Re-Impact Halling L (Limitierte Auflage 460 Stück) , all-all+, 3 H-Variante, 9,4 mm

Infos über Hölzer aus Balsa und anderen leichten Materialien (Kiri, etc.)

Moderator: Noppen-Test-Team

BorisTT
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Montag 5. Juli 2021, 10:34
TTR-Wert: 1730

Re: Re-Impact Halling, all-all+, 3 H-Variante, 9,4 mm

Beitrag von BorisTT »

Hallo Achim.
Ich würde gerne einmal das Holz als Kleinblatt ausprobieren. Wäre super.
Benutzeravatar
achim
Gewerblicher Hersteller
Beiträge: 1056
Registriert: Samstag 13. August 2005, 14:50
Wohnort: Lembruch, Germany
Kontaktdaten:

Re: Re-Impact Halling, all-all+, 3 H-Variante, 9,4 mm

Beitrag von achim »

BorisTT hat geschrieben: Dienstag 19. Juli 2022, 12:25 Hallo Achim.
Ich würde gerne einmal das Holz als Kleinblatt ausprobieren. Wäre super.

Testholz 1, Kleinblatt, gerade, ,9,4 mm


BorisTT 1.8. - 15.8.22

Testholz 2, Mittelblatt konkav, 9,4 mm Schiffsschraube rechts, emk-versiegelung

Rapo 14.7. - 28.7.22

Testholz 3, Mittelblatt gerade,

emmi 1.8.- 15.8.22

Testholz 4, Großblatt, gerade, 9,4 mm
Zuletzt geändert von achim am Mittwoch 27. Juli 2022, 21:56, insgesamt 1-mal geändert.
20 Jahre Re-Impact, 2002-2022, Balsa für Ihre Seele. Schreib mir oder kontaktiere mich,
Mein Geschäft ist es, dafür zu sorgen, dass Du eine Klasse besser werden wirst!
20 years of Re-Impact, Balsa for your soul write me,
My business is to make sure that you will be one class better
20 ans de Re-Impact, Le balsa pour votre âme Écris-moi,
Mon travail consiste à faire en sorte que vous soyez une classe supérieure
[url]mailto://info@re-impact.de/[/url] http://www.re-impact.de
Benutzeravatar
achim
Gewerblicher Hersteller
Beiträge: 1056
Registriert: Samstag 13. August 2005, 14:50
Wohnort: Lembruch, Germany
Kontaktdaten:

Re: Re-Impact Halling, all-all+, 3 H-Variante, 9,4 mm

Beitrag von achim »

Dieses besondere Wettkampf Holz soll auch eine Ergänzung zum Re-Impact Le Géant sein, was mit härteren katapultfreudigen Schwämmen und dickeren Belagsstärken bis max. ~2,1 mm spielbar ist, ohne vorzeitig zu übersteuern.
Aber das entscheidende Merkmal ist gegenüber dem Re-Impact Le Géant ist, das hiermit Noppen außen ohne Schwamm wieder erfolgreich spielbar werden. Und genau dieses Ziel sollte ja auch beim Re-Impact Halling L erreicht werden! Der vergrößerte Hirnholzkern löst mittelgroßes Katapultverhalten auf auf der Vorhand aus, während die Rückhand katapultfrei und langsamer bleiben wird.
---

