Spinlord Blitzschlag

Alles über lange Noppen mit normaler d.h. griffiger Oberfläche

Moderator: Noppen-Test-Team

Störnoppenfan
Master
Master
Beiträge: 1236
Registriert: Montag 29. August 2005, 18:37

Re: Spinlord Blitzschlag

Beitrag von Störnoppenfan »

Nach längerer Überlegung habe ich mich nun doch entschlossen,den Blitzschlag zu testen. Die Noppen sind leicht klebrig und mit einer Schutzfolie versehen.Die Anordnung der Noppen ist im Gegensatz zu den meisten anderen LN vertikal.Habe den BS auf mein Grubba Carbon montiert und siehe da,die Montage war wegen der vorhandenen Schutzfolie erheblich einfacher,als bei LN ohne diese.Habe ihn völlig ohne kleine Bläschen,also absolut plan,auf die Klebefolie bekommen. :D .Der Dotztest zeigte,das der BS kaum auf ankommende Rotation reagiert und spürbar langsamer ist als z.B. der Sternenfall. Nächste Woche komme ich hoffentlich dazu,ihn im Training ausgiebig zu testen.
Material:
Holz:Yasaka Sweden Extra/VH:Friendship Origin Soft;1,8 /RH:Bomb Talent;ox
Holz:Butterfly Grubba Carbon All+/VH:Friendship Origin Soft;1,8 /RH:Spinlord Blitzschlag;ox
Unimaginer
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 479
Registriert: Dienstag 2. Januar 2018, 15:30
TTR-Wert: 1530

Re: Spinlord Blitzschlag

Beitrag von Unimaginer »

Nach gefühlt ewig andauernder und nie enden wollender Testphase seit letzten Jahr hab ich jetzt den BS für mich entdeckt. Mir hatten schon DG und Leviathan gefallen, die beiden waren mir aber manchmal zu zickig. Mit dem BS passt aber alles: Super Kontrolle, Passivblocks flach und kurz, Hackblocks gut, Schnittentwicklung gut. Macht einfach Spaß zu spielen. Jetzt seit knapp 3 Wochen im Training und ich spiele wieder deutlich gefährlicher ( was evtl. auch an den ständigen Belagwechseln vorher liegen könnte :D ) . Ich finde den BS sehr unterbewertet. Wer nicht den absolut maximalen Störfaktor braucht, aber eine gute Allroundnoppe mit immernoch genügen Störfaktor sucht, sollte mal den BS testen. Für mich besser als Spectre und die sonst so zuletzt erschienenen P-Ball optimierten Gummis
Bloom Power - Viscaria - Spectre
ibo_pip
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 258
Registriert: Mittwoch 29. Dezember 2021, 09:10
TTR-Wert: 1563

Re: Spinlord Blitzschlag

Beitrag von ibo_pip »

Unimaginer hat geschrieben: Mittwoch 23. November 2022, 11:42 Nach gefühlt ewig andauernder und nie enden wollender Testphase seit letzten Jahr hab ich jetzt den BS für mich entdeckt. Mir hatten schon DG und Leviathan gefallen, die beiden waren mir aber manchmal zu zickig. Mit dem BS passt aber alles: Super Kontrolle, Passivblocks flach und kurz, Hackblocks gut, Schnittentwicklung gut. Macht einfach Spaß zu spielen. Jetzt seit knapp 3 Wochen im Training und ich spiele wieder deutlich gefährlicher ( was evtl. auch an den ständigen Belagwechseln vorher liegen könnte :D ) . Ich finde den BS sehr unterbewertet. Wer nicht den absolut maximalen Störfaktor braucht, aber eine gute Allroundnoppe mit immernoch genügen Störfaktor sucht, sollte mal den BS testen. Für mich besser als Spectre und die sonst so zuletzt erschienenen P-Ball optimierten Gummis
Ich spiele den BS nun ca. 3 Monate. Anfangs galt er als Lösungsansatz für mein schnelles Halling 4H, weil ich den Tactics nicht so kontrollieren konnte wie erwartet. Doch mittlerweile bin gut eingespielt mit dem BS und mit der Routine steigert sich die Gefährlichkeit. Ich kann Einschätzung von UNIMAGINER bestätigen. Ebenfalls finde ich die Aussage „P-Ball-optimiert“ nutzlos. Ich nehme es so war, als wären die beliebten LN immer noch die vor der P-Ball Zeit. Darunter Dtecs, Dornenglanz, Bomb Talent, Blitzschlag, P1 etc.

