Re-Impact Halling Off, 4 H Version 10,4 mm

Infos über Hölzer aus Balsa und anderen leichten Materialien (Kiri, etc.)

Moderator: Noppen-Test-Team

Benutzeravatar
achim
Gewerblicher Hersteller
Beiträge: 1146
Registriert: Samstag 13. August 2005, 14:50
Wohnort: Lembruch, Germany
Kontaktdaten:

Re: Re-Impact Halling Off, 4 H Version 10,4 mm

Beitrag von achim »

moming hat geschrieben: Freitag 26. August 2022, 10:03
achim hat geschrieben: Donnerstag 25. August 2022, 21:31
emmi hat geschrieben: Donnerstag 25. August 2022, 20:37 @ Achim, kannst du mal bitte eine kurze Erklärung zum Bubinga Deckfurnier abgeben.
Wie ist die Härte gegenüber dem Rosenholz bzw. Esche?
Welche Vorteile bietet es auf der Vorhand?
Danke
ich
Ich möchte den Test nicht vorgreifen, weil das nicht gut ist. Bislang wurde das nur von einem Spieler aus Hongkong so gespielt, der davon schwärmt.

Ich möchte den Testschläger aber nochmal abändern, weil ich der Meinung bin, dass das noch besser sein muss. Ich habe etwa 100 Querfurniere von dem Bubinga.

Von Bb-2\-eu-kk-4H-li-Bb auf Bb-2\-a-kk-4H-bb-Lä
That would be me. But the version I have is likely closer to a Le Geant than Halling

viewtopic.php?t=41946
ja, das ist wahr. Aber die Unterschiede zwischen den einzelnen Hölzern Re-Impact Le Géant, Halling, ChevantiS und Camaleón besteht nur im Schwerpunktverhalten der jeweiligen Auslegung der Winkelanfälligkeit der Hölzer selbst. Ansonsten sind sie alle miteinander artverwandt.Das Camaleón dürfte aber nun neue Frische und eine Idee zu neuen bahnführenden Erkenntnissen bei mir aufmachen! Es liegt meistens nur an der richtigen Anordnung von Schichten in einem System, die zum Erfolg führen werden.
20 Jahre Re-Impact, 2002-2022, Balsa für Ihre Seele. Schreib mir oder kontaktiere mich,
Mein Geschäft ist es, dafür zu sorgen, dass Du eine Klasse besser werden wirst!
20 years of Re-Impact, Balsa for your soul write me,
My business is to make sure that you will be one class better
20 ans de Re-Impact, Le balsa pour votre âme Écris-moi,
Mon travail consiste à faire en sorte que vous soyez une classe supérieure
[url]mailto://info@re-impact.de/[/url] http://www.re-impact.de
moming
Greenhorn
Beiträge: 13
Registriert: Montag 23. August 2021, 11:40

Re: Re-Impact Halling Off, 4 H Version 10,4 mm

Beitrag von moming »

Maybe I will post some videos of me playing with the modified Le Geant. I can tell you the small differences made a big difference in the trajectory of the ball in a blocking stroke. And with new plastic balls, and frictioned long pimples, there is no point to slow down the block so much, as long it goes safely back to the other side, it is actually the faster the better
ibo_pip
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 242
Registriert: Mittwoch 29. Dezember 2021, 09:10
TTR-Wert: 1536

Re: Re-Impact Halling Off, 4 H Version 10,4 mm

Beitrag von ibo_pip »

Am vergangenen Wochenende habe ich an den Gedern Open teilgenommen und habe mit dem Halling OFF gespielt (siehe Signatur).

Ich bin im großen und ganzen gut klar gekommen, Gruppensieger in der Gruppenphase (C-Klasse) und im Viertelfinale gescheitert.

Da die Gegner in der Gruppenphase meist weiche / spinnige Topspins gespielt haben, bin ich mit dem Halling OFF gut klar gekommen und hatte wenige Fehler, konnte auch meist gut nach einem Druckschupf mit einem Noppenschuss (VH) zum Punktgewinn kommen.

Im Viertelfinale kam dann dass "Erwachen". Ein Gegner mit harten Topspins........

Da war ich dann leider etwas überfordert und meine Blockerfolgsquote sank auf ca. 25%.......Also von 4 harten Topspins habe ich einen sauber geblockt bekommen. Obwohl ich das Holz mit einem Dornenglanz 3 anstatt Tactics versehen habe, in der Hoffnung dieser Gefahr nicht mehr zu begegnen.

Nun trage ich den Zweifel mit mir, dass die Lösung eher daran liegt es nochmal mit dem Halling 3 H (siehe Signatur) zu versuchen. Ich habe heute den Yasaka Rakza PO 2.0mm montiert und werde Morgen mal eine Trainingseinheit absolvieren (der Firestorm 1.5mm Green ist auf dem Holz etwas zu langsam / katapultarm). Auf der Rückhand bleibt erstmal der Tactics gesetzt, sollte das noch zu schwierig sein mit dem Hackblock auf härtere Topspins dann werde ich es nochmals mit einem Blitzschlag oder Spectre versuchen, wobei ich eher zum Blitzschlag tendiere.