Das im Schlägerholz enthaltende Bubinga = afrikanisches Rosenholz gehört zu den geschützten Holzarten (CITES-Anhang II). Unser Bestand ist bei der Naturschutzbehörde (Landkreis Harburg) angemeldet. Diese Ware darf in Deutschland und in der Europäischen Union frei gehandelt werden, weil diese Ware von der Firma Templin OHG, Winsen vor dem Jahr des bekanntgebenen Schutzes, vor 2017 erworben wurde. Der legale Altbestand darf in Deutschland und in der EU weiter weiterverarbeitet bzw. gehandelt und verkauft werden, bis dieser vollständig aufgebraucht ist. Angemeldet unter Naturschutz/Landschaftspflege Landkreis Harburg: 7160/1.5-0.0 – 2017-0026-CH
Für Händler etc. in der Handelskette gilt folgendes:
Eine wichtige Regelung beim Vollzug artenschutzrechtlicher Verbote ist die sogenannte Nachweispflicht.
https://www.la-na.de/documents/vollzugs ... 592222.pdf.
Sie soll helfen, dass für Tiere und Pflanzen besonders geschützter Arten geltende allgemeine Besitzverbot nach §44 Abs. 2BNatSchG durchzusetzen. Wer gewerbsmäßig Handel mit Tieren oder Pflanzen der besonders geschützten Arten treibt oder diese be- oder verarbeitet, ist gemäß
§ 6B ArtSchV https://www.gesetze-im-internet.de/bart ... 5/__6.html
verpflichtet, ein Aufnahme- und Auslieferungsbuch zu führen.
Das Buch hat u.a. den Ein- und Abgangstag, die Bezeichnung der im Bestand vorhandenen Tiere und Pflanzen sowie die genauen Daten des Lieferanten und des Käufers von artenschutzrechtlich relevanten Tiere oder Pflanzen zu enthalten. Damit soll der Handelsweg in nachvollziehbarer Weise festgehalten werden, um illegal gehandelte Exemplare der besonderen Art aus dem Verkehr ziehen zu können und den Handel mit Ihnen zu unterbinden. Ist ein Händler zur Buchhaltung verpflichtet, muss er das Buch auf Verlangen der zuständigen Behörde dieser zur Prüfung aushändigen können.

Dieser besondere Halling L (Limitierte Auflage) kann auf meiner Onlineseite ab sofort bestellt werden.
Bei der erstellten Rechnung wird bei Versand die Registrierung und Bestätigung von Vorerwerbsbeständen geschützter Holzarten in Form eines Dokuments der Naturschutzbehörde Landkreis Harburg beigefügt, so dass diese Ware in ein Drittland außerhalb der EU wieder als legales Bestandsrecht ausgeführt und in das jeweilige Bestimmungsland als offizieller Nachweis für legale gehandelte Ware wieder eingeführt werden kann.
-----
Die Fertigung dieses außergewöhnlichen afrikanischen Rosenholz Furniers ist so voraussichtlich auf maximal 460 Stück Sonderfurniere begrenzt.

Wer allerdings diese besondere und einzigartige Holzsorte in Form eines Wettkampfschläger mit verarbeiteten Teilanteilen im Holz erhält, muss ebenfalls eine besondere Weitergabe-Pflicht an Informationen an den nächsten Kunden einhalten, die folgende sind:

Bei einer Wiederveräußerung dieser Ware sind Sie verpflichtet, diesen Kontext an den nächsten Käufer weitergeben zu müssen, da hier besondere geschützte Ware im Wettkampfschläger enthalten ist.

Als vereinfachter Nachweis reicht die Weitergabe Ihrer Rechnung und das beim Kauf erworbene Dokument der Naturschutz/Landschaftspflege Landkreis Harburg.

Beim Halling L mit Bubinga Holz werden in diesem Jubiläumsjahr 2022 für jedes verkaufte limitierte Holz anteilig 5 € an den Naturschutz für Landschaftspflege in Deutschland nach Abschluss des Geschäftsjahres als Spende überwiesen.


Die hier angebotenen Testschläger sind bereits mit diesem besonderen Furnier ausgestattet, was man auch in einem Sonderbau mit einem schnelleren Kern 4H statt 3 H auf besondere Anfrage erhalten kann.
Die 4 H Kern Ausstattung sollten allerdings nur technikerfahrene Spieler ab Bezirksliga aufwärts in Betracht ziehen. Für alle anderen Spieler in den unteren Klassen reicht die Allroundvariante völlig, um erfolgreich zu sein, weil diese Variante für Spieler auch mit einer genügsameren Spieltechnik hervorragend zu bedienen sind.

