Blocken mit MLN

Du hast deinen optimalen Schläger gefunden und möchtest dich nun auch spielerisch verbessern. Hier entsteht eine Sammlung von praktischen Tipps, Hinweisen, Übungen und Trainingsanleitungen zum Spiel mit Material.

Moderator: Noppen-Test-Team

Antworten
Banda2005
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 198
Registriert: Sonntag 10. Dezember 2017, 23:43

Blocken mit MLN

Beitrag von Banda2005 »

Die Saison ist vorbei, jetzt darf wieder getestet werden. :D

Ich hab immer wieder mal die 563-1 (1,5mm) auf der RH getestet. Ich komm damit gut zurecht, nur mit dem Blocken ist das so eine Sache. Ich bin eigentlich sehr gut im Blocken, ich blocke passiv (ich halte nur hin) und die Bälle kommen mit mehr oder weniger griffigen Belägen (NI, aber auch 802-1) sehr sicher. Mit der 563-1 gehen mir aber die passiven Blocks ins Netz oder ins aus, je nach Schlägerneigung, auf die Platte kommen die fast nie.

Jetzt hab ich mal eine Trainingseinheit lang nur aufs Blocken geachtet. Sobald ich auch nur etwas dagegen gehe, kommt fast jeder Block. Ist das normal, dass mit MLN nur ein (zumindest leicht) aktiver Block sicher zu spielen ist?
Neppomuk
2K Master
2K Master
Beiträge: 2385
Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Wohnort: TSV Willsbach

Re: Blocken mit MLN

Beitrag von Neppomuk »

Banda2005 hat geschrieben:Die Saison ist vorbei, jetzt darf wieder getestet werden. :D
Herzliches Beileid !
Banda2005 hat geschrieben:Sobald ich auch nur etwas dagegen gehe, kommt fast jeder Block. Ist das normal, dass mit MLN nur ein (zumindest leicht) aktiver Block sicher zu spielen ist?
Ja, je ungriffiger umso wichtiger ist das. Durch das leicht aktive Spiel mit lockerem Handgelenk kann man den Ball besser führen = mehr Kontrolle.
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR V2 (3x)
NI: Yasaka Mark-V - FS 729 div. Typen
KN: Summer 3c - FS 802-40
andre42
Member
Member
Beiträge: 70
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2017, 07:15
TTR-Wert: 1548

Re: Blocken mit MLN

Beitrag von andre42 »

Ich habe den 531-1 auch schon in 1,5mm getestet. Mit 1,8mm komme ich viel besser klar und habe mehr Kontrolle. In 1,5mm kam er mir auch schnittanfälliger vor, spielte sich aber auch ein Stück direkter.
Wäre vielleicht mal nen Versuch für dich wert.
Holz: Tibhar Force Pro Black Edition
VH: Mark V 1,8
RH: Pluto 1,8
vhmlnox
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 179
Registriert: Sonntag 17. Mai 2020, 20:08
TTR-Wert: 1450

Re: Blocken mit MLN

Beitrag von vhmlnox »

Habe auch das Block-Problem mit MLN ox auf der Vorhand. Das Dagegendrücken funktioniert ganz gut, wenn ich richtig stehe und den Ball früh und ca. 50 cm neben meinem Körper treffe. Kommt ein Topspin aber lang in die weite Vorhand, wird's unkontrolliert. Hat hier jemand Tipps (außer: bessere Beinarbeit)?
Holz: Der Materialspezialist Invictus
Vorhand: Dr. Neubauer Explosion Pro 1,2
Rückhand: Joola Zack, 1,9
bacchus6
Master
Master
Beiträge: 1101
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 07:11

Re: Blocken mit MLN

Beitrag von bacchus6 »

Vergiß die MLN OX auf der VH! So einfach ist das.

