Dr.Neubauer Colossus

Infos über spezielle Kombinationen von Holz und Belag

Moderator: Noppen-Test-Team

4olaf
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6364
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 00:48

Re: Dr.Neubauer Colossus

Beitrag von 4olaf »

ClausTrophobie hat geschrieben: Donnerstag 31. März 2022, 14:03 Moin,

ist das Colossus ähnlich dem Krenzer Konterspin 5 (kks5)?
Beschreibung geht imho in die Richtung.

Viele Grüße Claus
nein, das sind zwei komplett unterschiedliche Hölzer, die sich auch komplett anders spielen.
Re-Impact Tachi 2023 VH: XIOM Omega V 2.0mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
ClausTrophobie
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 428
Registriert: Freitag 21. Juni 2013, 12:11
TTR-Wert: 1600

Re: Dr.Neubauer Colossus

Beitrag von ClausTrophobie »

Moin,

könntest Du die Unterschiede beschreiben?

Viele Grüße Claus
RH: Spinlord Keiler 1,5mm
Holz: Dr. Neubauer Matador Texa gerade
VH: Andro Impuls Speed 1,8mm
4olaf
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6364
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 00:48

Re: Dr.Neubauer Colossus

Beitrag von 4olaf »

ClausTrophobie hat geschrieben: Donnerstag 31. März 2022, 15:13 Moin,

könntest Du die Unterschiede beschreiben?

Viele Grüße Claus
puh...das ist schon zu lange her, wo ich das KKS gespielt hatte...aber das KKS stammt noch aus Zeiten des Zelluloid Balls und es hat einen deutlich höheren Katapult (auch wenn kontrolliert) als das Colossus. Das Colossus besticht eher durch ein lineares, kontrolliertes Spiel, das KKS ist eher ein dynamisches Holz. Beide kontrolliert, aber halt eine komplett andere Spielweise mit entsprechenden Eigenarten. Besonders für katapultige Beläge ist das Colossus besser geeignet, das KKS harmoniert besser mit klassischen und härteren Belägen.
Re-Impact Tachi 2023 VH: XIOM Omega V 2.0mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
graupe007
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 273
Registriert: Freitag 8. Oktober 2021, 20:41
TTR-Wert: 1200

Re: Dr.Neubauer Colossus

Beitrag von graupe007 »

hallo zusammen,

könnt Ihr mir helfen bei folgender Situation: wie ich schon schrieb teste ich u.a. mit einem Tibhar Evolution EL-S welcher gemeinhin als Tenergy Alternative betrachtet wird. Der hat auch jede Menge Dampf, nur spielt er sich auf dem Colossus irgendwie entkoppelt mit einer etwas dumpfen Rückmeldung. Und passive Blocks gehen praktisch gar nicht, richtig gut geht hauptsächlich volle Lotte draufhalten. @Schnuffi, meintest Du das mit "schwammig"? Wenn ja, dann gebe ich Dir völlig recht.
Nun widerspricht dieses Verhalten allen Beschreibungen für diesen Belag und als ich diesen dann auf ein anderes Holz geklebt habe, war dieser nicht wiederzuerkennen: immer noch anspruchsvoll durch seine Dynamik, Spin und Katapult aber hervorragend spielbar und mit guter Rückmeldung. Auch passive Blocks klappten plötzlich hervorragend. Ergo muss irgendetwas in der Kombination zwischen Belag und Holz nicht gepasst haben und ich habe keine Ahnung was. Von den Daten her (mittelhart, Dicke 1,7) sollte er eigentlich passen und ein vergleichsweise montierter Donic Bluefire M2 in 1,8 der in der Papierform ähnlich sein sollte spielt sich deutlich rückmeldungsintensiver, hat dafür aber nicht die Durchschlagskraft des Tibhar, d.h. es kamen bei gleicher Bewegungsinensität wesentlich mehr Bälle zurück. Zu katapultig empfand ich die keine dieser Kombis. Hat jemand eine Erklärung was so eine extreme Wandlung von Dr. Jeckyll zu Mr. Hyde verursachen kann? So etwas erschwert natürlich jegliche einigermaßen objektive Bewertung erheblich.
aktuelles Testholz: Re-Impact Tachi
VH: Tenergy05 1,7mm, schwarz
RH: auf der Suche...

letztes Spielholz: Re-Impact Fear
VH: Tenergy05 1,7mm, schwarz
RH: Spinlord Sternenfall Pro, rot, OX

