Erfahrungen mit Re-Impact-Hölzern

Infos über Hölzer aus Balsa und anderen leichten Materialien (Kiri, etc.)

Moderator: Noppen-Test-Team

Antworten
Seeker
Greenhorn
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 25. Mai 2022, 19:39

Erfahrungen mit Re-Impact-Hölzern

Beitrag von Seeker »

Da ich zwischenzeitlich nun doch schon eine Weile ein Rendler-Holz spiele und auch vorhabe, mit einem solchen die nächste Saison zu bestreiten, würde mich interessieren, wer von euch ebenfalls ein Rendler-Holz spielt und gerne in seinem Beitrag ergänzt:
a. welches,
b. weshalb,
c. seit wann,
d. mit welchen Belägen

Letztendlich geht es mir darum, mein Spiel mangels ausreichendem Talent bei zeitlich eingeschränkten Trainingsmöglichkeiten mit einem entsprechenden Material zu optimieren.
Ich möchte dabei nicht, wie schon oft in der Vergangenheit, gefühlte 1000 Kombination ausprobieren. Eure Erfahrungen wären für mich deshalb sehr hilfreich und vermutlich auch kostensparend.
Ich spiele aktuell
a) das Le Géant (seitenverkehrt)
b) aufgrund sehr guter Effetwerte auf der VH u. hoher Sicherheit bei gutem Störeffekt der RH
c) seit 2021
d) VH: Gewo Nexxus EL Pro – RH: Hellfire X in ox
moming
Greenhorn
Beiträge: 13
Registriert: Montag 23. August 2021, 11:40

Re: Erfahrungen mit Re-Impact-Hölzern

Beitrag von moming »

I am wondering how do you like the Le Geant? Do you like the blocks on backhand? Is it safe enough? Do you find the trajectory low enough, just right, or too high?

And which sponge hardness and thickness are you using Nexxus El Pro? And how do you like that?

And what is your style? I can guess, your backhand is likely close to table block. Maybe attacking with backhand sometimes, I doubt you chop a lot.

But what is your forehand style?

And I will run this through a translator to make it German. Sorry guys, I don't speak German, best I can do is run it through translators

Ich frage mich, wie gefällt Ihnen der Le Geant? Gefallen Ihnen die Blöcke auf der Rückhand? Ist er sicher genug? Finden Sie die Flugbahn niedrig genug, genau richtig oder zu hoch?

Und welche Schwammhärte und -dicke verwendest du mit dem Nexxus El Pro? Und wie gefällt dir das?

Und was ist dein Spielstil? Ich kann mir denken, dass deine Rückhand wahrscheinlich nahe am Tischblock ist. Vielleicht greifst du manchmal mit der Rückhand an, aber ich bezweifle, dass du viel hackst.

Aber was ist dein Vorhand-Stil?

Und ich werde das durch einen Übersetzer laufen lassen, um es ins Deutsche zu übertragen. Sorry Leute, ich spreche kein Deutsch, das Beste, was ich tun kann, ist, es durch einen Übersetzer laufen zu lassen.
Seeker
Greenhorn
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 25. Mai 2022, 19:39

Re: Erfahrungen mit Re-Impact-Hölzern

Beitrag von Seeker »

You're right. I play close to the table and I mostly play with my backhand. My playing style with the backhand is active, which works very well with the Le Géant. I always try to let my opponent run.
My blocks are extremely flat with the blade. The Le Geánt forehand with the Nexxus EL Pro 38 (1.9 mm) generates very good spin.
PHF
Junior Member
Junior Member
Beiträge: 40
Registriert: Freitag 23. März 2018, 17:29

Re: Erfahrungen mit Re-Impact-Hölzern

Beitrag von PHF »

a) Halling Off, 4 H
b) sichere Rückhand und trotzdem tolles Störpotential
c) seit 2022
d) VH: Andro R48 in 1,7 mm / RH: Spectre in ox