Die MLN in Ox ist ein Biest egal welcher Hersteller. Mit Schwamm geht es viel leichter. Und ja! Man darf eine MLN nicht nur hinhalten, sonder muß dem Ball etwas entgegen gehen. Das erfordert Training des richtigen Timings.
Penholder
Vorhand FS 755 0,6
RPB FS Cross Soft 1,5
Jelo23
Member
Member
Beiträge: 54
Registriert: Freitag 6. Dezember 2019, 13:47

Re: Blocken mit MLN

Beitrag von Jelo23 »

bacchus6 hat geschrieben:Vergiß die MLN OX auf der VH! So einfach ist das.

Die MLN in Ox ist ein Biest egal welcher Hersteller. Mit Schwamm geht es viel leichter. Und ja! Man darf eine MLN nicht nur hinhalten, sonder muß dem Ball etwas entgegen gehen. Das erfordert Training des richtigen Timings.
Das stimmt! MLN Ox ist Mist.

Ich bin nur mit dem GD 612 ohne Schwamm recht gut zurecht gekommen. Das liegt aber vermutlich daran, dass das Untergummi vom GD 612 "sehr dick" ist. Hatte sogar das Gefühl, dass der Ox mehr Kontrolle hat als mit einem dünnen Schwamm drunter. Hab ja hier schon ein paar Kommentare zu dem Belag geschrieben und ich denke, dass das schon ein recht außergewöhnlicher Belag ist, was die Spieleigenschaften angeht. Wenn Du also mit Technikanpassung nicht weiterkommst, kannst Du ja mal am Material schrauben :wink:
vhmlnox
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 179
Registriert: Sonntag 17. Mai 2020, 20:08
TTR-Wert: 1450

Re: Blocken mit MLN

Beitrag von vhmlnox »

Jelo23 hat geschrieben:
bacchus6 hat geschrieben:Vergiß die MLN OX auf der VH! So einfach ist das.

Die MLN in Ox ist ein Biest egal welcher Hersteller. Mit Schwamm geht es viel leichter. Und ja! Man darf eine MLN nicht nur hinhalten, sonder muß dem Ball etwas entgegen gehen. Das erfordert Training des richtigen Timings.
Das stimmt! MLN Ox ist Mist.

Ich bin nur mit dem GD 612 ohne Schwamm recht gut zurecht gekommen. Das liegt aber vermutlich daran, dass das Untergummi vom GD 612 "sehr dick" ist. Hatte sogar das Gefühl, dass der Ox mehr Kontrolle hat als mit einem dünnen Schwamm drunter. Hab ja hier schon ein paar Kommentare zu dem Belag geschrieben und ich denke, dass das schon ein recht außergewöhnlicher Belag ist, was die Spieleigenschaften angeht. Wenn Du also mit Technikanpassung nicht weiterkommst, kannst Du ja mal am Material schrauben :wink:
Danke für die, wenn auch desillusionierenden, Hinweise. Alle Versuche mit Schwamm waren mir aber schon in 1,0 zu schnell und zu harmlos. Und der Killer Pro bringt ja, den Berichten zufolge, wohl nicht unbedingt ein Mehr an Sicherheit. Gibt es eine offensiv brauchbare MLN mit Schwamm unter 1,0, die trotzdem noch so stört, dass einem eigene Angriffsbälle nicht ohne Weiteres reingekontert oder -gezogen werden (zumindest bis TTR ca. 1550)? Der GD 612 wird ja wohl leider nicht mehr produziert, oder?
Holz: Der Materialspezialist Invictus
Vorhand: Dr. Neubauer Explosion Pro 1,2
Rückhand: Joola Zack, 1,9
nordnoppe
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 342
Registriert: Mittwoch 31. Dezember 2008, 15:51
TTR-Wert: 0

Re: Blocken mit MLN

Beitrag von nordnoppe »

welche MLN in 1.0 haste versucht und mit welchem Schwamm?

Bei einen solchen Exoten-Setup wirst du wohl ums selberkleben von Schwamm auf OG nicht umhinkommen....

Gute Erfahrungen habe ich mit fogenden Schwämmen für MLN gemacht
FS 729 fx in blau 1.0 mm (nimm nicht den Organgen, der ist zu undynamisch)
Avalox C-Type 48 Grad in 1.0 und auch in 0.5mm.

