SpinLord Degu

Infos über kurze Noppen

Moderator: Noppen-Test-Team

Neppomuk
2K Master
2K Master
Beiträge: 2385
Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Wohnort: TSV Willsbach

Re: SpinLord Degu

Beitrag von Neppomuk »

ferring hat geschrieben:...Tuttle Summer 1,5 mm, der ist aber auch fixer als der Degu II

Wow, ich finde den Tuttle schon entäuschend lahm. Jedenfalls in Relation zur Werbeprosa.
Da spielt sich der Degu wohl wie mit Dämfungsschwamm. :ugly:
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR V2 (3x)
NI: Yasaka Mark-V - FS 729 div. Typen
KN: Summer 3c - FS 802-40
Joe_CH
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 228
Registriert: Montag 13. Oktober 2008, 17:07

Re: SpinLord Degu

Beitrag von Joe_CH »

Nachdem ich jetzt auch längere Zeit den Degu spiele, möchte ich auch einen
Kurztestbereicht bringen.
Degu schwarz 1.8mm gespiielt auf einem Donic Persson Power Allround Senso V1
(Zum Holz: das Powerallround harmoniert sehr gut mit der Noppe, anfangs habe ich ein den Degu auf Donic Blue Feeling getestet … die Kombi war mir ein wenig zu schwammig und elastisch, abschliessend werde ich den Degu noch auf einem Michael Maze OFF testen)
Kleber : Donic Blue Contact
Der Degu ist eine recht weiche griffige Noppe mit der ich auf Anhieb sehr gut klar kam
Block: Ich kann damit hervorragend blocken (aktiv wie passiv), nahezu alle Blockvarianten die man mit Noppen spielen kann möglich … genial: :!: :ok: auch Schüsse kann man am Tisch klasse wegblocken
Schupfen geht sehr sicher
Topspin: normaler TS wie mit NI möglich – allerdings nur geeignet als Eröffnungsschlag, Spin ist gegenüber einem NI Belag deutlich niedriger, mehrmals hintereinander nachziehen geht, aber macht eher nur gegen Abwehrer Sinn und dafür finde ich ihn sehr geeignet… da dies doch nicht nur Noppenlupfer oder Heber sind, sondern richtig schön durchgezogene Topspins
Selbst in der Halbdistanz ist der Belag noch spielbar, er verliert nur deutlich an Druck… Schnittabwehr möglich aber auch nur als Notball geeignet – evt ist dies mit einem dünneren Schwamm besser…
Schuss: gigantisch :tube: :jump: :revolver: … das macht mit dem Belag tierisch Spass, egal ob am Tisch oder weiter weg auch dagegen Schiessen ist kein Problem – ich habe auch selten so eine hohe Treffischerheit wie mit dme Degu erlebt
Einzig habe ich noch Probleme mit der Aufschlagabnahme… schnelle lange Aufschläge mit und ohne Schnitt(vor allem Seiten- und Überdrall) Wenn ich sie nur hinhalte bekomme ich sie zwar rüber aber der Ball ist dermassen lasch, dass ich sofort unter Druck bin, Spiele ich sie aktiv rüber fallen mir öfter ins Netz oder gehen mir weg und da habe ich auch noch die meisten Probleme, weil ich da noch nicht ganz die richtige Schlagtechnik habe…
Da ich mehrere Jahre Antitop spielte, habe ich hier das grösste Manko – bin da um jeden Tipp dankbar :hand:
Kurze Aufschläge kann ich problemlos zurückspielen und flippen

Im Allgemeinen ist der Degu eine gelungene kostengünstige Allroundnoppe, wie ich sie mir vorstelle :ok:
Über Haltbarkeit kann ich noch keine Aussage machen, da ich ihn erst viermal ca. 2 Std. gespielt habe.

schöne Grüsse Joe
Benutzeravatar
RealGyros
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6097
Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 17:43
Wohnort: VFL Eintracht Hagen

Re: SpinLord Degu

Beitrag von RealGyros »

Habe heute den Belag auf Vorhand von Joo mal anspielen können in 1,8

Leichtes ziehen war möglich
Block ging auch recht gut allerdings gingen mir extrem schnelle Bälle beim blocken ins Netz.
Aufschlagannahme sehr sicher und unempfindlich
Schupfen mittelmäßig
Aufschläge hatten sogar etwas Schnitt.


