Armstrong Long Pimple

Alles über lange Noppen mit normaler d.h. griffiger Oberfläche

Moderator: Noppen-Test-Team

Antworten
Bono
Master
Master
Beiträge: 1004
Registriert: Freitag 23. Mai 2008, 14:05
TTR-Wert: 1765

Armstrong Long Pimple

Beitrag von Bono »

Hat ihn schon einer getestet? Habe ihn vor mir liegen und optisch mit dem Twister von Armstrong verglichen. Noppen sind nahezu identisch, aber um 90 Grad gedreht (Linien waagerecht) und die Gummimischung ist eine andere (satteres Rot). Gibt es auch jemanden, der ihn mit dem Twister (nicht EXT) verglichen hat?
Palio Hidden Dragon 40+ 36-38
Black Balsa 3.0

unklar:
Phantom 0011i ox
Phantom 0012i 1 mm
Curl P3aR 0,5 mm
martinspinnt
Top Master
Top Master
Beiträge: 2561
Registriert: Dienstag 6. Juni 2006, 20:46
Wohnort: Kesswil (CH)
Kontaktdaten:

Re: Armstrong Long Pimple

Beitrag von martinspinnt »

Ich hab ihn zuhause rumliegen. Wie du sagst, wird der wohl ähnlich dem Twister zu spielen sein. Bin mal gespannt auf deinen Test. Ich würde das Teil wohl auf ein schnelles und hartes Holz montieren. Wenn ich es schaffe, teste ich den mal am Wochenende.
Cheers, Martin

FRIENDSHIP RITC 802-40 OX | STIGA Tage Flisberg | PALIO WP1013 OX
Bono
Master
Master
Beiträge: 1004
Registriert: Freitag 23. Mai 2008, 14:05
TTR-Wert: 1765

Re: Armstrong Long Pimple

Beitrag von Bono »

Habe das Teil angetestet. In der Abwehr ist der Ballabsprung sehr hoch, aber die Gesamtflugbahn länger als beim Twister. Insgesamt ist etwas mehr Unterschnitt drin, aber nicht so viel wie in meinen beiden Referenzbelägen. Schnittwechsel am Tisch fällt eher mäßig aus. Die Kontrolle ist verdammt hoch, obwohl der Belag immer noch recht schnell ist - vielleicht einen Tacken langsamer als Twister. Insgesamt sind die Möglichkeiten, den Gegner mit Schnitt und Spinwechseln hereinzulegen limitierter als bei meinen beiden Referenzbelägen. Auch die Angriffsbälle sind etwas zu gerade für den Gegner und irgendwie zu krumm für einen selbst zu spielen. Mit einer Blockstrategie auf schnellem Holze kann dies schon wieder ganz anders aussehen. Für die Defensive war beim mir das Toni Hold das beste Holz für den Twister wegen der guten Schnittweiterleitung, wenn der Belag auch etwas zu schnell in der Abwehr geriet. Vielleicht sollte ich ein Toni Hold Holz beidseitig mit Noppen belegen, um die beiden Beläge direkt miteinander zu vergleichen. Evtl. ist in der Long Pimple genau das Quentchen Bremse drin, was mir bei meiner alten Kombo mit Twister gefehlt hat.
Palio Hidden Dragon 40+ 36-38
Black Balsa 3.0

unklar:
Phantom 0011i ox
Phantom 0012i 1 mm
Curl P3aR 0,5 mm
Bono
Master
Master
Beiträge: 1004
Registriert: Freitag 23. Mai 2008, 14:05
TTR-Wert: 1765

Re: Armstrong Long Pimple

Beitrag von Bono »

Endlich der Vergleich Long Pimple mit Twister: Der Twister ist deutlich weicher, langsamer, eieriger, schnittiger, variabler, kontrollierter und ekeliger. Auch der Kollege, mit dem ich gespielt habe, hat damit mal kurz gespielt und war derselben Auffassung. Zu lange Schnittbälle und zu wenige Möglichkeiten, dem Gegenüber was böses anzutun. Insofern konnte ich den Test ganz flott abschließen. Wenn es darum geht, besonders ekelig vorne am Tisch Allround zu spielen und vor allem wenn man sportlich dazu in der Lage ist, gibt es nix besseres als Armstrong Twister ox. Für Abwehr gibt es besseres und für die Stoppblockstrategie auch, aber zumindest reiht sich der Long Pimple nicht in die Riege irgendwelcher "besseren" Beläge ein. Dazu ist er zu geradlinig und zu schnell. Ich finde da sogar den Palio allroundiger und krummer. Schade, ich dachte, der könnte was sein. Bleibe ich weiter bei meiner Strategie mit 2 verschiedenen Noppen - je nach Spielart des Gegners.
Palio Hidden Dragon 40+ 36-38
Black Balsa 3.0

