TSP Curl P4

Alles über lange Noppen mit normaler d.h. griffiger Oberfläche

Moderator: Noppen-Test-Team

Andy
Super Master
Super Master
Beiträge: 1532
Registriert: Sonntag 22. August 2010, 12:36
TTR-Wert: 1541
Wohnort: TTVMV

Re: TSP Curl P4

Beitrag von Andy »

Und jährlich grüsst das Murmeltier ;)
Jetzt ausgiebig P4 bis nach dem Sommer. Das ist bisher der einzige Belag, der meine akute Schwachstelle beseitigt, da er genügend Schnitt beim Schupf erzeugt und ich eine bessere Trefferquote beim Angriff auf höhere Bälle habe.
Muss sehen, wie anfällig ich mittlerweile auf Spin geworden bin, auf jeden Fall waren die ersten beiden TE in dem Bereich recht gewöhnungsbedürftig. Musste den Ball lange übers Netz führen...
Bin gespannt, ob ich ihn diesmal gebändigt kriege oder sich andere eklatante Schwächen auftun...

Vermutlich muss ich mich jetzt endlich mal durchbeißen, denn viele Optionen habe ich nicht...
XS 1.9 / XIOM V2 / P4 1.5
majooffi
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Dienstag 16. April 2013, 12:36
TTR-Wert: 1570
Wohnort: SG Nieder-Roden

Re: TSP Curl P4

Beitrag von majooffi »

So mal mein fazit zum Curl P4 1.5mm (ROT).

Für mich der beste Noppenbelag mit dem ich Offensiv (Nopspin) sowie auch Defensiv (Lange abwehr) spielen kann.
Umso Größer die Schwammstärke (Sind ja 20°) umso mehr bremst der Belag.
Da ich ihn in 1.0 schon gespielt hatte kann ich sagen das er in 1.5 viel offensiver zu spielen geht und die möglichkeiten größer sind.
Blocks und vorallem Sidetopspin (mit rückhand) sind sehr gut zu spielen und auch sehr sicher.

Nach 2en oder 3 weich angezogenem gegnerischen Topspin bekomm ich soviel Supper rein das meine Gegner entweder ins Netz schiessen oder ablegen müssen.
Das gute an dem Belag ist das man den abgelegten unterschnitt nicht drücken muß mit der Noppe.Mann kann zurück schupfen.Auch mehrmals.
Das konnte ich bisher bei noch keiner Noppe.Dazu muß aber das schlägerblatt fast gerade gehalten werden.Ist schwierig aber erlernbar.

Wo ich den Belag nicht empfehlen kann ist am Tisch.Es ist kein Belag zum hinhalten und auch schwieriger am Tisch zu spielen.
Mit dem Belag muß man Ackern und sich auch viel bewegen.Doch habe ich die besten Erfolge mit diesem Belag jetzt erzielt.

Und ja der Belag ist Rotations und Schnittempfindlich.
Aber wie ein Vorredner schon sagte es können viele Notbälle gespielt werden.

Noppen die ich schon gespielt habe sind : Grass dtecs (0.5) , Globe 979 (0.5 + 1.0) ,Giant Dragon Snowflake (0.8 Dämpfungsschwamm) , Curl P1r (1.0) sowie Curl P4 (1.0).

Was mich mal interessieren würde ob schon jemand mal die Stiga Vertikal/Horizontal Noppen getestet hat,da sie auch diese Noppe mit 20° anbieten.

MEin Holz : Wintec Defensiv Pro (kevlar) : Vorhand Tibhar FX-P 1.8 : Rückhand P4 1.5 Rot.

mfg Majo
Holz : Wintec Defensiv Pro (Kevlar)
VH : Tibahr FX-P 1.8mm ... (Früher jahrelang : Palio HK1997 Biotech - 1.8mm Schwarz)
RH : Curl P4 1.5mm (rot)
Andy
Super Master
Super Master
Beiträge: 1532
Registriert: Sonntag 22. August 2010, 12:36
TTR-Wert: 1541
Wohnort: TTVMV

Re: TSP Curl P4

Beitrag von Andy »

Also ich will den Belag am Tisch spielen ;)

Er spielt sich in 1.5mm wie eine KN, halt weicher. Zumindest habe ich ein gutes Gefühl am Tisch.