Großes Manko für mich einfach zu langsam zum schießen ich musste schon extrem Kraft reinlegen.
NSD 2018 RH: Tactics ox VH: 401 1,8
Benutzeravatar
silverchris
Super Master
Super Master
Beiträge: 1617
Registriert: Donnerstag 4. Dezember 2008, 16:44
Wohnort: Tus Reppenstedt

Re: SpinLord Degu

Beitrag von silverchris »

habe ihn wieder mal drauf....wirklich beim blocken und anziehen sehr sicher, eine schöne griffige ar/off noppe mit guten us auch


manko
ballabsprung recht hoch (sicher nur ein umstellungsproblem) im vergleich zum 119II und adidas blazespin
dadurch gehen beim aggressiven blocken und viele bälle rüber oder steigen beim schupfen hoch

(noch.....)
Testphase
Benutzeravatar
silverchris
Super Master
Super Master
Beiträge: 1617
Registriert: Donnerstag 4. Dezember 2008, 16:44
Wohnort: Tus Reppenstedt

Re: SpinLord Degu

Beitrag von silverchris »

Zitat: Einzig habe ich noch Probleme mit der Aufschlagabnahme… schnelle lange Aufschläge mit und ohne Schnitt(vor allem Seiten- und Überdrall) Wenn ich sie nur hinhalte bekomme ich sie zwar rüber aber der Ball ist dermassen lasch, dass ich sofort unter Druck bin, Spiele ich sie aktiv rüber fallen mir öfter ins Netz oder gehen mir weg und da habe ich auch noch die meisten Probleme, weil ich da noch nicht ganz die richtige Schlagtechnik habe…
Da ich mehrere Jahre Antitop spielte, habe ich hier das grösste Manko – bin da um jeden Tipp dankbar :hand:


bitte weder nur hinhalten noch wild gegendrücken!!

gefühlvoll zurücklegen am besten etwas (hoch je nach us) kontern (kürzere Bewegung) mit 5-50% (ja nach tempo des aufschlags) des normalen kontertempos (ich nenn den schlag push) im idealfall auf den bauch zurücklegen, wenn du den ball nur kurz streichelst bleibt oft etwas seitschnitt des aufschlags im rückschlag

(idealerweise kann der gegner nicht durchrohren...du bekommst einen ball auf die RH den du kontern oder blocken kannst, voila alles was der knopper will!)
Testphase
brutal-blinder
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 153
Registriert: Donnerstag 29. August 2013, 12:55

Re: SpinLord Degu

Beitrag von brutal-blinder »

Ich habe heute den Degu 2 getestet. Auf Grund der hohe Griffigkeit des OG wollte ich den Belag eigentlich nicht testen, da ich generell weniger griffige KN präferiere. Da ich die Möglichkeit hatte den Belag dann doch preisgünstig gebraucht erstehen zu können, habe ich meine Meinung jedpch kurzfristig geändert :)

Ich muss sagen, die Kontrolle des Degu 2 ist wirklich sehr, sehr hoch und er ist bei weitem nicht so schnittanfällig wie z.B. die Spin Pips Chop 2. Störeffekt ist zumindest etwas höher wie beim Koku Tuple 119 II, wie ich finde. Tempo sehr ähnlich zu einem FS 799 Mystery in gleicher Schwammstärke. Werde ich wohl nochmal testen...
Andy
Super Master
Super Master
Beiträge: 1528
Registriert: Sonntag 22. August 2010, 12:36
Wohnort: 2021/22 TTVMV

Re: SpinLord Degu

Beitrag von Andy »

liest sich interessant. Kann jemand die Noppe mit dem Blowfish vergleichen?
gerade in Sachen Tempo und Katapult brauche ich die Infos.
Ich habe eine recht hartes, steifes Holz mit dem BF gespielt, wo er mir etwas zu schnell ist (der RH-Belag versaut mir das...), viele Bälle gehen mir hinten raus. Der Versuch mit einem Legend als Ersatz scheiterte... Flugkurve gegenüber dem BF zu flach (Noppen sind zu hart im Gegensatz zum BF), da wird keinerlei Bogen erzeugt, der ich zum Eröffnen brauche.

Ist der Degu eine Option? Oder soll ich lieber etwas klassisches, spinniges probieren? Hat jemand eine Idee?
Brandy
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 485
Registriert: Samstag 26. April 2014, 19:57

Re: SpinLord Degu

Beitrag von Brandy »

@Andy
Probier mal den FS 802-40
Erreicht zwar nicht die Tempo und Spinspitze von Tensor KN ist aber meinung nach die spinnigste klassische KN.
Medium-harter Schwamm der neben den Spinspiel ebenfalls ein sicheres Block/Konterspiel zulässt.

Im vergleich zum Legend ist der Belag auch nicht so schnittempfindlich
Tibhar Nimbus 1,8
Re-Impact Turbo
Spinlord Gigant 1,2
Andy
Super Master
Super Master
Beiträge: 1528
Registriert: Sonntag 22. August 2010, 12:36
Wohnort: 2021/22 TTVMV

Re: SpinLord Degu

Beitrag von Andy »

Das Holz, wo die Noppe rauf soll, ist bretthart, deswegen bin ich auf der Suche nach etwas weichem...
Ist das Anschlaggefühl trotz des Schwammes noch etwas weicher oder sehr direkt?