Das soll nicht bedeuten das der Tactics oder Spectre schlechter sind, ich finde den Tactics auf langsamen Hölzern auch klasse. Allerdings ist fragwürdig, ob diese ein P-Ball Defizit ausgleichen (was auch immer man darunter verstehen mag).

Bei den Glantis hingegen finde ich spürt man deutlich eine Weiterentwicklung. Hatte letztens mal einen ABS 3 2.0mm getestet und der spielte sich deutlich besser als der Transformer. Ich würde ihn aber eher noch mal in 1.5mm testen wollen…..
Hauptschläger:

Holz: Re-Impact Halling 4 H (L-es-3.5H-Pi-kk-2I-k-Bb)
VH: Gipfelsturm 1.8mm rot
RH: Blitzschlag OX schwarz

Ersatzschläger 1:

Holz: Re-Impact Halling 3H (L-es-3H --bb-2\-Pi)
VH: Gipfelsturm 1.8mm rot
RH: Dornenglanz 3 schwarz OX


Ersatzschläger 2:

Holz: Re-Impact Halling 3H (L-es-3H/-es-kk-2\-k-Bb)
VH: Gipfelsturm 1.8mm schwarz
RH: Hellfire X OX rot



Ersatzschläger 3:

Holz: NSD (sehr alt)
VH: SpinLord Keiler 2.0mm Schwarz
RH: Dawei 388D OX rot
Unimaginer
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 479
Registriert: Dienstag 2. Januar 2018, 15:30
TTR-Wert: 1530

Re: Spinlord Blitzschlag

Beitrag von Unimaginer »

Meine letzten Trainingseindrücke wurden am Freitag im Meisterschaftsspiel bestärkt. Gegner um die 1450-1510 rum. Alle 3 Einzel + Doppel gewonnen, dabei nur eimen Satz abgegeben. Ausschlaggebend war die extrem hohe Sicherheit mit dem BS. Ich konnte jeden Ball sicher spielen, egal ob mein Gegner viel US, Topspin weich / hart oder einfach leer und hoch gespielt hat, ich hatte immer eine Antwort parat. Die hohe Sicherheit führte automatisch dazu, dass ich mich voll und ganz auf meine VH konzentrieren konnte. US in der langen Abwehr für Kreisliga ausreichend, mehr als 2 kamen nicht zurück ohne Ablage. Störeffekt auch gut genug für 2-3 direkte Punkte im Satz bei denen der Gegner einfach vorbei schlug.
Ich bin mehr als zufrieden :D
Bloom Power - Viscaria - Spectre
Störnoppenfan
Master
Master
Beiträge: 1236
Registriert: Montag 29. August 2005, 18:37

Re: Spinlord Blitzschlag

Beitrag von Störnoppenfan »

Unimaginer hat geschrieben: Montag 28. November 2022, 11:53 Ich bin mehr als zufrieden :D
Diesen Zustand habe ich mit dem Blitzschlag noch nicht erreicht.Dafür spiele ich ihn noch nicht lange genug.Die ersten Ansätze sind aber positiv.Das lässt mich hoffen. :)
Material:
Holz:Yasaka Sweden Extra/VH:Friendship Origin Soft;1,8 /RH:Bomb Talent;ox
Holz:Butterfly Grubba Carbon All+/VH:Friendship Origin Soft;1,8 /RH:Spinlord Blitzschlag;ox
pelski
2K Master
2K Master
Beiträge: 2028
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Spinlord Blitzschlag

Beitrag von pelski »

