hab den Dornenglanz Ox (wohl die erste Version) vor ein paar Jahren mal probiert, sogar in einem Pflichtspiel, kam überraschend gut zurecht und hab auch gleich (gegen schwächere Gegner) gewonnen damit, aber ich mag eigentlich kein Ox, das fühlt sich für mich nicht richtig an.

Was ich von LN erwarte: Ich möchte kurze Bälle anflippen und etwas zu hohe Bälle schießen können. Auch hin und wieder ein Abwehrball aus der Halbdistanz würde sich gut machen. Und zur Not auch mal zwei, drei Bälle flach mitschupfen, wenn's nicht anders geht. Zuletzt hab ich mit der MLN 563-1 gespielt, die die o.g. Anforderungen im Prinzip auch erfüllt, aber irgendwie alles nur so la la kann. Da unsere "Rückrunde" nur noch aus einem unwichtigen Spiel bestehen wird, will ich die Zeit bis zur Sommerpause nutzen, alles durchzuprobieren, um dann endlich wieder eine stabile Materialbasis zu haben.

Und wenn der 955 nicht überall auslaufen würde, würde ich wohl auch gleich dabei bleiben.
pelski
Super Master
Super Master
Beiträge: 1594
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Milky Way 955

Beitrag von pelski »

Das ist eine sehr schöne Kombi die du da spielst. Das Lion Absolute Intact dürfte auch vom Tempo sehr gut zum 955 passen.

Inspiriert von deinem Post habe ich den 955 auch mit 0,6er Schwamm auf das Butterfly Viscaria gepackt, da ein Feint Long II auf meinem anderen Viscaria klebt um einen direkten Vergleich zwischen beiden Belägen zu haben (Jedoch war der FLII ein 1,1mm) und habe beide Schläger gestern Abend im direkten Vergleich gespielt.

Meine normale Spielnoppe ist leider zu schnell für das Viscaria und daher suche ich für dieses Holz noch die passende LN für mich, da mein NI Belag beidseitig beim Drehen besser darauf funktioniert als auf jedem anderen Holz das ich besitze.
Gespielt habe ich gegen einen Gegner mit ca. 1500 der leider gegen LN nicht sonderlich gut spielt und der gegen mich meist nicht mehr als 5 bis 7 Punkte in einem Satz macht wenn ich mit meiner normalen Kombi gegen ihn spiele.

Wow, der 955 hat mich echt positiv überrascht,- vor allem wegen der wirklich sehr sehr guten Kontrolle und des eher geringen Tempos.
Eine echt tolle Allroundnoppe! Einen großen Störeffekt hat das Teil nun nicht, aber immer noch genug und mehr als z.B.
der Feint Long II, aber wirklich sehr sicher und vor allem sehr vielseitig zu spielen.
Zu dem Preis echt ein Schnäppchen...

Also die Anforderungen die du oben an deine LN aufgeführt hast erfüllt der Belag auf jeden Fall und ich habe mit dem Belag gestern Abend deutlich besser ausgesehen als mit dem FLII mit dem dickeren Schwamm.

Auch die Offensivmöglichkeiten waren wirklich nicht schlecht da zumindest der neue Belag eine härtere Gummimischung hat als der FLII
und die Noppen halt nicht so schnell umknicken. Zudem tauchen tischnahe reingedrückte Blockbälle deutlich flacher weg als beim FLII der mit dickeren Schwamm mit ABS so gut wie kaum noch irgendwelchen Stör hat.
Der FLII ist halt eine ganze sichere Bringernoppe mit der man durch die erhöhte Griffigkeit auch ganz gut und sicher selbst angreifen kann, jedoch sind die Angriffsbälle im Gegensatz zu denen vom 955 ziemlich harmlos.
Der 955 punktet auch durch die geringere Schnittanfälligkeit im Vergleich zum FLII generiert jedoch noch genug selbst Schnitt um noch gut angreifen zu können.

Hackblock, Druckschupf alles sehr solide und Notblocks/schläge landen auch immer noch auf der Platte selbst mit einem doch eher schnelleren Holz wie dem Viscaria. Lange Abwehr scheint auch solide, sicher und mit recht flacher Flugbahn zu sein.
Wie gesagt kann ich den Belag wohl erst dann richtig beurteilen wenn ich mit dem Teil etwas länger und gegen meine
Referenz Gegner aus der Landesliga gespielt habe die mich meist dann böse überfahren egal was für ein Material ich da nun auf der Kelle habe. :mrgreen:

Also ich kann dir nur raten dich mit dem 955 bei dem unschlagbaren Preis einzudecken, auch wenn er jetzt nicht die überragende Haltbarkeit eines FLII haben sollte. Für den Umstieg scheint diese Noppe genau das Richtige für dich zu sein und ich würde jetzt nach meinen Erfahrungen diesen Belag auf jeden Fall jedem empfehlen denen ich bisher immer den FS 755 oder den FLII als Einstiegsbelag für Umsteiger empfohlen habe, was nicht heißen soll das der Belag nicht auch etwas für langjährige und erfahrenere LN Spieler sein könnte.

Weitere LN die in den Bereich gehen würden die du suchst wären auch auf jeden Fall der Der GD Meteorite, Meteor 8512 oder der S&T Easy P, jedoch sehe ich da nicht unbedingt größere Vorteile Gegenüber dem 955.

Diese ganze "supertollen" meist überteuerten "Fancy" Flummi LN, sind oftmals unter dem Strich für viele Spieler auch nicht besser bzw. geeigneter als z.B. ein Bomb Talent, Globe 979, Meteorite, Dawei 388D-1 etc...
Banda2005
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag 10. Dezember 2017, 23:43

Re: Milky Way 955

Beitrag von Banda2005 »

Wow, vielen Dank für deinen engagierten Bericht zum 955 und den Vergleich zum FL II.

