Spinlord Gipfelsturm

Infos über kurze Noppen

Moderator: Noppen-Test-Team

pepe
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 889
Registriert: Samstag 19. November 2005, 16:15
Wohnort: Topspin B.

Re: Spinlord Gipfelsturm

Beitrag von pepe »

Es ist Urlaubs- und Testzeit und ich habe mich auch mal daran gemacht, den Gipfel zu erstürmen.
Konkret auf der VH, RH der D Tecs ox, Holz NSD
In den Punktspielen sind bei mir bisher ausnahmslos NI Beläge drauf.
In der letzten Saison war das der XIOM Omega V Europe und jetzt wird es wohl der Yasaka Rakza 7 sein.

Die Umstellung am gestrigen Trainingsabend war doch recht heftig.
Verglichen mit den hier schon kontrovers diskutieren Videos kann ich sagen, es ist recht einfach, die Bälle zu schießen und zu flippen, egal, ob der Gegner LEICHTEN Unterschnitt oder Overdrall spielt. Aber das kann wohl jeder, weshalb die Werbevideos sehr wenig aussagen.

Die Tempoangaben empfinde ich als irreführend. Tempo konnte ich nur mit Handgelenk und Druck erzeugen, Katapult habe ich nicht gespürt. Anders als z. B. beim Tuttle Summer 3c kann ich aber durchaus von 2m hinter dem Tisch einen Topspin ziehen.
Die Bälle springen flach ab, was meine Gegner beim Schuß zu schaffen machte, ansonsten eher nicht.

Es gelang mir den ganzen Abend nicht, vernünftig Aufschläge anzunehmen. Da die meisten Aufschläge eher mit Spin und weniger mit Tempo ankommen, ist ein offensiver Rückschlag nicht so einfach.
Ein passiver Rückschlag geht besser, allerdings verhalten sich die Noppen nicht so, dass sie ankommenden Spin stark neutralisieren. Meine Fehlerquote war auch recht hoch. Gegenüber einem NI Belag sah ich keine Vorteile, es ist genauso notwendig, den Gegner beim Aufschlag zu beobachten und mit aggressiv antworten ist nix.
Eigene Aufschläge schnell ist eine Option, weil die Spinentwicklung für den Gegner recht unklar ist. Beim 3. Mal haben sie es raus und schießen dich ab.

Die Spinentwicklung dieses Belages habe ich an diesem Abend nicht verstanden. Aus dem Spiel heraus waren für mich alle Schläge machbar aber das Verhalten wie bei einer LN eher irrational. Abgesehen von der bereits genannten flacheren Flugkurve wirken sich Spin, Gegenspin, Handgelenkeinsatz und Schlägerhaltung so aus, dass die Kontrolle auf beiden Seiten des Tisches nach lässt. Das ist für einen Spieler, der wie ich von der Kontrolle lebt, recht unbefriedigend.

Ich gebe der Werbeprosa hier recht, der Belag ist schwierig zu spielen.
Wer bisher NI auf der VH spielte, begibt sich auf unbekanntes Terrain. Wer MLN oder LN auf der VH einsetzte, kann sich möglicherweise verbessern.

Auf der RH ist er vielleicht eine Option.

Insgesamt lehnt sich Spinlord mit der Namensfindung doch recht weit aus dem Fenster. Hut ab, wer damit neue Gipfel erstürmt. Für mich, der schon mit dem "Blitzschlag" sein Fiasko erlitten hat, eine weitere Erfahrung.
Holz: NSD verkleinert
VH: Milky Way Apollo I
RH: DG ox
osyris21
Member
Member
Beiträge: 60
Registriert: Montag 6. Oktober 2014, 10:20

Re: Spinlord Gipfelsturm

Beitrag von osyris21 »

Blade: Libero TTL (Hand made)
Forehand:SPINLORD Marder 1.5 (Black)
Backhand: TUTTLE Autumn 3D 0.8 (Red)
pegasus
Junior Member
Junior Member
Beiträge: 30
Registriert: Samstag 12. Dezember 2015, 15:55

Re: Spinlord Gipfelsturm

Beitrag von pegasus »

So hier mal meine Erfahrungen mit dem Gipfelsturm:

Spiele ihn seit er rausgekommen ist , also halbes Jahr. Gespielt auf nem BTY Finewood off RH in 1,5mm.

Aufschlagannahme ist gut, Kontern und Blocken gut und einfach aber die Domäne ist der Lift und Heber da geht

eig. alles anzugreifen was kommt. Den Seitwischer werd ich demnächst im Training probieren.

