Belagkleber einpinseln: Plastikkarte statt Schwämmchen

Bälle, Klebefolien, Kleber und alles was man sonst noch so braucht

Moderator: Noppen-Test-Team

Antworten
Benutzeravatar
ardane
Member
Member
Beiträge: 83
Registriert: Freitag 23. September 2022, 14:15

Belagkleber einpinseln: Plastikkarte statt Schwämmchen

Beitrag von ardane »

Kurzfassung
Für mich eine angenehme Entdeckung, anderen vielleicht längst bekannt: verteilt man den Belagkleber auf Holz und Belag mit einer Plastikkarte statt mit einem Schwammtupfer, benötigt man gerade mal die Hälfte des Klebstoffes!

Vollversion
Nachdem ich mal wieder eine neue Flasche Kleber bestellt hatte, ging mir durch den Kopf, dass ich nach dem Kleben immer wieder ein Schwämmchen mit eingesaugtem Klebstoff entsorge. In Zeiten von Preissteigerungen über die ganze Linie bietet das doch Einsparpotenzial, erst recht, wenn man die Bastelarbeit schon öfters für Kollegen freundlicherweise übernimmt.
Als Experiment nahm ich diesmal nicht das übliche Werkzeug (Klammer und Schwammtupfer), sondern eine alte Bankkarte. Wie vermutet, kam ich mit etwa der Hälfte des sonst benötigten Klebstoffes gut aus! Außerdem ließ sich der Kleber mit der Plastikkarte mindestens so gut (und sogar schneller) verteilen wie mit dem Schwämmchen.

Beim nächsten Mal umwickle ich die Plastikkarte vorher mit etwas Frischhaltefolie. Ich hoffe so die Karte öfters verwenden zu können, weil dann nur die dünne Frischhaltefolie mit Kleber in Kontakt kommt und sie anschließend einfach entsorgt werden kann.

Habt ihr das auch schon mal so gemacht? Gibt es Nachteile, die ich bislang nicht entdeckt habe?
"...aber ohne den Netzroller im zweiten Satz hätte ich gewonnen!"
Tigernoppe
Greenhorn
Beiträge: 10
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2022, 12:33
Wohnort: Im schönen Schwabenland

Re: Belagkleber einpinseln: Plastikkarte statt Schwämmchen

Beitrag von Tigernoppe »

Hab das seither auch nur mit nem Schwämmchen gemacht und nur mal irgendwo gelesen dass das mit ner Karte auch geht, jedoch nie probiert. Danke für die Erinnerung und Bestätigung. Du hast vollkommen recht, ich entsorge auch immer gefühlt ein Drittel des Klebers über den Schwamm. Muss ich echt mal probieren. Aber kann man dann nicht einfach den Rest des Klebers von der Karte abwischen? Die Karte sollte doch auch ohne Frischhaltefolie mehrfach zu verwenden sein.
Ohne Noppe geh ich nicht an die Platte!
Benutzeravatar
ardane
Member
Member
Beiträge: 83
Registriert: Freitag 23. September 2022, 14:15

Re: Belagkleber einpinseln: Plastikkarte statt Schwämmchen

Beitrag von ardane »

Tigernoppe hat geschrieben: Freitag 20. Januar 2023, 16:35 Aber kann man dann nicht einfach den Rest des Klebers von der Karte abwischen? Die Karte sollte doch auch ohne Frischhaltefolie mehrfach zu verwenden sein.
Vermutlich kleberabhängig.
Meiner trocknet ziemlich schnell und es bildet sich dann eine dünne "Kruste" am Rand der Karte. Mit Rubbeln und Fummeln bekam ich sie letztendlich größtenteils runter, aber mir ist es beim nächsten Mal einen Test mit Frischhaltefolie wert.
"...aber ohne den Netzroller im zweiten Satz hätte ich gewonnen!"
Benutzeravatar
ferring
Master
Master
Beiträge: 1001
Registriert: Montag 13. Februar 2012, 10:07
TTR-Wert: 1425
Wohnort: Wyker TB

Re: Belagkleber einpinseln: Plastikkarte statt Schwämmchen

Beitrag von ferring »

Mein ehemaliger Trainer benutzt schon seit ü 40 Jahren einen ganz normalen Maler-Spachtel :shock: .
Ich habe das übernommen. Damit konnte ich bisher alle Kleber ganz einfach und gleichmäßig verteilen.
Außerdem ist das Teil, weil aus Eisen, sehr leicht zu reinigen.
Horrido
Ferring
-- Komm auf die dunkle Seite der Macht - wir haben Kekse! --

Holz: Re-Impact Tachi "new generation"
RH: Dr. Neubauer ABS 3 - 1,5 mm
VH: Sword RG Pro, 1,5 mm

Ersatzholz: TT-Manufaktur Hammer & Sichel
RH: SpinLab Vortex - 1,2 mm
VH: Kokutaku Tuple 119, 1,5 mm

Spassbrettchen: Re-Impact Symphonie
RH: ABS 2,1 mm
VH: SecretFlow 1,5 mm
Cogito
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6411
Registriert: Sonntag 14. August 2005, 12:41
TTR-Wert: 0

Re: Belagkleber einpinseln: Plastikkarte statt Schwämmchen

Beitrag von Cogito »

Danke. Gute Idee !
rookie
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 822
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 09:57

Re: Belagkleber einpinseln: Plastikkarte statt Schwämmchen

Beitrag von rookie »

Weil ich irgendwann einmal keine Schwämme mehr hatte, habe ich selbst zugeschnittene Stücke aus Pappe genommen und bin dann dabei geblieben.. Dafür habe ich bisher die Umverpackungen des Klebers oder Zahnpasta-Umverpackungen benutzt.
Deine Idee mit den alten Bankkarten oder einem Maler-Spachtel finde ich aber auch gut. Das werde ich beim nächsten Mal probieren.

Vielen Dank für den Beitrag!
wollaa
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 186
Registriert: Donnerstag 28. August 2008, 23:20
TTR-Wert: 123
Wohnort: TTC Solingen 05

Re: Belagkleber einpinseln: Plastikkarte statt Schwämmchen

Beitrag von wollaa »

guter Tipp , werd ich ausprobierten

empfehle Latexkleber dickflüssig , wesendlich günstiger , leicht zu entfernen, Trockenzeit ca. 5 Min.
Lilatex.de Hersteller Tilutec
Frauen TT :
http://www.youtube.com/watch?v=MeFBGwuM ... re=related

Nittaku Septear
7 fach Hinoki, VH, RH ohne FKE
Antworten