L-es-3H/-es-kk-2\-k-Bb
20 Jahre Re-Impact, 2002-2022, Balsa für Ihre Seele. Schreib mir oder kontaktiere mich,
Mein Geschäft ist es, dafür zu sorgen, dass Du eine Klasse besser werden wirst!
20 years of Re-Impact, Balsa for your soul write me,
My business is to make sure that you will be one class better
20 ans de Re-Impact, Le balsa pour votre âme Écris-moi,
Mon travail consiste à faire en sorte que vous soyez une classe supérieure
[url]mailto://info@re-impact.de/[/url] http://www.re-impact.de
Uwe
Member
Member
Beiträge: 128
Registriert: Dienstag 28. November 2006, 19:31

Re: Re-Impact Halling L (Limitierte Auflage 460 Stück) , all-all+, 3 H-Variante, 9,4 mm

Beitrag von Uwe »

Hallo,
ich würde gerne das Großblatt der 9,4er Version testen.

Danke.

PS:Ein Kleinblatt mit dem normalen Roseholz ist nicht zufällig kurzfristig verfügbar? Wäre mir noch lieber.
Benutzeravatar
achim
Gewerblicher Hersteller
Beiträge: 1056
Registriert: Samstag 13. August 2005, 14:50
Wohnort: Lembruch, Germany
Kontaktdaten:

Re: Re-Impact Halling L (Limitierte Auflage 460 Stück) , all-all+, 3 H-Variante, 9,4 mm

Beitrag von achim »

Uwe hat geschrieben: Donnerstag 28. Juli 2022, 07:27 Hallo,
ich würde gerne das Großblatt der 9,4er Version testen.

Danke.

PS:Ein Kleinblatt mit dem normalen Roseholz ist nicht zufällig kurzfristig verfügbar? Wäre mir noch lieber.
es gibt kein normales Rosenholz, weil die meisten Arten davon tatsächlich artengeschützt sind, die naturgewachsen sind. Es ist natürlich so, dass Du lieber ein Kleinblatt willst: Dann solltest Du Dich besser beim Kleinblatt als Nächster eintragen oder gleich auf Kauf nach Probe bestellen. Dann wirst Du das Produkt aber auch erst innerhalb 30 Tagen zur Verfügung gestellt bekommen, weil ich sehr viele Bestellungen vorliegen habe und du bist bestimmt schneller am Spielen, wenn Du dich hier unter dem Kleinblatt eintragen wirst. Ein Großblatt würde ich als Kleinblattspieler niemals nehmen.

Testholz 1, Kleinblatt, gerade, ,9,4 mm[/b]

BorisTT 1.8. - 15.8.22

Uwe 17.8. - 31.8.22

Testholz 2, Mittelblatt konkav, 9,4 mm Schiffsschraube rechts, emk-versiegelung

Rapo 14.7. - 28.7.22

Testholz 3, Mittelblatt gerade,

emmi 1.8.- 15.8.22

Testholz 4, Großblatt, gerade, 9,4 mm
20 Jahre Re-Impact, 2002-2022, Balsa für Ihre Seele. Schreib mir oder kontaktiere mich,
Mein Geschäft ist es, dafür zu sorgen, dass Du eine Klasse besser werden wirst!
20 years of Re-Impact, Balsa for your soul write me,
My business is to make sure that you will be one class better
20 ans de Re-Impact, Le balsa pour votre âme Écris-moi,
Mon travail consiste à faire en sorte que vous soyez une classe supérieure
[url]mailto://info@re-impact.de/[/url] http://www.re-impact.de
Seeker
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Mittwoch 25. Mai 2022, 19:39

Re: Re-Impact Halling L (Limitierte Auflage 460 Stück) , all-all+, 3 H-Variante, 9,4 mm

Beitrag von Seeker »