Fast alle Gegner beklagen sich über fallende Bälle beim Konter und passiven Block, kann natürlich auch am

Holz liegen. Für 1-2 Punkte ist auch immer der Service mit der Noppen pro Satz gut.

Die Kontrolle find ich frappierend gut . Beim hinhalteblock kommen sie sehr kurz und fallen stark, und wenn man

etwas gas mit dem Handgelenk/Unterarm gibt ist der Ball sehr schnell.

Interessanter Belag, der denke ich aber auf ein Hartes/steifes Holz gehört, weil die noppen doch eher weich sind.

Bleibt auf jedenfall drauf.

Schönes Wochenende allen.
Benutzeravatar
silverchris
Super Master
Super Master
Beiträge: 1617
Registriert: Donnerstag 4. Dezember 2008, 16:44
Wohnort: Tus Reppenstedt

Re: Spinlord Gipfelsturm

Beitrag von silverchris »

ich werde den Gipfelsturm demnächst einmal testen, meine Erfahrung ist das längere Noppen bei KN das schupfen und annehmen schwerer machen, den störeffekt allerdings erhöhen....man bekommt nie einen belag der in allen belangen einer kürzeren kn überlegen ist, anderenfalls wäre unser heiliger gral entstanden...

interessant finde ich den bericht der tester, dass das anliften leicht möglich ist, da ich praktisch jeden ball versuche mit den kn offensiv anzuliften um ins konter oder ts spiel zu kommen, könnte der belag interessant sein....reicht 1,5 mm für sicheres anflippen / anziehen????
Testphase
pegasus
Junior Member
Junior Member
Beiträge: 30
Registriert: Samstag 12. Dezember 2015, 15:55

Re: Spinlord Gipfelsturm

Beitrag von pegasus »

Ja 1,5mm reicht. Ich spiele das BTY Finewood off. Der Degu II ist wie die Beschreibung bei TTDD schreibt langsamer

wie der Gipfelsturm, mit dem Waran kann ich nicht vergleichen, weil noch nicht gespielt.

Gruß
osyris21
Member
Member
Beiträge: 60
Registriert: Montag 6. Oktober 2014, 10:20

Re: Spinlord Gipfelsturm

Beitrag von osyris21 »

Blade: Libero TTL (Hand made)
Forehand:SPINLORD Marder 1.5 (Black)
Backhand: TUTTLE Autumn 3D 0.8 (Red)
destruktivsatan
Master
Master
Beiträge: 1084
Registriert: Donnerstag 10. November 2016, 09:59
TTR-Wert: 2014

Re: Spinlord Gipfelsturm

Beitrag von destruktivsatan »

Hat jemand den Belag mal in OX getestet?
ALEA IACTA EST


BTY ZJ SZLC
VH: Tenergy 05 1,9mm
RH: TES 1,2mm
delosb
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Montag 20. März 2017, 23:31

Re: Spinlord Gipfelsturm

Beitrag von delosb »

Butterfly Magnitude hatte eine ähnliche Noppengeometrie. Spielt sich der Gipfeldturm ähnlich?
bacchus6
Master
Master
Beiträge: 1101
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 07:11

Re: Spinlord Gipfelsturm

Beitrag von bacchus6 »

Ich habe heute erstmals den Gipfelsturm in 1,5 schwarz auf der VH mit einem Nittaku Septear gespielt. Schon beim Einkontern fragte mein Trainer, ob ich einen neuen Belag hätte. Vorher Friendship 563.... Er war völlig von dem Störeffekt angetan, da der Ball irgendwie mal leer, mal mit leichtem US, mal abtaucht, mal irgendwas macht. Obwohl er ein sehr guter Spieler mit viel Erfahrung im Materialbereich ist viel es ihm schwer mehr als 2-3 mal sauber zurück zu spielen. Das interessante war, daß der Störeffekt besser wurde je härter er spielte. Ich habe später noch ein paar Bälle mit jemand anderem gespielt, der einfach nur leicht reinlullerte und da war der Störeffekt geringer.

Wenn die Haltbarkeit nicht so schlecht ist, wie an anderer Stelle beschrieben, dann ist die ein Belag, den vielleicht gerade Spieler auch in höheren Ligen auf der VH testen sollten, wenn sie bisher KN spielen.
Penholder
Vorhand FS 755 0,6
RPB FS Cross Soft 1,5
destruktivsatan
Master
Master
Beiträge: 1084
Registriert: Donnerstag 10. November 2016, 09:59
TTR-Wert: 2014

Re: Spinlord Gipfelsturm

Beitrag von destruktivsatan »

Immer noch keine Erfahrungsberichte in OX?
ALEA IACTA EST


BTY ZJ SZLC
VH: Tenergy 05 1,9mm
RH: TES 1,2mm
Benutzeravatar
GlantiNewbie
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 340
Registriert: Mittwoch 9. März 2016, 15:28