Wie hart ist der Schwamm ca? Ist das OG weich?

Danke schonmal!
Andy
Super Master
Super Master
Beiträge: 1528
Registriert: Sonntag 22. August 2010, 12:36
Wohnort: 2021/22 TTVMV

Re: SpinLord Degu

Beitrag von Andy »

Danke für den Hinweis. Klingt relativ interessant, aber der Vergleich mit dem Degu von Silverchris in dem thread spricht eigentlich wieder für den Degu. ich möchte den höheren Ballabsprung, da das Holz einen sehr flachen hat... 2mal flach wäre zu flach ;)
ClausTrophobie
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 328
Registriert: Freitag 21. Juni 2013, 12:11
TTR-Wert: 1600

Re: SpinLord Degu

Beitrag von ClausTrophobie »

Hi,

spiele den Degu I in 1,5 auf Yinhe t6 (Carbon mit Hinoki Außenfurnier). Das Holz ist sehr knackig, die Verbindung traumhaft. (Und Preiswert auch noch.)
Ich komme eher über Winkel und Platzierung (Vorbild He Zhi Wen). Das geht großartig. In 1,5 auch guter Störeffekt. Auch offene Topspinspieler > 1600 TTR kotzen regelmäßig, weil Sie die Flugkurfe falsch einschätzen.
Mit dem Degu kann hart aber auch sehr kurz/weich geblockt werden.
Selbst habe ich 1575 TTR Tendenz steigend.
Die Beschreibung auf ttdd.de finde ich recht passend.

Grüße Claus
Ceterum censeo Plauderecke esse delendam!

RH: Spinlord Waran 1,5mm
Holz: Krenzer Konterspin 5, gerade
VH: Spinlord Irbis 1,8mm
Andy
Super Master
Super Master
Beiträge: 1528
Registriert: Sonntag 22. August 2010, 12:36
Wohnort: 2021/22 TTVMV

Re: SpinLord Degu

Beitrag von Andy »

Danke Claus,

weil er so günstig ist hab ich ihn mir einfach mal bestellt. (1.8mm)
Vom hörensagen könnte das fast passen, mal sehen was der zu meinem Holz sagt (oder andersherum).
Andy
Super Master
Super Master
Beiträge: 1528
Registriert: Sonntag 22. August 2010, 12:36
Wohnort: 2021/22 TTVMV

Re: SpinLord Degu

Beitrag von Andy »

Erster Kurztest:
Passt deutlich besser als der Legend zum Holz.
Gute "TS"-Qualitäten, wie ich sie zum eröffnen will. Etwas weniger Tempo als der Blowfish.
Für einen Kurztest muss ich sagen, das mir das Spielgefühl recht gut passt, obwohl ich ihn schon sehr soft finde. Mal sehen was die nächsten Trainings bringen.
eggem01
Member
Member
Beiträge: 79
Registriert: Mittwoch 9. Oktober 2013, 19:59
TTR-Wert: 1504
Wohnort: DJK Übach-Palenberg

Re: SpinLord Degu

Beitrag von eggem01 »

Mein Spiel ist normalerweise mit der Ox-Noppe auf der RH stören und verteidigen und mit der FH (NI-Belag) dann den Punkt machen (Schuss oder TS). Ich drehe auch regelmässig um dan mal mit der RH einen TS zu spielen.

Aber mein Schuss ist ja so was von schlecht. Nur die wenigsten kommen auf dem Tisch.
Wäre es eine Idee den NI-Belag mal aus zu wechselen für einen KN wie der Degu. Der ist ja relativ NI-ähnlig. Ich würde dan einen Degu in 2.0 auf den Donic WSC kleben. Das bedeutet dann wohl Doppelnoppe spielen. Also mit viel TS spielen ist dann wohl nicht mehr drin.

Marcel
Schläger 1
Donic Waldner Senso Carbon - gerade: D-TecS Ox, DHS Hurricane 3 Neo 2.15 mm
Schläger 2
Donic Waldner Senso Carbon - gerade: D-TecS Ox Contra Spezial, DHS Hurricane 3 Neo 2.15 mm

Im Test
Schläger 3
Donic Waldner Senso Carbon - gerade: D-TecS 0,5, DHS Hurricane 3 Neo 2.15

Spielsystem:
Moderner drehender Stör-teidiger
emmi
Member
Member
Beiträge: 145
Registriert: Mittwoch 4. Februar 2009, 13:04

Re: SpinLord Degu

Beitrag von emmi »

Kann jemand Erfahrungen mit dem Degu auf einem Re-Impact Balsaholz mitteilen?
Wäre der Dego eine Option als Ersatz für einen NI-Belag auf der VH?
Holz: Re-Impact Chevanti
VH: Gewo Neoflex eFT40
RH: DTecs OX
Antworten