Falls man auf die Idee kommt, dass es grundsätzlich an meiner Technik liegt, mit dem Koji Matsushita Defense klappt das sehr sicher, jedoch gefällt mir die Ergonomie der Re-Impact Hölzer viel besser und liegen angenehmer in der Hand, sind leichter und Noppenschlagtechniken wie Druckschupf, Seitwischer etc. lassen sich angenehmer spielen. Da habe ich schon Handgelenkschmerzen mit dem Koji bekommen.

Schauen wir mal, wo die Reise hingeht.......:)
Hauptschläger:

Holz: Re-Impact Halling 4 H (L-es-3.5H-Pi-kk-2I-k-Bb)
VH: Gipfelsturm 1.8mm rot
RH: Blitzschlag OX schwarz

Ersatzschläger 1:

Holz: Re-Impact Halling 3H (L-es-3H --bb-2\-Pi)
VH: Gipfelsturm 1.8mm rot
RH: Dornenglanz 3 schwarz OX


Ersatzschläger 2:

Holz: Re-Impact Halling 3H (L-es-3H/-es-kk-2\-k-Bb)
VH: Gipfelsturm 1.8mm schwarz
RH: Hellfire X OX rot



Ersatzschläger 3:

Holz: NSD (sehr alt)
VH: SpinLord Keiler 2.0mm Schwarz
RH: Dawei 388D OX rot
Benutzeravatar
achim
Gewerblicher Hersteller
Beiträge: 1146
Registriert: Samstag 13. August 2005, 14:50
Wohnort: Lembruch, Germany
Kontaktdaten:

Re: Re-Impact Halling Off, 4 H Version 10,4 mm

Beitrag von achim »

ibo_pip hat geschrieben: Montag 29. August 2022, 22:39 Am vergangenen Wochenende habe ich an den Gedern Open teilgenommen und habe mit dem Halling OFF gespielt (siehe Signatur).

Ich bin im großen und ganzen gut klar gekommen, Gruppensieger in der Gruppenphase (C-Klasse) und im Viertelfinale gescheitert.

Da die Gegner in der Gruppenphase meist weiche / spinnige Topspins gespielt haben, bin ich mit dem Halling OFF gut klar gekommen und hatte wenige Fehler, konnte auch meist gut nach einem Druckschupf mit einem Noppenschuss (VH) zum Punktgewinn kommen.

Im Viertelfinale kam dann dass "Erwachen". Ein Gegner mit harten Topspins........

Da war ich dann leider etwas überfordert und meine Blockerfolgsquote sank auf ca. 25%.......Also von 4 harten Topspins habe ich einen sauber geblockt bekommen. Obwohl ich das Holz mit einem Dornenglanz 3 anstatt Tactics versehen habe, in der Hoffnung dieser Gefahr nicht mehr zu begegnen.

Nun trage ich den Zweifel mit mir, dass die Lösung eher daran liegt es nochmal mit dem Halling 3 H (siehe Signatur) zu versuchen. Ich habe heute den Yasaka Rakza PO 2.0mm montiert und werde Morgen mal eine Trainingseinheit absolvieren (der Firestorm 1.5mm Green ist auf dem Holz etwas zu langsam / katapultarm). Auf der Rückhand bleibt erstmal der Tactics gesetzt, sollte das noch zu schwierig sein mit dem Hackblock auf härtere Topspins dann werde ich es nochmals mit einem Blitzschlag oder Spectre versuchen, wobei ich eher zum Blitzschlag tendiere.

Falls man auf die Idee kommt, dass es grundsätzlich an meiner Technik liegt, mit dem Koji Matsushita Defense klappt das sehr sicher, jedoch gefällt mir die Ergonomie der Re-Impact Hölzer viel besser und liegen angenehmer in der Hand, sind leichter und Noppenschlagtechniken wie Druckschupf, Seitwischer etc. lassen sich angenehmer spielen. Da habe ich schon Handgelenkschmerzen mit dem Koji bekommen.

Schauen wir mal, wo die Reise hingeht.......:)
@ibo_pip Hm, ein Doppelpost, siehe hier
https://www.noppen-test.de/forum/viewt ... 53#p299053
20 Jahre Re-Impact, 2002-2022, Balsa für Ihre Seele. Schreib mir oder kontaktiere mich,
Mein Geschäft ist es, dafür zu sorgen, dass Du eine Klasse besser werden wirst!
20 years of Re-Impact, Balsa for your soul write me,
My business is to make sure that you will be one class better
20 ans de Re-Impact, Le balsa pour votre âme Écris-moi,
Mon travail consiste à faire en sorte que vous soyez une classe supérieure
[url]mailto://info@re-impact.de/[/url] http://www.re-impact.de
ibo_pip
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 242
Registriert: Mittwoch 29. Dezember 2021, 09:10
TTR-Wert: 1536

Re: Re-Impact Halling Off, 4 H Version 10,4 mm

Beitrag von ibo_pip »

Hallo zusammen,

ein bisheriges Fazit zu meiner Holzauswahl:

Ich besitze 2 verschiedene Halling-Versionen (siehe Signatur). Im wesentlichen unterscheiden sich die Beiden wie folgt:

Halling 4 H ist in Sachen Offensiv-Aktionen gefährlicher und vor allem kann man mit der Vorhand punktentscheidende Blocks und Schüsse spielen.
Halling 3 H ist eher die sicherere Version, mit welcher man sehr guten Schnitt erzeugen kann.