unklar:
Phantom 0011i ox
Phantom 0012i 1 mm
Curl P3aR 0,5 mm
martinspinnt
Top Master
Top Master
Beiträge: 2561
Registriert: Dienstag 6. Juni 2006, 20:46
Wohnort: Kesswil (CH)
Kontaktdaten:

Re: Armstrong Long Pimple

Beitrag von martinspinnt »

Nächste Woche beginnt meine 5-wöchige Ferienzeit. Da hab ich schon vor, viele unbekannte Noppe zu testen. Bin auch der Meinung, dass es für ein tischnahes Block- und Konterspiel kaum was besseres gibt, wie der Twister. Einzig die Schnittempfindlichkeit muss beherrscht werden. Klar, in der langen Abwehr gibt es sicher bessere Beläge. Bin auf jeden Fall gespannt auf den Long Pimple und andere für mich neue Japan-Noppen. Ich liebe Japan-Noppen, weil die ein hohes Mass an Qualität und Effizienz für eine bestimmte Distanz aufweisen. Andererseits bin ich immer wieder überrascht, wie gut bestimmte China-Noppen sind. Der Spruch, dass nur Japan-Noppen gut sind, finde ich kindisch und unerfahren. Die Meteor-Noppen sind ein Beispiel für hochwertige Noppen, die in der richtigen Distanz ebenfalls herausragend zu spielen sind. Hast du den 845 schon probiert?
Cheers, Martin

FRIENDSHIP RITC 802-40 OX | STIGA Tage Flisberg | PALIO WP1013 OX
Bono
Master
Master
Beiträge: 1004
Registriert: Freitag 23. Mai 2008, 14:05
TTR-Wert: 1765

Re: Armstrong Long Pimple

Beitrag von Bono »

Nee, noch nicht, aber so einige andere. Jetzt ist erstmal der Meteorite Soft dran. Ich persönlich glaube aber, mittellange oder zu dicke lange Noppen sind nix für mich. Die Bremswirkung ist einfach zu wenig. Mal gucken...
Palio Hidden Dragon 40+ 36-38
Black Balsa 3.0

unklar:
Phantom 0011i ox
Phantom 0012i 1 mm
Curl P3aR 0,5 mm
Bono
Master
Master
Beiträge: 1004
Registriert: Freitag 23. Mai 2008, 14:05
TTR-Wert: 1765

Re: Armstrong Long Pimple

Beitrag von Bono »

Auf einem etwas schnelleren Allroundholz war der Long Pimple deutlich besser zu spielen, da man kürzer abhacken konnte. Schnittentwicklung auch deutlich besser, aber ich vermisse ein wenig das "Eiern" der Bälle vom Twister. Der Test des Meteorite leider bei mir nicht gut gelaufen. Habe aber auch nicht auf schnellerem Holz probiert. Ich kriege die Blocks zwar mit weit geöffnetem Blatt sehr gut hin - fast so gut wie mit GLN -, aber bei der daraus resultierenden Schlägerhaltung kann ich dann keinen Vorhandtopspin mehr am Tisch spielen. Mit den GLN war man doch deutlich variabler.
Palio Hidden Dragon 40+ 36-38
Black Balsa 3.0

unklar:
Phantom 0011i ox
Phantom 0012i 1 mm
Curl P3aR 0,5 mm
Petulaclark
Member
Member
Beiträge: 129
Registriert: Sonntag 13. Februar 2022, 22:06

Re: Armstrong Long Pimple

Beitrag von Petulaclark »

Ich hole den uralten Faden mal hoch. Hat den Belag schon mal jemand mit Schwamm auf der Rückhand gespielt und kann dazu was sagen? Entgegen seinem Namen ist der Long Pimple eine MLN. Ich habe früher mal den Attack 3M gespielt, der zwar sehr sicher aber auch sehr harmlos ist. Da wäre der Long Pimple mit geringfügig längeren Noppen vielleicht ganz interessant. Weiß jemand, ob man den Belag irgendwo in Europa online kaufen kann?
Plauderecke ist Scheiße
pelski
Top Master
Top Master
Beiträge: 2663
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Armstrong Long Pimple