Ich habe das neue Halling jetzt mehrere Trainingseinheiten mit dem Kamikaze in ox (schwarz) gespielt. Diese Woche habe ich den Kamikaze gegen den Spectre in ox getauscht. Die Vorhand blieb dabei weiterhin mit dem Tibhar Evolution EL-S in 1,8 mm bestückt. Der Vorhandbelag passt für mein Spiel hervorragend. Ich sehe mich deshalb nicht genötigt, daran etwas zu ändern. Das Halling ist mit diesem Belag ausgesprochen kontrolliert, spielt sich linear und präzise mit sehr sehr guten Effetwerten. Das hatte ich aber bereits geschildert.
Der Spectre spielt sich im Gegensatz zum Kamikaze spürbar langsamer. Der mitunter von Testern erwähnte extrem flache Ballabsprung unterscheidet sich meiner Meinung nach nicht ganz so signifikant von dem des Kamikaze. Der ist mit dem Halling nämlich ebenfalls sehr flach. Der Hackblock ist dagegen für den Gegner schwieriger zu retournieren. In der Offensive gefällt mir der Kamikaze aber besser. Die höhere Geschwindigkeit ist für meine Spielweise hier hilfreicher, was sich bei mir gerade in den Noppenschüssen punktbringend widerspiegelt.
Was natürlich auffällt, ist die niedrigere Geschwindigkeit beim Blocken. Man kann hier sehr gut tischnah agieren. Mit dem Kamikaze funktioniert es aber auch, wenn man einen halben Schritt zurückgeht.
Ich habe den Spectre auch auf meinem alten Wall ausprobiert, muss aber gestehen, dass das Halling hier viel besser für mein Spiel funktioniert. Ich habe mit dem Halling einfach mehr Möglichkeiten bei allen Schlägen. Und das bezieht sich nicht nur auf die Rückhand, sondern auch auf die Vorhand.
Es sollte zwar in diesem Beitrag um den Spectre auf der Rückhand gehen, ich ergänze den Beitrag abschließend trotzdem noch mit einer kurzen Anmerkung. Mit der Vorhand komme ich zwischenzeitlich immer besser klar. Die Bälle haben hier eine schöne flache Flugkurve. Ich spiele oft mit Sidespin. Die Bälle sind da zwar etwas langsamer, aber durch die hohe Rotation schätzen viele Gegner das seitliche Wegspringen falsch ein. Wie bei so vielen Dingen braucht es auch hier einfach ein wenig Zeit, um die Möglichkeiten, d.h. die Stärken, die das Holz bietet, voll auszuschöpfen.
ibo_pip
Member
Member
Beiträge: 146
Registriert: Mittwoch 29. Dezember 2021, 09:10
TTR-Wert: 1450

Re: Re-Impact Halling L (Limitierte Auflage 460 Stück) , all-all+, 3 H-Variante, 9,4 mm

Beitrag von ibo_pip »

Seeker hat geschrieben: Sonntag 31. Juli 2022, 20:00 Ich habe das neue Halling jetzt mehrere Trainingseinheiten mit dem Kamikaze in ox (schwarz) gespielt. Diese Woche habe ich den Kamikaze gegen den Spectre in ox getauscht. Die Vorhand blieb dabei weiterhin mit dem Tibhar Evolution EL-S in 1,8 mm bestückt. Der Vorhandbelag passt für mein Spiel hervorragend. Ich sehe mich deshalb nicht genötigt, daran etwas zu ändern. Das Halling ist mit diesem Belag ausgesprochen kontrolliert, spielt sich linear und präzise mit sehr sehr guten Effetwerten. Das hatte ich aber bereits geschildert.
Der Spectre spielt sich im Gegensatz zum Kamikaze spürbar langsamer. Der mitunter von Testern erwähnte extrem flache Ballabsprung unterscheidet sich meiner Meinung nach nicht ganz so signifikant von dem des Kamikaze. Der ist mit dem Halling nämlich ebenfalls sehr flach. Der Hackblock ist dagegen für den Gegner schwieriger zu retournieren. In der Offensive gefällt mir der Kamikaze aber besser. Die höhere Geschwindigkeit ist für meine Spielweise hier hilfreicher, was sich bei mir gerade in den Noppenschüssen punktbringend widerspiegelt.
Was natürlich auffällt, ist die niedrigere Geschwindigkeit beim Blocken. Man kann hier sehr gut tischnah agieren. Mit dem Kamikaze funktioniert es aber auch, wenn man einen halben Schritt zurückgeht.
Ich habe den Spectre auch auf meinem alten Wall ausprobiert, muss aber gestehen, dass das Halling hier viel besser für mein Spiel funktioniert. Ich habe mit dem Halling einfach mehr Möglichkeiten bei allen Schlägen. Und das bezieht sich nicht nur auf die Rückhand, sondern auch auf die Vorhand.
Es sollte zwar in diesem Beitrag um den Spectre auf der Rückhand gehen, ich ergänze den Beitrag abschließend trotzdem noch mit einer kurzen Anmerkung. Mit der Vorhand komme ich zwischenzeitlich immer besser klar. Die Bälle haben hier eine schöne flache Flugkurve. Ich spiele oft mit Sidespin. Die Bälle sind da zwar etwas langsamer, aber durch die hohe Rotation schätzen viele Gegner das seitliche Wegspringen falsch ein. Wie bei so vielen Dingen braucht es auch hier einfach ein wenig Zeit, um die Möglichkeiten, d.h. die Stärken, die das Holz bietet, voll auszuschöpfen.
Ich spiele zwar den Tactics auf der RH, habe aber vergleichbar Eindrücke. Die VH habe ich zunächst mit dem 1.5mm Firestorm getestet, war mir zu langsam, ich das VH-Niveau vom Halling 4H gewohnt war, dies konnte man durch einen Belagwechsel auf 2.1 kompensieren. Daher würde ich auch empfehlen auf der VH mindestens 1.8-2.0mm zu spielen, da alles darunter zu langsam sein könnte. Insgesamt ist die RH sehr kontrolliert und auch bei langsamer LN sehr geeignet alle Schlagtechniken sicher zu lernen und das Niveau auszubauen. Für fortgeschrittene ist eher eine schneller LN ratsam, wie Tactics, Venom oder MilkyWay / Dornenglanz 1 / Leviathan.
Hauptschläger:

Holz: Re-Impact Halling
VH: Firestorm Green 1.5mm
RH: Hallmark Tactics LP OX

Test-Schläger:

Holz: Re-Impact Halling 4 H (überarbeitete Version / 2.0)
VH: Der Materialspezialist Firestorm Green 1.5mm
RH: Spinlord Leviathan 1a OX schwarz

Holz: Victas Koji Defense
VH: Yasaka Raksa PO 2.0mm
RH: Dawei Saviga V OX
Seeker
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Mittwoch 25. Mai 2022, 19:39

Re: Re-Impact Halling L (Limitierte Auflage 460 Stück) , all-all+, 3 H-Variante, 9,4 mm

Beitrag von Seeker »

Danke an ibo_pip für die Rückmeldung. Nach den Einträgen hier, testen wohl gegenwärtig noch einige Leute das Holz. Ich würde mich über entsprechende Beiträge mit Schilderungen und Erfahrungen freuen. Für mich wäre es dabei auch wichtig, welche Beläge bereits auf dem Halling gespielt wurden und die Eindrücke hierzu. Ich habe in der Vergangenheit schon viele wertvolle Tipps bei Noppen-Test erhalten. Das Forum lebt nun mal von Beiträgen, also traut euch!
ibo_pip
Member
Member
Beiträge: 146
Registriert: Mittwoch 29. Dezember 2021, 09:10
TTR-Wert: 1450

Re: Re-Impact Halling L (Limitierte Auflage 460 Stück) , all-all+, 3 H-Variante, 9,4 mm

Beitrag von ibo_pip »

Seeker hat geschrieben: Montag 1. August 2022, 18:44 Danke an ibo_pip für die Rückmeldung. Nach den Einträgen hier, testen wohl gegenwärtig noch einige Leute das Holz. Ich würde mich über entsprechende Beiträge mit Schilderungen und Erfahrungen freuen. Für mich wäre es dabei auch wichtig, welche Beläge bereits auf dem Halling gespielt wurden und die Eindrücke hierzu. Ich habe in der Vergangenheit schon viele wertvolle Tipps bei Noppen-Test erhalten. Das Forum lebt nun mal von Beiträgen, also traut euch!
Das langsame Halling habe ich bisher nur mit dem Hallmark Tactics LP gespielt und hatte auch nicht in naher Zukunft vor diesen zu wechseln, da ich finde dass das gut harmoniert. Kann mir aber auch gut den Dtecs oder Dornenglanz auf dem Holz vorstellen.