Im gesamten war für mich das 4H interessanter, weil ich aggressiver mit der Vorhand spielen möchten und dies damit sehr gut realisieren kann. Leider habe ich Schwierigkeiten gehabt, eine passende LN zu finden um nicht an Sicherheit zu verlieren usw.

Zudem kam noch, dass ich mich sehr mit dem Hallmark Tactics angefreundet habe, jedoch diesen nicht auf dem Halling 4 H kontrollieren konnte (gegen sehr harte Angriffe usw.). Daher hatte ich erstmal zum Halling 3 H tendiert als Hauptschläger.

Nun kam mir die Idee dass der Blitzschlag eine "letzte" Lösung für das Halling 4 H sein könnte, gesagt / getan.

Nach einer kurzen Trainingseinheit wahr ich sehr positiv überrascht. Gefiel mir deutlich besser als der Dornenglanz 3 und ist so einer Art einfacherer Dornenglanz 1 wobei der Störeffekt schon ordentlich war sowie die Schnittwechsel.

Ich habe mich dann entschieden die Kreiseinzelmeisterschaften mit dem Halling 4H zu spielen.

Teilgenommen habe ich in 3 Konkurrenzen:

1. Klasse B (bis 1800 TTR)
2. Klasse C (bis 1600 TTR)
3. Offene Klasse (bis 2700 TTR)

Zu den Ergebnissen:

Klasse B:

1. Gegner mit TTR 1670

2:3 verloren (nach 2:0 Führung sehr ärgerlich)

2. Gegner mit TTR 1666

3:1 Gewonnen

3. Gegner mit TTR 1611

2:3 verloren

Insgesamt war ich mit der Bilanz zwar zufrieden, wobei es dennoch ärgerlich war weil mehr drin war......

Klasse C:

1. Gegner mit TTR 1521

3: 0 gewonnen

2. Gegner mit TTR 1581

3:0 gewonnen

3. Gegner mit TTR 1333

3:0 Gewonnen

Somit hatte ich die Gruppenphase als Gruppensieger abgeschlossen und war dann direkt im Viertelfinale, da die besten Gruppensieger ein Freilos im Achtelfinale hatten.

Im Viertelfinale bin ich dann gegen den späteren Finalsieger (TTR 1565) 0:3 ausgeschieden, auch wenn knappe Sätze mit 13:15 dabei waren.....

Offene Klasse:

1. Gegner mit TTR 1580 (war aber gefühlt deutlich stärker......)

0:3 verloren

2. Gegner mit TTR 1832

2:3 verloren und das war mein bestes Spiel vom ganzen Turnier.....

Ich konnte auch zum ersten mal die 1500 TTR Grenze überschreiten....

Ich denke ich habe nun eine sehr gute Kombi gefunden, bei welcher ich erstmal bleiben möchten.......
Hauptschläger:

Holz: Re-Impact Halling 4 H (L-es-3.5H-Pi-kk-2I-k-Bb)
VH: Gipfelsturm 1.8mm rot
RH: Blitzschlag OX schwarz

Ersatzschläger 1:

Holz: Re-Impact Halling 3H (L-es-3H --bb-2\-Pi)
VH: Gipfelsturm 1.8mm rot
RH: Dornenglanz 3 schwarz OX


Ersatzschläger 2:

Holz: Re-Impact Halling 3H (L-es-3H/-es-kk-2\-k-Bb)
VH: Gipfelsturm 1.8mm schwarz
RH: Hellfire X OX rot



Ersatzschläger 3:

Holz: NSD (sehr alt)
VH: SpinLord Keiler 2.0mm Schwarz
RH: Dawei 388D OX rot
Uwe
Member
Member
Beiträge: 136
Registriert: Dienstag 28. November 2006, 19:31

Re: Re-Impact Halling Off, 4 H Version 10,4 mm

Beitrag von Uwe »

Hallo,

ich habe jetzt einige Punktspiele mit der Kombi Halling 4H, ABS3 2,0 und Tenergy 05 max absolviert. Gegner hatten in unserer Bezirksliga zwischen 1650 und 1700. Ich auch. Konnte alles gewinnen.

Stärke der Kombi auf der RH war ganz klar die geringe Fehleranfälligkeit und die hohe Kontrolle. Ich habe das Gefühl, dass je nach dem ob man mit Schlägerspitze auf 9 Uhr, 7 Uhr oder 12 Uhr in die Blocks geht die Schnittumkehr und die Ballabsprunghöhe variiert.

Keine Ahnung, ob das wirklich sein kann.

Ansonsten waren Seitwischer nach vorne geführt sehr effektiv. Es gab darauf viele gegnerische Fehlerdurch fallende und verspringende Bälle.

Die VH mit dem Tenergy ist nach wie vor 1a im Topspin.

