Spinlord Hai

Alles über lange Noppen mit normaler d.h. griffiger Oberfläche

Moderator: Noppen-Test-Team

Cogito
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6578
Registriert: Sonntag 14. August 2005, 12:41
TTR-Wert: 0

Re: Spinlord Hai

Beitrag von Cogito »

Holg hat geschrieben: Freitag 5. Juli 2024, 11:42 ...
Ich frage mich, ob ich mit mehr Gewöhnung meine Fehlerquote damit soweit reduziert bekomme, dass sich ein Wechsel lohnt? Aktuell hält es sich in etwa die Waage: die 2-3 Fehler des Gegners, gleiche ich durch 2-3 unnötige Fehler meinerseits aus.
...
Was meint ihr? :?:
..
Ich habe die unnötigen Fehler nicht in den Griff bekommen - wie eigentlich immer. Der erste Eindruck ist schon der richtige.
olliausroth
Member
Member
Beiträge: 82
Registriert: Sonntag 4. März 2018, 14:28
TTR-Wert: 1625

Re: Spinlord Hai

Beitrag von olliausroth »

Das ist ja wie mit jedem Material, man muss sich wohl fühlen ;-)

Der Hai ist für mich tatsächlich neu Gesetzt, für mich ne störige allroundnoppe mit der alles geht, oder je nach form auch mal eher nix, wobei da der Hai nix für kann, das liegt dann eher an mir.
Meine Beobachtung ist allerdings, das sich der Hai am wohlsten Tischnah und aktiv gespielt am besten anfühlt. Notbälle funktionieren auch recht gut, es kommt immer irgendwas krummes zurück.
1. nimatsu Ardency 3.5, MSP Greenstorm 1,5, Spinlord Hai ox
2. Butterfly Diode Pro, MSP Greenstorm 1,5, Spinlord Hai ox
Holg
Super Master
Super Master
Beiträge: 1665
Registriert: Samstag 7. Januar 2006, 00:44
TTR-Wert: 1530
Wohnort: @home
Kontaktdaten:

Re: Spinlord Hai

Beitrag von Holg »

olliausroth hat geschrieben: Sonntag 7. Juli 2024, 09:42 Das ist ja wie mit jedem Material, man muss sich wohl fühlen ;-)

Der Hai ist für mich tatsächlich neu Gesetzt, für mich ne störige allroundnoppe mit der alles geht, oder je nach form auch mal eher nix, wobei da der Hai nix für kann, das liegt dann eher an mir.
Meine Beobachtung ist allerdings, das sich der Hai am wohlsten Tischnah und aktiv gespielt am besten anfühlt. Notbälle funktionieren auch recht gut, es kommt immer irgendwas krummes zurück.
Deine Beobachtung würde ich so unterschreiben. Alles cool, solange das Gegenüber es zulässt. Nur was macht man gegen das typische leere Geluller, das einige gegen LN praktizieren? Mit dem Sternenfall kann ich die Bälle oft wegkontern oder flach schupfen. Mit dem Hai ist das irgendwie deutlich schwieriger. Auch Bälle kurz abtropfen lassen klappt nicht so gut (fällt meist ins Netz)
Liegt sicher auch daran, daß sich der Sternenfall nun über ein Jahr an mich gewöhnt hat.
Ich glaube, der Hai dämpft etwas mehr als der SFP. Daher klappen auch Notbälle so gut andererseits kann man langsame Bälle nicht so leicht passiv abtropfen lassen, sondern müsste etwas gegen gehen. Das gleiche gilt für Konter /Lift etc. Man muss mindestens so fest schlagen, dass der Bremseffekt überwunden wird. Daher wird das Treff Fenster kleiner. Zu leicht -> Netz; zu fest oder zu offen -> Ball zu lang und geht nicht mehr auf den Tisch. Der SFP ist da deutlich linearer und ich bin ihn eben relativ lange gewohnt.
Wie löst Du das und was hast Du vor dem Hai gespielt?
Zuletzt geändert von Holg am Sonntag 7. Juli 2024, 10:21, insgesamt 1-mal geändert.
Bogen - Spinfire Soft 1,8 - Sternenfall pro OX
khf
Member
Member
Beiträge: 54
Registriert: Montag 26. März 2018, 11:06
TTR-Wert: 1585

Re: Spinlord Hai

Beitrag von khf »