Ich habe davor lange Zeit das Turbo 82 mit dem Kamikaze in ox auf der Rückhand gespielt. Es spielt sich im Vergleich zum Halling Off, 4 H zumindest auf der Rückhand etwas schneller. Ich bin auf das Halling umgestiegen, weil ich damit gegen offensive Gegner besser klar kam. Ich hatte hier eine höhere Sicherheit und eine niedrigere Fehlerquote.
Seeker
Greenhorn
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 25. Mai 2022, 19:39

Re: Erfahrungen mit Re-Impact-Hölzern

Beitrag von Seeker »

Hallo PHF, wie kommst du mit dem R48 klar? Hattest du davor mal einen anderen Vorhandbelag auf dem Holz gespielt?
moming
Greenhorn
Beiträge: 13
Registriert: Montag 23. August 2021, 11:40

Re: Erfahrungen mit Re-Impact-Hölzern

Beitrag von moming »

Seeker hat geschrieben: Montag 5. September 2022, 19:34 You're right. I play close to the table and I mostly play with my backhand. My playing style with the backhand is active, which works very well with the Le Géant. I always try to let my opponent run.
My blocks are extremely flat with the blade. The Le Geánt forehand with the Nexxus EL Pro 38 (1.9 mm) generates very good spin.
Then it sounds like you've found the right combination, keep it and play more! Or is there some things you want better?

Dann klingt es so, als hätten Sie die richtige Kombination gefunden, behalten Sie sie und spielen Sie mehr! Oder gibt es Dinge, die Sie besser haben möchten?
PHF
Junior Member
Junior Member
Beiträge: 40
Registriert: Freitag 23. März 2018, 17:29

Re: Erfahrungen mit Re-Impact-Hölzern

Beitrag von PHF »

Servus Seeker, gute Idee, hier mal die Erfahrungen mit Rendler-Hölzern abzufragen, auch wenn die Resonanz bis jetzt gering ist. Bei den Vorhandbelägen bin ich immer wieder mal am Testen. Den Xiom Vega Tour in 1,8 mm fand ich auf dem Halling ebenfalls ganz gut. Der R48 entwickelt aber mehr Rotation auf dem Holz und ist schneller. Ich hatte auch schon mal an den Tenergy 05 gedacht. Bisher war mir der Preis aber zu hoch. Zwischenzeitlich ist aber der R48 auch alles andere als ein Schnäppchen. Ich denke aber nicht, dass du meine Erfahrungen 1 : 1 auf dein Le Geant übertragen kannst. Der Nexxus EL Pro ist mit seinen 38 Grad Härte ein ausgesprochener Softie. Die härteren Beläge auf dem Halling Off, 4 H funktionieren aber offenbar auch bei anderen Spielern recht gut. Vielleicht kann sich ein anderer Halling Off – Spieler dazu mal äußern.
moming
Greenhorn
Beiträge: 13
Registriert: Montag 23. August 2021, 11:40

Re: Erfahrungen mit Re-Impact-Hölzern

Beitrag von moming »

you can see my review of something very similar to Le Geant here. And I think our playing style is quite similar enough
viewtopic.php?t=41946

I personally prefer harder Max sponge, but T05 on Forehand was uncontrollable. T19 was slightly softer topsheet and was just right

It looks like you prefer softer sponge, and better control, so your choice for 1.9 and softer sponge is good for you.
Idefix
Member
Member
Beiträge: 63
Registriert: Sonntag 23. April 2017, 20:10
TTR-Wert: 1350

Re: Erfahrungen mit Re-Impact-Hölzern

Beitrag von Idefix »

a) Le Geant "richtig herum" also in der 1. Spielebene

b) sehr gute Kontrolle mit VH und RH trotz der relativ hohen Geschwindigkeit (ALL+/ALL-). Andere Hölzer kann ich mit der LN ox auf der Rückhand nur in DEF kontrollieren.
Und dann war immer die VH zu langsam.

c) seit Sommer 2021

d) VH: Victas VJ07 Stiff (kaum Katapult, deutlich schnittiger als eine KN weshalb es mir leichter fällt leere Bälle anzugreifen aber auch nicht so schnittempfindlich.