Bin also bisher zufrieden.
Benutzeravatar
achim
Gewerblicher Hersteller
Beiträge: 1146
Registriert: Samstag 13. August 2005, 14:50
Wohnort: Lembruch, Germany
Kontaktdaten:

Re: Re-Impact Halling Off, 4 H Version 10,4 mm

Beitrag von achim »

Uwe hat geschrieben: Mittwoch 21. September 2022, 15:19 Hallo,

ich habe jetzt einige Punktspiele mit der Kombi Halling 4H, ABS3 2,0 und Tenergy 05 max absolviert. Gegner hatten in unserer Bezirksliga zwischen 1650 und 1700. Ich auch. Konnte alles gewinnen.

Stärke der Kombi auf der RH war ganz klar die geringe Fehleranfälligkeit und die hohe Kontrolle. Ich habe das Gefühl, dass je nach dem ob man mit Schlägerspitze auf 9 Uhr, 7 Uhr oder 12 Uhr in die Blocks geht die Schnittumkehr und die Ballabsprunghöhe variiert.

Keine Ahnung, ob das wirklich sein kann.

Ansonsten waren Seitwischer nach vorne geführt sehr effektiv. Es gab darauf viele gegnerische Fehlerdurch fallende und verspringende Bälle.

Die VH mit dem Tenergy ist nach wie vor 1a im Topspin.

Bin also bisher zufrieden.
Ja, das hatte ich auch gedacht, als ich damit spielte! Vielen Dank für Deinen Bericht. Du hast alle meine internen Testergebnisse zu 100 % bestätigt. Gut Ding will Zeit haben. Ich bleibe also bei dieser Struktur für dieses Modell, was sich für aggressiv gespielte Ox-Langnoppen wie auch Glantis hervorragend eignen wird. Struktur: L-es-4H-es-2\-kk-SM.

Das wird mit Abstand beste fehlerverzeihende Modell, was auch für die Kreisklasse und den Breitensport der Hobbyspieler unter euch bestens geeignet sein wird, wo die Spieler eine mehr oder weniger, auch unsaubere Technik spielen dürfen, um ebenfalls Erfolg zu haben. Die Vorhand macht jede Menge Spin und Schnitt, während die Rückhand sehr sicher mit Material spielbar ist und beste Störoptionen freisetzten kann.

Daher ist das Wettkampfholz besonders auch für Spieler bestens geeignet, die beim Spielen negativ nachleben und sich so selbst schnell in Panik versetzen können. Die Sicherheit der Rückhand ist deswegen bei beidseitigen Normalspiel ebenfalls eine große Bank, um schnell den eigenen Spielfaden wiederzufinden. Es ist daher ein wunderbares Universalholz für alle Allround- und Materialspieler mit offensiver spinfreudiger Vorhand geworden, die mit der sehr sicheren Rückhand nicht nur abwehren, sondern auch angreifen wollen.

Für den besten der anderen hier in diesem Thread aufgeführten Spezial-Sonderbautypen wird in naher Zukunft ein neuer Produktname entstehen bzw. gewählt werden. Dann werden diese Sondertypen unter der Bezeichnung der Struktur als Re-Impact Spezial als individuell zusammen-gestellter Sonder-Alternativ-Bau gekennzeichnet werden. Der Struktur-Bau steht dann auf jeder ausgestellten Rechnung oder Lieferschein und kann jederzeit in dem Originalbau als Zweitanfertigung von mir nachgebaut werden. So kann jeder sein besonderes Traumholz bestellen und erhalten.
20 Jahre Re-Impact, 2002-2022, Balsa für Ihre Seele. Schreib mir oder kontaktiere mich,
Mein Geschäft ist es, dafür zu sorgen, dass Du eine Klasse besser werden wirst!
20 years of Re-Impact, Balsa for your soul write me,
My business is to make sure that you will be one class better
20 ans de Re-Impact, Le balsa pour votre âme Écris-moi,
Mon travail consiste à faire en sorte que vous soyez une classe supérieure
[url]mailto://info@re-impact.de/[/url] http://www.re-impact.de
Magic_M
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 283
Registriert: Mittwoch 1. September 2010, 17:16

Re: Re-Impact Halling Off, 4 H Version 10,4 mm

Beitrag von Magic_M »

L-es-4H-es-2\-kk-SM

Wofür steht denn das SM auf der RH-Seite?
Benutzeravatar
achim
Gewerblicher Hersteller
Beiträge: 1146
Registriert: Samstag 13. August 2005, 14:50
Wohnort: Lembruch, Germany
Kontaktdaten:

Re: Re-Impact Halling Off, 4 H Version 10,4 mm

Beitrag von achim »

Magic_M hat geschrieben: Donnerstag 22. September 2022, 22:20 L-es-4H-es-2\-kk-SM

Wofür steht denn das SM auf der RH-Seite?
Mahagoni-Sipo Herkunft: Afrika (Tropisches Afrika)

Ökologisch: als FSC 100% und Controlled Wood verfügbar, nicht bei CITES gelistet

Farben: Rot / Rotbraun

Oberflächenstruktur: Fein
20 Jahre Re-Impact, 2002-2022, Balsa für Ihre Seele. Schreib mir oder kontaktiere mich,
Mein Geschäft ist es, dafür zu sorgen, dass Du eine Klasse besser werden wirst!
20 years of Re-Impact, Balsa for your soul write me,
My business is to make sure that you will be one class better
20 ans de Re-Impact, Le balsa pour votre âme Écris-moi,
Mon travail consiste à faire en sorte que vous soyez une classe supérieure
[url]mailto://info@re-impact.de/[/url] http://www.re-impact.de
Benutzeravatar
4olaf
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 4215
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 00:48