Ersatzholz: Re-Impact Erwarten (B-Typ), 2. Spielebene
VH: auch bevorzugt Tenergy05 1,7mm alternativ Fastarc C / D
RH: div zur Probe

tischnahes Störspiel, VH spinlastig, RH variabel, hoher Druckschupf-Anteil
4olaf
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6364
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 00:48

Re: Dr.Neubauer Colossus

Beitrag von 4olaf »

kenne den Evolution EL-S nicht, aber ich denke, er ist generell ZU katapultig für das Holz und dadurch kommt das schwammige Spielgefühl - dieser Katapult wirst du eventuell nicht durch das Spiel feststellen (also katapultiger Belag muss nicht gleichbedeutend mit mehr Dynamik auf dem Holz sein), aber eben durch das schwammige Spielgefühl. Ich kenne das von alten Zeiten noch, wo ich mit dem Sriver G3 ein herrliches Spielgefühl auf einem Holz hatte, mit dem Sriver G3 FX es eine Katastrophe war...wenn das Spielgefühl zu schwammig/zu indirekt wirkt, dann würde ich dir einen Belag mit härterem Schwamm empfehlen. Dass der Donic besser funktioniert liegt an der Kombination Schwamm/Obergummi - eventuell ist das Obergummi von Donic anders aufgebaut (Härte/Noppenstruktur), dass hier der Effekt eben nicht auftritt - das hängt nicht IMMER nur mit dem Schwamm zusammen.

Generell würde ich da 1.8mm Beläge z.B. wie alle Xiom Pro Version empfehlen, Andro R48 oder z.B. Acuda S1 Turbo.
Re-Impact Tachi 2023 VH: XIOM Omega V 2.0mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
Schnuffi
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 291
Registriert: Donnerstag 3. Januar 2019, 11:38

Re: Dr.Neubauer Colossus

Beitrag von Schnuffi »

ich hatte ja bereits vor einem Jahr über das Colossus geschrieben und meinen Problemen einen geeigneten NI-Belag zu finden.
Alles über 1,5mm Schwammstärke hatte ich Probleme.
Jetzt konnte ich auf dem Colossus den Tibhar Evolution MX-P in 1,5 testen:
Der MX-P ist schnittig genug und mit dem MX-P hatte ich ein viel größeres Trefferfenster, als mit dem Victas 401 und auch eine größere Dynamik als mit den ganzen Allroundbelägen, die es üblicherweise in 1,5mm gibt.
Der MX-P in 1,5 ist wirklich mal eine klare Empfehlung von mir für das Holz!

Da ich aber bei meinem jetzigen Holz bleiben möchte und nicht wieder auf Balsa zurück will, gibt es den MX-P und das Colossus im Verkaufsthread zum Schnäppchenpreis.
Noppenlux
Super Master
Super Master
Beiträge: 1799
Registriert: Samstag 22. Juli 2006, 10:57
TTR-Wert: 1390
Wohnort: TV Wasserloch

Re: Dr.Neubauer Colossus

Beitrag von Noppenlux »

Habe auch ein paar Beläge getetstet,bin beim Andro Hexer Duro 1,7 mm schwarz gelandet,den hatte ich früher auf dem Titan ging für mich auch super,muß mich nur noch an die LN gewöhnen auf dem Holz ,mir fallen noch viele Bälle ins Netz,Hellfire X ,D'Tecs
Wer Fehler findet darfse behalten
Holz Barna Winner
VH: Tenergy
RH Hellfire x rot ox
Noppenlux
Super Master
Super Master
Beiträge: 1799
Registriert: Samstag 22. Juli 2006, 10:57
TTR-Wert: 1390
Wohnort: TV Wasserloch

Re: Dr.Neubauer Colossus

Beitrag von Noppenlux »

Suche geht weiter Gewicht und die VH ok,mit RH zuviele leichte Fehler
Wer Fehler findet darfse behalten
Holz Barna Winner
VH: Tenergy
RH Hellfire x rot ox
graupe007
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 273
Registriert: Freitag 8. Oktober 2021, 20:41
TTR-Wert: 1200

Re: Dr.Neubauer Colossus

Beitrag von graupe007 »

Interessant dass der MX-P auf dem Colossus empfohlen wird während mir der EL-S als nahezu unspielbar erscheint. Ich spiele das Colossus nicht mehr weil ich mittlerweile
etwas besseres gefunden habe. Die RH empfand ich von Spielgefühl her angenehm durch den "korkigen" weichen Ballanschlag was auf meine Historie mit einem Korkholz zurück zu führen dürfte. Inzwischen mag ich es selbst eher mittelhart. Falls einer eines haben möchte und Schnuffis schon weg ist kann man reden...