RH: Hellfire X ox (bislang bester Kompromiss aus Kontrolle, Störeffekt, Angriffsoptionen und Sicherheit beim Block, alle anderen bislang von mir getesteten LN hatten bei mindestens einem Punkt einen gravierenden Nachteil für mich.

Mein erstes RE-Impact-Holz war Anfang letzten Jahres das Chevalier. Noch nie hatte ich beim Tischtennis ein so gutes Gefühl und so viel Spaß. Letztendlich ist es leider in der Rückhand deutlich zu schnell für mich. Das Holz ist symmetrisch aufgebaut und aus meiner Sicht OFF oder sogar OFF+, hat aber keinen Balsa-Katapult. Zweites Holz war das Dream, das ist deutlich langsamer und insgesamt weicher, hatte leider einen gewissen Katapult und war für mich gefühlsmäßig nicht geeignet. Es ist aber vielleicht ein tolles Holz für Spieler, die mit 2x NI sehr kontrolliert spielen wollen. Meinem Sohn (2x NI, topspinlastig) war es zu langsam, zu indirekt und zu weich. Er spielt jetzt das Chevalier. Dann war ich beim Le Geant und gehe damit auch in die nächste Saison. Die Vorhand ist etwas langsamer als beim Chevalier und spielt sich auch irgendwie leichter, nicht so solide (schwer zu beschreiben) ist aber sehr kontrolliert. Die Rückhand ist noch ein Stück langsamer und harmoniert aus meiner Sicht sehr gut mit dem Hellfire X. Beide Seiten haben kaum oder keinen Balsa-Katapult. Die RH ist schnell genug für Angriffsschläge, die ich seit letztem Jahr intensiv übe, und kontrolliert genug für Blockbälle.
Re-Impact Le Geant VH Victas VJ>07 Stiff 1,8 RH Hellfire X ox
Pady
Junior Member
Junior Member
Beiträge: 26
Registriert: Sonntag 16. September 2018, 19:34

Re: Erfahrungen mit Re-Impact-Hölzern

Beitrag von Pady »

a) Tachi
b) Hohe Kontrolle und sehr gut in der langen Abwehr, obwohl ich das nicht gerade häufig mache
c) Seit 2019, davor Turbo 82
d) Rückhand Bomb Talent ox / Vorhand Donic Acuda S 1 Turbo in 2,0 mm
Sgueti
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 156
Registriert: Montag 25. November 2013, 13:29

Re: Erfahrungen mit Re-Impact-Hölzern

Beitrag von Sgueti »

Hallo,


ja eine gute Idee hier mal as zu schreiben.


aktuell spiele ich kein Re-Impact, es lässt mich aber nie los.


Ich habe sehr erfolgreich mich für mein Niveau mit dem Dr. Neubauer "Titan" hochgespielt.
Ich finde die VH immer gelungen und gut für Topspin und Schüsse.
Die RH machte mir immer Probleme, da ich fand, dass der Störeffekt (wenn es den noch gibt, flattern und krumme Dinger) nie wieder so ausgeprägt war.

Ich brauche auch hier die Möglichkeit einen Nopspin zu spielen und den Ball zu drücken..... immer ein Punkt gleich.

Dies vermisse ich aktuell bei allen Re-Impact Hölzern, deswegen zocke ich gerade ein normales Vollholz.


Mich lässt es aber nicht los und ich suche ein Balsa um am Tisch zu bleiben, RH Nopspin, Drücken, Lifter.
VH dann Abschuss oder sehr platzierter gefühlvoller Topspin.


ich spiele aktuell
a) Jo Sehyuk oder Itallia deff -> suche aber wegen geilem VH Top unein Balsa wieder, aber welches vom Rendler o-ä.)?
b) VH Top und Schuss ok, RH drücken und Nopspin am isch
c) seit 2021
d) VH: Tibhar Ventus Limber RH grass dtecs ox (neu aber noch nicht gespielt den Punch)
ibo_pip
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 218
Registriert: Mittwoch 29. Dezember 2021, 09:10
TTR-Wert: 1518

Re: Erfahrungen mit Re-Impact-Hölzern

Beitrag von ibo_pip »

Sgueti hat geschrieben: Donnerstag 15. September 2022, 08:15 Hallo,


ja eine gute Idee hier mal as zu schreiben.


aktuell spiele ich kein Re-Impact, es lässt mich aber nie los.