Re: Re-Impact Halling Off, 4 H Version 10,4 mm

Beitrag von 4olaf »

Ich konnte heute intensiver mit einem Halling Testholz spielen (4H Kern) und hier ein Vergleich zum Erwarten (3H Kern):

Die Vorhand vom Halling ist etwas flotter und giftiger als beim Erwarten, schneller und leichter Katapult (hier ist das Erwarten ja schon sehr reduziert und muss aktiver gespielt werden). Den Ball aber einfach "rüberlümmeln" ist hier nicht angesagt, aber sauber getroffen ist das ein richtig schönes Offensivholz mit einem schnellen und spinnigen Ball. Vom Spin ist es ungefähr mit dem Erwarten zu vergleichen, hat aber mehr Tempo und mittelharte bis harte VH Beläge in 1.8 haben richtig "Dampf"...mehr braucht man wirklich nicht mehr. Kontrolle ist leicht weniger als beim Erwarten aber immer noch sehr sehr gut. Was mir vor allem besser gefiel war der passive wie aktive Block, empfand ich gerade durch den leichten Katapult einfacher und effektiver zu spielen wie beim Erwarten - zumal es für den Gegner schwieriger Gegenzuziehen ist durch die erhöhte Geschwindikgeit.

Auch der Ballabsprung ist höher als beim Erwarten, das macht das ziehen auf Unterschnitt etwas einfacher - da mußte man beim Erwarten schon richtig nach oben gehen. Ballanschlag ist sogar etwas weicher als beim Erwarten, aber immer noch mittelhart (also nicht zu vergleichen mit dicken Balsahölzern) und schön direkt zu spielen.

Insgesamt gefiel mir die Vorhand besser als beim Erwarten, das liegt vor allem an dem offensiveren Grundcharakter. Man bedarf aber hier eine bessere Technik, weil unsauber getroffen Bälle dann ungenauer kommen und mehr Fehler produzieren. Also gerade für etwas schwächere Vorhand Spieler würde ich das Erwarten empfehlen - das ist fehlerverzeihender. Was mich auch überrascht hat ist, dass man mit der Vorhand besser Unterschnittabwehr aus der Halbdistanz spielen kann als mit dem Erwarten - beim Erwarten kommen die von hinten einfach zu langsam und verhungern viel zu oft, um gefährlich für den Gegner zu sein - das ist beim Halling wesentlich effektiver umzusetzen.

Mit der Rückhand hatte ich anfangs ein paar Probleme, weil auch hier der Ballabsprung höher und auch das Grundtempo höher ist als beim Erwarten. D.h. aggressives in den Ball gehen muß hier wesentlich vorsichtiger durchgeführt werden, besser ist es, den Ball nicht ganz so aktiv zu spielen (was auch nicht nötig ist). Katapult ist kaum vorhanden, aber das Tempo ist halt etwas höher als beim Erwarten und die Bälle kommen länger. In Kombination mit dem höheren Ballabsprung sollte man hier den Schläger ganz klar mehr schließen und das ist erst mal eine leichte Umgewöhnung, wenn man vom Erwarten kommt. Beim Wechsel gingen mir danach mit dem Erwarten auch regelmäßig die Bälle ins Netz, weil man sich hier wieder anpassen mußte. Ist die Schlägerstellung aber korrigiert beim Halling, ist ein sauber getroffener Rückhandtopspin saugut und springt auch flach weg - sehr gefährlich für den Gegner. Trifft man ihn aber nicht sauber, springt der Ball zu hoch und uneffektiv. Auch hier gilt - mit besserer Technik bekommt man richtig Qualität in die Bälle, nicht so gute Technik, auch hier wieder die Empfehlung auf das Erwarten umzusatteln. Unterschnittabwehr und kurz kurz Spiel geht mit dem Halling aber super und auch sicher, da sehe ich keinen großen Unterschied in der Kontrolle zum Erwarten - nur halt etwas schneller und dafür auch in vielen Bereichen vielleicht einfacher zu spielen.

