Tibhar Grass D.TecS - mit Plastikball noch ein Störbelag?

Alles über lange Noppen mit normaler d.h. griffiger Oberfläche

Moderator: Noppen-Test-Team

Benutzeravatar
Phoenix
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 948
Registriert: Donnerstag 2. Februar 2012, 12:28
TTR-Wert: 1708

Re: Tibhar Grass D.TecS - mit Plastikball noch ein Störbelag?

Beitrag von Phoenix »

Dann würde ich dringend den Hellfire X empfehlen, hat für mich nicht wesentlich weniger schnittentwicklung und keinen Flummieffekt.
Ist auch in der Halbdistanz noch gut, das ist ja nicht so die Paradedisziplin vom Dornenglanz
Holz: Arbalest Bogen
VH: Xiom Vega X, 2,0mm schwarz
RH: S&T Hellfire X, OX rot
Benutzeravatar
Noppen Rocken
Member
Member
Beiträge: 110
Registriert: Samstag 30. Dezember 2006, 16:05
TTR-Wert: 1850

Re: Tibhar Grass D.TecS - mit Plastikball noch ein Störbelag?

Beitrag von Noppen Rocken »

Phoenix hat geschrieben: Donnerstag 1. Juni 2023, 17:32 Dann würde ich dringend den Hellfire X empfehlen, hat für mich nicht wesentlich weniger schnittentwicklung und keinen Flummieffekt.
Ist auch in der Halbdistanz noch gut, das ist ja nicht so die Paradedisziplin vom Dornenglanz
In der Halbdistanz und langen Abwehr find ich den DG eigentlich relativ stark, Flugbahn flach und Unterschnittentwicklung sehr gut. Der Belag hat für mich allgemein nur zwei Schwächen, manchmal etwas flott und definitiv die Haltbarkeit. Ansonsten für mich optimal.
Bei S&T bin ich etwas gebranntmarkt. Der normale Hellfire war für mich die bis dato teuerste Enttäuschung, welche ich mir bisher zugelegt hab. Ich will damit nicht unterstellen, dass das auf alle Beläge zutrifft…nur bin ich da etwas voreingenommen.

Abschließend zum Thema:
Grass DTecs mit Plastikball noch ein Störbelag?
Definitiv! Für mich auch einer der oberen Riege.
Störeffekt gut, Schnittentwicklung ordentlich und Offensivoptionen auf jeden Fall hervorragend.
Nur bändigen muss man ihn können. Beziehungsweise akzeptieren, das immer wieder mal ein unerwarteter Fehler unterläuft, der schwierig vorherzusehen/erklärbar ist.
Zumindest ist das mein Fazit. Jeder spielt anders und je nach Technik bevorzugt sicher jeder auch etwas anderes.
stefhbm
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 30. April 2022, 10:08

Re: Tibhar Grass D.TecS - mit Plastikball noch ein Störbelag?

Beitrag von stefhbm »

Abschließend zum Thema:
Grass DTecs mit Plastikball noch ein Störbelag?
Definitiv! Für mich auch einer der oberen Riege.
Störeffekt gut, Schnittentwicklung ordentlich und Offensivoptionen auf jeden Fall hervorragend.
Nur bändigen muss man ihn können. Beziehungsweise akzeptieren, das immer wieder mal ein unerwarteter Fehler unterläuft, der schwierig vorherzusehen/erklärbar ist.
Zumindest ist das mein Fazit. Jeder spielt anders und je nach Technik bevorzugt sicher jeder auch etwas anderes.
[/quote]



Bist du dann jetzt doch beim Spectre gelandet? Hast du den Dtecs mal in allen Farben durchprobiert? Ich persönlich merke das stark zwischen dem Grünen MIT Folie (Dtecs GS) und dem roten Dtecs. Der Rote ist da spürbar langsamer. Beim Grünen sind mir in einer Saison die Köpfe zwar angebrochen, jedoch nicht rausgefallen. Bei dem Roten sind mir mittlerweile mehrfach Noppen ausgefallen (bei zwei Belägen 3 Noppen).
Benutzeravatar
Noppen Rocken
Member
Member
Beiträge: 110
Registriert: Samstag 30. Dezember 2006, 16:05
TTR-Wert: 1850

Re: Tibhar Grass D.TecS - mit Plastikball noch ein Störbelag?

