Lohnt sich der Wechsel zum Arbalest Bogen?

Infos über spezielle Kombinationen von Holz und Belag

Moderator: Noppen-Test-Team

pelski
Super Master
Super Master
Beiträge: 1918
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Lohnt sich der Wechsel zum Arbalest Bogen?

Beitrag von pelski »

Phoenix hat geschrieben: Mittwoch 16. November 2022, 09:11 Das Bogen ist weder katapultig, noch in irgendeiner Weise unkontrolliert.Ist ein sehr linear zu spielendes All-Holz. Relativ leicht und mit allen Belagarten kompatibel.

Kenne das Carbon Strike nicht, aber da es ein Balsaholz ist, hat das definitiv mehr Katapult.
Sich ein Urteil über ein Holz zu erlauben das man selbst nicht kennt bzw. noch nie selbst gespielt hat
und es in einen Vergleich zu einem anderen Holz zu ziehen, halte ich mehr als gewagt.

Mein Test mit dem Bogen ist zwar sicherlich schon mehr als 5 Jahre her, jedoch würde ich bei meiner Einschätzung und getroffenen Aussage zu beiden Hölzern bleiben, jedoch bitte immer mit Einbeziehen dass das jeweilige Gewicht der einzelnen Exemplare eine große Rolle spielen kann und die Eindrücke auch immer subjektiv ausfallen, je was man da gerade für ein Material drauf gespielt hat.

Möchte an dieser Stelle mal die Werbeprosa zum Strike zitieren, die in diesem Fall jedoch absolut stimmig ist, zudem waren meine Exemplare sehr leicht:

"Das Tempo des Carbon Strike liegt im offensiven Allroundbereich. Durch eine spezielle Verleimung ist dieses Holz ungewöhnlich elastisch. Schon „normale“ Balsa-Hölzer dämpfen im passiven Spiel ab und beschleunigen in der Offensive, bei dem Carbon Strike sind diese Eigenschaften jedoch ungewöhnlich stark ausgeprägt. Dadurch können zum einen Blockbälle (vor allem mit kurzen und langen Noppen) sehr kurz und flach hinter das Netz platziert werden."
Benutzeravatar
Phoenix
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 888
Registriert: Donnerstag 2. Februar 2012, 12:28
TTR-Wert: 1680

Re: Lohnt sich der Wechsel zum Arbalest Bogen?

Beitrag von Phoenix »

Schon „normale“ Balsa-Hölzer dämpfen im passiven Spiel ab und beschleunigen in der Offensive, bei dem Carbon Strike sind diese Eigenschaften jedoch ungewöhnlich stark ausgeprägt.
Wenn der Ball stark beschleunigt wird, nennt man das Katapulteffekt. Also war meine Aussage doch vollkommen zutreffend 🤷‍♂️

Das Bogen hat kein derartiges Verhalten
Holz: Arbalest Bogen
VH: Xiom Vega X, 2,0mm schwarz
RH: S&T Hellfire X, OX rot
Rana-Hunter
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 4401
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2007, 21:28

Re: Lohnt sich der Wechsel zum Arbalest Bogen?

Beitrag von Rana-Hunter »

pelski hat geschrieben: Mittwoch 16. November 2022, 19:11 [
"Das Tempo des Carbon Strike liegt im offensiven Allroundbereich. Durch eine spezielle Verleimung ist dieses Holz ungewöhnlich elastisch. Schon „normale“ Balsa-Hölzer dämpfen im passiven Spiel ab und beschleunigen in der Offensive, bei dem Carbon Strike sind diese Eigenschaften jedoch ungewöhnlich stark ausgeprägt. Dadurch können zum einen Blockbälle (vor allem mit kurzen und langen Noppen) sehr kurz und flach hinter das Netz platziert werden."
Ähh, genau das ist doch dann katapultig.
Holz : True Carbon Inner
VH : Bluestorm Pro AM max.
RH : Bluestorm Pro 2,0mm
pelski
Super Master
Super Master
Beiträge: 1918
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Lohnt sich der Wechsel zum Arbalest Bogen?

Beitrag von pelski »

Ich kenne beide Hölzer und für mich hatte das Bogen das ich gespielt habe mehr Katapult als das Strike.
Unter dem Strich empfand ich das Bogen Holz von der Grundgeschwindigkeit minimal schneller und nicht ganz so kontrolliert wie das Strike,- das ist halt meine subjektive Meinung dazu.


@Phoenix

Nochmal,- du erlaubst dir ein Urteil bzw. einen Vergleich zwischen zwei Hölzern von dem du aus eigener Erfahrung eines überhaupt nicht kennst.
Was passt da wohl nicht?


@Rana-Hunter
Auch du kennst das Carbon Strike wahrscheinlich nicht...
Wenn ein Holz stark dämpfend ist, dann ist es ja wohl nicht katapultig.
Da Carbon in diesem Holz verbaut wurde ist es zudem für ein Balsaholz recht linear und dieses Holz verhält sich ein wenig anders als die meisten anderen Balsa Carbon Hölzer.
Unimaginer
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 460
Registriert: Dienstag 2. Januar 2018, 15:30
TTR-Wert: 1530

Re: Lohnt sich der Wechsel zum Arbalest Bogen?