Eine gute Kombi von Offensivmöglichkeiten und erheblichen Störeffekt ist der KoKu 110 mit dem C-Type 0,5mm 48Grad.
Schläger1
BTY VL mit Waran 1,5mm ==> VH
Var 1 : RH 388C1 1,3mm
Var 2 : RH DF 820A mit RS 1.0
Var 3 : RH KingRoc mit HRS 1.0
Schläger 2
BTY Keyshot Light
VH Waran 1.0 FS ReactorSponge // RH DF 820A m. HRS 1.0

Schon mal gespielt:
Pluto, Degu 1 & 2, 889, 889-2,Uranus, MilliTal II, 888, Burnout, FS802-1, FS 802, FS 802-40, FS799, Diamant, KingRoc, KoKu 119II , 8228A, KoKu 110 etc
vhmlnox
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 179
Registriert: Sonntag 17. Mai 2020, 20:08
TTR-Wert: 1450

Re: Blocken mit MLN

Beitrag von vhmlnox »

nordnoppe hat geschrieben:welche MLN in 1.0 haste versucht und mit welchem Schwamm?

Bei einen solchen Exoten-Setup wirst du wohl ums selberkleben von Schwamm auf OG nicht umhinkommen....

Gute Erfahrungen habe ich mit fogenden Schwämmen für MLN gemacht
FS 729 fx in blau 1.0 mm (nimm nicht den Organgen, der ist zu undynamisch)
Avalox C-Type 48 Grad in 1.0 und auch in 0.5mm.

Eine gute Kombi von Offensivmöglichkeiten und erheblichen Störeffekt ist der KoKu 110 mit dem C-Type 0,5mm 48Grad.
Bislang versucht habe ich Barna Original Legend half long 1,0 (mir zu schnell) und Barna Original Legend classic 1,0 (sehr sicher, aber mir zu harmlos); außerdem als offensive Langnoppe Predator 1,0 (sehr viel harmloser als in ox). Danke für deine Tipps!
Holz: Der Materialspezialist Invictus
Vorhand: Dr. Neubauer Explosion Pro 1,2
Rückhand: Joola Zack, 1,9
Jelo23
Member
Member
Beiträge: 54
Registriert: Freitag 6. Dezember 2019, 13:47

Re: Blocken mit MLN

Beitrag von Jelo23 »

vhmlnox hat geschrieben:Danke für die, wenn auch desillusionierenden, Hinweise. Alle Versuche mit Schwamm waren mir aber schon in 1,0 zu schnell und zu harmlos. Und der Killer Pro bringt ja, den Berichten zufolge, wohl nicht unbedingt ein Mehr an Sicherheit. Gibt es eine offensiv brauchbare MLN mit Schwamm unter 1,0, die trotzdem noch so stört, dass einem eigene Angriffsbälle nicht ohne Weiteres reingekontert oder -gezogen werden (zumindest bis TTR ca. 1550)? Der GD 612 wird ja wohl leider nicht mehr produziert, oder?
Warum soll der GD 612 nicht mehr produziert werden? Ist mir bisher nicht bekannt. Und außerdem auch eine Noppe, die in 1,0mm (gibts bei ttdd.de) nicht allzu schnell ist.

Mit MLN Ox auf der Vorhand bist Du natürlich schon ein Exot und die Spielweise ist natürlich schon ein bisschen anders im Vergleich zur RH. Der Killer Pro hat einen guten Störeffekt, ist dafür aber auch sehr schwer zu kontrollieren.

Wie von Nordnoppe schon geschrieben wäre eine Möglichkeit langsamere, kontrollierte Schwämme in 1,0mm auf der ein oder anderen Ox-Noppe zu probieren. Ganz pauschal gilt: härterer Schwamm --> höherer Störeffekt. Vielversprechende Belag-Kandidaten dafür wären:
* Bomb KingRoc
* Milky Way Pluto (den gibt es auch regulär mit 1,0mm Schwamm)
* Kokutaku Tuple 110 (den gibt es auch mit 1,0mm Schwamm, aber zumindest der bei ttdd.de ist meiner Meinung nach zu weich und zu dynamisch)
* Palio WP 1013