Die Vorhand vom Halling würde ich auf jeden Fall im Offensivbereich ansiedeln (OFF- bis OFF - je nach Belag) und die Rückhand eher im Defensig+/Allround- Bereich. Vorhand Topspin, Schuß und Block super, ebenso die Unterschnittabwehr und das kurz kurz Spiel - habe da keine Schwäche gefunden (aber Grund-Tempo relativ hoch). Die Rückhand spielt sich gerade im Allround Bereich sehr schön und kontrolliert, defensiv für vorne etwas zu schnell, dafür in der Halbdistanz umso besser. Wer also eher tischnah spielt, der sollte eher das Erwarten in Erwägung ziehen - weil man hier gerade auch bei schnellen Bällen vom Gegner immer noch genug Tempo reduzieren kann, um die Kontrolle und auch die Oberhand zu behalten. Geht man aber lieber gerade auch bei Topspin und Defensivbälle 1-2m von der Platte weg im Spiel, dann ist das Halling das bessere Holz. Man kann von der Platte bis in die Halbdistanz mit Offensiv- oder Defensivbällen mehr Druck aufbauen und den Gegner wesentlich stärker beschäftigen als mit dem Erwarten - da ist man von hinten einfach zu harmlos. Man sollte aber auch berücksichtigen, dass das erhöhte Tempo eine - nicht super - aber zumindest gute Technik benötigt - da ansonsten wirklich zu viele Fehler gemacht werden. Die Qualität der Bälle ist aber höher dann als beim Erwarten, weil die Bälle auch richtig Wumms haben. Das Halling ist bei mir mit gleichen Belagsetup (VH Xiom Omega V Pro 1.8mm, DHS Skyline 3-60 2.1mm) auch immerhin über 10g schwerer.
Re-Impact Erwarten VH: XIOM Omega V 1.8mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
Re-Impact Tachi 2019 VH: XIOM Omega V 1.8mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
Re-Impact Preference Sonderbau VH: Andro Rasanter R48 Pro 2.0mm rot, RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz (China 37 Grad Version)
Benutzeravatar
achim
Gewerblicher Hersteller
Beiträge: 1146
Registriert: Samstag 13. August 2005, 14:50
Wohnort: Lembruch, Germany
Kontaktdaten:

Re: Re-Impact Halling Off, 4 H Version 10,4 mm

Beitrag von achim »

4olaf hat geschrieben: Samstag 15. Oktober 2022, 08:32
Man sollte aber auch berücksichtigen, dass das erhöhte Tempo eine - nicht super - aber zumindest gute Technik benötigt - da ansonsten wirklich zu viele Fehler gemacht werden. Die Qualität der Bälle ist aber höher dann als beim Erwarten, weil die Bälle auch richtig Wumms haben. Das Halling ist bei mir mit gleichen Belagsetup (VH Xiom Omega V Pro 1.8mm, DHS Skyline 3-60 2.1mm) auch immerhin über 10g schwerer.
Für alle, die eine schlechtere Balltechnik haben; da empfiehlt sich, gerade auch in der Kombiverwendung von Noppenmaterial, das Holz umgekehrt in der 2. Spielebene zu kleben und und zu spielen. Die Vorhand hat so Ähnlichkeiten mit dem Rapier 44 oder auch dem Dream, wenn man statt Mahagoni Esche als Deckblatt-Furnier einsetzt.

Dann bleiben die Tempowerte hoch kontrolliert und sicher spielbar. Vielleicht sollte ich als besonderen Hinweis gleich 2 Griffschalen mit unterschiedlichen Herstelleremblemen besetzen, weil die 2. Spielebene ja auch durch die Asymmetrie der Schlägerform eine andere Griffhaltung auslösen wird und sich die Ballflugkurven, auch im positiven Sinne deswegen spielerisch verändern werden. Es wird dann jeden Spieler spielerisch bewusst werden, dass sich das real so verhält und keine gefühlsmäßige Einbildung ist.

z.B. Halling off L-es-4H-es-2\-kk-MP und umgekehrt Rapier = MP-kk-2/-es-4H-es-L, lol
20 Jahre Re-Impact, 2002-2022, Balsa für Ihre Seele. Schreib mir oder kontaktiere mich,
Mein Geschäft ist es, dafür zu sorgen, dass Du eine Klasse besser werden wirst!
20 years of Re-Impact, Balsa for your soul write me,
My business is to make sure that you will be one class better
20 ans de Re-Impact, Le balsa pour votre âme Écris-moi,
Mon travail consiste à faire en sorte que vous soyez une classe supérieure
[url]mailto://info@re-impact.de/[/url] http://www.re-impact.de
martinspinnt
2K Master
2K Master
Beiträge: 2279
Registriert: Dienstag 6. Juni 2006, 20:46
Wohnort: Kesswil (CH)
Kontaktdaten:

Re: Re-Impact Halling Off, 4 H Version 10,4 mm

Beitrag von martinspinnt »

ibo_pip hat geschrieben: Dienstag 12. Juli 2022, 16:25
Für wen sehe ich das Holz als ideal?

Entweder für den tischfernen Verteidiger, welcher einen NI auf der VH hat und auf der Rückhand eine LN mit Schwamm oder eine KN wie Victas Spinpips.

Tischnah mit Material könnte ich mir nur eine Art Mama ITO Style vorstellen, für den kompromisslosen Angriff mit VH und RH. Auf der VH NI und RH KN.

Und mit einem Glanti, aber eher für sehr fortgeschrittene Spieler, bzw. nicht für jedermann.

Ich denke für das tischnahe Störpsiel mit LN OX sollte das Halling ALL mit 3H sehr gut geeignet sein.
Ohne das Holz zu kennen, hat es einen extremen Aufbau. Ein OFF-Holz mit hartem Kern ist auf jeden Fall gut für moderne Tensor-Beläge auf der VH. Mit OX-LN wird das nix aus meiner Sicht, weil der harte Kern zu stark beschleunigt und die Noppen nicht eingreifen. Die Kontrolle und Sicherheit leidet darunter. Ich kann mir jedoch einen Dämpfungsschwamm vorstellen, der nicht zu dünn ausfallen sollte. GLA-Beläge wäre wohl auch ein Test wert. Ich sehe noch die Möglichkeit, eine wirklich schwere China-KN mit ordentlich Schwamm zu testen.
Cheers, Martin

STIGA DNA Platinum Soft 2.1mm | STIGA Hornet | YINHE Qing OX
ibo_pip
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 242
Registriert: Mittwoch 29. Dezember 2021, 09:10
TTR-Wert: 1536

Re: Re-Impact Halling Off, 4 H Version 10,4 mm

Beitrag von ibo_pip »

martinspinnt hat geschrieben: Samstag 15. Oktober 2022, 11:18
ibo_pip hat geschrieben: Dienstag 12. Juli 2022, 16:25
Für wen sehe ich das Holz als ideal?

