Bestes Topspinholz mit guten Block-/Kontereigenschaften

Alles über Hölzer mit Carbon- oder Kevlarschichten

Moderator: Noppen-Test-Team

Antworten
V-min
Junior Member
Junior Member
Beiträge: 38
Registriert: Donnerstag 9. Dezember 2021, 21:13

Bestes Topspinholz mit guten Block-/Kontereigenschaften

Beitrag von V-min »

Hallo zusammen,

ich spiele nun nach über 20j Pause wieder seit ca. 1 Jahr Tischtennis.
Da mir mein damaliges Holz am Anfang zu schnell war, habe ich alles mögliche probiert- eigentlich zuviel^^
Am sichersten bin ich mit einem Carbon-Balsaholz- aber wenn ich da die Geduld verliere (oft) und zu hart spiele, gehen die Bälle wegen des Katapults hinten raus.
Ähnlich sicher aber mit ähnlichem Problem verhält sich ein 5s Hinokiholz (Nittaku Clout).

Nun habe ich also ein paar Carbonhölzer probiert, weil ich denke diese haben weniger Katapult und habe dabei festgestellt, dass meine Rückhand damit viel sicherer ist (Ma Lin Soft Carbon und Donic Baum)- allerdings fehlt hier ein wenig der Bogen, so dass ich Schwierigkeiten mit der Vorhand habe und mir die Bälle im Nachspielen oft hinten rausgehen.

Nun habe ich nochmals mein altes 5 schichtiges Vollholz hergenommen. Tempo passt mit dem Trainingsstand nun (war in den 90ern ein OFF- Holz). Der Bogen ist im Gegensatz zu allen anderen Hölzern extrem ausgeprägt, die Bälle senken sich einfach ab, wo sie bei anderen hinten rausgehen würden. Dafür habe ich, grad mit der Rückhand, im Nachspielen fast keine Kontrolle, die Bälle springen wie ein Flummi weg. Habe es auch schon mit einer 2. Schicht Versiegelung und harten Belägen probiert (Vega Pro auf RH und Bloom Spin auf VH)- bleibt leider unverändert.

Ich probiere ein offensives Spiel aufzuziehen. Habe gute Angaben (wäre noch ein Thema, was gut klappen muss), Schupfe dann 1-2 Bälle, bis ich richtig stehe und greife dann an- mit der Vorhand ziehe ich auch nach, mit der Rückhand übe ich fleißig die Eröffnung und spiele dann grade und platziert nach, also eine Mischung aus Block/ Konter.

Hier muss es doch ein Holz geben, was die Anforderungen bestmöglich vereint, auch wenn das natürlich widersprüchlich ist. Den oft gelesenen Tip mit dem Donic WSC habe ich probiert (das Ma Lin Soft Carbon soll baugleich sein) aber das scheint mir noch steifer und weniger spinnig zu sein, als das Donic Baum (ein Viscaria Ableger).

Oder ist das Quatsch und ich sollte mich einfach mal auf ein Holz festlegen und mich daran gewöhnen? Das wäre dann das Donic Baum (ein leichtes Exemplat, OFF-), spiele damit zur Zeit Xiom Euro und Yasaka X Soft in 2,0 bzw 18mm.


Sorry für den langen Text- liege mit Corona flach^^
Unimaginer
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 410
Registriert: Dienstag 2. Januar 2018, 15:30
TTR-Wert: 1530

Re: Bestes Topspinholz mit guten Block-/Kontereigenschaften

Beitrag von Unimaginer »

Würde es mit einem steifem Vollholz mit weniger Katapult probieren. Klassiker: Butterfly Petr Korbel. Damit geht eigentlich alles was du suchst sehr gut :) . Das Korbel ist steifer als andere 5-Schichtigen Vollhölzer, hat ein gutes Tempo und noch ein gutes Gefühl. Generell gilt aber natürlich am besten, sich auf ein Holz zu konentrieren und damit zu trainieren. Dann bist du hier im Forum aber falsch :D
Bluefire M3 - Viscaria - Spectre
V-min
Junior Member
Junior Member
Beiträge: 38
Registriert: Donnerstag 9. Dezember 2021, 21:13

Re: Bestes Topspinholz mit guten Block-/Kontereigenschaften

Beitrag von V-min »

Hi,

also wenn es danach geht, bin ich hier bislang goldrichtig- siehe meine Bilanz im Marktplatzbereich ;-)

Das Korbel hatte ich schon 2x, war mir jedesmal irgendwie zu klotzig und schnell. Wobei das erste ziemlich direkt nach meinem Neueinstieg war und das zweite über 90g gewogen hat, vielleicht lag es daran?
Wegen des tendenziell auch größeren Sweetspots, habe ich extra hier im Carbon-/Kevlarbereich gefragt.
Wenn ich mir den Schläger nach dem Training so ansehe, sind die Balltreffer noch sehr unkonstant über die Schlagfläche verteilt...
Holg
Master
Master
Beiträge: 1169
Registriert: Samstag 7. Januar 2006, 00:44
TTR-Wert: 1500
Wohnort: @home
Kontaktdaten:

Re: Bestes Topspinholz mit guten Block-/Kontereigenschaften

Beitrag von Holg »

V-min hat geschrieben: Samstag 28. Mai 2022, 07:29.
Oder ist das Quatsch und ich sollte mich einfach mal auf ein Holz festlegen und mich daran gewöhnen?
Ich würde sagen: hiermit liegst Du richtig! Leg Dich fest und trainiere damit eine Weile fleißig.
Cogitos Sägemeister Fi - FS Battle2 2,1 - Spectre OX
Netztänzer
Greenhorn
Beiträge: 22
Registriert: Montag 22. November 2021, 10:10

Re: Bestes Topspinholz mit guten Block-/Kontereigenschaften

Beitrag von Netztänzer »

Wäre gut zu wissen, welches dein altes 5ply Vollholz ist. Scheint ja soweizzu passen, außer das irgendwann im Ballwechsel das Tempo auf der RH zu schnell wird.
Meine Überlegung wäre nicht das Holz sondern den Belag zu ändern.
Weg vom Tensor und einen Klassiker im Off Bereich nehmen.
VH: Spinlord Irbis 2,0
Holz: Butterfly Hadraw SK
RH: Tibhar VariSpin 1,8
V-min
Junior Member
Junior Member
Beiträge: 38
Registriert: Donnerstag 9. Dezember 2021, 21:13

Re: Bestes Topspinholz mit guten Block-/Kontereigenschaften

Beitrag von V-min »

Mein altes Holz ist das Donic Appelgren Falcon, eine Limba Ayous Geschichte soweit ich weiß.
Also ziemlich weich und flexibel.
Werde mal auf der Rückhand auch den lahmen Chinabelag probieren.

Klassiker (MarkV) hatte ich auch schon, da ist die Umstellung so groß, dass mir alles ins Netz geht.
Die Chinakracher sind auch nicht schneller, aber ich denke durch die klebrigkeit nehmen sie den Ball besser mit? Zumindest komme ich damit auf der Vorhand gut klar.


Trotzdem suche ich nebenbei gerne weiter nach dem heiligen Gral ^^
Antworten