Kontern geht super (Im Gegensatz zum FL2 ist er flotter mit leichtem Katapult) und man kann beim Angriff gut den Spin variieren. Mit offenem Blatt sackt der Ball beim Gegner auch noch gut ab.
Auch Stoppblocks auf nicht so harte TS sind möglich, der Katapult kommt für mein Empfinden erst beim Gegendrücken/-führen zum Tragen.

Notblocks, wo ich gerade noch den Schläger zwischengehalten kriege, kommen meist in die Nähe meines Ziels, das ist für mich bei meiner endgültigen Wahl entscheidend, damit nicht alle Winkel angepasst werden müssen. Dafür reicht dann die Sommerzeit zumindest aus, um zu wechseln.

Vom FL2 kommend muss ich beim Angriff das Blatt mehr schliessen und mehr auf gegnerischen Spin achten, gerade auch beim Service. Aber da ich früher Chinabeläge auf der RH gespielt habe, sollte das nicht lange dauern, bis ich da wieder fit bin.
Vorteil ggn FL2 ist in meinem Fall ein besserer Angriff auf höhere Bälle. Irgendwie bin ich damit variabler...

In den letzten TEs konnte ich alles gut gegen einen Angreifer testen, der mich immer auf meiner Schwachstelle mit FL2 anspielt. Mit P4 sehe ich deutlich besser aus...

Allerdings: Ein Test gegen andere Noppen fehlt mir leider noch. Das wird vermutlich der entscheidende Faktor werden...
XS 1.9 / XIOM V2 / P4 1.5
Andy
Super Master
Super Master
Beiträge: 1532
Registriert: Sonntag 22. August 2010, 12:36
TTR-Wert: 1541
Wohnort: TTVMV

Re: TSP Curl P4

Beitrag von Andy »

So wieder ein paar Trainingseinheiten gehabt, ua auch gegen Doppelkurznoppe, gegen den ich mit FL2 nie wirklich gut aussah.
Völlig anderes Bild nun, ich kann druckvoll agieren, aber auch durch passives Hinhalten extrem Tempo herausnehmen.
Es ist interessant, wieviel Fehler auch noch auf das griffige Teil gemacht werden, wenn zb gepresst oder Schnittwechsel gespielt werden.

Meine anfängliche "Schnittempfindlichkeit" bessert sich zunehmend, auch wenn noch nicht alle Feinheiten im Kopf verankert sind. Nunja, ein paar Trainingseinheiten habe ich noch vor der Saison. So wie es aussieht, werde ich wohl mit dem Belag in die neue Saison gehen.
XS 1.9 / XIOM V2 / P4 1.5
Benutzeravatar
Novalis
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6578
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 12:11
Wohnort: TTV Hx, TTC W-D, MTV Hol

Re: TSP Curl P4

Beitrag von Novalis »

Es bleibt aber das "lange Führen des Balles" beim Schupf (ähnlich und stärker noch beim FL III) als muss.
Das kostet Kraft und Zeit. Der Gegner erkennt dies und hat dann selbst Zeit für Gegenmaßnahmen.
Daher bevorzuge ich LN, welche auch bei unauffälligen kürzeren Bewegungen gefährlich sind.
Holz: Timo Boll Tricarbon
VH:Firestorm 1,8mm
RH:Meteor 845
Andy
Super Master
Super Master
Beiträge: 1532
Registriert: Sonntag 22. August 2010, 12:36
TTR-Wert: 1541
Wohnort: TTVMV

Re: TSP Curl P4

Beitrag von Andy »

Es geht auch ein schnelles, ruckartiges "Hacken" und es kommt einiges (noch mehr) an US rein. Da ist der Weg der Bewegung nicht ganz so lang. Das kann man auch beherzt tun.
Funktioniert aber nur wenn vorher USchnitt im Ball war, ist der leer, steigt mir im Moment noch der Ball...
Aber beim "zaghaften" zurücklegen/schupfen, muss man lang führen, da hast Du recht.
Vermutlich wäre es günstiger, beide Schupfvarianten zu spielen, um Variation zu haben.
In den nächsten Wochen werde ich schlauer
XS 1.9 / XIOM V2 / P4 1.5
Andy
Super Master
Super Master
Beiträge: 1532
Registriert: Sonntag 22. August 2010, 12:36
TTR-Wert: 1541
Wohnort: TTVMV

Re: TSP Curl P4

Beitrag von Andy »

Ok, gestern ausgiebiges Training gehabt und zwar gegen 2x Materialspieler und Systemtraining Rotations-TS in meine RH. Das hat bisher gefehlt.

