FRIENDSHIP R.I.T.C. 729 Dr. Evil

Infos über kurze Noppen

Moderator: Noppen-Test-Team

Benutzeravatar
Novalis
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 5255
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 12:11
Wohnort: TTV Hx, TTC W-D, MTV Hol

Re: Friendship Dr. Evil

Beitrag von Novalis »

Der Dr.Evil auf dem Antischwamm spielt sich für mich zwar besser als ox, aber die merkwürdigen Verspringer am Tisch mal hoch mal tief waren noch da.
Beim FS 799 auf Antischwamm war nahezu jeder Ball auf dem Tisch.
Bei Obi gabs Moosgummi in der Stärke ca 1,3mm für 1,20€ (Menge reicht für zwei Beläge).
Mein nächster Test ist also FS 799 auf rotem Obi Dämpfungsschwamm, (damit nichts mehr durchscheint, denn das ist nicht erlaubt).
Das Moosgummi ist erheblich leichter, als der Antischwamm vom Toni Hold Anti. Leider habe ich kein Training mehr vorm nächsten Punktspiel, so dass ich noch damit warten muss. Ohne jedes Training das Ding im Wettkampf zu bringen, ist mir zu riskant.
noppspin
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 431
Registriert: Mittwoch 15. April 2009, 20:55

Re: Friendship Dr. Evil

Beitrag von noppspin »

Ich habe an der Ballmaschine einen RH-Belag Vergleichstest durchgeführt .

Dr Evil schwarz , 1,5 mm dunkelblauer Schwamm vom FS 729 schwarz
auf LKT Instinct
FS 799 schwarz , 1,5 mm original ( also wie ab Werk) auf einem Taico 90
Def/All-
FS 804 schwarz , 1,5 mm Schwamm von einem Globe Magicwand ( softer
Abwehrschwamm ) auf Butterfly All-

Ballmaschine auf TS eingestellt , zwei Schläger griffbereit zum fliegenden Wechsel auf dem Tisch , und los gings .

Vorweg noch : bin LH , spiele rückhandbetont tischnah , Block , Konter ,Schuß .

Der Dr Evil war erstaunlich langsam , mit KN Technik einfach zu kontrollieren , Schuß und Konter gingen gut .
Der FS 799 war mir auch auf dem langsamen Holz immer noch etwas zu schnell , ansonsten ein wirklich einfach und problemlos zu spielender Belag .
Hier muß aus meiner Sicht ein dünnerer Schwamm drunter .
Der FS 804 war deutlich am langsamsten , aber winkelanfälliger . Klar , den habe ich auch eher mit NI Technik gespielt .

Der Test gegen einen guten TS Spieler ist heute leider witterungsbedingt
ausgefallen , hole ich auf jeden Fall noch nach . Leider kann ich aus diesem Grund auch nichts über Rotationserhalt , Störeffekt usw sagen .

Und was nun ? Drei identische Hölzer beschaffen und den Resetknopf drücken ?
Benutzeravatar
Novalis
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 5255
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 12:11
Wohnort: TTV Hx, TTC W-D, MTV Hol

Re: Friendship Dr. Evil

Beitrag von Novalis »

Du hast die Lösung doch schon angedeutet.
Der FS 799 auf dünnerem Schwamm oder auf Dämpfungsschwamm.
Sicherheit und Platzierung vor Geschwindigkeit.
noppspin
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 431
Registriert: Mittwoch 15. April 2009, 20:55

Re: Friendship Dr. Evil

Beitrag von noppspin »

Novalis hat geschrieben:Du hast die Lösung doch schon angedeutet.
Der FS 799 auf dünnerem Schwamm oder auf Dämpfungsschwamm.
Sicherheit und Platzierung vor Geschwindigkeit.
Der Wechsel auf einen dünneren Schwamm ist sicherlich die
Problemlösung , da gebe ich Dir recht .
Mein Test des 799 begann jedoch auf dem LKT . Ich war
nicht sicher ob das für mich zu hohe Tempo nicht auf das Holz zurückzuführen
ist . Bevor ich das Bügeleisen wieder anheize habe ich eben den Versuch
mit einem langsameren Holz durchgeführt .

