Feint Long II

Alles über lange Noppen mit normaler d.h. griffiger Oberfläche

Moderator: Noppen-Test-Team

Noppenstruller
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 472
Registriert: Freitag 25. Juli 2008, 10:30
Wohnort: TSV Glinde

Re: Feint Long II

Beitrag von Noppenstruller »

in Deutschland kenne ich bisher, leider auch noch nicht soviele Händler (außer ttdd.de)
wo man Schwämme und OG's einzeln kaufen kann. Ist in Deutschland wohl noch nicht
so populär, sich die Beläge selbst zusammenzustellen.
Vielleicht passiert ja hier langsam was.
Ich wäre hier über jeden Hinweis dankbar.
Übrigens kann man die oben erwähnten Avalox- und Dawei-Schwämme bei einem schweizer
Händler beziehen. (trinnova-blades.com)
Holz:Donic Persson Impuls 7.0
VH: (rot) Nittaku Fastarc C1, ca. 2,0mm
RH: SpinLord Blitzschlag, schwarz, mit 1,0mm Schwamm

Erst hatte ich kein Glück und dann kam auch noch Pech hinzu.
deejay
Member
Member
Beiträge: 85
Registriert: Samstag 7. Oktober 2006, 03:59
Wohnort: TTC UNION DÜSSELDORF

Re: Feint Long II

Beitrag von deejay »

Ich hab noch einen nur 1x getesteten Feint Long II in der "Kawa" Version hier in rot und 1,3mm rumliegen...bei Interesse einfach melden! :-)
whitefeaek87
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 218
Registriert: Sonntag 26. Oktober 2008, 18:29
Wohnort: ESV Wolfenbüttel

Re: Feint Long II

Beitrag von whitefeaek87 »

spiele auch den feint long2 in 1,1 auffer rh und muss sagen ein kontrollierter allround belag. man kann abwehr, kontern, topper, schießen und schupfen spielen. und ich kann mit dem teil auch perfekt setzen (vorrausgesetzt man weiss wie der ball bei welchem schnitt sich verhält. hat man das einmal raus mit der richtigen schlägerhaltung is das ding gefährlich. hab gestern wieder mit unserem trainingsweltmeister gespielt und anfangs abgewehrt und er kann wirkliche viele anziehen 5-7 mal packt er es. dann stand ich mal zum spaß an der platte und habe nur gesetzt und geblockt und da kam er garnich mit klar. also je nach gegner kann man sich umstellen. ich habe nicht viele grln getestet aber der gefällt mir sehr gut!
Holz: Butterfly Viscaria Light
VH: Tenergy 80 2,1
RH: Feint Long III 0,5
Benjy
Member
Member
Beiträge: 125
Registriert: Freitag 17. März 2006, 12:59
TTR-Wert: 1700
Wohnort: TSG Kleinostheim

Re: Feint Long II

Beitrag von Benjy »

So langsam werde ich auch "warm" mit meinem FL II.

Es gibt zwar noch so ein paar Bälle, die ich nicht verstehe, aber grundsätzlich bin ich sehr positiv überrascht. Der Belag ist zwar harmlos wie sonst was, aber das macht eigentlich gar nichts. Ich spiele ihn in Ox auf einem All-Holz. Der Block auf Topspins klappt mittlerweile recht gut, zumindest auf den ersten Top. Der produzierte Ball ist nicht sonderlich gefährlich, kann aber recht gut kontrolliert werden. Damit bringe ich einige Gegner schon durcheinander. Wenn sie dann nicht richtig nachgehen produzieren sie entweder einen Fehler oder laden mich zum eigenen Angriff ein, dann allerdings mit der VH.

Was mir noch nicht so gut gefällt sind die Angriffsoptionen. Da spiele ich einfach noch zu sehr mit der GLN-Technik. Aber so lange die kurze Ablage auf US gut klappt, habe ich damit auch nicht sooo die Probleme. Und wenn man es nicht übertreibt mit dem Angriff, dann kommt er auch und ist für manche Gegner sehr unangenehm, da der Ball meist ziemlich leer ist und nicht besonders schnell.

Ich vermisse zwar noch so einen Ball, den ich mit dem FL II so richtig gefährlich spielen kann, aber im Training macht mir das Spiel damit im Moment deutlich mehr Spass wie mit dem SB IF. Ich bin viel aktiver im Spiel und nicht nur auf das Zerstören bedacht und die Ballwechsel werden länger. Wenn man die längeren Ballwechsel gewinnt gibt das zumindest mir eine höhere "Befriedigung", als wenn der Gegner nach dem 1x Noppe reinhalten gleich einen Fehler oder Turm produziert. Auf der anderen Seite mache ich mit dem FL aber auch nicht sooo viele leichte Fehler, daher finde ich mein Spiel etwas attraktiver als zuvor.
Donic Waldner Senso V2, konkav
Xiom Vega Pro, 2,0mm, schwarz
Tibhar Grass DTecs (neue Version), Ox, rot
Benutzeravatar
RealGyros
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6097
Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 17:43
Wohnort: VFL Eintracht Hagen

Re: Feint Long II

Beitrag von RealGyros »

also momentan scheint mir der FL II der eheste Insider Ersatz zu sein, was mich eigentlich erschreckt, denn das Einzige was wirklich besser ist an dem FL II sind die Angriffsoptionen, diese sind allerdings deutlich besser. Das Tempo ist ähnlich langsam, jedoch ist das nachziehen der Bälle noch einfacher, der Ballabsprung doch etwas höher und die Blocks doch etwas schwerer jedoch immer noch recht gut.