@Noppenlux,
hast Du eines der neueren Rendler Hölzer probiert? Wenn Du prinzipiell das Spielgefühl des Colossus magst, würde ich empfehlen das Halling auszuprobieren.
aktuelles Testholz: Re-Impact Tachi
VH: Tenergy05 1,7mm, schwarz
RH: auf der Suche...

letztes Spielholz: Re-Impact Fear
VH: Tenergy05 1,7mm, schwarz
RH: Spinlord Sternenfall Pro, rot, OX

Ersatzholz: Re-Impact Erwarten (B-Typ), 2. Spielebene
VH: auch bevorzugt Tenergy05 1,7mm alternativ Fastarc C / D
RH: div zur Probe

tischnahes Störspiel, VH spinlastig, RH variabel, hoher Druckschupf-Anteil
Schnuffi
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 291
Registriert: Donnerstag 3. Januar 2019, 11:38

Re: Dr.Neubauer Colossus

Beitrag von Schnuffi »

graupe007 hat geschrieben: Mittwoch 1. Februar 2023, 22:43 Interessant dass der MX-P auf dem Colossus empfohlen wird während mir der EL-S als nahezu unspielbar erscheint.
Ich hatte den MX-P ausdrücklich nur in der Schwammstärke 1,5 empfohlen. Bei dickeren Schwammstärken kann es sein, daß es zu ähnlichen Problemen kommt wie bei Deinem 1,7er EL-S
Noppenlux
Super Master
Super Master
Beiträge: 1799
Registriert: Samstag 22. Juli 2006, 10:57
TTR-Wert: 1390
Wohnort: TV Wasserloch

Re: Dr.Neubauer Colossus

Beitrag von Noppenlux »

graupe007 hat geschrieben: Mittwoch 1. Februar 2023, 22:43 Interessant dass der MX-P auf dem Colossus empfohlen wird während mir der EL-S als nahezu unspielbar erscheint. Ich spiele das Colossus nicht mehr weil ich mittlerweile
etwas besseres gefunden habe. Die RH empfand ich von Spielgefühl her angenehm durch den "korkigen" weichen Ballanschlag was auf meine Historie mit einem Korkholz zurück zu führen dürfte. Inzwischen mag ich es selbst eher mittelhart. Falls einer eines haben möchte und Schnuffis schon weg ist kann man reden...

@Noppenlux,
hast Du eines der neueren Rendler Hölzer probiert? Wenn Du prinzipiell das Spielgefühl des Colossus magst, würde ich empfehlen das Halling auszuprobieren.
Hab heute das Le Geant zum testen bekommen,werde das am Roboter kurz testen und entscheiden ob ich das am Samstag im Punktspiel spiele,training ist aber erst nächsten Dienstag,schlechter wie mit dem Colossus kanns nicht werden,schau mer mal
Wer Fehler findet darfse behalten
Holz Barna Winner
VH: Tenergy
RH Hellfire x rot ox
Beeplebrox
Junior Member
Junior Member
Beiträge: 48
Registriert: Samstag 17. November 2018, 20:56
TTR-Wert: 1450

Re: Dr.Neubauer Colossus

Beitrag von Beeplebrox »

Hey!

Seit der Rückrunde spiele ich lange Noppe (Grass D'Tecs OX und nun Specter OX), vorher 7 Jahre lang Anti. Mein Spielsystem soll mit der Vorhand Topspin, Block und wenn es sein muss Unterschnitt sein mit dem neuen Glaycer09C. Rückhand will ich blocken und eröffnen auf alles, was nicht als Angriff rein kommt und ich halbwegs gut zum Ball stehe.

Mein aktuelles BALSA-Carbon-Holz (Andro Kanter Co Off) ist dafür leider ein Ticken zu schnell. Blocks auf spinnige Topspins gehen zuerst nach oben und fliegen anschließend etwa 10cm hinter der Grundlinie runter. Auch viele Angriffe fliegen so 10-20cm hinter die gegnerische Tischhälfte.

