Re-Impact Halling Off, 4 H Version 10,4 mm

Infos über Hölzer aus Balsa und anderen leichten Materialien (Kiri, etc.)

Moderator: Noppen-Test-Team

ibo_pip
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 152
Registriert: Mittwoch 29. Dezember 2021, 09:10
TTR-Wert: 1450

Re: Re-Impact Halling Off, 4 H Version 10,4 mm

Beitrag von ibo_pip »

ibo_pip hat geschrieben: Dienstag 12. Juli 2022, 16:25 Ich habe das Halling OFF nun eine Zeit lang getestet.

Mit folgenden Belägen:

VH: Firestorm Green 1.5mm
RH: Hallmark Tactics LP 0.5mm / ABS 2 PRO

Das Halling ist sowohl auf der Vorhand als auch auf der Rückhand sehr schnell und es fehlt einem auf der Rückhand die nötige Dämpfung.

Für ein tischnahes Störspiel sehe ich den Halling OFF nur ggf mit einem Glanti als geeignet, dies wird aber auch einige Trainingseinheiten in Anspruch nehmen, da beim Rückhandblock der Ball ganz schnell unerwünscht steigen kann.

Für wen sehe ich das Holz als ideal?

Entweder für den tischfernen Verteidiger, welcher einen NI auf der VH hat und auf der Rückhand eine LN mit Schwamm oder eine KN wie Victas Spinpips.

Tischnah mit Material könnte ich mir nur eine Art Mama ITO Style vorstellen, für den kompromisslosen Angriff mit VH und RH. Auf der VH NI und RH KN.

Und mit einem Glanti, aber eher für sehr fortgeschrittene Spieler, bzw. nicht für jedermann.

Ich denke für das tischnahe Störpsiel mit LN OX sollte das Halling ALL mit 3H sehr gut geeignet sein.
Da ich nun ein paar Einheiten mit einer langsamen LN OX vollzogen, bin ich zu folgendem Ergebnis gekommen:

ich komme soeben vom Training und habe nun wieder knapp 2.5 Stunden mit dem Halling OFF VH Firestorm Green 1.5mm
RH Leviathan 1a OX

gespielt.

Mittlerweile bin ich sehr von diesem Holz überzeugt.

Der Vorhand lässt sich immer besser Kontrollieren, sowohl aktiv als auch passiv.

Der Rückhand lässt sich mit einer langsamen OX Noppe sehr gut spielen, es ist zwar etwas schneller wie das Halling 3.5 aber dafür ist ja auch auf dem Halling 3.5 ein Hallmark drauf welcher deutlich schneller ist als der Leviathan 1a. Ich habe bewusst erstmal eine langsame Noppe gewählt um ein gutes Gefühl aufzubauen. Und ich kann sagen dass ich mit dem Halling OFF nach 2 Trainingseinheiten genauso gut spielen kann wie mit dem Halling 3.5, vielleicht sogar etwas besser, weil die Offensive besser klappt. Ob das mehr am Holz oder am Firestorm liegt, wird sich zeigen wenn ich das andere Holz erhalten habe. Aber zumindest ist das Halling OFF für mich nun wettkampffähig und das nur wegen der Belagsumstellung auf der RH. Von unbrauchbar zu wettkampffähig, das ist schon krass. Ich bin mir unsicher ob ich vor dem Urlaub noch ein Cup schaffe, weil die momentan wie am Fließband abgesagt werden. Aber ich werde nun mal weiter trainieren mit dem Halling OFF und sobald ich das überarbeitete Halling 3.5 erhalten habe, kann ich dann auch gute Vergleiche ziehen.

Zumindest kannst du jedem Störspieler welcher KN Vorhand und LN Rückhand spielt dieses Halling OFF empfehlen.

Wichtig ist nur, das auf der Vorhand eher ein harter dünner Schwamm ist, so 1.5-1.8mm

Da hat man eine sehr gute Kontrolle sowie Rückmeldung beim Anschlag. Auch platzieren klappt sehr gut. Selbst Unterschnittabwehr mit der VH klappt gut.