Das schnelle Halling habe ich bisher mit Dornenglanz 1 und 3, Leviathan 1a und Hallmark Tactics LP 0.5mm und ABS 2 Pro gespielt. Hier fand ich den Dornenglanz 3 und Leviathan 1a sehr passend. Werde aber auch demnächst den Hallmark Tactics LP OX drauf machen, da der 0.5mm viel zu schnell war. Habe auch noch einen Donic Alligator DEF OX hier liegen, vielleicht bekommt der auch mal eine Chance.
Hauptschläger:

Holz: Re-Impact Halling
VH: Firestorm Green 1.5mm
RH: Hallmark Tactics LP OX

Test-Schläger:

Holz: Re-Impact Halling 4 H (überarbeitete Version / 2.0)
VH: Der Materialspezialist Firestorm Green 1.5mm
RH: Spinlord Leviathan 1a OX schwarz

Holz: Victas Koji Defense
VH: Yasaka Raksa PO 2.0mm
RH: Dawei Saviga V OX
Benutzeravatar
kiwi
Member
Member
Beiträge: 66
Registriert: Sonntag 23. Januar 2011, 17:27
TTR-Wert: 1479
Wohnort: TV Trennfurt

Re: Re-Impact Halling L (Limitierte Auflage 460 Stück) , all-all+, 3 H-Variante, 9,4 mm

Beitrag von kiwi »

Hallo, wie ist die Farbe des Rosenholz Funiers? läßt sich damit ein roter Belag in Ox spielen oder scheint sie durch?
Holz: Pfannschmidt 835
VH: DHS Hurricane 3-50 2,1 schwarz
RH: Dornenglanz ox rot

Reserve:
Holz: Pfannschmidt 835
VH: DHS Hurricane 8 2,1 schwarz
RH: Lion Claw 0,5 rot
ibo_pip
Member
Member
Beiträge: 146
Registriert: Mittwoch 29. Dezember 2021, 09:10
TTR-Wert: 1450

Re: Re-Impact Halling L (Limitierte Auflage 460 Stück) , all-all+, 3 H-Variante, 9,4 mm

Beitrag von ibo_pip »

kiwi hat geschrieben: Montag 1. August 2022, 22:03 Hallo, wie ist die Farbe des Rosenholz Funiers? läßt sich damit ein roter Belag in Ox spielen oder scheint sie durch?
Dunkelbraun. Rot ist nicht möglich. Schwarz und Grün sind definitiv möglich.
Hauptschläger:

Holz: Re-Impact Halling
VH: Firestorm Green 1.5mm
RH: Hallmark Tactics LP OX

Test-Schläger:

Holz: Re-Impact Halling 4 H (überarbeitete Version / 2.0)
VH: Der Materialspezialist Firestorm Green 1.5mm
RH: Spinlord Leviathan 1a OX schwarz

Holz: Victas Koji Defense
VH: Yasaka Raksa PO 2.0mm
RH: Dawei Saviga V OX
Benutzeravatar
achim
Gewerblicher Hersteller
Beiträge: 1056
Registriert: Samstag 13. August 2005, 14:50
Wohnort: Lembruch, Germany
Kontaktdaten:

Re: Re-Impact Halling L (Limitierte Auflage 460 Stück) , all-all+, 3 H-Variante, 9,4 mm

Beitrag von achim »

ibo_pip hat geschrieben: Montag 1. August 2022, 22:21
kiwi hat geschrieben: Montag 1. August 2022, 22:03 Hallo, wie ist die Farbe des Rosenholz Funiers? läßt sich damit ein roter Belag in Ox spielen oder scheint sie durch?
Dunkelbraun. Rot ist nicht möglich. Schwarz und Grün sind definitiv möglich.
rot ist möglich als acrylrot; es muss nur mehrfach damit gestrichen werden, um die Maserung deckend zu bekommen.Es können aber Schwarztöne des Holzes in Form von Strichen durchschlagen
20 Jahre Re-Impact, 2002-2022, Balsa für Ihre Seele. Schreib mir oder kontaktiere mich,
Mein Geschäft ist es, dafür zu sorgen, dass Du eine Klasse besser werden wirst!
20 years of Re-Impact, Balsa for your soul write me,
My business is to make sure that you will be one class better
20 ans de Re-Impact, Le balsa pour votre âme Écris-moi,
Mon travail consiste à faire en sorte que vous soyez une classe supérieure
[url]mailto://info@re-impact.de/[/url] http://www.re-impact.de
BorisTT
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Montag 5. Juli 2021, 10:34
TTR-Wert: 1730