Beitrag von Noppen Rocken »

stefhbm hat geschrieben: Sonntag 20. August 2023, 21:57 Bist du dann jetzt doch beim Spectre gelandet? Hast du den Dtecs mal in allen Farben durchprobiert? Ich persönlich merke das stark zwischen dem Grünen MIT Folie (Dtecs GS) und dem roten Dtecs. Der Rote ist da spürbar langsamer. Beim Grünen sind mir in einer Saison die Köpfe zwar angebrochen, jedoch nicht rausgefallen. Bei dem Roten sind mir mittlerweile mehrfach Noppen ausgefallen (bei zwei Belägen 3 Noppen).
Ja, der Spectre wirds werden. Der nicht vorhandene Flummieffekt war für mich ausschlaggebend. Ich bin und werde von dieser Eigenschaft kein Fan bzw möchte ich immer selber in der Hand haben, was passiert. Der etwas geringere Störeffekt wird durch Sicherheit und flachen Ballabsprung ersetzt. Ersteres spielt bei meinen Gegnern eh absolut keine Rolle mehr.

In mehreren Farben hab ich ihn nie probiert, spiele ausschließlich rot. Daher kann ich da auch keine Rückmeldung in der Hinsicht auf unterschiedliche Haltbarkeit geben.
Aber übergreifend empfand ich den DTecs immer als sehr zuverlässig, sodass er eine komplette Saison mitgemacht hat. Das kann aber natürlich sicher je nach Spielstil auch nach oben und unten variieren, wird aber bei den meisten Noppen meiner Erfahrung nach nicht viel besser sein.
tarzun
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 317
Registriert: Mittwoch 24. Januar 2018, 14:26
TTR-Wert: 1499

Re: Tibhar Grass D.TecS - mit Plastikball noch ein Störbelag?

Beitrag von tarzun »

Ich habe seit Weihnachten jetzt den DTecS Ox in grün auf (m)einem NSD 2018. Mein bisheriges Feedback ist gemischt, aber tendenziell positiv.

Auf der einen Seite

- habe ich seit dem Wechsel vom Leviathan weiterhin eine (fast) lupenreine Bilanz (zwei Spiele, 7:1) und kann weiterhin "weiter oben" mehr als gut mithalten (ein Spiel, 2:2)
- habe gegen bisher nur selten bzw. noch nie geschlagene Gegner 3:0 gewonnen, u.a. gegen den "Nix drin"-Kollegen von oben. Ebenso bei Gegnern die normalerweise weit außerhalb meiner Liga wären näher am Sieg als an der 0:3-Klatsche gewesen
- ich bin schon irgendwie gefährlich, Gegner schlagen daneben / ins Netz / machen Fehler
- ich bin insgesamt auch sicher, d.h. ich bekomme in der Summe mehr Bälle dort hin wo ich sie hin haben will als mir hinten raus gehen oder ins Netz tropfen
- sowohl übliche Schläge am Tisch als auch von ein bis zwei Schritten weiter hinten funktionieren und es gibt kein Gefühl von "wie auf Eiern laufen zu müssen".

Andererseits

- "fühlt" sich der Belag nicht besonders "bissig" an, erstes Feedback von meinem "Standardgegner" war "Da is ja gar nix drin".
- "fühle" ich mich tlw. weniger sicher als zuletzt mit dem Leviathan.
- geraten gefühlt immer noch zu viele Bälle ins Netz/hinten raus bzw. kommen zwar rüber, wirken für mich aber nicht gefährlich
- waren einige Spiele gefühlt deutlich knapper als in der Hinrunde und hab ich tlw. auch von mehreren Glücksbällen profitiert und den Gegner so kaputt gemacht, musste mich jedenfalls gefühlt deutlich mehr anstrengen.

