Mark V für moderne Abwehr?

Infos über "normale" Noppen-Innen-Beläge

Moderator: Noppen-Test-Team

RealGyros
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6872
Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 17:43
Wohnort: VFL Eintracht Hagen

Re: Mark V für moderne Abwehr?

Beitrag von RealGyros »

RealGyros hat geschrieben:Heute auf NSD 2018 montiert auf die Vorhand in 1,5 bin gespannt. Freitag Training.

Also für meine bescheidene Technik am Tisch genau das richtige. Aufschlag Annahme leichter Block und Konter super unterschnitt und Angriff ausreichend von den letzten 4 Trainingsspielen waren 3 Gegner ttr mäßig besser und einer ca 50 hinter mir 3 Siege!
Lebrun all+ dtecs 43° 1,5 Z2 1,8
rookie
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 903
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 09:57

Re: Mark V für moderne Abwehr?

Beitrag von rookie »

Hallo!
Ich habe Deinen Beitrag zum Anlass genommen und den Mark V auch nochmal auf meine VH geklebt, allerdings in 2.0 mm. Bin gespannt aufs nächste Training. Vielleicht wird es wieder so gut wie beim letzten Mal.
RealGyros
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6872
Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 17:43
Wohnort: VFL Eintracht Hagen

Re: Mark V für moderne Abwehr?

Beitrag von RealGyros »

rookie hat geschrieben:Hallo!
Ich habe Deinen Beitrag zum Anlass genommen und den Mark V auch nochmal auf meine VH geklebt, allerdings in 2.0 mm. Bin gespannt aufs nächste Training. Vielleicht wird es wieder so gut wie beim letzten Mal.
Ich war überrascht wie schnell 1,5 ist. Ich muss sagen das mir die meisten anderen Beläge mehr Spaß gemacht haben aber es geht ja auch um Ergebnisse.
Lebrun all+ dtecs 43° 1,5 Z2 1,8
rookie
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 903
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 09:57

Re: Mark V für moderne Abwehr?

Beitrag von rookie »

Ja das stimmt. Andere Beläge machen mehr Spaß. Aber er ist halt super sicher und zuverlässig. Frisch geklebt wäre er heute vielleicht immer noch begehrt.
Bis 1.8 mm hat er mehr BKS-Charakteristik, ab 2.0 bis max. Kann man auch kontrollierte Offensive mit TS gut umsetzen.
Und er ist sehr haltbar. Ich habe jetzt wieder den alten Belag von damals aufgeklebt. Der Schwamm und das OG sehen immer noch sehr gut aus. Bin gespannt, ob ich bei den Spieleigenschaften einen Unterschied bemerke. Ich vermute mal nein : )
Holg
Super Master
Super Master
Beiträge: 1664
Registriert: Samstag 7. Januar 2006, 00:44
TTR-Wert: 1530
Wohnort: @home
Kontaktdaten:

Re: Mark V für moderne Abwehr?

Beitrag von Holg »

rookie hat geschrieben:Bis 1.8 mm hat er mehr BKS-Charakteristik....
Was ist denn BKS-Charakteristik? :?:
Bogen - Spinfire Soft 1,8 - Sternenfall pro OX
Neppomuk
2K Master
2K Master
Beiträge: 2385
Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Wohnort: TSV Willsbach

Re: Mark V für moderne Abwehr?

Beitrag von Neppomuk »

B lock - K onter - S chuß ! Unser Rookie spricht halt gerne in Rätseln... :mrgreen:
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR V2 (3x)
NI: Yasaka Mark-V - FS 729 div. Typen
KN: Summer 3c - FS 802-40
Holg
Super Master
Super Master
Beiträge: 1664
Registriert: Samstag 7. Januar 2006, 00:44
TTR-Wert: 1530
Wohnort: @home
Kontaktdaten:

Re: Mark V für moderne Abwehr?

Beitrag von Holg »

:lol: ja, macht Sinn. Danke für die Aufklärung :ugly:
Bogen - Spinfire Soft 1,8 - Sternenfall pro OX
rookie
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 903
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 09:57

Re: Mark V für moderne Abwehr?

Beitrag von rookie »

Sorry Holg,

ich dachte BKS ist eine gängige Abkürzung hier im Forum.
Börnie
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 200
Registriert: Sonntag 23. Juni 2019, 12:12

Re: Mark V für moderne Abwehr?

Beitrag von Börnie »

Wie sieht es eigentlich mit den anderen Versionen des Mark V aus, also denen mit dem härteren Schwämmen. Sind die viel schneller und deshalb für die Schnittabwehr nicht geeignet?
Schönen Gruß,
Börnie
ibo_pip
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 430
Registriert: Mittwoch 29. Dezember 2021, 09:10
TTR-Wert: 1578

Re: Mark V für moderne Abwehr?

Beitrag von ibo_pip »

Hallo zusammen,

ich wollte den THREAD mal wieder hochholen, da ich mich für den Belag interessiere. Spielt den noch jemand?
Hauptschläger:

Holz: Victas Koki Niwa ZC
VH: Tibhar Hybrid MK max Schwarz
RH: Feuerstich Pro OX

Holz: Victas Koki Niwa ZC
VH: Tibhar Hybrid MK 2.0 Schwarz
RH: Leviathan OX

Testhölzer:

Holz: Re-Impact Halling 4 H (L-es-3.5H-Pi-kk-2I-k-Bb)

Holz: Re-Impact Halling 3H (L-es-3H --bb-2\-Pi)

Holz: Re-Impact Halling 3H (L-es-3H/-es-kk-2\-k-Bb)
Holg
Super Master
Super Master
Beiträge: 1664
Registriert: Samstag 7. Januar 2006, 00:44
TTR-Wert: 1530
Wohnort: @home
Kontaktdaten:

Re: Mark V für moderne Abwehr?