Re: Re-Impact Halling L (Limitierte Auflage 460 Stück) , all-all+, 3 H-Variante, 9,4 mm

Beitrag von BorisTT »

Testbericht zum erhaltenen Testschläger Halling L als Kleinblatt belegt mit Vorhand Tenergy 05 max und Hallmark Tactics auf der Rückhand (subjektives Empfinden), Spielzeit 2 Stunden

Vorhand:
Einkontern: mittelharter Anschlag, geringer Katapult, flacher Absprung, Geschwindigkeit all+
Blocken: extrem Sicher bei flachem Absprung, gute Geschwindigkeit
Topspin in der aufsteigenden Phase: schnell, sicher und extrem spinnig
Topspin in der fallenden Phase: durch den flachen Absprung muss ich den Ball extrem hochziehen da er sonst ins Netz geht. Ich bekomme dadurch keine Geschwindigkeit in den Topspin. Beim Hochreißen extrem spinnig und schwer zu blocken
Schieben: sehr sicher mit sattem Unterschnitt

Rückhand:
Weicher, dämpfender Anschlag mit flachem Ballabsprung. Druckschupf, Seitwischer und Abhackblock recht leicht zu spielen. Bei richtiger Durchführung nur schwer nachziehbar. Hinhalteblock dämpft gut ein und kommt flach aus dem Schläger raus.
rapo
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 221
Registriert: Donnerstag 15. August 2013, 21:42

Re: Re-Impact Halling L (Limitierte Auflage 460 Stück) , all-all+, 3 H-Variante, 9,4 mm

Beitrag von rapo »

Testbericht Halling L

Um es kurz zu machen: Wer das Le Geant mag wird das Halling lieben!
Die enge Verwandschaft lässt sich nicht leugnen, jeoch gibt es einige kleine Unterschiede, welche meines Erachtens v.a. in der nochmals gesteigerten Kontrolle liegen.
Nach einigen, leider wegen Urlaub der meisten Spielpartner zu wenigen Trainingseinheiten hier meine Eindrücke.

Kurz zu meinem Spiel: RH-lastiges Störspiel mit LN OX (derzeit Leviathan 1b)  VH KN (derzeit Degu 1,5mm).

Zunächst zur RH:
Generelles Spielgefühl: mit dem Levi superb- sehr kontrolliert bei hervorragendem Störeffekt.

AS-Annahme: Gelingt gut, auch schnelle Rollaufschläge können recht einfach zurückgespielt werden, einfach Gegendrücken reicht, der Ball bleibt flach und kann nicht einfach vom Gegner durchgeballert werden.

Angriff auf US: Sowohl durch Flip als auch Druckschupf gut möglich-auch hier bleibt der Ball flach (DS) bzw. taucht flach ab (Flip). Insbesondere von der VH-Seite bzw. Tischmitte gespielte Lifts in die weite VH des Gegners sorgen für Verwirrung-diese sind ungewohnt, schnell, tauchen gut ab und sind recht sicher zu platzieren. Wenn der Gegner sich auf diese Bälle einstellt und weiter in seiner VH - Seite steht macht er dann in der RH-Seite auf und man kann seinen Gegner dann wunderbar laufen lassen. Die Platzierungsgenauigkeit ist wirklich einzigartig. Ganz selten geht der eigene Ball, wenn man selbst schlecht steht, mal ins Aus. Auch gegen leere Bälle macht das Holz im Angriff eine gute Figur.

Block: Hackblocks gegen Topspins gelingen recht einfach und erzeugen eine gute Portion US.
Hinhalte-bzw. Pressblocks gelangen mir nach etwas Winkelanpassung ebenfalls gut.Mein
" Paradeblock" tischnah gegen überraschende harte Tops und VH-Schüsse des Gegners in meine VH kann ich mit einem " Chicken Wing Block" ebenfalls einigermassen sicher blocken (mit dem Le Geant gingen die öfters drüber).