Überrascht hat mich bei meinem kleinen Test , das der Dr Evil entgegen meiner
Erwartung langsamer als der 799 war .
Der Test ist für mich noch nicht beendet .
martinspinnt
2K Master
2K Master
Beiträge: 2279
Registriert: Dienstag 6. Juni 2006, 20:46
Wohnort: Kesswil (CH)
Kontaktdaten:

Re: Friendship Dr. Evil

Beitrag von martinspinnt »

FRIENDSHIP R.I.T.C. 729 Dr. Evil - Kurztest an der Ballmaschine

Bild

Speziell am Belag sind: Horziontale Noppenanordnung, das Fehlen der Riffelung und die sehr harten Noppen. Der Belag scheint sehr langsam zu sein. Hab das Teil auf mein Standard-Holz, das STIGA Hornet (50s) geklebt.


STÖRSPIEL (92)

Druckschupf (Passiv, Aktiv, Stopp) Das Anschlagsgefühl ist sehr direkt. Tempo und Platzierungen sind bei guter Kontrolle hervorragend. Der sehr flache Ballabsprung behindert ein wenig den aktiven DS. Störeffekte und Schnittweiterleitung sind deutlich zu erkennen.

US-Techniken am Tisch (Abstechen, SS-Block, Seitenwischer) Es gilt bei diesen Schlägen das Gleiche wie beim DS, nur dass da etwas mehr Störeffekte und Schnittweiterleitung drin sind.


BLOCKSPIEL (94)

Block, Konter und Schuss Die Flugkurve ist super flach und es kann eine gefährliche Länge gespielt werden. Die Umstellung von passivem und aktivem Block gelingt bei einer kleinen Technikumstellung sehr gut. Der Schläger sollte sehr nahe an der Tischoberfläche geführt werden, da bei einer zu hohen Grundstellung die Bälle gerne im Netz landen.

Flip, Blockspin und kurzer Topspin Auch hier gelingt die Umstellung zwischen mehr zentralem und tangentialen Treffpunkt sehr gut. Es erstaunt, dass beim tangentialen Treffpunkt kaum Tempoeinbussen zu verzeichnen sind.


OFFENSIVE (93)

Treibschlag und Topspsin Das sind zwei sehr sichere und gefährliche Schläge. Die Umstellung zwischen zentralem und tangentialem Treffpunkt gelingt sehr gut. Weil der Belag eher langsam ausgelegt ist, kommt das Tempo des etwas schnellere Hornets voll zum Tragen. Eigentlich sollte es im Fall von OX-Noppen immer so sein, dass ein Holz über Temporeserven verfügt und der langsamere Belag die Kontrolle liefert.


DEFENSIVE (96)

Schieben und Schneiden Die Abwehr gelingt super sicher und der Belag entpuppt sich als richtiger Bringer. Die Kontrolle ist sehr hoch, die Flugkurve super flach, die Bälle haben ein gutes Tempo und Schnittvariationen sind auch einfach zu realisieren. Was will der Abwehrer noch mehr.


FAZIT (94)
Unglaublich, dass ist ein richtig toller Belag für die Halbdistanz. In erster Linie sollte er für die Abwehr genutzt werden. Hohe Bälle können problemlos angegriffen werden und haben Schmackes. Selbst Block und Konter stammen nicht von schlechten Eltern und zur Not kann man auch mal richtig eklig stören.