Beitrag von Unimaginer »

Ich habe beide Hölzer gespielt… das Carbon Strike hat definitiv mehr Katapult als das Bogen und spielt sich eben typisch Balsa-Carbon mäßig, sprich so wie es auch in der TTDD Beschreibung steht: passiv dämpfend und aktiv beschleunigt (Balsa-Katapulteffekt). Das Bogen spielt sich insgesamt knackiger und eben linearer.
V15 Extra - Bogen - Blitzschlag
pelski
Super Master
Super Master
Beiträge: 1918
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Lohnt sich der Wechsel zum Arbalest Bogen?

Beitrag von pelski »

Ich habe es bei meinen beiden Exemplaren halt genau andersherum empfunden, aber wenn du das so beurteilst da du ja auch beide Hölzer genau wie ich kennst, dann ist das natürlich deine persönliche Meinung und völlig in Ordnung und dann kann ich dein Urteil auch ernst nehmen.

Wie gesagt ist mein Bogen Test schon mindestens 5 Jahre her... zu der Zeit hieß das Holz sogar noch Yinhe Bogen...
Meine 3 Strike Exemplare die recht leicht selektiert waren haben sich jedenfalls eben nicht typisch Balsa Carbon mäßig wie andere Balsa Carbon Hölzer gespielt, die ich jetzt nicht alle aufzählen will.
Rana-Hunter
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 4401
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2007, 21:28

Re: Lohnt sich der Wechsel zum Arbalest Bogen?

Beitrag von Rana-Hunter »

pelski hat geschrieben: Donnerstag 17. November 2022, 23:49
@Rana-Hunter
Auch du kennst das Carbon Strike wahrscheinlich nicht...
Wenn ein Holz stark dämpfend ist, dann ist es ja wohl nicht katapultig.
Da Carbon in diesem Holz verbaut wurde ist es zudem für ein Balsaholz recht linear und dieses Holz verhält sich ein wenig anders als die meisten anderen Balsa Carbon Hölzer.
Das habe ich auch nicht behauptet, aber was du da beschreibst an Eigenschaft dieses Holzes ist doch eben genau das was man als katapultig bezeichnet, dämpfend und etwas langsamer bei weichen Schlägen und wird dann bei härteren schnell.
Holz : True Carbon Inner
VH : Bluestorm Pro AM max.
RH : Bluestorm Pro 2,0mm
pelski
Super Master
Super Master
Beiträge: 1918
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Lohnt sich der Wechsel zum Arbalest Bogen?

Beitrag von pelski »

Dämpfend ist nicht katapultig.
Rana-Hunter
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 4401
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2007, 21:28

Re: Lohnt sich der Wechsel zum Arbalest Bogen?

Beitrag von Rana-Hunter »

pelski hat geschrieben: Freitag 18. November 2022, 10:08 Dämpfend ist nicht katapultig.
"Schon „normale“ Balsa-Hölzer dämpfen im passiven Spiel ab und beschleunigen in der Offensive, bei dem Carbon Strike sind diese Eigenschaften jedoch ungewöhnlich stark ausgeprägt."

Es dämpft ja nicht ausschließlich !

Normale Balsahölzer sind katapultig und laut deiner eigenern Aussage ist es bei diesem auch noch ausgeprägt.
Was anderss als katapultig soll das denn sein dann ?
Holz : True Carbon Inner
VH : Bluestorm Pro AM max.
RH : Bluestorm Pro 2,0mm
dreienberg01
Super Master
Super Master
Beiträge: 1931
Registriert: Montag 9. April 2007, 13:38

Re: Lohnt sich der Wechsel zum Arbalest Bogen?

Beitrag von dreienberg01 »

Ich habe das Carbon Strike früher einmal mit einem Dornenglanz getestet und muss sagen dass es einfach zu katapultig ist für ein tischnahes Spiel mit OX Noppen.
Kein schlechtes Holz aber eben Balsa!
Da gibt es besseres und mit dem Arbalest Bogen welches hier eine REFERENZ dar stellt nicht zu vergleichen.
pelski
Super Master
Super Master
Beiträge: 1918
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Lohnt sich der Wechsel zum Arbalest Bogen?

Beitrag von pelski »

Na ja, die Eindrücke, Einschätzungen und Geschmäcker sind ja glücklicherweise auch immer subjektiv und verschieden
und man muss auch bedenken das TT Hölzer immer Unikate sind.

Ich jedenfalls fand mein Yinhe Bogen damals im Gegensatz zu meinen Strike Exemplaren gerade im tischnahen Spiel unkontrollierter und auch katapultiger und mir fehlte da klar die Dämpfung das mir meine sehr leichten Strike Examplare gerade im Passivspiel boten.
pelski
Super Master
Super Master
Beiträge: 1918
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Lohnt sich der Wechsel zum Arbalest Bogen?

Beitrag von pelski »

Na ja, die Eindrücke, Einschätzungen und Geschmäcker sind ja glücklicherweise auch immer subjektiv und verschieden
und man muss auch bedenken das TT Hölzer immer Unikate sind.

Ich jedenfalls fand mein Yinhe Bogen damals im Gegensatz zu meinen Strike Exemplaren gerade im tischnahen Spiel unkontrollierter und auch katapultiger und mir fehlte da klar die Dämpfung das mir meine sehr leichten Strike Exemplare gerade im Passivspiel boten.

@Rana-Hunter
Ausgeprägt ist besonders die Dämpfung im Passivspiel gewesen und nicht der Eigenkatapult bei meinen Strike Exemplaren.
Das habe ich in der Form nicht beim Thor 6.0, TSP Balsa 5.5 und was es da nicht noch so alles an Balsa Hölzern mit Kunstfasern gibt nicht gehabt.
Antworten