Beitrag von pelski »

Da es sich ja wie du ja schon gesagt hast bei dem Belag um keine Langnoppe sondern um eine MLN handelt,
ist dieser Thread hier eigentlich falsch platziert.

https://www.tabletennis11.com/other_eng ... le-offence

Habe da jedoch bisher noch nie etwas bestellt und weiß nicht ob der Laden zuverlässig und seriös ist.
Petulaclark
Member
Member
Beiträge: 129
Registriert: Sonntag 13. Februar 2022, 22:06

Re: Armstrong Long Pimple

Beitrag von Petulaclark »

Danke für den Hinweis. Allerdings befürchte ich, dass das ein anderer Belag ist. Man findet im Netz den einfachen Long Pimple mit 48 oder 53 Grad Härte, die Länge der Noppen ist mit 1,3 mm angegeben. Der Belag hat eine Verpackung die viel gelb enthält. Dann gibt es noch den Long Pimple hiho in a) offence oder b) defence da ist die Verpackung lila domoniert. Bei der Lila Version soll die Noppenlänge 1,4 mm betragen. Das müssten dann unterschiedliche Beläge sein. Im aktuellen Armstrong Katalog findet sich die lila Variante gar nicht mehr. Ich bin etwas verwirrt.
Plauderecke ist Scheiße
Leguan
Member
Member
Beiträge: 148
Registriert: Montag 13. Februar 2017, 22:32

Re: Armstrong Long Pimple

Beitrag von Leguan »

Also in der LARC gibt es nur einen Armstrong Long Pimple, von daher müßte das Obergummi bei allen gleich sein. Japanische Firmen halten sich da normalerweise schon dran.
Tabletennis11 ist ein zuverlässiger Laden, gegen den kann man nichts sagen. Falls Du den Belag wirklich willst, kannst Du dort auch wegen der Unterschiede anfragen, die haben ja selber mehrere Versionen.
pelski
Top Master
Top Master
Beiträge: 2663
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Armstrong Long Pimple

Beitrag von pelski »

Genau, das Obergummi muss identisch sein denn sonst bräuchte der jeweilige Belag eine eigene Zulassung.
Falls es Unterschiede beim Armstrong Long Pimple geben sollte dann nur beim darunter verbauten Schwamm.

Die Namensgebung halte ich jedoch für ziemlich unglücklich und irreführend, da es ja keine Langnoppe und somit auch keine "Long Pimple" ist.
Petulaclark
Member
Member
Beiträge: 129
Registriert: Sonntag 13. Februar 2022, 22:06

Re: Armstrong Long Pimple

Beitrag von Petulaclark »

Auskunft von Tabletennis11 bei den beiden im Katalog gelisteten Nelägen ist nur die Verpackung und die erhältlichen Schwammstärken unterschiedlich.
Plauderecke ist Scheiße
Petulaclark
Member
Member
Beiträge: 129
Registriert: Sonntag 13. Februar 2022, 22:06

Re: Armstrong Long Pimple

Beitrag von Petulaclark »

Die Neugierde war zu groß, habe das Ding jetzt in ca. 1,2 mm auf der Kelle. Der 3M ist mit Plastikball komplett harmlos, da ist der 8M deutlich besser aber auch sehr flott. Von 1,3 mm Noppenlänge beim Long Pimple im Gegensatz zu 1,2 mm bei den anderen Beiden, habe ich mir etwas mehr Stör versprochen. Den gibt es auch. Allerdings hat der Long Pimple trotz gegenteiliger Aussage im Katalog keine konischen Noppenansätze wie die anderen Beiden. Die Noppen verjüngen sich nicht. Laut LARC eine normale Noppe ist aber umgangssprachlich eine mittellange. Noppen eher dünn (ähnlich P5V) allerdings deutlich biegsamer. Das erlaubt soviel Variation im Anschlag mit der RH, dass man nicht nach 5 Anschlägen durchschaut wird wie das beim Pluto der Fall ist. Weniger Offensive Möglichkeiten wie 8M, weniger leere Bälle als beim Pluto, dafür unberechnbarer für den Gegner. Gute Kontrolle, er ist auch langsamer als 8M und Pluto (beide in 1,5 mm).
Plauderecke ist Scheiße
Antworten