Und auf die Rückhand sollte ein langsamer LN Belag

Da ja momentan dieser Spectre voll gehyped wird, könnte man diesen sicherlich auch empfehlen. Ich persönlich finde ihn schon teuer. 40 € für eine Noppe. Schon krass.

Eine günstige sowie haltbare Alternative könnte da auch der Donic Alligator Def sein oder der Spinlord Blitzschlag.

Wichtig ist nur, dass Noppen mit FlummiEffekt, wie zum Beispiel:

Dtecs, Hallmark Tactics LP, Giant Dragon Talon, Sword Venom

Für Anfänger etwas schwierig sein könnten.

Der Hellfire X könnte auch noch eine Option sein, da er passiv dämpft.

Aber dass muss natürlich jeder selbst entscheiden, welche LN er spielen will.

Es ist nur wichtig zum empfehlen: langsame LN in OX

Auf keinen Fall mit Schwamm weder Dämpfung noch Katapult.

Der Dämpfungsschwamm würde zu viel Qualität rauben und durch den Katapultschwamm wird die Rückhand zu unkontrolliert.
Hauptschläger:

Holz: Re-Impact Halling
VH: Firestorm Green 1.5mm
RH: Hallmark Tactics LP OX

Test-Schläger:

Holz: Re-Impact Halling 4 H (überarbeitete Version / 2.0)
VH: Der Materialspezialist Firestorm Green 1.5mm
RH: Spinlord Leviathan 1a OX schwarz

Holz: Victas Koji Defense
VH: Yasaka Raksa PO 2.0mm
RH: Dawei Saviga V OX
emmi
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 160
Registriert: Mittwoch 4. Februar 2009, 13:04

Re: Re-Impact Halling Off, 4 H Version 10,4 mm

Beitrag von emmi »

Habe auf den Halling 4H den Virus 2 durch einen in die Jahre gekommenen Bomb Talent ersetzt und ich muss sagen das war keine schlechte Idee.
Meine bisher auf dem Halling gespielten Rückhandbeläge, Virus und dtecs, spielen sich ähnlich, weicher Ballanschlag, super kontrolliert aus der langen Abwehr und Halbdistanz. Wenn man Zeit hat und aktiv in die Bälle geht sind diese Beläge schon gut auf dem Halling spielbar. Aber kurze Blocks und Notschläge sind nicht gerade wirkungsvoll, geraten oft etwas zu lang und können dadurch sofort angegriffen werden. Offensiv geht bei mir mit der RH sowieso nicht viel.
Mit dem BT ergab sich für mich auf dem Holz sofort ein anderes Spielgefühl. Härterer Ballanschlag kombiniert mit etwas geringeren Tempo, so konnte ich mehr Druck aufbauen und es war absolut kein Flummi-effekt vorhanden.
Die lange Abwehrsense war vielleicht nicht so wirkungsvoll und durch die etwas geringere Geschwindigkeit gingen auch oftmals die Bälle ins Netz aber daran kann man arbeiten. Auf alle Fälle werde ich mit dem Setup weiterspielen.
vielleicht werde ich mir mal einen neuen BT zulegen.
Frage an die Noppengemeinschaft;
hat jemand eine Ahnung, bei Contra gibt es einen Bomb Talent und auch bei TTdd gibt es einen, die aber total unterschiedlich aussehen. Ist da nur die Verpackung anders oder auch der Belag selbst. Würde mich über eine Erklärung freuen.
Holz: Re-Impact Chevanti
VH: Gewo Neoflex eFT40
RH: DTecs OX
Benutzeravatar
achim
Gewerblicher Hersteller
Beiträge: 1056
Registriert: Samstag 13. August 2005, 14:50
Wohnort: Lembruch, Germany
Kontaktdaten:

Re: Re-Impact Halling Off, 4 H Version 10,4 mm

Beitrag von achim »