... Übersicht Hardbat- (Brettchen) Beläge
Cheers, Martin

STIGA DNA Platinum Soft 2.1mm | STIGA Hornet | YINHE Qing OX
Benutzeravatar
Novalis
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 5255
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 12:11
Wohnort: TTV Hx, TTC W-D, MTV Hol

Re: Friendship Dr. Evil

Beitrag von Novalis »

Kann ich nachvollziehen.
Die 96 Pkte bei der Defensive sind sicherlich Holzabhängig.
Der knallharte Anschlag und die verminderte Fähigkeit zu eigenem US lassen mich die Bewertung etwas hoch erscheinen. In der Kontrolle halte ich den BTY Orthodox (den ich vor 1 1/2 Jahren ohne Textilunterlage aber dickem Gummi unter den Noppen erwarb) für überlegen.
Durch die merkwürdigen Verspringer, die ich nicht in den Griff bekam(NSD Unverträglichkeit?), war bei mir die Kontrolle des Dr. Evil gut, aber nicht sehr gut.
Mein Sohn, der ursprünglich "nur" mit einem Scalpel spielen konnte, spielt nun den Dr. Evil auf einem Off Carbonholz und bringt die Bälle sicher auf den Tisch.
noppspin
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 431
Registriert: Mittwoch 15. April 2009, 20:55

Re: Friendship Dr. Evil

Beitrag von noppspin »

martinspin hat geschrieben:Der Schläger sollte sehr nahe an der Tischoberfläche geführt werden, da bei einer zu hohen Grundstellung die Bälle gerne im Netz landen.
Aus genau diesem Grund habe den Evil in OX auch wieder weggelegt .
Lag bei mir (vorher immer nur KN mit Schwamm) vielleicht auch an dem
niedrigen Tempo ; das war ich einfach nicht gewohnt . Trotzdem
flogen beim Block auf harte Toppis die Bälle hinten raus .

@novalis
Hast du meinen selbstgestrickten Evil mit Schwamm mal probiert ?
martinspinnt
2K Master
2K Master
Beiträge: 2279
Registriert: Dienstag 6. Juni 2006, 20:46
Wohnort: Kesswil (CH)
Kontaktdaten:

Re: Friendship Dr. Evil

Beitrag von martinspinnt »

Voraussetzung für den erfolgreichen Umgang mit dem Dr. Evil ist ein sehr weicher Anschlag des Holzes. Wegen der waagrechten Noppenanordnung und dem Fehlen der Textilunterlage spielt er sich eher wie eine LN und überzeugt auf dem richtigen Holz in der Abwehr.
Cheers, Martin

STIGA DNA Platinum Soft 2.1mm | STIGA Hornet | YINHE Qing OX
noppspin
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 431
Registriert: Mittwoch 15. April 2009, 20:55

Re: Friendship Dr. Evil

Beitrag von noppspin »

@martinspin
Du hast sicherlich recht , ich spiele allerdings eher offensiv und da
stellt sich die Sache etwas anders dar .
Benutzeravatar
Novalis
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 5255
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 12:11
Wohnort: TTV Hx, TTC W-D, MTV Hol

Re: Friendship Dr. Evil

Beitrag von Novalis »

noppspin hat geschrieben:
martinspin hat geschrieben:Der Schläger sollte sehr nahe an der Tischoberfläche geführt werden, da bei einer zu hohen Grundstellung die Bälle gerne im Netz landen.
Aus genau diesem Grund habe den Evil in OX auch wieder weggelegt .
Lag bei mir (vorher immer nur KN mit Schwamm) vielleicht auch an dem
niedrigen Tempo ; das war ich einfach nicht gewohnt . Trotzdem
flogen beim Block auf harte Toppis die Bälle hinten raus .

@novalis
Hast du meinen selbstgestrickten Evil mit Schwamm mal probiert ?
Nein, Dr. Evil habe ich nur OX und mit Dämpfungsschwamm ausprobiert.
Wegen Kontrollproblemen bei der Abwehr verworfen.
Ebenso beim FS 802.
Cosmore
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 818
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 22:48

Re: Friendship Dr. Evil

Beitrag von Cosmore »

Du bewertest den Dr. Evil in der Abwehr höher als den Curl p1r, den Neptune, den D'tecs?
Muss ich das verstehen?

