Butterfly Glayzer und Glayzer 09C

Infos über "normale" Noppen-Innen-Beläge

Moderator: Noppen-Test-Team

Antworten
Croudy
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 421
Registriert: Samstag 5. Februar 2011, 21:42
TTR-Wert: 1700
Wohnort: VfL Oker

Butterfly Glayzer und Glayzer 09C

Beitrag von Croudy »

Zuletzt geändert von Croudy am Montag 24. April 2023, 09:10, insgesamt 1-mal geändert.
Xiom Michelangelo - andro Rasanter R48 2.0 - Butterfly Tenergy 25 FX 1.7
GeblockTT - Tischtennis. Hart aber sicher.
Benutzeravatar
ardane
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 294
Registriert: Freitag 23. September 2022, 14:15

Re: Butterfly Glayzer und Glayer 09C

Beitrag von ardane »

Interessantes Video, super Review. Danke!
(Darf ich empfehlen, bei dem hellen Hintergrund demnächst einen gelben Ball zu nehmen?)
Beläge kleben, schneiden und pressen!
Belagpressen Bp23, Bp24 und Bp24Pro
Rotierender Belagschneidetisch Bs24
Kombigerät Bsp24
Beschreibung und Videos
eBay-Angebote
Bono
Master
Master
Beiträge: 1004
Registriert: Freitag 23. Mai 2008, 14:05
TTR-Wert: 1765

Re: Butterfly Glayzer und Glayzer 09C

Beitrag von Bono »

Gutes Video! Seltsam jedoch: am Ende sieht man, wie du es scheinbar erfolgreich mit Unterschnittabwehr versuchst. Dazu wird nichts kommentiert und das Video bricht dann ab. Klappt das mit dem Belag nicht gut?
Black Balsa 3.0
Phantom 0011i
Palio CJ8000 BALANCE 42-44 SP (210069)
Benutzeravatar
Referre
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 4272
Registriert: Dienstag 25. November 2008, 16:41

Re: Butterfly Glayzer und Glayzer 09C

Beitrag von Referre »

US Abwehr funktioniert sehr gut mit Glayzer 09 c in 1.9 mm auf Nittaku KVU
KN Verteidigerle
Trovidus
Member
Member
Beiträge: 85
Registriert: Dienstag 27. Dezember 2022, 21:56

Re: Butterfly Glayzer und Glayzer 09C

Beitrag von Trovidus »

Ich finde den Glayzer 09c ja eigentlich ganz interessant, aber so richtig scheint der Funke ja bei der Kollegen aus Oker nicht übergesprungen zu sein

Vielleicht kann ja noch jemand aus der Praxis berichten
Holz: Victas Balsa 3.5
VH: Dr. Neubauer Explosion 1,5 mm
RH: Victas V>15 Stiff 2,0 mm
Trinity
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 290
Registriert: Dienstag 26. Dezember 2006, 17:17

Re: Butterfly Glayzer und Glayzer 09C

Beitrag von Trinity »

atoml
Greenhorn
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 10. Februar 2012, 13:58

Re: Butterfly Glayzer und Glayzer 09C

Beitrag von atoml »

Ich habe den 09C in 1,9 mm circa 2 Monate auf einem Victas Koji Matsushita Special gespielt. Normalerweise spiele ich den Victas 401 in 1,8 mm als Abwehrer mit LN auf der Rückhand. Da ich viel drehe, habe ich alle Schlagtechniken auf VH und RH ausprobiert. Ich habe mir vom 09C einen 401 mit etwas mehr Dampf erhofft, der im Passivspiel ähnlich gut kontrolliert ist.

Der Belag war für mich sehr seltsam. Zunächst einmal fühlte sich der Belag sehr weich und schwammig an. Ich kann mir die angegebene Schwammhärte von Butterfly mit 42° nicht erklären. Ein Tenergy 05 mit den angegebenen 36° spielt sich um Welten härter. Das weiche Spielgefühl war erstmal nicht schlimm.

Der 09C ist schon ein bisschen schneller als der 401, aber alle Schlagtechniken funktionierten auf Anhieb und ich fühlte mich sicher. So sicher, dass ich den Belag auch in den Punktspielen einsetzte. Auch hier passte erstmal alles. Meine Bälle kamen, die Flugkurven sahen gut aus und auch das Spielgefühl stimmte. Seltsamerweise spielte ich aber deutlich schlechter und meine Gegner hatten viel weniger Probleme mit meinen Schnittwechseln und Topspins. Ich hab natürlich erstmal das Problem bei mir gesucht und dem Belag noch weitere Chancen gegeben, aber irgendwie waren die Ergebnisse trotz des guten Spielgefühls schlechter. Als ich dann in einem Punktspiel gegen einen Gegner mit 200 TTR weniger verloren hatte, klebte ich aus Frust den 401 wieder auf meine VH und siehe da…. es lief wieder.

Im Anschluss hat ein Vereinskollege (Angreifer mit harten Topspins) den Belag auf seiner Vorhand ausprobiert. Gleiches Spiel wie bei mir… der Belag fühlt sich gut an und die Bälle kommen auch gut, aber die Ergebnisse in den Trainingsspielen waren deutlich schlechter. Nach ein paar Trainings gab auch er das Experiment 09C auf.

Fazit: Eigentlich ein toller Belag mit dem alle Schlagtechniken funktionieren, weswegen ich die Schuld nicht auf den Belag schieben will, aber mit meiner Technik war das ganze für mich nicht zielführend.
Banda2005
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 249
Registriert: Sonntag 10. Dezember 2017, 23:43
TTR-Wert: 1400

Re: Butterfly Glayzer und Glayzer 09C

Beitrag von Banda2005 »

Ich habe keine der Glayzers bislang gespielt, deshalb nur ein vorsichtiger Gedanke von mir:
Mein FS Battle II hat angeblich 47° (deutsche) Härte, spielt sich aber durch das weiche OG deutlich weicher, gefühlt sogar noch einen Ticken weicher als der Hexer Duro. Vielleicht ist das auch hier so.
Trovidus
Member
Member
Beiträge: 85
Registriert: Dienstag 27. Dezember 2022, 21:56

Re: Butterfly Glayzer und Glayzer 09C

Beitrag von Trovidus »

Banda2005 hat geschrieben: Donnerstag 25. Januar 2024, 15:18 Ich habe keine der Glayzers bislang gespielt, deshalb nur ein vorsichtiger Gedanke von mir:
Mein FS Battle II hat angeblich 47° (deutsche) Härte, spielt sich aber durch das weiche OG deutlich weicher, gefühlt sogar noch einen Ticken weicher als der Hexer Duro. Vielleicht ist das auch hier so.
Das denke ich auch, hab das jetzt auch schon häufig beobachtet: der Schwamm ist hart, das OG weich, und somit ist der Balkanschlag insgesamt weicher als man auf Grund der Schwammhärte erwartet
Holz: Victas Balsa 3.5
VH: Dr. Neubauer Explosion 1,5 mm
RH: Victas V>15 Stiff 2,0 mm
Antworten