Entweder für den tischfernen Verteidiger, welcher einen NI auf der VH hat und auf der Rückhand eine LN mit Schwamm oder eine KN wie Victas Spinpips.

Tischnah mit Material könnte ich mir nur eine Art Mama ITO Style vorstellen, für den kompromisslosen Angriff mit VH und RH. Auf der VH NI und RH KN.

Und mit einem Glanti, aber eher für sehr fortgeschrittene Spieler, bzw. nicht für jedermann.

Ich denke für das tischnahe Störpsiel mit LN OX sollte das Halling ALL mit 3H sehr gut geeignet sein.
Ohne das Holz zu kennen, hat es einen extremen Aufbau. Ein OFF-Holz mit hartem Kern ist auf jeden Fall gut für moderne Tensor-Beläge auf der VH. Mit OX-LN wird das nix aus meiner Sicht, weil der harte Kern zu stark beschleunigt und die Noppen nicht eingreifen. Die Kontrolle und Sicherheit leidet darunter. Ich kann mir jedoch einen Dämpfungsschwamm vorstellen, der nicht zu dünn ausfallen sollte. GLA-Beläge wäre wohl auch ein Test wert. Ich sehe noch die Möglichkeit, eine wirklich schwere China-KN mit ordentlich Schwamm zu testen.
Deine Einschätzung ist definitiv „korrekt“. Ich spiele seit ca. 4 Monaten das Halling 4H Off mit dem Setup welches in der Signatur aufgeführt ist. Anfangs tut man sich mit LN OX etwas schwer, weil man nur „langsame“ Noppen und vor allem ohne Flummi-Effekt spielen sollte. Mittlerweile habe ich mich aber so an das Tempo gewöhnt, dass ich es nicht mehr missen möchte. Und was man da für Störeffekte und Flugkurven mit der LN hinbekommt, ist schon pervers. Ich habe kein Spiel wo meine Gegner ausrasten (jeder auf deine Weise). Außer Cogito ist „cool“
geblieben :)

Wenn man also ein Halling möchte, welches man ohne viel umgewöhnen spielen will mit jeder beliebiger LN, passt das 3 H besser. Aber das 4 H ist schon next Stage.
Hauptschläger:

Holz: Re-Impact Halling 4 H (L-es-3.5H-Pi-kk-2I-k-Bb)
VH: Gipfelsturm 1.8mm rot
RH: Blitzschlag OX schwarz

Ersatzschläger 1:

Holz: Re-Impact Halling 3H (L-es-3H --bb-2\-Pi)
VH: Gipfelsturm 1.8mm rot
RH: Dornenglanz 3 schwarz OX


Ersatzschläger 2:

Holz: Re-Impact Halling 3H (L-es-3H/-es-kk-2\-k-Bb)
VH: Gipfelsturm 1.8mm schwarz
RH: Hellfire X OX rot



Ersatzschläger 3:

Holz: NSD (sehr alt)
VH: SpinLord Keiler 2.0mm Schwarz
RH: Dawei 388D OX rot
Benutzeravatar
achim
Gewerblicher Hersteller
Beiträge: 1146
Registriert: Samstag 13. August 2005, 14:50
Wohnort: Lembruch, Germany
Kontaktdaten:

Re: Re-Impact Halling Off, 4 H Version 10,4 mm

Beitrag von achim »

Ich werde dieses Holz mit 2 Herstellerlinsen im Griff bringen, damit jeder versteht, dass die andere Seite auch als Vorhand selbst bei einem Kombinationsholz vorteilhaft eingesetzt werden kann und die Rückhand sich in beiden Fällen automatisch ergeben muss. 2 Spielebenen, also Halling off = Vorhand und Rückhand, Griffeinschnitt im Griffsystem oben liegend und Rapier in der Vorhand und Rückhand in der umgedrehten Schlagseite = 2. Spielebene Vorhand und automatische Rückhand bei Griffeinschnitten zu den Fingern weisend.

Das ist ähnlich wie mit den Verkehrszeichen in Deutschland zu sehen, wo mehr stehen als in ganz Europa zusammen, weil wir für jeden Hinweis gewohnt sind, ein Schildchen zu finden.

Deswegen tun sich die meisten Autofahrer im Kreisverkehr sehr schwer, weil die Vorfahrtsgewährung im Kreis nicht rechts vor links bedeutet, sondern der im Kreis befindliche Autofahrer ein Durchfahrtsrecht hat und somit immer Vorfahrt vor dem Rechtsverkehr hat.