Gruß
Cosmore
Andro Treiber FI - MX-S Max - Joola Golden Tango Max
Cosmore
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 818
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 22:48

Re: Friendship Dr. Evil

Beitrag von Cosmore »

Nachtrag: Wenn dir der Belag in der Abwehr gefällt, teste unbedingt mal den Meteor 845 :)
Andro Treiber FI - MX-S Max - Joola Golden Tango Max
Cogito
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6365
Registriert: Sonntag 14. August 2005, 12:41
TTR-Wert: 0

Re: Friendship Dr. Evil

Beitrag von Cogito »

Cosmore hat geschrieben:Du bewertest den Dr. Evil in der Abwehr höher als den Curl p1r, den Neptune, den D'tecs?
Muss ich das verstehen?
Nein. Martin driftet ab in Richtung Barna-Spieler. Das erklärt auch die immer stärker steigenden Punktwerte für an sich harmlose Noppenbeläge, die allein von ihrer in der Tat vorhandenen Sicherheit und der Möglichkeit zu harten Off-Schlägen leben.

p.s. hätte er seinen Dr.Evil Bericht vor dem Tokkan Bericht geschrieben, dann hätte ich mir die Bestellung sparen können.
martinspinnt
2K Master
2K Master
Beiträge: 2279
Registriert: Dienstag 6. Juni 2006, 20:46
Wohnort: Kesswil (CH)
Kontaktdaten:

Re: Friendship Dr. Evil

Beitrag von martinspinnt »

Cosmore hat geschrieben:Du bewertest den Dr. Evil in der Abwehr höher als den Curl p1r, den Neptune, den D'tecs?
Muss ich das verstehen?
Ich verstehe es selber nicht. Die Kontrolle in der Abwehr von gewissen Brettchenbelägen finde ich sehr gut. Der Unterschied zu langen Noppen sind die deutlich besseren Angriffs-Optionen. Wie sich der Dr. Evil in der Praxis bewährt werde ich wohl in den nächsten Trainings sehen. An der Ballmaschine erkenne ich ein sehr hohes Potential vom Dr. Evil oder Cobalt alpha. Die machen tatsächlich starke Schnittweiterleitung und ich bin gespannt auf die nächsten Wochen.
Früher hätte ich es mir nicht vorstellen können, mit Brettchenbelägen zu spielen. Hab das zwar hin und wieder getestet (Andro Classic), aber wirklich begeistert war ich noch nie. Dann kommt mir in den Sinn, dass Hou Yingchao mit kurzen Noppen (Spectol) abwehrt und super viel Schnitt in den Abwehr-Bällen ist. Erklären kann ich es mir nicht. Bin offen und gespannt auf die nächsten Praxis-Tests.

@Cogito
Brauchst keine Angst zu haben. Auf der VH ist ein NI-Belag gesetzt :D
Noch zu erwähnen ist, dass ich den Twister EXT sehr gerne mochte und wegen seiner nachlassenden Griffigkeit aufgeben musste. Gehe mal davon aus, dass Brettchenbeläge nicht so empfindlich reagieren und mit stetiger Beanspruchung sogar noch etwas weicher werden.

Testen werde ich sicher noch alle Nicht-LN, die es in OX im Handel gibt.
Cheers, Martin

STIGA DNA Platinum Soft 2.1mm | STIGA Hornet | YINHE Qing OX
Glasgumminoppe
Master
Master
Beiträge: 1223
Registriert: Donnerstag 27. August 2009, 18:47
TTR-Wert: 1893

Re: Friendship Dr. Evil

Beitrag von Glasgumminoppe »

Bleibt noch zu hoffen, daß Martinspin nicht noch den Rachegelüsten von frustrierten und finanziell geschädigten GLN-Nachfolgebelag-Suchern zum Opfer fällt.

Für ein "Störspiel" am Tisch sind sowohl der Dr. Evil, als auch alle anderen OX-MLN und -KN-Beläge ziemlich ungeeignet.
Die Demokratie gefährden diejenigen, die sich permanent belügen lassen und immer wieder auf die gleichen Fakenews hereinfallen.
Antworten