Ich selbst teste gerade sehr vielversprechend und intensiv Spinlord Keiler und Gipfelsturm mit verschiedenen 1,0mm Schwämmen (ReactorSponge 40°, japan. Schwamm 38-40°, Tulpe China Schwamm 35°, Friendship 729 FX 44-45°)
bacchus6
Master
Master
Beiträge: 1101
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 07:11

Re: Blocken mit MLN

Beitrag von bacchus6 »

Versuche mal einen FS 563 1,0 oder 1,5 von der Stange. Spielt sich sehr Kurznoppenartig, aber mit viel mehr Effekt. Ist vergleichsweise kontrolliert. Damit habe ich etwa 1/4 Jahr gespielt und mein Trainer TTR über 2000 konnte nicht jeden Ball kontern oder anziehen.

Achillesferse sind US Bälle in die tiefe VH, da Anziehen echt schwer damit ist. Und da ich in Ligen mit Vielschupfern unterwegs bin brauche ich was zum Anziehen, wenn ich nicht mitschupfen will, was ich eben nicht will.
Penholder
Vorhand FS 755 0,6
RPB FS Cross Soft 1,5
Noppenfan
Junior Member
Junior Member
Beiträge: 25
Registriert: Dienstag 3. Mai 2016, 11:02
TTR-Wert: 1473

Re: Blocken mit MLN

Beitrag von Noppenfan »

Ich hab den Orkan auf der Vorhand. Nach Ca 4 Woche passt es prima. Ordentliche Kontrolle gepaart mit schönen Störeffekt und der Möglichkeit Schnitt beim Aufschlag zu erzeugen. Für mich Langnoppe OX auf Rückhand enorm wichtig. Das Ding bremst gut ab und dürfte nicht zu schnell sein.
Banda2005
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 198
Registriert: Sonntag 10. Dezember 2017, 23:43

Re: Blocken mit MLN

Beitrag von Banda2005 »

Nach langer Herumprobiererei, unterbrochen durch so ne blöde Pandemie, spricht immer mehr für die 563-1. Auf dem etwas steiferen All-plus-/Off-minus-Holz spielt sich das Teil i.Ü. noch viel angenehmer als auf meinen Allplays.

Ich hatte vor wenigen Tagen nun die Möglichkeit gegen deutliche stärkere Gegner (~1600 TTR vs. meine derzeit ca. 1350) zu spielen. Sobald ich nur leicht dagegen gehen konnte, kam der Block extrem sicher und es wurde viel geflucht – auf der anderen Seite des Tisches. ;)

Deshalb danke für eure Tipps, hat mir gut weitergeholfen.
TT-Schlumpf
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 521
Registriert: Freitag 9. März 2012, 14:06
TTR-Wert: 1552

Re: Blocken mit MLN

Beitrag von TT-Schlumpf »

Moin, hab mir gedacht, dass ich diesen Thread wieder hochhole, zumal er zu meiner aktuellen Situation passt:

Bin dabei bzw. möchte von langer ox-Noppe auf halblange Noppe umsteigen. Es läuft gut an - die Tipps hinsichtlich der Blocks finde ich sehr hilfreich. Habe selber gemerkt, dass ich aktiv blocken muss. Und erfreulicherweise auch kann.

Spiele nun einen BTY Ilius 1.3 mm auf einem Mazunov-Holz. Zumal meine Vorhandtopspins toll einschlagen mit dem Holz (Belag: Andro Rasanter R42, max). Den 563-1 werde ich auch testen, in 1.5 mm. Scheint ja ein Klassiker bzw. ein Geheimtipp unter den halblangen Noppen zu sein.

Grund für meine Umstellung:
Ich wünsche mir eine aggressivere Rückhand, mit der ich auch Druck erzeugen und eklig kontern/blocken kann. Meine lange Noppe ist zu harmlos bei meinem Spiel. Zudem spiele ich sowieso tischnah bei den Punktspielen.
Gibt es generelle Tipps für den Einstieg in die halblange Noppe?
BTY Mazunov, Yasaka Rakza 7 Soft max, S+T Hellfire X ox
Antworten