Angriff oder auch nicht, wie erkenne ich das?

Du hast deinen optimalen Schläger gefunden und möchtest dich nun auch spielerisch verbessern. Hier entsteht eine Sammlung von praktischen Tipps, Hinweisen, Übungen und Trainingsanleitungen zum Spiel mit Material.

Moderator: Noppen-Test-Team

Antworten
Noppenjunkie
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 825
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2011, 13:17

Angriff oder auch nicht, wie erkenne ich das?

Beitrag von Noppenjunkie »

Wie kann ich erkennen/antizipieren, ob mein Gegner meinen gespielten Ball angreift oder kurz ablegt, nach links oder rechts spielt?
Ich selber erkenne das immer erst, wenn der Ball vom Gegner auf meine Tischhälfte kommt :roll:
Manuel :)
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 724
Registriert: Freitag 2. August 2013, 15:39
TTR-Wert: 1647

Re: Angriff oder auch nicht, wie erkenne ich das?

Beitrag von Manuel :) »

Ob dein Gegner angreift hängt doch von der Qualität deines eigenen Schlages zuvor ab. Ist er zu hoch oder mit wenig Qualität, wird er vermutlich angegriffen.
Holz: Dr. Neubauer Bloodhound
Vorhand: DMS Greenstorm 2.1
Rückhand: DMS Spectre ox


Wer Balsa spielt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren :ugly:
Noppenjunkie
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 825
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2011, 13:17

Re: Angriff oder auch nicht, wie erkenne ich das?

Beitrag von Noppenjunkie »

Danke für deinen Gedanken :ok:
Ok, wenn ich einen Guten Ball spiele, greift der Gegner eher nicht an, das verstehe ich.
Wenn jedoch die Qualität nicht so gut ist, kann er angreifen oder auch kurz ablegen. Kann man das erkennen, bevor der Ball auf meiner Tischhälfte ankommt? Schlägerhaltung? Schulter? Keine Ahnung.
Bin für Ideen offen.
RealGyros
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6690
Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 17:43
Wohnort: VFL Eintracht Hagen

Re: Angriff oder auch nicht, wie erkenne ich das?

Beitrag von RealGyros »

Natürlich verstehe ich die Frage und wir kennen uns ja auch ich bin mir natürlich bewusst das meine Antwort sicher nicht die erhoffte ist, aber vielleicht kannst Du versuchen im Training extrem nah am Tisch zu sein um dann schnellere Reaktionen zu trainieren? So das Du, wenn Du wieder da positioniert bist wo Du sonst immer bist hast Du dann eventuell mehr Zeit weil Du schneller Reaktion trainiert hast. Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt.
Stiga Def Pro: RH: Rasant Chaos 0,5 VH: Hammond Z2 1,8
Leguan
Member
Member
Beiträge: 146
Registriert: Montag 13. Februar 2017, 22:32

Re: Angriff oder auch nicht, wie erkenne ich das?

Beitrag von Leguan »

Ja, das kann man schon erkennen.
Manche sind sehr gut darin, das zu verbergen, bzw. im letzten Moment die Bewegung zu ändern, da wird's dann schwer, aber das sind nur wenige.
Die Ausholbewegung geht natürlich viel weiter nach hinten, wenn die Leute angreifen wollen. Außerdem kann man es oft auch am Schlägerwinkel erkennen (Schläger zu: Angriff, Schläger offen: Schupf).

Das größere Problem in unseren Tiefen ist nicht, wie erkenne ich es am Gegner, denn das ist oft ziemlich einfach, sondern, wie schaffe ich es den Gegner überhaupt anzugucken?
Man konzentriert sich auf den Ball und schaut den Gegner gar nicht richtig an. Ich merke das immer bei mir in der langen Abwehr, ich schaue fasziniert meinem eigenen Ball nach und gucke ob er auf die Platte kommt oder drüber segelt. Das ist natürlich quatsch, nachdem man den Ball gespielt hat, braucht man ihn nicht mehr anzugucken, das merkt man dann schon, wenn man einen Fehler gemacht hat. Also kann man auch gleich den Gegner anschauen. Aber weil ich das nicht mache, komme ich bei Stopbällen oft so spät, dass ich sie nicht verwandeln kann, auch wenn sie hoch geraten sind.
Aber es ist wirklich schwierig, das richtig zu machen, weil man den Ball ja anschauen muss, während er auf einen zu kommt. Da bleibt man automatisch dabei, nachdem man den Ball geschlagen hat.
Noppenjunkie
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 825
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2011, 13:17

Re: Angriff oder auch nicht, wie erkenne ich das?

Beitrag von Noppenjunkie »

@RealGyros: Danke dir. Ja, bei der Idee bleibt mir dann mehr Zeit, wenn ich zunächst am Tisch übe, um hinter dem Tisch mehr Zeit zu haben. Jedoch möchte ich am liebsten am Gegner oder gegnerischem Schläger erkennen, ob er angreift oder defensiv zurückspielt.
@Leguan: Genau solche Gedanken meine ich, danke. Mal schauen, ob ich davon etwas mitnehmen kann.
Antworten