Wohlfühlen ist das Stichwort, da stimme ich zu.
Der Hai hat mir interessante Erfahrungen beschert, aber kein Wohlfühlen. Die Noppe stört wirklich, ist am Tisch gefährlich für den Gegner, aber auch für mich. Und sie ist besonders gut bei Schlägen, für die mir das Händchen fehlt, Hackblock z.B. Ich konnte gut druckschupfen, aber zwischendurch war einer im Netz oder hintenraus, das führte dann (weil ich eben "Nerven" zeigte) zu dem Gefühl, nicht alles unter Kontrolle zu haben. Dafür kann der wirklich gute Hai gar nichts. Und deshalb bleibe ich eben beim Death, der sicher nicht besser ist, mit dem ich mich aber sicherer fühle - reine Vermutung, hat aber Einfluss auf das Spiel, das ich mir zutraue, da bin ich dann wieder bei Cogito: Es sind die unnötigen Fehler, die schiebst Du eben teilweise auf den Belag.
TT-Manufaktur Carara Deep
FS Battle II 2,1
Metal TT Death ox
olliausroth
Member
Member
Beiträge: 82
Registriert: Sonntag 4. März 2018, 14:28
TTR-Wert: 1625

Re: Spinlord Hai

Beitrag von olliausroth »

Holg hat geschrieben: Sonntag 7. Juli 2024, 10:19
olliausroth hat geschrieben: Sonntag 7. Juli 2024, 09:42 Das ist ja wie mit jedem Material, man muss sich wohl fühlen ;-)

Der Hai ist für mich tatsächlich neu Gesetzt, für mich ne störige allroundnoppe mit der alles geht, oder je nach form auch mal eher nix, wobei da der Hai nix für kann, das liegt dann eher an mir.
Meine Beobachtung ist allerdings, das sich der Hai am wohlsten Tischnah und aktiv gespielt am besten anfühlt. Notbälle funktionieren auch recht gut, es kommt immer irgendwas krummes zurück.
Deine Beobachtung würde ich so unterschreiben. Alles cool, solange das Gegenüber es zulässt. Nur was macht man gegen das typische leere Geluller, das einige gegen LN praktizieren? Mit dem Sternenfall kann ich die Bälle oft wegkontern oder flach schupfen. Mit dem Hai ist das irgendwie deutlich schwieriger. Auch Bälle kurz abtropfen lassen klappt nicht so gut (fällt meist ins Netz)
Liegt sicher auch daran, daß sich der Sternenfall nun über ein Jahr an mich gewöhnt hat.
Ich glaube, der Hai dämpft etwas mehr als der SFP. Daher klappen auch Notbälle so gut andererseits kann man langsame Bälle nicht so leicht passiv abtropfen lassen, sondern müsste etwas gegen gehen. Das gleiche gilt für Konter /Lift etc. Man muss mindestens so fest schlagen, dass der Bremseffekt überwunden wird. Daher wird das Treff Fenster kleiner. Zu leicht -> Netz; zu fest oder zu offen -> Ball zu lang und geht nicht mehr auf den Tisch. Der SFP ist da deutlich linearer und ich bin ihn eben relativ lange gewohnt.
Wie löst Du das und was hast Du vor dem Hai gespielt?


ich habe vorher recht lange nen "granti" nämlich den devil anti von hallmark in 1,5 gespielt. bei diesem spiel habe ich mir wohl angewöhnt mit lockerem schläger die bälle abzustoppen. vielleicht kommt daher auch das gefühlt einfache überwinden des dämpfenden effekts des hai, da ich eh gewohnt war relativ stark nach vorne zu gehen und immer etwas druck nach vorne zu spielen.

eigentlich spiele ich den hai wahrscheinlich lang noppen ungewöhnlich, sondern mit meiner "alten" anti technik, kurze stops lockeres handgelenk, aktiv mit festem griff reindrücken, macht viel mehr störeffekt wie der devil anti und ich kann aufgrund der griffigkeit für meine verhältnisse extrem gut eigene angriffe starten.

gegner und trainingspartner haben gerade im aktiven spiel von mir, massiv probleme, da der ball zum teil in der luft stehen bleibt, oder plötzlich abtaucht...
1. nimatsu Ardency 3.5, MSP Greenstorm 1,5, Spinlord Hai ox
2. Butterfly Diode Pro, MSP Greenstorm 1,5, Spinlord Hai ox
pelski
Top Master
Top Master
Beiträge: 2740
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Spinlord Hai

Beitrag von pelski »

olliausroth hat geschrieben: Sonntag 7. Juli 2024, 17:02
Holg hat geschrieben: Sonntag 7. Juli 2024, 10:19
olliausroth hat geschrieben: Sonntag 7. Juli 2024, 09:42 Das ist ja wie mit jedem Material, man muss sich wohl fühlen ;-)