Re: Spinlord Gipfelsturm

Beitrag von GlantiNewbie »

Hat einer nen Tipp wie man mit dem Gipfelsturm vernünftig schupfen kann?
Hab heute das erste mal mit dem Belag trainiert und alle Schupfbälle gingen entweder
ins Netz, oder meilenweit über die Platte... :evil:
Holz: TTM Anti-Hero
VH: Butterfly Tenergy 5 FX 1,9mm
RH: im Test
Neppomuk
2K Master
2K Master
Beiträge: 2385
Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Wohnort: TSV Willsbach

Re: Spinlord Gipfelsturm

Beitrag von Neppomuk »

GlantiNewbie hat geschrieben:Hat einer nen Tipp wie man mit dem Gipfelsturm vernünftig schupfen kann?
Hab heute das erste mal mit dem Belag trainiert und alle Schupfbälle gingen entweder
ins Netz, oder meilenweit über die Platte... :evil:
Der Gipfel ist lt.TTDD kein einfacher Belag. Da du lt. Signatur Glanti spielst ist kaum zu erwarten, daß da beim ersten mal alles klappt.
Die Belagarten sind so weit weg wie der Mond. 8-) Hab von GrKN zu MLN 6 Monate zur vollständigen Beherrschung gebraucht.
Hilfreich zu Beginn: Systemtraining, langsames Schieben mit wenig Handgelenk, Winkelanpassung und ein lockerer Griff.
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR V2 (3x)
NI: Yasaka Mark-V - FS 729 div. Typen
KN: Summer 3c - FS 802-40
bacchus6
Master
Master
Beiträge: 1101
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 07:11

Re: Spinlord Gipfelsturm

Beitrag von bacchus6 »

Einfach nicht schupfen.....wenn der Ball zu kurz und flach ist, um direkt anzugreifen ohne Schnitt rüberlegen. So versuche ich das, ob das klappt ? Naja, ich übe halt noch....
Penholder
Vorhand FS 755 0,6
RPB FS Cross Soft 1,5
Benutzeravatar
bamboole
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 3655
Registriert: Freitag 12. August 2005, 16:31
Wohnort: SV Testerhausen

Re: Spinlord Gipfelsturm

Beitrag von bamboole »

Ich teste ihn aktuell auch in 1,5mm auf einem Septear im direkten Vergleich mit einem Keiler 1,5mm. Stärken des GS liegen im aktiven Spiel und im Blockspiel, speziell auf den 2. Return machen die Gegner Fehler. Schupfen steigt der Ball gerne mal und ist nicht die Paradedisziplin des GS. "Lockerer Griff und wenig Handgelenk" kann ich bestätigen. Meinen GS habe ich gebraucht bekommen. Nach 3 Wochen lässt nun etwas die Elastizität nach, was ich beim Anziehen merke. Ich werde ihn nochmals aufkleben und schauen, ob sich da wieder etwas verbessert. Aktuell habe ich mit dem Keiler mehr Optionen und spiele präziser. Störwirkung ist zwar etwas geringer, Testergebnisse in Trainingsspielen aber mit Keiler leicht besser. GS ist aber definitiv noch im Rennen.
Gnade hilft uns nicht weiter! Zynismus ist die Fähigkeit, die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist.

Ich teste, also bin ich!

Andro Treiber G, P1R 1,5mm / Nexxus Hard Pro / 2,1mm
Bloodhound, P1R 1,0mm / Vega Pro 1,8mm
Matador, P1R 1,0mm / Omega VII Pro 2,0mm
Stratus Powerdefense, P1R 1,5mm / Vega Japan 2,0mm
pepe
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 889
Registriert: Samstag 19. November 2005, 16:15
Wohnort: Topspin B.

Re: Spinlord Gipfelsturm

Beitrag von pepe »

Meine Fehlerquote war auch noch in der 2. Trainingseinheit zu hoch. Das ist doch entscheidend. Im VH Spiel sehe ich nur 2 Optionen, entweder Druck zu machen oder kurz abzulegen. Ja ggf. noch liften, das aber geht mit dem Gipfelsturm gleich garnicht. Kurz und flach zu schupfen, sehr schwer mit diesem Belag.
Wenn Neppomuk schreibt, man brauch 3 Monate, hat er möglicherweise Recht. Das ist mir einfach zu lange.
Für mich ist er für die VH keine Option, vielleicht für die RH. Aber da bleibt die LN noch drauf.
Holz: NSD verkleinert
VH: Milky Way Apollo I
RH: DG ox
Antworten