Unimaginer hat geschrieben: Montag 28. November 2022, 11:53 Ausschlaggebend war die extrem hohe Sicherheit mit dem BS. Ich konnte jeden Ball sicher spielen, egal ob mein Gegner viel US, Topspin weich / hart oder einfach leer und hoch gespielt hat, ich hatte immer eine Antwort parat. Die hohe Sicherheit führte automatisch dazu, dass ich mich voll und ganz auf meine VH konzentrieren konnte. US in der langen Abwehr für Kreisliga ausreichend, mehr als 2 kamen nicht zurück ohne Ablage. Störeffekt auch gut genug für 2-3 direkte Punkte im Satz bei denen der Gegner einfach vorbei schlug.
Ich bin mehr als zufrieden :D
Ich finde auch das der BS einer der besten Allround LN auf dem Markt ist, dazu stimmt das Preis/Leistungsverhältnis bei dem Belag.
Geringes Grundtempo, hohe Kontrolle und bei den Spieleigenschaften grundsolide ohne echte Schwächen.
Nur der Störeffekt ist halt überschaubar,- aber man kann nun halt nicht alles haben.
Kanoppke
Member
Member
Beiträge: 65
Registriert: Sonntag 20. Oktober 2013, 16:53
TTR-Wert: 1200

Re: Spinlord Blitzschlag

Beitrag von Kanoppke »

Wobei der Störeffekt davon abhängt, wie sehr der Gegner sich stören läßt.

Während ich den Vereins-Abwehrer mit 1400+ immer in Schwierigkeiten bringe, weil er einfach nicht verstehen will, daß sein Unterschnitt mir hilft, wurde ich am Wochenende zweimal erledigt von 1300+, die mir schnittlos, weich und halblang auf die Noppen gespielt haben bis sie durchladen konnten. Andere können den Schnitt nicht lesen und sterben den Heldentod.

Ansonsten ja, auch ein 1200er Grobmotoriker wie ich kann den BS spielen. Wobei ich z.B. mit dem Quing besser ankontern kann. Dafür sind andere Bälle mit dem schwieriger.
Spinlord Marder II 1,8mm
Hammer & Sichel
Spinlord Blitzschlag OX
Unimaginer
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 479
Registriert: Dienstag 2. Januar 2018, 15:30
TTR-Wert: 1530

Re: Spinlord Blitzschlag

Beitrag von Unimaginer »

Gestern wieder alles gewonnnen, zweiter Shootout im zweiten Spiel mit dem Blitzschlag… joa bleibt :D
Bloom Power - Viscaria - Spectre
herkloma
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 22. November 2022, 13:13
TTR-Wert: 1562

Re: Spinlord Blitzschlag

Beitrag von herkloma »

Ich spiele den Blitzschlag nun auch schon ein paar Monate auf dem Matador. Er spielt sich sehr kontrolliert. Aber man muss sich im klaren sein, dass die Gegner da drauf wenig Fehler machen. Dafür hat er zu wenig Störeffekt.
Probiere nun den Desperado Reloaded aus.
Benutzeravatar
Noppenfreak999
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 346
Registriert: Freitag 2. März 2018, 08:41

Re: Spinlord Blitzschlag

Beitrag von Noppenfreak999 »

@herkloma, vollkommen richtig.
Er spielt sich sicher bis man zu einem noch sicheren Gegner kommt und dann macht man irgendwann die Fehler selber.
Gegen andere Noppenspieler ist man überraschenderweise einen Schritt in voraus was Sicherheit angeht aber diese Anzahl an Gegner ist leider nicht die Mehrheit.
Holz : Sword Subdue
VH : Fastarc G1 2.0
RH : Hellfire X ox

https://www.youtube.com/channel/UCZPvZ- ... GcTDiMqjfg
graupe007
Member
Member
Beiträge: 62
Registriert: Freitag 8. Oktober 2021, 20:41
TTR-Wert: 1190

Re: Spinlord Blitzschlag

Beitrag von graupe007 »

