DR. NEUBAUER Boomerang Classic

Alles über lange Noppen mit normaler d.h. griffiger Oberfläche

Moderator: Noppen-Test-Team

Antworten
Benutzeravatar
martinspinnt
2K Master
2K Master
Beiträge: 2247
Registriert: Dienstag 6. Juni 2006, 20:46
Wohnort: Kesswil (CH)
Kontaktdaten:

DR. NEUBAUER Boomerang Classic

Beitrag von martinspinnt »

Kurztest an der Ballmaschine
Hab ein rotes Exemplar mit 0.6 mm Schwamm getestet. Im Vergleich zu den beiden anderen Neubauer-LN sind die Noppen etwas kürzer und dünner. Aspect Ratio ist trotzdem 1.04 (1,45/1.4). Die Noppe sind schon ziemlich unelastisch und der Grip liegt im unteren Drittel. Rein vom Aussehen sieht das wie eine 'normale' LN aus. Auch der eher weiche (japanische?) Schwamm scheint ist relativ unauffällig.

Eignung für tischnahes Störspiel (84)
US-Block, Stoppball (82): Das Tempo ist doch eher hoch und die Flugkurve flach. Das erschwert exakte Platzierungen bezüglich der Länge. Der Stoppball ist wohl nicht die Stärke des Belags. Druckschupf (86): Das Tempo ist minimal langsamer, was mit der härteren Auslegung des Belags zu tun haben könnte. Bei flacher Flugkurve sind die Platzierungen deutlich kontrollierter wie noch beim US-Block. Der DS scheint etwas Störeffekt in Form von Abtauchen zu haben.

Eignung für Block und Konterspiel (83)
NI-Block, Flip (86): Das Tempo nimmt weiterhin etwas ab bei bleibend flacher Flugkurve. Platzierungsmöglichkeiten sind ok. Beim Gegner kommen schnittlose Bälle an. Blockspin, Kurzer Topspin (80): Witzigerweise ist das Tempo beim tangentialen Treffpunkt wieder leicht höher? Bei flacher Flugkurve sind diesem die Platzierungen kontrollierter wie beim zentralen Treffpunkt.

Eignung für Angriffsspiel aus der Halbdistanz (84)
Treibschlag, Schuss (85): Ui, das Tempo wird plötzlich höher bei bleibend flacher Flugkurve. Seitliche Platzierung sind nur noch schwierig zu realisieren, dafür ist die Länge ganz gut. Topspin (83): Die Noppen greifen einfach etwas wenig. Ansonst liegen die Werte für Platzierung, Tempo und Flugkurve im Mittelfeld.

Eignung für Abwehrspiel (87)
Schnittarme Abwehr, Liften (88): Das Tempo ist leicht kontrollierter, obwohl immer noch ziemlich zügig. Die Flugkurve ist flach und Platzierungen gelingen recht kontrolliert. Etwas SU ist zu erkennen. Schnittabwehr (86): Wie bei den anderen Neubauer-LN ist die Flugkurve bei der Schnittabwehr sehr flach und das Tempo etwas langsamer wie beim zentraleren Treffpunkt. SU wird nicht übertrieben sein und Platzieren lässt es sich relativ kontrolliert.
Cheers, Martin

TIBHAR Evolution MX-S 2.1 | STIGA Hornet | PALIO WP1013 OX
Antworten