Bei der Halling off Variante steht die Endlösung jetzt fest. Es ist dieser Aufbau nun: L-es-4H-es-kk-2\-k-Pi. Eine Beteiligung mit einem artengeschützten Bubingaholz würde mindestens 5 g bei einem Kleinblatt schwerer ausfallen und das kann ich nicht durch eine Gesamtselektierung gewichtsmäßig auffangen. Bei einem Kleinblatt könnte ich das noch empfehlen, aber nicht bei Mittel- und erst recht nicht bei einem Großblatt. Diese Bubingafurniere wiegen teilweise bis zu 32 g je Stück. Gegenüber einem Pinienblatt = 17 g. sind das mal eben 50 % davon an mindestens Mehrgewicht; und die Steinpinie ist auch sehr hart und schön zu bewerten. Aber das ausschlaggebende Mehrgewicht und die Holz-Spannung des 4 H Kerns gegenüber dem 3 H Kern ist natürlich mitentscheidend, um mit der Pinie hier eine ausgezeichnete und leichtbleibende Lösung zu schaffen, die sich gleichmäßig gegenspannend tragen wird.
20 Jahre Re-Impact, 2002-2022, Balsa für Ihre Seele. Schreib mir oder kontaktiere mich,
Mein Geschäft ist es, dafür zu sorgen, dass Du eine Klasse besser werden wirst!
20 years of Re-Impact, Balsa for your soul write me,
My business is to make sure that you will be one class better
20 ans de Re-Impact, Le balsa pour votre âme Écris-moi,
Mon travail consiste à faire en sorte que vous soyez une classe supérieure
[url]mailto://info@re-impact.de/[/url] http://www.re-impact.de
PHF
Junior Member
Junior Member
Beiträge: 35
Registriert: Freitag 23. März 2018, 17:29

Re: Re-Impact Halling Off, 4 H Version 10,4 mm

Beitrag von PHF »

Angesteckt durch die positiven Eindrücke habe ich jetzt das Halling OFF erworben. Bestückt habe ich es mit dem Andro Rasanter R48 in 1,7 mm auf der Vorhand. Die Rückhand habe ich zuerst mit dem Tactics LP ox und später mit dem Spectre ox getestet.
Der 1,7 mm R48 war für meine bescheidene Vorhand völlig ausreichend. Ich brauche hier kein höheres Tempo mit einem dickeren Belag. Topspins gehen sehr gut, und überhaupt geht der Angriff recht einfach, ebenso auch Platzierungen.
Der Spectre funktionierte für mich auf dem Halling OFF besser als der Tactics. So fürchterlich langsam wirkt er für mich nämlich überhaupt nicht. Das Halling macht eigentlich alles, was man will. Man kann mit der Rückhand Druck aufbauen, man kann schießen und auch das Blocken geht sehr gut. Die Bälle tauchen wunderbar ab und verursachen beim Gegner überraschende Fehler.
Ich werde jetzt mal weiter fleißig üben, aber es steht schon jetzt fest, dass ich mit dem Halling OFF in die neue Saison starte.
ibo_pip
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 152
Registriert: Mittwoch 29. Dezember 2021, 09:10
TTR-Wert: 1450

Re: Re-Impact Halling Off, 4 H Version 10,4 mm

Beitrag von ibo_pip »

PHF hat geschrieben: Mittwoch 10. August 2022, 20:05 Angesteckt durch die positiven Eindrücke habe ich jetzt das Halling OFF erworben. Bestückt habe ich es mit dem Andro Rasanter R48 in 1,7 mm auf der Vorhand. Die Rückhand habe ich zuerst mit dem Tactics LP ox und später mit dem Spectre ox getestet.
Der 1,7 mm R48 war für meine bescheidene Vorhand völlig ausreichend. Ich brauche hier kein höheres Tempo mit einem dickeren Belag. Topspins gehen sehr gut, und überhaupt geht der Angriff recht einfach, ebenso auch Platzierungen.
Der Spectre funktionierte für mich auf dem Halling OFF besser als der Tactics. So fürchterlich langsam wirkt er für mich nämlich überhaupt nicht. Das Halling macht eigentlich alles, was man will. Man kann mit der Rückhand Druck aufbauen, man kann schießen und auch das Blocken geht sehr gut. Die Bälle tauchen wunderbar ab und verursachen beim Gegner überraschende Fehler.
Ich werde jetzt mal weiter fleißig üben, aber es steht schon jetzt fest, dass ich mit dem Halling OFF in die neue Saison starte.
Interessantes Feedback. Was genau hat dich dazu bewegt nicht beim Tactics zu bleiben oder den Spectre zu bevorzugen? Ich werde auch mit diesem Holz in die neue Runde gehen, tendiere aber eher zum Tactics.
Hauptschläger:

Holz: Re-Impact Halling
VH: Firestorm Green 1.5mm
RH: Hallmark Tactics LP OX

Test-Schläger:

Holz: Re-Impact Halling 4 H (überarbeitete Version / 2.0)
VH: Der Materialspezialist Firestorm Green 1.5mm
RH: Spinlord Leviathan 1a OX schwarz

Holz: Victas Koji Defense
VH: Yasaka Raksa PO 2.0mm
RH: Dawei Saviga V OX
PHF
Junior Member
Junior Member
Beiträge: 35
Registriert: Freitag 23. März 2018, 17:29

Re: Re-Impact Halling Off, 4 H Version 10,4 mm

Beitrag von PHF »

Ich könnte jetzt sagen, dass es ein wenig wie in der Psychologie ist. Der erste Eindruck formt die Vorstellung. Ich spielte in der Vergangenheit regelmäßig den Kamikaze. Die Anpassung vom Kamikaze zum Spectre war für mich von Beginn an deutlich einfacher. Es war keine große Angleichung des Schlägerwinkels, etc. erforderlich. Insoweit spielen natürlich so Dinge wie Gewohnheit, … eine nicht unerhebliche Rolle. Ich habe die beiden Beläge gegen Angriffs- und auch gegen Materialspieler ausprobiert. Beim Spectre machten meine Gegenüber einfach mehr Fehler. Beim Tactics passierte es auch häufiger, dass mir die Bälle zu hoch stiegen. Wichtig ist vielleicht noch, dass ich eher tischnah spiele. Ich kann also nicht beurteilen, ob der Tactics tischfern andere Qualitäten aufweist. Ich habe mir natürlich auch die Videos von GeblockTT angesehen. Ich nehme mit der Rückhand sehr früh die Bälle an. GeblockTT wirbt hier mit einer sehr klaren Empfehlung für den Tactics. Bei mir ging das mit dem Spectre aber deutlich einfacher und effektiver. Ich, bzw. meine Gegner, stuften den Störeffekt beim Spectre auch höher ein. Für mein Spiel passte der Spectre von Beginn an besser zum Halling OFF. Auch wenn die Belagswahl eine nicht unerhebliche Rolle spielt, fühlt es sich für mich so an, als geht mit dem Halling OFF noch viel viel mehr, wenn ich spielerisch das gesamte Potential, welches das Holz bietet, besser ausschöpfen kann. Deswegen habe ich auch geschrieben, dass ich noch fleißig weiterüben werde. Es kann sein, dass ich dem Tactics noch eine Chance geben werde. Die Saison startet im September, sodass ich mich bald festlegen möchte. Das Holz werde ich aber ganz bestimmt nicht mehr wechseln. Dafür gibt es einfach keinerlei Gründe. Das Holz passt so wie es ist.
Uwe
Member
Member
Beiträge: 129
Registriert: Dienstag 28. November 2006, 19:31

Re: Re-Impact Halling Off, 4 H Version 10,4 mm

Beitrag von Uwe »

Ich habe jetzt auch noch einmal einen Glattanti auf das Hslling OFf gepackt (Vortex mit grünem Schwamm) und muss sagen, das funktioniert auch sehr gut. Super Kontrolle und die Bälle bleiben schön flach. Der Vortex mit grünem Schwamm ist ja sehr schnell, aber auf dem Halling super beherrschbar.
Antworten