Abwehr: (Halbdistanz und lange Abwehr) hab ich noch nicht getestet und ist auch nicht mein Spiel.
Gegen Material (RH-Abwehrer mit Schwammnoppe) tue ich mich (wie leider immer...) auch mit dem Halling schwer-ich warte hier dummerweise noch auf Fehler des Gegners, die aber nicht kommen..., hier ist ständiger Tempo-und Platzierungswechsel angezeigt, das muss ich noch viel intensiver trainieren. Das Halling bietet dafür die nötige Sicherheit. Allerdings gehen auch mit diesem äusserst kontrollierten Holz eigene Kamikaze-Angriffsbälle oder Frustschüsse aus ungünstiger Position gegen sichere Materialspieler bzw. schnittarme Allrounder ins Netz oder drüber-hier ist dann Geduld angezeigt bzw. RH-Angriff durch Drehen mit der KN.
Letzteres (Angriff gedreht mit VH-Seite bzw. LN OX dann auf der VH) wird in den nächsten Wochen noch intensiv trainiert um dann in der bald startenden Saison noch einen Plan B zu haben.

Ganz kurz noch zur VH:
Das allgemeine Spielgefühl liegt mir mehr als beim Le Geant, hier empfand ich das Aussenfurnier und somit das Feeling als etwas zu hart. Das Halling spielt sich für mich etwas angenehmer, wobei ich mir auch gut vorstellen kann, dass andere Spieler mit anderen Spielanlagen das Le Geant favorisieren könnten. Rein von der Qualität der Bälle waren bei gleichen VH-Belägen die Unterschiede gering. Ich hatte mich aber ohnehin deutlich mehr bei meinen, wie schon geschrieben, leider zu wenigen Testmöglichkeiten, auf die RH konzentriert.

Generell kann ich sagen, dass ich gegen einen meiner Standardspielpartner ganz leichte Vorteile mit dem Halling gegenüber dem Le Geant habe, ich kann ihn aber auch mit diesem Holz schlagen bzw. gebe bei schlechter Tagesform auch mit dem Halling Sätze ab. Man darf nicht denken, das Holz macht alles von allein-nein, man muss es klug einsetzen. 
emmi
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 158
Registriert: Mittwoch 4. Februar 2009, 13:04

Re: Re-Impact Halling L (Limitierte Auflage 460 Stück) , all-all+, 3 H-Variante, 9,4 mm

Beitrag von emmi »

1. Test:
auf der Vorhand einen Nimbus 1,8 und auf der Rückhand gleich mal meinen neuen Tactics ox probiert.

Von der Temporeduzierung gegenüber der 4 mm Variante hatte ich mir eigentlich mehr versprochen.
Es ist zwar etwas langsamer als das Holz mit dem 4H-Kern aber mit dem 1.8 Nimbus macht es trotzdem ein ordentliches Tempo.
Der Schuss hat gute Durchschlagskraft aber es ging auch viel hinten raus.
Vom Gefühl her spielt sich die Vorhand auch etwas härter.
Im kurz-kurz Spiel ist es nicht schnittanfällig und sehr kontrolliert.
Die Schnittentwicklung mit meinem abgespielten Nimbus ist doch recht ordentlich. Block und Konter sehr kontrolliert aber eher harmlos.

Dank dem Rosenholz Furnier spielt sich der Tactics sehr hart, vom Gefühl her den härtesten Ballanschlag den ich je mit einer langen Noppe hatte.
Kurze Blocks gingen richtig gut und auch die Störwirkung stellte den Gegner oft vor Probleme.
Bei der Härte des Ballanschlag hatte ich Schwierigkeiten in der langen Abwehr. Oftmals stiegen die Bälle zu hoch
und wenn sie nicht gerade in der Nähe der Grundlinie herunterfielen konnte der Gegner durchröhren.
Aber lang auf die Grundlinie gespielt sind die Bälle richtig giftig.
Ich werde demnächst noch ein anderes setup auf dem Holz testen und berichten.
Holz: Re-Impact Chevanti
VH: Gewo Neoflex eFT40
RH: DTecs OX
Antworten