Der Hai ist für mich tatsächlich neu Gesetzt, für mich ne störige allroundnoppe mit der alles geht, oder je nach form auch mal eher nix, wobei da der Hai nix für kann, das liegt dann eher an mir.
Meine Beobachtung ist allerdings, das sich der Hai am wohlsten Tischnah und aktiv gespielt am besten anfühlt. Notbälle funktionieren auch recht gut, es kommt immer irgendwas krummes zurück.
Deine Beobachtung würde ich so unterschreiben. Alles cool, solange das Gegenüber es zulässt. Nur was macht man gegen das typische leere Geluller, das einige gegen LN praktizieren? Mit dem Sternenfall kann ich die Bälle oft wegkontern oder flach schupfen. Mit dem Hai ist das irgendwie deutlich schwieriger. Auch Bälle kurz abtropfen lassen klappt nicht so gut (fällt meist ins Netz)
Liegt sicher auch daran, daß sich der Sternenfall nun über ein Jahr an mich gewöhnt hat.
Ich glaube, der Hai dämpft etwas mehr als der SFP. Daher klappen auch Notbälle so gut andererseits kann man langsame Bälle nicht so leicht passiv abtropfen lassen, sondern müsste etwas gegen gehen. Das gleiche gilt für Konter /Lift etc. Man muss mindestens so fest schlagen, dass der Bremseffekt überwunden wird. Daher wird das Treff Fenster kleiner. Zu leicht -> Netz; zu fest oder zu offen -> Ball zu lang und geht nicht mehr auf den Tisch. Der SFP ist da deutlich linearer und ich bin ihn eben relativ lange gewohnt.
Wie löst Du das und was hast Du vor dem Hai gespielt?


ich habe vorher recht lange nen "granti" nämlich den devil anti von hallmark in 1,5 gespielt. bei diesem spiel habe ich mir wohl angewöhnt mit lockerem schläger die bälle abzustoppen. vielleicht kommt daher auch das gefühlt einfache überwinden des dämpfenden effekts des hai, da ich eh gewohnt war relativ stark nach vorne zu gehen und immer etwas druck nach vorne zu spielen.

eigentlich spiele ich den hai wahrscheinlich lang noppen ungewöhnlich, sondern mit meiner "alten" anti technik, kurze stops lockeres handgelenk, aktiv mit festem griff reindrücken, macht viel mehr störeffekt wie der devil anti und ich kann aufgrund der griffigkeit für meine verhältnisse extrem gut eigene angriffe starten.

gegner und trainingspartner haben gerade im aktiven spiel von mir, massiv probleme, da der ball zum teil in der luft stehen bleibt, oder plötzlich abtaucht...
Warum bist du vom Devil Anti auf den Hai gewechselt und was hat dir der Wechsel an Vor,-und Nachteilen gebracht?
Hast du davor auch immer Granti gespielt oder hattest du schon davor LN (Ox) Erfahrungen?
olliausroth
Member
Member
Beiträge: 82
Registriert: Sonntag 4. März 2018, 14:28
TTR-Wert: 1625

Re: Spinlord Hai

Beitrag von olliausroth »

Ich bin quasi ein "testverrückter", habe bisher immer was "krummes" auf der rh gespielt. Aber tatsächlich bin ich immer irgendwie an langen noppen gescheitert, bisher war mir das im richtigen Spiel immer zu unsicher.
Die erste lang noppe die sich tatsächlich für mein Spiel eignet und ich gut kontrollieren kann ist der Hai. Ich spiele ein Block Konter Spiel und komme viel über Tempo wechsel. Der Vorteil zum Granti ist, dass ich mich selbst aus einem "luller Spiel" befreien kann.
Irgendwann wussten meine Gegner, wie sie mich über den anti aus dem Spiel nehmen mussten... Lang, leer... Da ich nit der schnellste bin und zu unbegabt zum drehen hat mich das irgendwann genervt und nach Alternativen gesucht.
1. nimatsu Ardency 3.5, MSP Greenstorm 1,5, Spinlord Hai ox
2. Butterfly Diode Pro, MSP Greenstorm 1,5, Spinlord Hai ox
pelski
Top Master
Top Master
Beiträge: 2740
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Spinlord Hai

Beitrag von pelski »

olliausroth hat geschrieben: Dienstag 9. Juli 2024, 22:20 ... Der Vorteil zum Granti ist, dass ich mich selbst aus einem "luller Spiel" befreien kann.
Irgendwann wussten meine Gegner, wie sie mich über den anti aus dem Spiel nehmen mussten... Lang, leer... Da ich nit der schnellste bin und zu unbegabt zum drehen hat mich das irgendwann genervt und nach Alternativen gesucht.
Normalerweise gilt diese Problematik auch eigentlich für das LN Ox Spiel falls man nicht Drehen kann.
Wenn das für dich mit dem Hai dann jedoch besser geht als mit deinen bisherigen Granti´s dich aus diesen Situationen zu lösen, dann hast du mit dem Wechsel auf den Hai ja alles richtig gemacht.