Beim Blocken fällt auf, das es irgendwie schwieriger ist die Richtung zu bestimmen als beim Insider wenn es also diagonale Bälle sind blocke ich diese öfter seitlich weg. Sollte das Verbot des Insiders bestehen bleiben scheint mir dies (stand Ende 2008) bisher der Beste legale Ersatz zu sein der mich aber keineswegs wirklich überzeugt.
NSD 2018 RH: Tactics ox VH: 401 1,8
Schokomat
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 361
Registriert: Donnerstag 5. Juli 2007, 01:28

Re: Feint Long II

Beitrag von Schokomat »

Also, mir gefällt der FL II auch immer besser. Spiele ihn jetzt in ox auf dem NSD. (Mit 0,5mm "Curl-Schwamm" war das nicht wirklich überzeugend)
Da kriegt man auch manchmal richtig eklige Bälle hin. :D
Zudem ist der Belag sehr sicher. Gibt wahrscheinlich gefährlichere Noppen - bringt mir aber nichts, wenn ich die nicht kontrollieren kann.
Butterfly Grubba All+ / Mark V 1,8mm / TSP Curl P3@r ox
Benutzeravatar
RealGyros
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6097
Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 17:43
Wohnort: VFL Eintracht Hagen

Re: Feint Long II

Beitrag von RealGyros »

@Schokomat

kannst Du auch was zum Vergleich zum Insider sagen?
NSD 2018 RH: Tactics ox VH: 401 1,8
Schokomat
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 361
Registriert: Donnerstag 5. Juli 2007, 01:28

Re: Feint Long II

Beitrag von Schokomat »

RealGyros hat geschrieben:@Schokomat

kannst Du auch was zum Vergleich z um Insider sagen?
Nein, tut mir leid. Hab den Insider noch nie gespielt.
Butterfly Grubba All+ / Mark V 1,8mm / TSP Curl P3@r ox
Benutzeravatar
RealGyros
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6097
Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 17:43
Wohnort: VFL Eintracht Hagen

Re: Feint Long II

Beitrag von RealGyros »

das dachte ich mir, für sich genaommen ist der Belag auch wirklich gut aber wenn man nach einem Insider Ersatz sucht bleiben einige Wünsche offen
NSD 2018 RH: Tactics ox VH: 401 1,8
Schokomat
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 361
Registriert: Donnerstag 5. Juli 2007, 01:28

Re: Feint Long II

Beitrag von Schokomat »

Was gefällt dir am FL II denn nicht?
Butterfly Grubba All+ / Mark V 1,8mm / TSP Curl P3@r ox
Benutzeravatar
RealGyros
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6097
Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 17:43
Wohnort: VFL Eintracht Hagen

Re: Feint Long II

Beitrag von RealGyros »

wie weiter oben schon beschrieben, ist das nachziehen der Bälle noch einfacher als beim Insider, vorallem da der Ballabsprung etwas höher ist und ich habe Probleme beim Block die Richtung zu bestimmen. Wir haben z. B. einen Linkshänder der wirklich mega Topspin zieht und ich kriege die Bälle, kann sie sogar blocken aber blocke Sie meist seitlich diagonal daneben das passiert mit dem Insider auch mal aber nicht so oft.

Was mir wiederum super gefällt sind Tempo und Angriffsoptionen
NSD 2018 RH: Tactics ox VH: 401 1,8
Benutzeravatar
martinspinnt
2K Master
2K Master
Beiträge: 2247
Registriert: Dienstag 6. Juni 2006, 20:46
Wohnort: Kesswil (CH)
Kontaktdaten:

Kurztest an der Ballmaschine

Beitrag von martinspinnt »

Roter BTY Feint Long II mit 1.3 mm Schwamm

Kurztest an der Ballmachine
Einen Klassiker zu testen ist keine einfache Sache, denn schnell werden gewisse Stärken oder Schwächen des Belags übersehen, um dem Idealbild zu entsprechen. Ich versuche es trotzdem. Hab den FL II in Rot und mit 1.3 mm Schwamm. Der FL II ist von der Geometrie her fast identisch mit den anderen LN von BTY. Die Härte der Noppen liegt so im Mittelfeld aller Noppen. Auffällig sind die sehr griffigen Noppenköpfe und die deutlich weniger griffigen Hälse. Normalerweise prädestiniert das die Noppe für die Halbdistanz, wo gute SU möglich ist. Die Flugkurve ist doch eher gebogen und Schnitt kann mit dem Belag auch gespielt werden. Insgesamt ist das Tempo sehr kontrolliert.