Man merkt: Rational scheint der Belag gut und geeignet zu sein, auf der emotionalen Ebene "fühlt" es aber nicht richtig. Der Leviathan spielte sich irgendwie "lebendiger" und "bissiger". Dafür konnte ich dort nicht so gut kurz ablegen. Wobei auch mit dem d.TecS nicht jeder Ball beliebig kurz ging (da war der BT gefühlt noch besser für).

Ich spiele mehrheitlich am Tisch und will von da aus den Gegner unter Druck setzen und entweder zu Fehlern zwingen, ihn ausplatzieren oder mit der Vorhand dann mal angreifen (da hab ich noch ne andere Baustelle, aber das ist hier im Thread egal). Also eher das klassische "Störspiel" am Tisch.

Hackblock nutze / kann ich jedoch kaum, dafür häufig Druckschupf/Seitwischer, "sanfte" Konterschläge, "Nopspins". Blocken auf harte Schläge eher notfallmäßig mit Hinhalten und hoffentlich lockerem Handgelenk, wenn ich sehr gut bin mit sowas wie einem Koki-Niwa-Chopblock.

Wo ich es mir leisten kann oder keine festen Angriffe erwarten muss, geh ich auch mal einen Schritt nach hinten und mache sowas wie US-Abwehr oder hebe den Ball auch mal rüber. Insgesamt versuche ich also auch flexibel und abhängig vom Gegner zu spielen, der eine geht kaputt wenn ich schnell zurückspiele, der andere wird mürbe wenn man von hinten "reinhackt".

Diese Universalität - geeignet für jede dieser Situationen - spricht für den d.TecS. Für ihn spricht auch die rationale Bilanz und Gefährlichkeit. Dagegen die kolportierte "Ungefährlichkeit" bei Plaste/ABS, die Unsicherheit durch den Flummieffekt und spezifisch bei mir die (gefühlt!) fehlende Bissigkeit.

Ich überlege jetzt, ob ich mal den 0,5mm-Schwamm ausprobiere, um die Angriffsschläge noch sicherer hinzubekommen bei kaum/wenig Verlust der Sicherheit in den Abwehr-/Not-/Störschlägen. Andererseits gibt es die ganz charmante Idee, sich angesichts des Preises für den Gummi eher auf den BT einzustellen/-spielen.

Ebenso weiß ich, dass ich mit bspw. dem Blitzschlag auch einen Belag hätte, der die Sicherheit in den Vordergrund stellt, dafür Kompromisse bei Angriff und "Stör" erfordert, das ganze Spinlpord-Portfolio bietet für dne halben Preis gute Optionen um in der einen anderen Nische noch optimaler zu sein. Man wird sehen.

Der d.tecS ist jedenfalls ein guter und universell einsetzbarer Belag, auch wenn Flummieffekt und "fehlende Gefährlichkeit beim Plastikball" je nach Empfinden ein kleiner Nachteil gegen dne modernen ABS-Noppen sind.
T64 - NSD 2018 - Leviathan 1b
Wambo
Junior Member
Junior Member
Beiträge: 29
Registriert: Freitag 27. Oktober 2023, 08:33

Re: Tibhar Grass D.TecS - mit Plastikball noch ein Störbelag?

Beitrag von Wambo »

Servus,
muss man den DTecs eine Zeit einspielen bis er richtig da ist?
Frage deshalb, hab einen sehr alten DTecs (OX in Rot) in meiner Belagsammlung gefunden (hab den mal aus dem Müll raus, den hat ein Kollege bestimmt vor mehr als 8 Jahren "entsorgt"), aus Spaß mal auf einem ILK Holz gemacht und die Bälle flatterten ohne Ende. Leider ist auf dem Belag so komische, keine Ahnung was, Klebereste oder was auch immer, geht jedenfalls nicht ordentlich ab so das man ihn wieder sauber verkleben könnte.