Ich kann das leider nicht so richtig einschätzen, da ich nur wenig Granti´s getestet habe, aber gibt es vielleicht andere Grantis bei denen das dann genauso gut bzw. sogar besser gehen würde als mit dem Hai?

So was wie den Yasaka Anti Power, Juic Neo Anti oder dergleichen?

Habe gerade aus dem selben Grund der geschilderten Problematik überlegt den umgekehrten Weg zu gehen und Grantis auszuprobieren bei denen das dann besser geht als mit einer LN Ox das Lullerspiel des Gegners zu beantworten.

Ist jedoch nur eine Überlegung gewesen, da ich diese Problematik mittlerweile auch ganz gut mit dem Drehen des Schlägers lösen kann.
Störnoppenfan
Super Master
Super Master
Beiträge: 1521
Registriert: Montag 29. August 2005, 18:37
Wohnort: Im WTTV

Re: Spinlord Hai

Beitrag von Störnoppenfan »

@ pelski,mit dem YAP geht das recht gut,weil damit auch offensiv einiges geht.Ich habe den auf einem Grubba Carbon und spiele damit gelegentlich im Training.
Holz:Butterfly Grubba Carbon,VH:Friendship Origin;2,1mm;RH:Bomb Talent;ox
Holz:Yasaka Sweden Extra;VH:Friendship Origin Soft;1,8 mm;RH:Palio CK531A;ox
pelski
Top Master
Top Master
Beiträge: 2740
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Spinlord Hai

Beitrag von pelski »

@Störnoppenfan

Ja, das war auch meine Überlegung und daher auch meine Frage an Olli.
Holg
Super Master
Super Master
Beiträge: 1665
Registriert: Samstag 7. Januar 2006, 00:44
TTR-Wert: 1530
Wohnort: @home
Kontaktdaten:

Re: Spinlord Hai

Beitrag von Holg »

Moin,
Die Antis haben hier ja eher auch nix zu suchen. Verstehe auch nicht ganz, warum man die hier ins Spiel bringt, wenn olli doch schreibt, dass er mit dem Hai richtig gut zurecht kommt?!
Bei mir hat sich das Thema Hai wieder erledigt. Wie khf schrieb, geht‘s im TT ja viel ums Wohlgefühl und ich fühle mich mit dem Hai ebenfalls irgendwie nicht so richtig wohl. Zwischendurch gelingen phänomenale Bälle, aber dann mach ich auch wieder haufenweise Fehler und Bälle steigen, wenn ich sie gern flach hätte oder fallen auch öfters lustlos ins Netz. Teils kommt mir der Hai super kontrolliert und dann auch wieder völlig unberechenbar vor. :wink:
Heute den ganzen Abend mit dem Sternenfall gespielt und es lief endlich mal wieder richtig gut.
Wer den Hai gebändigt kriegt, hat meinen Respekt! Ich gebe den Versuch nun bereits zum 2ten mal auf.
Wahrscheinlich werde ich beim Greifen dann das nächste mal schwach und die Geschichte wiederholt sich erneut :lol2:
Bogen - Spinfire Soft 1,8 - Sternenfall pro OX
pelski
Top Master
Top Master
Beiträge: 2740
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Spinlord Hai

Beitrag von pelski »

Was gibt es da nicht zu verstehen?
Olli selbst hat doch die Granti Thematik ins Spiel gebracht weil er von eher passiveren Grantis auf den Hai gewechselt ist.
Da ist es doch legitim da noch einmal nachzuhaken, ob da ein offensiv stärkerer Granti für ihn vielleicht neben dem Hai auch noch eine Möglichkeit wäre um die von ihm geschilderte Problematik zu lösen.