Nun auch von mir einige Erfahrungswerte. Ich hatte im "Erwarten" Holzthread bereits über meine Motivation den BS zu testen berichtet, nämlich da mir der zuvor gewählte Hellfire X auf dem Re-Impact Erwarten in der 2. Spielebene zu dynamisch und dadurch zu unkontrolliert wurde. Daraufhin habe ich einen noch vorhandenen DG montiert was bereits deutlich in die gewünschte Richtung ging und bin anschließend noch einen Schritt weiter zum BS gegangen. Den DG hatte ich nur kurz drauf so dass ich wenig zum direkten Vergleich sagen kann außer dass der BS ist definitiv ein gutes Stück langsamer ist als des DG und sich beide schon artverwand spielen. Das bedeutet man kann den Schritt vom DG zum BS ohne größere Anpassungsphase einfach einmal ausprobieren wenn man wie in meinem Fall etwas Tempo herausnehmen möchte.

Mir ist mittlerweile bewusst dass Belagrezentionen auf Hölzern mit hoher EIgendynamik mit Vorsicht zu genießen sind aber ich gehe davon aus dass ich nicht der einzige bin der ein solches Holz mit Ox Noppen spielt. Für mich ist die Entscheidung gefallen die Rückrunde in dieser Kombination Erwarten und BS zu spielen und kann diese wirklich nur wärmstens loben. Auch gegen deutlich höher eingestufte Gegner bin ich dran oder schlage diese sogar und habe noch genügen Reserven mich um die Weiterentwicklung meiner Schlagtechniken zu kümmern. Das größte Pfund zumindest in meiner Hand ist die enorm gesunkene Fehlerquote so dass ich in der komfortablen Situation bin, zu Beginn des Spiels einfach nur den Ball halten zu müssen und abwarten kann was geschieht. Wenn das nicht reicht kann ich sehr effektiv selbst attackieren sei es durch Druckschupf oder Noppspin und wenn ich angegriffen werde sind Hack- oder Hinhalteblock offenbar so ekelig dass meine Gegner jede Menge Fehler machen. Dazu muss ich allerdings sagen dass ich der "1200er Grobmotoriker" Gilde angehöre. Und alles tischnah, zu klassischer Defensive kann ich nichts sagen.

In jedem Fall stellt der BS eine sehr interessante Option dar für alle die mit dem BS gut klarkommen und, wie ich, etwas Geschwindigkeit gegen Kontrollgewinn austauschen möchten.
Holz: Re-Impact Erwarten (B-Typ), 2. Spielebene
VH: Nittaku Fastarc C1 1,8mm
RH: Spinlord Blitzschlag, OX
tischnahes Störspiel, VH spinlastig, RH Druckschupf
rapo
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 245
Registriert: Donnerstag 15. August 2013, 21:42

Re: Spinlord Blitzschlag

Beitrag von rapo »

Verliert der BS (Frage gilt wohl generell für alle OX Noppen) durch jahrelanges Herumliegen seine Eigenschaften? Wie sind eure Erfahrungen? Der Grund meiner Frage ist: Ich habe einen BS kurz nach seinem Erscheinen gekauft und ihm aber damals eine andere LN vorgezogen (glaube es war der BT) und würde den BS, durch die vielen positiven Erfahrungen hier bedingt, gern mal wieder testen.
Nun habe ich Angst, dass er in der Zwischenzeit seine Eigenschaften verändert hat und das Testergebnis mehr oder weniger verfälscht wird-einen neuen möchte ich jetzt aber auch nicht kaufen, da ich ja noch einen habe...
Ich bin nach Jahren des Testens eigentlich beim Levi 1b hängengeblieben, nicht ganz einfach zu spielen aber man wird mit verwirrten Blicken und manchmal auch Hasstiraden des Gegners "belohnt". Hie und da suche ich aber für mein Zweitholz einen Belag, der einen Tick sicherer ist aber vom Spielgefühl dem Levi 1b sehr verwandt ist. Ich habe hier noch einen neuen 1a liegen, leider komme ich derzeit nicht wirklich konstruktiv zum testen-da braucht es Zeit, Geduld und die richtigen Partner (alle wollen nur Trainingsmatches spielen aber nicht testen oder bestimmte drills üben). Wer hat also Erfahrungen mit BS vs Levi 1a bzw. Levi 1b.
graupe007
Member
Member
Beiträge: 62
Registriert: Freitag 8. Oktober 2021, 20:41
TTR-Wert: 1190