Beitrag von Holg »

ibo_pip hat geschrieben: Samstag 27. April 2024, 10:07 Hallo zusammen,

ich wollte den THREAD mal wieder hochholen, da ich mich für den Belag interessiere. Spielt den noch jemand?
Was hast du denn damit vor??
Ist ein solider Klassiker und wird teils noch von älteren Spielern ü50/60 gespielt (wahrscheinlich seit den 70ern oder 80ern drauf hängen geblieben).
Diese Leute spielen meist auch mit eher klassischer Technik (große Bewegungen) und sind damit teilweise aber auch immer noch gut.
Wenn man voll durchzieht, kann man beachtlichen Spin erzielen.
Wenn man aber modernere Tensoren gewöhnt ist und eher mit kleinen Bewegungen spielen will, wird man damit mMn nicht glücklich.
Ist eben ähnlich Sriver, Vario, Coppa etc.
Bogen - Spinfire Soft 1,8 - Sternenfall pro OX
ibo_pip
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 430
Registriert: Mittwoch 29. Dezember 2021, 09:10
TTR-Wert: 1578

Re: Mark V für moderne Abwehr?

Beitrag von ibo_pip »

Holg hat geschrieben: Samstag 27. April 2024, 18:29
ibo_pip hat geschrieben: Samstag 27. April 2024, 10:07 Hallo zusammen,

ich wollte den THREAD mal wieder hochholen, da ich mich für den Belag interessiere. Spielt den noch jemand?
Was hast du denn damit vor??
Ist ein solider Klassiker und wird teils noch von älteren Spielern ü50/60 gespielt (wahrscheinlich seit den 70ern oder 80ern drauf hängen geblieben).
Diese Leute spielen meist auch mit eher klassischer Technik (große Bewegungen) und sind damit teilweise aber auch immer noch gut.
Wenn man voll durchzieht, kann man beachtlichen Spin erzielen.
Wenn man aber modernere Tensoren gewöhnt ist und eher mit kleinen Bewegungen spielen will, wird man damit mMn nicht glücklich.
Ist eben ähnlich Sriver, Vario, Coppa etc.
Ich habe vor meiner 15jährigen Pause ca. 10 Jahre Sriver gespielt. Daher habe ich schon so eine Vorstellung was du meinst. Habe halt gesehen, dass einer der „wenigen alten“ Beläge ist, die man noch so bekommt wie sie früher verkauft wurden und den Belag bekomme ich für ca. 26€ neu. Daher fragt man sich ob es ein Versuch wert ist….
Hauptschläger:

Holz: Victas Koki Niwa ZC
VH: Tibhar Hybrid MK max Schwarz
RH: Feuerstich Pro OX

Holz: Victas Koki Niwa ZC
VH: Tibhar Hybrid MK 2.0 Schwarz
RH: Leviathan OX

Testhölzer:

Holz: Re-Impact Halling 4 H (L-es-3.5H-Pi-kk-2I-k-Bb)

Holz: Re-Impact Halling 3H (L-es-3H --bb-2\-Pi)

Holz: Re-Impact Halling 3H (L-es-3H/-es-kk-2\-k-Bb)
Holg
Super Master
Super Master
Beiträge: 1664
Registriert: Samstag 7. Januar 2006, 00:44
TTR-Wert: 1530
Wohnort: @home
Kontaktdaten:

Re: Mark V für moderne Abwehr?

Beitrag von Holg »

Also mir fallen spontan etwa 4 Spieler ein, die noch mit Klassikern unterwegs sind. Zwei von denen ziehen mit so viel brachialer Gewalt, dass sie mit jedem katapultigen Tensor Löcher in die Hallenwand schießen würden.
Die anderen beiden spielen eher mit Gefühl und Variabilität und sehr sicher.
Ich würde sagen, Zeit- und Geldverschwendung. Wenn Du aber Lust drauf hast, probier es aus.
Bogen - Spinfire Soft 1,8 - Sternenfall pro OX
ibo_pip
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 430
Registriert: Mittwoch 29. Dezember 2021, 09:10
TTR-Wert: 1578

Re: Mark V für moderne Abwehr?

Beitrag von ibo_pip »

Ok, danke für deinen Eindruck
Hauptschläger:

Holz: Victas Koki Niwa ZC
VH: Tibhar Hybrid MK max Schwarz
RH: Feuerstich Pro OX

Holz: Victas Koki Niwa ZC
VH: Tibhar Hybrid MK 2.0 Schwarz
RH: Leviathan OX

Testhölzer:

Holz: Re-Impact Halling 4 H (L-es-3.5H-Pi-kk-2I-k-Bb)

Holz: Re-Impact Halling 3H (L-es-3H --bb-2\-Pi)

Holz: Re-Impact Halling 3H (L-es-3H/-es-kk-2\-k-Bb)
Antworten