Umstieg auf andere Noppe?

Alles über lange Noppen mit normaler d.h. griffiger Oberfläche

Moderator: Noppen-Test-Team

Antworten
Beee
Member
Member
Beiträge: 59
Registriert: Sonntag 16. September 2012, 16:43

Umstieg auf andere Noppe?

Beitrag von Beee »

Hallo zusammen,

Ich bin mir sicher, dass die meisten von euch das gut kennen: Man fühlt sich mit der Noppe nicht mehr so 100% zufrieden und denkt über einem Wechsel nach. Wohl der Hauptgrund, aus dem die Kassen bei den Herstellern klingeln... 😀

Ich habe nach dem Zelluloidball vom Dtecs 0,5 mm auf Feint Long 3 gewechselt. Zunächst mit 0,5 mm, später mit 1,1 mm Schwamm. Meine Vorhand ist mit der Zeit deutlich offensiver geworden(Danke Plastik!), die Noppe benutze ich nicht mehr wie früher zum Stören, sondern zum platzierten Schupf, zum Block oder auch zum Angreifen. Der Feint ist dafür okay, mehr aber auch nicht. Je höher das Gegnerniveau(so ab 1.700-1.800), desto anfälliger bin ich auf der Noppe bzgl. Winkel und umso schwerer fällt ein fester Angriffsball damit. Beim Schauen von Geblocktt und Co. frage ich mich da doch immer wieder, ob es da nicht noch ein bisschen was idealeres gibt. Aber die Auswahl ist einfach so groß. Habe noch nie mittellange oder kurze Noppen getestet. Habe auch schon mal an etwas wie z.b. Tibhar Super Defence gedacht. Grundsätzlich spiele ich viel und gut mit der glatten Rückhand. Einzig die Aufschlagannahme hält mich davon ab ganz auf 2 glatte Beläge zu gehen. Gegen gute Aufschläger ist die Noppe da doch hilfreicher.

Geht es irgendwem hier ähnlich z.b. ähnliche Spielidee, gleiches Problem etc.?

Sorry für den langen Text, aber mir gehen da einfach zu viele Optionen durch den Kopf und alle direkt zu testen ist zu teuer und zu zeitintensiv. 😉

Beste Grüße,
Christian
vhmlnox
Member
Member
Beiträge: 126
Registriert: Sonntag 17. Mai 2020, 20:08
TTR-Wert: 1450

Re: Umstieg auf andere Noppe?

Beitrag von vhmlnox »

Ich komme auch von offensiv gespielten langen Noppen der Vorhand her und bin mit dem Flashback von Der Materialspezialist sehr zufrieden: Lässt sich mit LN- und KN-Technik spielen, ist sicher, störig und ziemlich schnittunanfällig. Derzeit meiner Meinung nach bei MLN der beste Kompromiss zwischen Störeffekt, Offensivmöglichkeiten und Sicherheit. Ich würde dir empfehlen, ihn zunächst mit 1,5 mm Schwamm zu probieren - in 1,8 ist er merklich schneller.
Momentan im Test:
Holz: Der Materialspezialist Invictus
Vorhand: Dr. Neubauer Explosion Pro 1,2
Rückhand: Andro Hexer Duro 1,9

Spielschläger letzte Saison:
Holz: Der Materialspezialist Invictus
Vorhand: Der Materialspezialist Flashback, 1,8
Rückhand: Andro Rasanter 37, 1,7
Beee
Member
Member
Beiträge: 59
Registriert: Sonntag 16. September 2012, 16:43

Re: Umstieg auf andere Noppe?

Beitrag von Beee »

Danke dir, schaue ich mir mal näher an!
Wie spielt es sich damit passiv? Müssen Angaben mit MLN offensiv retouniert werden, oder ist ein platzierten Schupf damit auch problemlos möglich?

Gruß Christian
vhmlnox
Member
Member
Beiträge: 126
Registriert: Sonntag 17. Mai 2020, 20:08
TTR-Wert: 1450

Re: Umstieg auf andere Noppe?

Beitrag von vhmlnox »

Beee hat geschrieben: Freitag 13. Mai 2022, 20:03 Wie spielt es sich damit passiv? Müssen Angaben mit MLN offensiv retouniert werden, oder ist ein platzierten Schupf damit auch problemlos möglich?
Der Schupf allgemein und der passive Return im Besonderen, egal ob kurz oder lang, ist eine der großen Stärken des Flashback: sehr sicher möglich (gerade mit 1,5 mm Schwamm) und erstaunlich störend (Gegner spielen, zumindest in meinen TTR-Regionen, viele Bälle ins Aus oder stellen einem Türme hin).
Momentan im Test:
Holz: Der Materialspezialist Invictus
Vorhand: Dr. Neubauer Explosion Pro 1,2
Rückhand: Andro Hexer Duro 1,9

Spielschläger letzte Saison:
Holz: Der Materialspezialist Invictus
Vorhand: Der Materialspezialist Flashback, 1,8
Rückhand: Andro Rasanter 37, 1,7
Antworten