Re: Spinlord Blitzschlag

Beitrag von graupe007 »

Update:
Teil ist wirklich schnittanfällig, insbesondere auf einem spinnigen Holz. In der Form habe ich das von LN noch nicht erlebt, bei guten gegnerischen Aufschlägen man muss schon genau hinsehen. Vielleicht reduziert sich das noch mit zunehmender Spieldauer, meiner ist relativ neu. Dem gegenüber steht der Vorteil dass man auch in leere Bälle selbst etwas eigenen Drall hineinbekommt. Anziehen von Anti-Bällen gelingt sehr gut womit der Anti Spieler idR wenig anfangen kann.

Damit ist auch der BS kein absoluter Leichtspielbelag den man nur hinhalten muss. Wenn man mit dieser Schnittanfälligkeit umgehen kann, trotzdem m.E. weiterhin ein Top-LN Belag mit viel Potential. Einer meiner Trainingspartner bestätigte kürzlich dass er damit wesentlich mehr Probleme hat als mit meinen früheren Versuchen mit einem Hellfire X auf einem Halling Holz.
Holz: Re-Impact Erwarten (B-Typ), 2. Spielebene
VH: Nittaku Fastarc C1 1,8mm
RH: Spinlord Blitzschlag, OX
tischnahes Störspiel, VH spinlastig, RH Druckschupf
Holg
Master
Master
Beiträge: 1230
Registriert: Samstag 7. Januar 2006, 00:44
TTR-Wert: 1500
Wohnort: @home
Kontaktdaten:

Re: Spinlord Blitzschlag

Beitrag von Holg »

Also der BS hat einen relativ flachen Absprung und insbesondere auf US muss man ein wenig aufpassen. Super schnittanfällig ist er aber sicher nicht und schon gar nicht schnittanfälliger als viele andere
In der Form habe ich das von LN noch nicht erlebt,…
Welche LN ziehst Du denn hier als Vergleich heran? Es gibt sicher sehr viele, die wirklich deutlich schnittanfälliger sind, als ein BS!

Es liegt eventuell am Holz, wobei es aber imho nicht an dessen „Spinvermögen“ liegt.
Lustig auch, wie anders sich Dein Bericht von vor 5 Tagen liest. Gab’s jetzt in der Zwischenzeit einen „bösen“ Gegner, der gut gegen LN spielen konnte (kann solche Typen auch nicht leiden :?) und/oder dessen Schnitt Du nicht gut lesen konntest?

LG :peace:
Holg
Cogitos Sägemeister Fi - FS Battle2 1,8 - Spectre OX
graupe007
Member
Member
Beiträge: 62
Registriert: Freitag 8. Oktober 2021, 20:41
TTR-Wert: 1190

Re: Spinlord Blitzschlag

Beitrag von graupe007 »

Gute Nachricht :-)

Der gestrige Post war als Ergänzung gemeint da ich dies tatsächlich in den Spielen zuvor so noch nicht so wahrgenommen habe. Die "Erkenntnis" stammt auch aus einem einzigen gestrigen Spiel in dem ich meinem Gegner mehrfach auf einen relativ simplen aber sehr knackig gespielten U-Aufschnitt auf den Leim gegangen bin. Offenbar habe ich etwas das Auge verlernt so etwas korrekt zu lesen nachdem es in den Begegnungen zuvor genügt hat, mehr oder weniger einfach die Kelle hinzuhalten.

Dann bin ich jedenfalls beruhigt dass die Ursache offensichtlich eher bei mir und evtl der Tatsache dass mein Belag sehr neu ist, liegt. Danke für die Rückmeldung!
Holz: Re-Impact Erwarten (B-Typ), 2. Spielebene
VH: Nittaku Fastarc C1 1,8mm
RH: Spinlord Blitzschlag, OX
tischnahes Störspiel, VH spinlastig, RH Druckschupf
Antworten