Warum man dann in diesem Zusammenhang hier den Spinlord Greif ins Spiel bringt, könnte ich dann auch genauso gut monieren... :peace:

Es ist doch gar nicht so schlimm wenn man manchmal etwas weiter bei einem Thema ausholt, so lange es nicht zu sehr Off Topic wird und das eigentliche Grundthema überdeckt oder sogar unkenntlich wird.
Das ist jedoch hier nicht der Fall.
graupe007
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 307
Registriert: Freitag 8. Oktober 2021, 20:41
TTR-Wert: 1200

Re: Spinlord Hai

Beitrag von graupe007 »

Die meisten lesen doch sowieso quer. Und Gedanken wie:
"eigentlich spiele ich den hai wahrscheinlich lang noppen ungewöhnlich, sondern mit meiner "alten" anti technik, kurze stops lockeres handgelenk, aktiv mit festem griff reindrücken, ..." sind doch hochinteressant wenn auch nicht ausschließlich auf den Hai bezogen. Derzeit probiere ich genau diese Technik aus mit bislang sehr positiven Ergebnissen. Davon lebt doch ein Forum und wenn jedes mal ein neues Thema eröffnet wird, wird es auch etwas unübersichtlich. Die entscheidende Frage ist doch hier, wie sich alternative Kandidaten bei genau dieser Problemstellung (=Lullerbälle) schlagen. Ich fand den Sterni dafür auch sehr gut und teste aktuell Alternativen. Vielleicht sollten wir ein Thema "Umgang mit Lullerbällen" eröffnen? Drehen ist klar, das beherrscht aber leider nicht jeder :-(
aktuelles Testholz: Re-Impact Tachi
VH: Tenergy05 1,7mm, schwarz
RH: auf der Suche...

letztes Spielholz: Re-Impact Fear
VH: Tenergy05 1,7mm, schwarz
RH: Spinlord Sternenfall Pro, rot, OX

Ersatzholz: Re-Impact Erwarten (B-Typ), 2. Spielebene
VH: auch bevorzugt Tenergy05 1,7mm alternativ Fastarc C / D
RH: div zur Probe

tischnahes Störspiel, VH spinlastig, RH variabel, hoher Druckschupf-Anteil
Zio
Member
Member
Beiträge: 51
Registriert: Montag 19. Juni 2023, 19:56
TTR-Wert: 1547

Re: Spinlord Hai

Beitrag von Zio »

graupe007 hat geschrieben: Mittwoch 17. Juli 2024, 22:22 Die meisten lesen doch sowieso quer. Und Gedanken wie:
"eigentlich spiele ich den hai wahrscheinlich lang noppen ungewöhnlich, sondern mit meiner "alten" anti technik, kurze stops lockeres handgelenk, aktiv mit festem griff reindrücken, ..." sind doch hochinteressant wenn auch nicht ausschließlich auf den Hai bezogen. Derzeit probiere ich genau diese Technik aus mit bislang sehr positiven Ergebnissen. Davon lebt doch ein Forum und wenn jedes mal ein neues Thema eröffnet wird, wird es auch etwas unübersichtlich. Die entscheidende Frage ist doch hier, wie sich alternative Kandidaten bei genau dieser Problemstellung (=Lullerbälle) schlagen. Ich fand den Sterni dafür auch sehr gut und teste aktuell Alternativen. Vielleicht sollten wir ein Thema "Umgang mit Lullerbällen" eröffnen? Drehen ist klar, das beherrscht aber leider nicht jeder :-(
Moin moin ,

Aus
Meiner Sich kann man auf ‚Lullerbälle‘ am besten mit einem Seitwischer oder einem Nopspin arbeiten. Gerade bei eher langsamen Noppen wie es der Hai auch ist funktioniert das sehr gut.
Hauptschläger :
Holz : Soulspin vaorius Offensive
VH : Xiom Vega X
RH : MSP Spectre

Test :
Holz: Re impact Tachi
VH : Xiom Vega X
RH : monkey OX
Holg
Super Master
Super Master
Beiträge: 1665
Registriert: Samstag 7. Januar 2006, 00:44
TTR-Wert: 1530
Wohnort: @home
Kontaktdaten:

Re: Spinlord Hai

Beitrag von Holg »

@Pelski & Graupe:
Ja, ja habt ja recht. Meine Bemerkung war unnötig, sorry.

Thema Lullerbälle: Ich glaube, da gab's schon diverse Threads zu oder zumindest welche, die in die Richtung gingen. Die Lösungen sind immer die gleichen: variabel spielen, drehen, umlaufen etc.

@Zlo: Stimme ich Dir grundsätzlich zu. Allerdings finde ich das Trefferfenster mit dem Hai dabei kleiner, als z. B. beim Sternenfall. Ist ein schmaler Grad zwischen ins Netz und weit drüber. Hab's ja weiter oben beschrieben.
Egal, wer's hinkriegt: Glückwunsch :D
Bogen - Spinfire Soft 1,8 - Sternenfall pro OX
Antworten