Gegen Material gings wirklich gut und die Gegner haben auch Probleme. Besser als gedacht und nicht schlechter als mit dem Feint (und der war schon gut) :)

Gegen Rotations-TS war es etwas schwieriger, aber ich bin relativ zufrieden. Die höhere Schnittempfindlichkeit wirkt sich natürlich negativ aus. Passivblocks gehen gut und man kann in der Länge variieren, sind aber natürlich ungefährlich... aktive Konterbewegungen auf TS (um Druck aufzubauen) waren aber noch recht unsicher, der Blattwinkel ist noch zu offen, wird sich aber mit der Zeit bessern. Ich bin optimistisch.

Schupf auf Oberschnitt könnte ich eventuell auch in mein Repertoir aufnehmen, gelingt deutlich besser als mit FL2 und könnte wohl auch ins Spiel adaptiert werden, würde aber bedeuten, dass ich etwas vom Tisch weg muss... Normalerweise spiele ich das nicht.

Fazit: Meine Schnittanfäligkeit hält sich in Grenzen, die Vorteile der Offensivmöglichkeiten überwiegen deutlich, auch das passive Spiel / Tempo rausnehmen gelingt gut. Ich werde mit dem Belag in die Saison gehen und mich nach ein paar Saisonspielen nochmal melden. Meine Spielstärke ist im Ligavergleich im unteren Drittel, habe nichts zu verlieren :)
XS 1.9 / XIOM V2 / P4 1.5
Andy
Super Master
Super Master
Beiträge: 1532
Registriert: Sonntag 22. August 2010, 12:36
TTR-Wert: 1541
Wohnort: TTVMV

Re: TSP Curl P4

Beitrag von Andy »

So, bei uns beginnt die Saison ja schon immer Ende August und ich habe bereits 2 Meisterschaftsspiele hinter mir.
Bilanz 3:3, wobei ich 2 im 5. verloren habe und nur gegen einen chancenlos war, der allerdings Elo-technisch schon weit ausserhalb meiner Kragenweite lag.

Statistisch gesehen hätten mir nur 2 Siege gelingen sollen, da sie weniger ELO haben als ich.
Leider habe ich nur einen der beiden geschlagen, gegen den anderen habe ich bereits im letzten Jahr 2 mal verloren (er mit P2 und solider flacher Abwehr), auch dieses mal gelang es mir im 5. Satz nicht, ihn zu schlagen. Aber ich habe schon schlechter gegen ihn gespielt.
Dafür habe ich dann 2 höhere Spieler geschlagen. (Bei einem der beiden gelang mir das aber auch mit FL2)

Blocks auf TS kommen ganz gut, sind aber noch ausbaufähig. Die Schnittanfälligkeit ist kaum noch ein Problem.
Dafür ziehe ich dann ein KN-artiges Angriffsspiel auf, wobei der Ball immer wieder durch Passivblocks verlangsamt werden kann.
Es kann wirklich viel mit Noppen-TS eröffnet werden.

Für die kurze Zeit sehe ich in Summe nicht schlechter aus, macht Lust auf mehr ;)
XS 1.9 / XIOM V2 / P4 1.5
brokkie
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 167
Registriert: Montag 13. Juli 2009, 18:46

Re: TSP Curl P4

Beitrag von brokkie »

ich wechsele auch immer wieder zwischen FL2 0,5 mm und P4 1,0mm. Beide haben ihre stärken. Der FL2 spielt sich aber mehr "noppiger". Gegen bessere Spieler mit viel Schnitt ist der FL2 leichter zu spielen weil nicht so schnittanfällig. Der FL2 spielt sich auch besser auf schnellere Hölzer weil langsamer.
Gruss Brokkie