Mit meinem einzigen ALL-Holz (Pure Control von Martin Lodner) klappt es schon deutlich besser, aber irgendwie werde ich mit dem Vollholz nicht so warm.

In meiner engeren Auswahl sind das Neubauer Colossus und das RE-Impact Le Geant, da ich grundsätzlich von Re-Impact viel gutes gelesen habe hier im Forum.

Daher die Frage: Hat eins der beiden Hölzer eine Carbon-Schicht? Das Bals-Carbon-Feeling find ich schon super, wobei ich nicht weiß, wie sich Balsa ohne Carbon so anfühlen würde?!

Und bei den Re-Impact-Hölzern auf der Herstellerseite kann ich überall auswählen, ob Rechts- oder Linkshänder (wohl wegen dem KSLS bzw. den Einschnitten im Griffteil des Holzes), bei dem Colossus finde ich die Option auf keinem der bekannten Online-Shops.

Könnt ihr mir da weiterhelfen?`

Vielen Dank schon mal!
Sauer&Tröger Banana / Tibhar Hybrid MK 2.0 / DMS Spectre OX
Dr. Neubauer Matador Texa / Tibhar Hybrid MK 2.0 / DMS Spectre OX
Dr. Neubauer Matador Texa / Tibhar Hybrid MK 2.0 / Dr. Neubauer Desperado Reloaded OX
Noppenlux
Super Master
Super Master
Beiträge: 1799
Registriert: Samstag 22. Juli 2006, 10:57
TTR-Wert: 1390
Wohnort: TV Wasserloch

Re: Dr.Neubauer Colossus

Beitrag von Noppenlux »

Ein Vollholz bis All+ nicht zu hart im Anschlag da gibs viele,wenns ein leichtes sein soll wäre das Titan noch was.Auch ohne KSL Sysem was nicht dringend notwendig ist.Balsa hat immer seinen eigenen kattapulk
Wer Fehler findet darfse behalten
Holz Barna Winner
VH: Tenergy
RH Hellfire x rot ox
Schnuffi
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 291
Registriert: Donnerstag 3. Januar 2019, 11:38

Re: Dr.Neubauer Colossus

Beitrag von Schnuffi »

@Beeplebrox
Also ich finde das Colossus (nur knapp 60g) deutlich besser als das LeGeant.
Carbon braucht es beim Colossus auch nicht, da es alleine schon durch die Dicke steif genug ist und auch die Außenfurniere sind hart genug.
Wenn Du ein Colossus in einer besonderen Ausführung haben willst, einfach Dr. Neubauer anschreiben.
Wenn Du die Standardversion günstig erwerben möchtest, schreibe mir eine PN, ich habe noch eins.
graupe007
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 273
Registriert: Freitag 8. Oktober 2021, 20:41
TTR-Wert: 1200

Re: Dr.Neubauer Colossus

Beitrag von graupe007 »

Das mit Links- und Rechts(händer)auslage beim Geant ist in anderen Threads ausführlich erklärt, falls man die Muße hat sich tiefer einzulesen. Einfacher ist es sicherlich, einfach Achim anzurufen. Da er auch das Colossus herstellt, wird er vielleicht die ein oder andere Info preisgeben.

Das Geant kenne ich nicht aber die artverwandten Halling und Erwarten und habe auch ein Colossus. Letzteres den vorigen "deutlich" als überlegen zu beschreiben kann ich nicht wirklich bestätigen. Was mir persönlich allerdings recht gut gefällt ist der weiche Spielanschlag auf der RH durch die relativ ausgeprägte Korkschicht die sehr angenehm mit Ox-Noppen harmoniert. Ich habe mir probeweise einen Tactics besorgt der sich auf dem Colossus überraschend handzahm spielt. Bis zum Wettkampfeinsatz hat es das Colossus bei mir aber bislang nicht geschafft.

Carbon hat keines dieser Hölzer.
aktuelles Testholz: Re-Impact Tachi
VH: Tenergy05 1,7mm, schwarz
RH: auf der Suche...

letztes Spielholz: Re-Impact Fear
VH: Tenergy05 1,7mm, schwarz
RH: Spinlord Sternenfall Pro, rot, OX

Ersatzholz: Re-Impact Erwarten (B-Typ), 2. Spielebene
VH: auch bevorzugt Tenergy05 1,7mm alternativ Fastarc C / D
RH: div zur Probe

tischnahes Störspiel, VH spinlastig, RH variabel, hoher Druckschupf-Anteil
Antworten