Die erste Spielebene ist in der Vorhand direkter ausgelegt und somit für aktive Spieler bis zur Halbdistanz, und die 2. Spielebene mehr für klassische Spielweise auch aus dem Rückraum geeignet. Wer also eine schlechtere unsaubere Balltechnik spielt, sollte daher der klassischen Bewegung in der Vorhand den Vorzug geben, um mehr Ballsicherheit und Ballkontrolle zu bekommen.

Bis zur Onlinestellung ist das Holz nur auf besondere Anfrage erhältlich.
20 Jahre Re-Impact, 2002-2022, Balsa für Ihre Seele. Schreib mir oder kontaktiere mich,
Mein Geschäft ist es, dafür zu sorgen, dass Du eine Klasse besser werden wirst!
20 years of Re-Impact, Balsa for your soul write me,
My business is to make sure that you will be one class better
20 ans de Re-Impact, Le balsa pour votre âme Écris-moi,
Mon travail consiste à faire en sorte que vous soyez une classe supérieure
[url]mailto://info@re-impact.de/[/url] http://www.re-impact.de
ibo_pip
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 242
Registriert: Mittwoch 29. Dezember 2021, 09:10
TTR-Wert: 1536

Re: Re-Impact Halling Off, 4 H Version 10,4 mm

Beitrag von ibo_pip »

Hier mal mein aktuelles Feedback, mit einer MLN auf der VH.

Bis jetzt: FASZINATION PUR!!!

Hallo zusammen,

ich bin in Sachen MLN auch mal neugierig geworden und hatte auf meinem Ersatzholz ein Spinlord Keiler geklebt. Da war ich so positiv überrascht, dass ich mir noch für mein Hauptholz (ReImpact Halling OFF) den Gipfelsturm bestellt habe. In 1.5mm und 1.8mm.

Habe mich diese Woche mit den Belägen beschäftigt und ich bin begeistert!!!!!!

Der 1.5mm ist mir zu langsam gewesen und der 1.8mm ist IDEAL!

Ich war zwar zunächst verunsichert, ob MLN eine gute Idee ist, da diese meist weniger Griffiger sind als die spinnigen KN, aber ich bin dennoch sehr zufrieden. In die Aufschläge bekommt ich genug Schnitt, dass war mir wichtig.

Da ich die letzten Monate überwiegend den Firestorm gespielt habe, war ich gewohnt das dieser beim Block und Schuss sehr gefährlich ist, auf Grund der abtauchende Bälle, aber auch seine Nachteile hat in der Spieleröffnung oder bei kurzen Unterschnittbällen (Meine Wahrnehmung).

Beim Gipfelsturm kommt es mir so vor, als hätte ich nach wie vor die Vorteile des Firestorm, aber dessen Nachteile durch andere Vorteile ersetzt LOL

Nun mal zu den wichtigsten Wahrnehmungen:

1. Eröffnung auf Unterschnitt geht sehr einfach und ist sehr effektiv
2. Blocks mit einem lockeren Händchen und einer leichten Bewegung nach vorne, kommen kurz bis mittig auf den Tisch und fallen dann einfach runter, nachziehen UNMÖGLICH. Im besten Fall habe ich es sogar hinbekommen dass der Ball 3 mal aufgedotzt ist. Einfach krass.
3. Blocks mit einer aktiven und schnellen / kurze Bewegung nach vorne, der Ball Fliegt wie eine flache Rakete und führt meist direkt zum Punkt.
4. Alle spinnigen Aufschläge konnte ich durch einfaches Kontern sehr gut und schnell platzieren, der Gegner war sehr überrascht.
5. Leicht schnittige / kurze Bälle können geflippt werden
6. Lange Bälle mit viel Unterschnitt können leicht angezogen werden und der Block des Gegner kann dann sehr leicht abgeschossen werden.
7. Schupfbälle kommen flach und meist leer.
8. Zu den Blocks muss man noch erwähnen, dass diese fast leer sind und die Gegner verschätzen sich gerne beim Nachziehen, dass folgt auch oft zum Punktgewinn.


Ich habe gegenüber dem Firestorm meine Technik so gut wie nicht geändert und einen extremem Zuwachs an Gefährlichkeit gewonnen. Das ist zumindest das Feedback meiner Trainingspartner TTR 1600-1800

Ich werde das Setup nun mal in paar Wettkämpfen einsetzen und bin gespannt, ob ich dann immer noch so angetan bin.
Hauptschläger:

Holz: Re-Impact Halling 4 H (L-es-3.5H-Pi-kk-2I-k-Bb)
VH: Gipfelsturm 1.8mm rot
RH: Blitzschlag OX schwarz

Ersatzschläger 1:

Holz: Re-Impact Halling 3H (L-es-3H --bb-2\-Pi)
VH: Gipfelsturm 1.8mm rot
RH: Dornenglanz 3 schwarz OX


Ersatzschläger 2:

Holz: Re-Impact Halling 3H (L-es-3H/-es-kk-2\-k-Bb)
VH: Gipfelsturm 1.8mm schwarz
RH: Hellfire X OX rot



Ersatzschläger 3:

Holz: NSD (sehr alt)
VH: SpinLord Keiler 2.0mm Schwarz
RH: Dawei 388D OX rot
Antworten