Eignung für tischnahes Störspiel (85)
US-Block, Stoppball (82): Ein sehr sicherer Schlag, der wenig SU macht und eine mittlere Flugkurve aufweist.
Druckschupf und Schupfblock (87): Variable Platzierungen sind gut, Flugkurve ist weiterhin medium, Längen und Tempo sind gut und SU ist nach wie vor etwas wenig vorhanden.

Eignung für Block- und Konterspiel (85)
NI-Block, Flip (87): Hier wird eine gewisse Schnittempfindlichkeit wahrnehmbar und doch spielt sich der Schlag immer noch ziemlich sicher. Blockspin, Ziehen über Tisch (83): Neben der grunsätzlich guten Kontrolle gibt es auch immer mal wieder Ausreisser, was wohl mit der Schnittempfindlichkeit zu tun hat.

Eignung für Angriffsspiel aus der Halbdistanz (87)
Schuss, Treibschlag (88): Druckvolle Schlag mit guter Kontrolle und Wirkung. Topspin (86): Noch einen Tick sicherer wie der Konter, da die Kurve etwas gebogener ist. Das Tempo ist leicht tiefer wie bei Konter.

Eignung für Abwehrspiel (87)
Schnittarme Abwehr und Liften (89): Sehr sicherer Schlag, leere Bälle, flache Flugkurve und gute Platzierungen. Lange Abwehr (84): Schnittumkehr ist eigentlich gut, die Kontrolle jedoch etwas schlechter wie beim DS aus der Halbdistanz.

Fazit
Ein mittel-schnelles Holz (ALL) mit einem härteren Anschlag wär wohl passend für den Belag. Da mein Hornet einen ausgesprochen weichen Anschlag hat, kann sowas schon eine Testergebnis verfälschen. Da der Belag insgesamt recht griffig ist, dürfte ein härteres Holz der Schnittempfindlichkeit entgegenwirken, da damit die Ballkontaktzeit etwas verringert wird. Witzigerweise gehen Schläge mit eher zentralem Balltreffpunkt kontrollierter, da weniger schnittanfällig. In der Abwehr spielt sich der Belag mit dem passenden Holz sehr sicher und es ist fast effizienter mit festem Handgelenk und nicht zu spätem Balltreffpunkt abzuwehren. Der Angriff ist mit dem 1.3 mm Schwamm sehr gut und auch Blocken geht sicher. Eigentlich eine Allroundnoppe mit einem sicheren Wert in der Abwehr.

... zum grossen LN-Vergleich im Sammelthread!
Cheers, Martin

TIBHAR Evolution MX-S 2.1 | STIGA Hornet | PALIO WP1013 OX
Benutzeravatar
LLL
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 942
Registriert: Donnerstag 3. Mai 2007, 11:56
TTR-Wert: 1850
Wohnort: TTV Höxter
Kontaktdaten:

Re: Feint Long II

Beitrag von LLL »

Hat noch jemand den FL II getestet? Spielt ihn sogar jemand? Vor allem das Abwehrspiel mit dem FL II interessiert mich. Er wird ja auch von einigen Profis gespielt (Gionis, mehrere bei den Damen), wird hier im Forum aber kaum als Abwehrbelag gespielt, oder?
Benutzeravatar
Dalmatinac
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 189
Registriert: Samstag 24. März 2012, 15:02

Re: Feint Long II

Beitrag von Dalmatinac »

Ich spiele den Feint Long II in 1.1mm auf einem hellem und auf Viscaria Light Größe verkleinerten Joo se Hyuk.

Für mich persönlich einer der besten Noppen die ich bisher gespielt habe.

wunderbare Kontrolle und sicher am Tisch aber auch in der langen Abwehr sehr schön zu spielen.

Spiele auch den Curl P1-R der natürlich eine Nuance mehr Schnitt in der langen Abwehr erzeugt aber dafür um einiges schwerer zu kontrollieren ist als der FL II.

Des Weiteren stört mich es nicht wenn mit dem FL II mal 3 Bälle zurückkommen statt der üblichen 2 beim Curl.

Auch neulich im BTY Store in Köln haben die mir bestätigt das eig. die meißten Spieler den Feint Long II bevorzugen da der III'er deutlich weniger Störeffekt am Tisch hat und die Bälle mit dem II'er zwar schwerer zu spielen sind in der langen Abwehr dafür aber besser kommen sobald man es raus hat.

z.Z wird aber die Werbetrommel stark für den III'er gerührt da dieser einfach neuer ist usw.
Tenergy 05 / Korbel Japan / Feint Long II
Cogito
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6237
Registriert: Sonntag 14. August 2005, 12:41
TTR-Wert: 0

Re: Feint Long II

Beitrag von Cogito »

Hm, ich habe letztes Jahr einen gleichartig spielenden LN-Krökeler, der +100 TTR mehr hatte und FL II spielte, sehr sicher mit meinem (eigentlich unsichereren) D.TecS/OX abgefieselt - im Verbandsspiel nicht im Training. Dann war noch ein ebenfalls stärkerer LN-Krökeler im Training zu Besuch mit FLII und der war damit auch wenig überzeugend.

Mein Fazit: "für am Tisch" wohl weniger geeignet
Antworten