Ich habe sehr erfolgreich mich für mein Niveau mit dem Dr. Neubauer "Titan" hochgespielt.
Ich finde die VH immer gelungen und gut für Topspin und Schüsse.
Die RH machte mir immer Probleme, da ich fand, dass der Störeffekt (wenn es den noch gibt, flattern und krumme Dinger) nie wieder so ausgeprägt war.

Ich brauche auch hier die Möglichkeit einen Nopspin zu spielen und den Ball zu drücken..... immer ein Punkt gleich.

Dies vermisse ich aktuell bei allen Re-Impact Hölzern, deswegen zocke ich gerade ein normales Vollholz.


Mich lässt es aber nicht los und ich suche ein Balsa um am Tisch zu bleiben, RH Nopspin, Drücken, Lifter.
VH dann Abschuss oder sehr platzierter gefühlvoller Topspin.


ich spiele aktuell
a) Jo Sehyuk oder Itallia deff -> suche aber wegen geilem VH Top unein Balsa wieder, aber welches vom Rendler o-ä.)?
b) VH Top und Schuss ok, RH drücken und Nopspin am isch
c) seit 2021
d) VH: Tibhar Ventus Limber RH grass dtecs ox (neu aber noch nicht gespielt den Punch)
Halling 4H
Hauptschläger:

Holz: Re-Impact Halling 4 H (L-es-3.5H-Pi-kk-2I-k-Bb)
VH: Der Materialspezialist Firestorm Green 1.5mm
RH: Blitzschlag OX schwarz

Ersatzschläger 1:

Holz: Re-Impact Halling 3H (L-es-3H/-es-kk-2\-k-Bb)
VH: Der Materialspezialist Spinfire Blau 2.1mm
RH: Hallmark Tactics LP OX schwarz



Ersatzschläger 2:

Holz: Victas Koji Defense
VH: Yasaka Raksa PO 2.0mm Rot
RH: Dawei Saviga V OX schwarz
Sgueti
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 156
Registriert: Montag 25. November 2013, 13:29

Re: Erfahrungen mit Re-Impact-Hölzern

Beitrag von Sgueti »

Halling 4H


Mittelblatt?
ibo_pip
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 218
Registriert: Mittwoch 29. Dezember 2021, 09:10
TTR-Wert: 1518

Re: Erfahrungen mit Re-Impact-Hölzern

Beitrag von ibo_pip »

Sgueti hat geschrieben: Donnerstag 15. September 2022, 11:57 Halling 4H


Mittelblatt?
Ja
Hauptschläger:

Holz: Re-Impact Halling 4 H (L-es-3.5H-Pi-kk-2I-k-Bb)
VH: Der Materialspezialist Firestorm Green 1.5mm
RH: Blitzschlag OX schwarz

Ersatzschläger 1:

Holz: Re-Impact Halling 3H (L-es-3H/-es-kk-2\-k-Bb)
VH: Der Materialspezialist Spinfire Blau 2.1mm
RH: Hallmark Tactics LP OX schwarz



Ersatzschläger 2:

Holz: Victas Koji Defense
VH: Yasaka Raksa PO 2.0mm Rot
RH: Dawei Saviga V OX schwarz
PHF
Junior Member
Junior Member
Beiträge: 40
Registriert: Freitag 23. März 2018, 17:29

Re: Erfahrungen mit Re-Impact-Hölzern

Beitrag von PHF »

Sgueti hat geschrieben: Donnerstag 15. September 2022, 11:57 Halling 4H


Mittelblatt?
Halling 4H wäre sicherlich eine gute Wahl. Das Turbo 82 käme meiner Meinung nach ebenfalls in Frage. Hier ist das Balsagefühl ausgeprägter und der Ballanschlag weicher als beim Halling 4H.
Antworten