729 bomb, VH: Friendship Battle II max, RH: Butterfly FL2 0,5 mm
Andy
Super Master
Super Master
Beiträge: 1532
Registriert: Sonntag 22. August 2010, 12:36
TTR-Wert: 1541
Wohnort: TTVMV

Re: TSP Curl P4

Beitrag von Andy »

Ja der Fl2 ist noppiger, aber auf meinen Wechsel erfolgte kein Leistungseinbruch. Stehe jetzt 5:4 und sehe Luft nach oben, wenn ich ihn länger spielen würde, was ich natürlich auch tun werde.
Man muss einfach mehr in der Offensive tun, die mir auch viel besser von der Hand geht, dann kommt das wirklich gut.
XS 1.9 / XIOM V2 / P4 1.5
Allroundspieler
Junior Member
Junior Member
Beiträge: 37
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2019, 09:28
TTR-Wert: 50

Re: TSP Curl P4

Beitrag von Allroundspieler »

Kann jemand von euch die Geschwindigkeit des P4 bei verschiedenen Schwammstärken einschätzen?
Ich spiele ihn mit 0,3-0,6 mm Schwamm auf einem Tibhar Stratus power defense und empfinde ihn als zu langsam. Ist er mit 1,0-1,3 bzw. 1,4-1,7 mm Schwamm schneller?
TSP Spectol 1,5 - andro Rasant Chaos ox - Joola allround
Ersatzschläger: Victas Spectol S1 1,6 - Donic Piranja tec ox - Tibhar defense
Testschläger: Stiga Symmetry 1,7 - S&T Schmerz 0,5 - Donic allround
brokkie
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 167
Registriert: Montag 13. Juli 2009, 18:46

Re: TSP Curl P4

Beitrag von brokkie »

Allroundspieler hat geschrieben:Kann jemand von euch die Geschwindigkeit des P4 bei verschiedenen Schwammstärken einschätzen?
Ich spiele ihn mit 0,3-0,6 mm Schwamm auf einem Tibhar Stratus power defense und empfinde ihn als zu langsam. Ist er mit 1,0-1,3 bzw. 1,4-1,7 mm Schwamm schneller?
Habe nur den 1,0 und 1,5 mm gespielt. Der 1,5 ist schneller.
Gruss Brokkie


729 bomb, VH: Friendship Battle II max, RH: Butterfly FL2 0,5 mm
0x556c69
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 211
Registriert: Dienstag 17. Februar 2015, 10:38

Re: TSP Curl P4

Beitrag von 0x556c69 »

Ich kenne den 0,5er sehr gut, den 1,0er weniger, den 1,5er habe ich nur kurz probiert. Je dicker der Schwamm, desto schneller der Belag. Proportional zur Schwammstärke nimmt die Kontrolle ab (zumindest für mich) und die Schnittempfindlichkeit zu.
- Abwehr mit Zwischenangriffen -
Allroundspieler
Junior Member
Junior Member
Beiträge: 37
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2019, 09:28
TTR-Wert: 50

Re: TSP Curl P4

Beitrag von Allroundspieler »

Danke für eure Antworten. Dann versuche ich als nächstes den 1,0-1,3 mm Schwamm - in der Hoffnung auf mehr Geschwindigkeit. Ob es noch in der Sommer- oder erst in der Winterpause zum Wechsel kommt, weiß ich noch nicht. In nächster Zeit stehen mehrere Turniere an, was gegen einen Materialwechsel spricht.
TSP Spectol 1,5 - andro Rasant Chaos ox - Joola allround
Ersatzschläger: Victas Spectol S1 1,6 - Donic Piranja tec ox - Tibhar defense
Testschläger: Stiga Symmetry 1,7 - S&T Schmerz 0,5 - Donic allround
Wambo
Junior Member
Junior Member
Beiträge: 29
Registriert: Freitag 27. Oktober 2023, 08:33

Re: TSP Curl P4

Beitrag von Wambo »

HI,

wenn ich von einem Feint Long 3 in 1.1mm auf den P4 umsteigen möchte, welche Schwammstärke würdet Ihr da empfehlen?
Evo FX-S -- Drinkhall Allround -- Tactics LP
Evo FX-S -- Stratus Powerdefence -- DTecs (im Test)
Antworten