Ich bin mir ja noch nicht sicher, dass ich zu LN wechseln werde. Eigentlich wollte ich allen Noppen abschwören, aber auf dem Absolute Intact spielen sich die Noppen so gut, dass ich wieder schwach werde.

Ich konnte jetzt bei spinfactory die letzten beiden 0,6mm-955er bestellen, bei ttdd waren sie schon aus. Damit sollte ich zumindest bis und durch die nächste Saison gerüstet sein. Falls ich überhaupt so lange durchhalte ohne zu experimentieren. 8-)
pelski
Super Master
Super Master
Beiträge: 1594
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Milky Way 955

Beitrag von pelski »

Ja, manchmal lohnt es sich auch auf meine Fragen zu antworten. :wink:

Da habe ich mir ja jetzt ein echtes Eigentor geschossen, da ich mir eventuell für den Preis den Belag auch nochmal mit 0,6mm besorgen wollte, falls meine weiteren Tests meinen erstem Eindruck bestätigen sollten.

Der Yinhe 955 hat mich wirklich sehr positiv überrascht, da er jedenfalls mit Schwamm einige Eigenschaften einer KN mitbringt die ich so nicht erwartet habe. In Ox kenne ich den 955 noch gar nicht und werde ihn mir jedoch jetzt auch mal in Ox besorgen da er mit 0,6mm ja jetzt nicht mehr zu bekommen ist.

Mit 1.0mm oder weichen Moxa Schwamm mit 0,5 wird er sich wahrscheinlich wieder ganz anders spielen...

Wie gesagt dürfte der Belag für einen klassischen Langnoppen Störspieler nicht sonderlich geeignet sein.
Für Leute die jedoch sehr vielseitig, aktiv und offensiv mit einer LN agieren wollen aber durchaus eine Option sein.

Der von dir erwähnte Dornenglanz Ox dürfte da fast schon das komplette Gegenteil im Langnoppenbereich sein.
Banda2005
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag 10. Dezember 2017, 23:43

Re: Milky Way 955

Beitrag von Banda2005 »

Ja, der Dornenglanz spielte sich ganz anders, die Tests damit sind aber schon lange her und waren noch mit Zelluloid. Alleine die Flugbahn war kriminell und hat meine Kreisklassengegner total überfordert. Ich möchte aber schon gerne etwas spielen, was noch entfernt mit TT zu tun hat. ;-)

Sorry fürs Wegschnappen der letzten 0,6er Exemplare. Sollte ich eines davon nicht benötigen, weil ich doch nicht auf LN (oder auf eine andere) wechsle, lass ich dir gerne einen zukommen.
pelski
Super Master
Super Master
Beiträge: 1594
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Milky Way 955

Beitrag von pelski »

Ja, sag mir dann bitte Bescheid,-
könnte wohl noch einen 0,6er gebrauchen.
Banda2005
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag 10. Dezember 2017, 23:43

Re: Milky Way 955

Beitrag von Banda2005 »

Hab inzwischen den 955 auch in einem Mannschaftsspiel eingesetzt und zwei Siege einfahren können, beide gegen höher bewertete Gegner (+40, +110).

Mit dem Belag war genau das Allroundspiel möglich, das ich mir erhofft hatte. Blocken, Kontern, Schupfen und vereinzelt lange Abwehr, hat alles geklappt.

Leider scheint die Haltbarkeit ein Problem zu werden. Es fehlt schon ein ordentliches Stück vom OG am Rand, hatte schon Angst, dass der Gegner das monieren würde.
Banda2005
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag 10. Dezember 2017, 23:43

Re: Milky Way 955

Beitrag von Banda2005 »

Kurzer Hinweis zu den Bezugsmöglichkeiten: Schütt Sport hat den 955 noch ganz normal im Sortiment, auch in 0,6mm.
pelski
Super Master
Super Master
Beiträge: 1594
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Milky Way 955

Beitrag von pelski »

Sorry, aber die Haltbarkeit scheint bei diesem Belag wirklich absolut unterirdisch zu sein.

Beide Beläge die ich davon besitze haben Zahnausfall am Rand und in der Balltreffzone schon nach 3 bis 4 Spielstunden!
Sorry, aber so etwas lächerliches habe ich bisher ja noch nie erlebt...

Wenn man dann bei Schütt 15€ dafür auf den Tisch gelegt hat und das immer so sein sollte,- na dann herzlichen Glückwunsch!
Leguan
Member
Member
Beiträge: 122
Registriert: Montag 13. Februar 2017, 22:32

Re: Milky Way 955

Beitrag von Leguan »

Übrigens gibt es auf der aktuellen LARC eine neue Version namens "Moxa 955".
Ob die allerdings mit der alten 955 irgendwas zu tun hat, weiß man vorher ja nie.
pelski
Super Master
Super Master
Beiträge: 1594
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Milky Way 955

Beitrag von pelski »

Also wenn die an der Haltbarkeit gearbeitet haben und der Belag ähnlich gute Off und Allround Eigenschaften hat wie der normale 955 hätte ich da nichts dagegen.

Ich gehe mal stark davon aus, das er ein anderes Obergummi haben dürfte, denn weshalb sonst sollte die Moxaversion eine eigene Zulassungsnummer haben. Nur für den meist weicheren Moxaschwamm bedarf es nämlich sonst keine eigene Zulassung hätte man den nur unter das herkömmliche Obergummi verbaut.
Aber bei dem Chinazeug weiß man nie so recht was da einen letztlich erwartet.
Antworten