Hab darauf hin mir einen neuen DTecs allerdings in grün gekauft, dieser produziert deutlich weniger Flatterbälle und mein Trainingspartner meint das der für Ihn deutlich berechenbarer ist als wie der alte rote...
Evo FX-S -- Drinkhall Allround -- Tactics LP
Evo FX-S -- Stratus Powerdefence -- DTecs (im Test)
Sauernoppe
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 994
Registriert: Dienstag 2. Oktober 2007, 13:33

Re: Tibhar Grass D.TecS - mit Plastikball noch ein Störbelag?

Beitrag von Sauernoppe »

Hat der alte D-Tecs noch eine Klebefolie montiert, wenn ja, ist es wahrscheinlich ein ganz alter, der mit der Klebefolie die Noppenlänge überschritten hat und daher vor etlichen Jahren verboten wurde.
Stiga Defensive Pro
Evolution FX-S
Dr. Neubauer Desperado Reloaded OX
Holg
Super Master
Super Master
Beiträge: 1515
Registriert: Samstag 7. Januar 2006, 00:44
TTR-Wert: 1500
Wohnort: @home
Kontaktdaten:

Re: Tibhar Grass D.TecS - mit Plastikball noch ein Störbelag?

Beitrag von Holg »

Vielleicht ist dein alter DTecs noch der ganz alte, von vor der Änderung?!
Meines Wissens nach ist der doch irgendwann mal entschärft worden, weil die Geometrie irgendwie grenzwertig war.
Cogitos Sägemeister Fi - Spinfire 1,5 - Sternenfall OX
Störnoppenfan
Master
Master
Beiträge: 1441
Registriert: Montag 29. August 2005, 18:37
Wohnort: Im WTTV

Re: Tibhar Grass D.TecS - mit Plastikball noch ein Störbelag?

Beitrag von Störnoppenfan »

Der alte D.Tecs überschritt schon ohne Klebefolie die zulässige Gesamthöhe von 2mm.Deshalb wurden die Noppen gekürzt und damit leider auch "kastriert".Der neue ist deutlich weniger gefährlich.
Holz:Butterfly Grubba Carbon,VH:Friendship Origin;2,1mm;RH:Bomb Talentl;ox
Holz:Butterfly Grubba Carbon,VH:Friendship Origin Soft;1,8mm;RH:Bomb Talent,ox
Wambo
Junior Member
Junior Member
Beiträge: 29
Registriert: Freitag 27. Oktober 2023, 08:33

Re: Tibhar Grass D.TecS - mit Plastikball noch ein Störbelag?

Beitrag von Wambo »

Glaube nicht das das eine Klebefolie war, war irgendwie n mix aus leichten Schwammresten und wie früher der alter Reifenkleber den man zum kleben benutzt hat :roll:

Ach der wurde mal entschäft? Okay wusste ich nicht....

Hab gerade mal versucht etwas die Noppenlänge zu messen, als bei grünen komme ich auf 1.6-1,7mm und beim roten 1,8-1,9mm...., das könnte das erklären....
Evo FX-S -- Drinkhall Allround -- Tactics LP
Evo FX-S -- Stratus Powerdefence -- DTecs (im Test)
RealGyros
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6704
Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 17:43
Wohnort: VFL Eintracht Hagen

Re: Tibhar Grass D.TecS - mit Plastikball noch ein Störbelag?

Beitrag von RealGyros »

Sind die Schwämme immer noch unterschiedlich? Früher waren 0,5 und 0,9 gelb und recht weich und die 1,2 und 1,6 fast weiß und ich glaube minimal härter.
Stiga Def Pro: RH: Rasant Chaos 0,5 VH: Hammond Z2 1,8
Antworten