Spinlord Gipfelsturm

Infos über kurze Noppen

Moderator: Noppen-Test-Team

Neppomuk
2K Master
2K Master
Beiträge: 2385
Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Wohnort: TSV Willsbach

Re: Spinlord Gipfelsturm

Beitrag von Neppomuk »

Danke. Es ist in meinem Alter (Zustand) wohl besser ohne Not nichts neues mehr zu testen. Hab meine 7-8 Kandidaten.
Falls sich damit unerwarteterweise bzgl. des P-Balles nichts Gutes erzielen läßt sieht man weiter.
Das Vid. würde mich aber trotzdem interessieren ! ;-)
Eine Frage: Ist das Ding wirklich so schwer ?
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR V2 (3x)
NI: Yasaka Mark-V - FS 729 div. Typen
KN: Summer 3c - FS 802-40
Noppermann
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 405
Registriert: Donnerstag 1. März 2007, 12:24

Re: Spinlord Gipfelsturm

Beitrag von Noppermann »

@Referee Wenn du schreibst, der Belag spielt sich wie MLN/LN. Ist er dann dem Killer Pro ähnlich?
Hast Du den schon mal gespielt und kannst beide vergleichen?
Butterfly Gionis Def
VS >401 2,0mm
Grass d.tecs 0,5mm
Benutzeravatar
Referre
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 4258
Registriert: Dienstag 25. November 2008, 16:41

Re: Spinlord Gipfelsturm

Beitrag von Referre »

Noppermann hat geschrieben:@Referee Wenn du schreibst, der Belag spielt sich wie MLN/LN. Ist er dann dem Killer Pro ähnlich?
Hast Du den schon mal gespielt und kannst beide vergleichen?
Nein, kenne den Killer Pro nicht.
KN Verteidigerle
2xkurzenoppe
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 860
Registriert: Freitag 6. Februar 2009, 10:52
TTR-Wert: 0
Wohnort: TTC Rottweil

Re: Spinlord Gipfelsturm

Beitrag von 2xkurzenoppe »

Neppomuk hat geschrieben:
Eine Frage: Ist das Ding wirklich so schwer ?
Hier gilt in etwa:

Waran 1,8 = Gipfelsturm 1,5 (jedenfalls das Exemplar, das ich habe)

Dementsprechend dürfte der Gipfelsturm 1,8 ähnlich gewichtig daherkommen wie ein schwer selektierter Waran 2,0. Damit ist der Gipfelsturm aber immer noch deutlich leichter als der Tibhar Speedy Soft. Der ist allerdings ganz weit vorne beim Gewicht...
TTR: 1676 (11/22), TTR-Max.: 1752 (03/18)

22/23: Landesliga TTBW

Material 22/23:
Holz: t.h.c.b. "Rosewood V"
VH: SpinLord Wyvern 2.0
RH: Victas VO > 103 1.8

http://www.ttc-rottweil.de
Noppermann
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 405
Registriert: Donnerstag 1. März 2007, 12:24

Re: Spinlord Gipfelsturm

Beitrag von Noppermann »

Verteidigerle hat geschrieben:
Noppermann hat geschrieben:@Referee Wenn du schreibst, der Belag spielt sich wie MLN/LN. Ist er dann dem Killer Pro ähnlich?
Hast Du den schon mal gespielt und kannst beide vergleichen?
Nein, kenne den Killer Pro nicht.
Jemand anders vielleicht?
Butterfly Gionis Def
VS >401 2,0mm
Grass d.tecs 0,5mm
Neppomuk
2K Master
2K Master
Beiträge: 2385
Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Wohnort: TSV Willsbach

Re: Spinlord Gipfelsturm

Beitrag von Neppomuk »

Corona hat uns noch im Griff. Da ist Zeit den Gipfel am Robby im Keller zu testen. zum Vergleich dient ein Summer 3c 1,0. Beide kleben auf der RH eines Donic AAP.
Lt. Cover soll dieser schwarze Gipfel einen 1,2 mm Schwamm besitzen. Dieser hier hat eher 1,4mm. Das Obergummi ist mittelhart, griffig und die Noppengeometrie ist bekannt. Der Schwamm ist m.E. Med- oder sogar Soft+. Jedenfalls können sich die Noppen stark verbiegen und in den Schwamm eintauchen. Als typische GrKN geht das beim Summer nicht.
Dotztest: Tempomäßig gibt´s kaum Unterschiede. Der Summer ist empfindlicher auf Drall. Der Gipfel scheint etwas davon zu schlucken (Noppenumknicken !?).
Felling: Der Gipfel fühlt sich schwammiger an, der Summer direkter.
Schupf: Der Summer spielt sich NI mäßiger, sensibler und linearer, sprich berechenbarer. Messerschnitt, ablegen und heben gehen leicht von der Hand. Platzierung und Variabilität gelingen problemlos.
Der Gipfel hat nen höheren Absprung vom Gummi, aber die Flugbahn ist flacher. Der Messerschnitt erzeugt weniger Drall, überzogen kommt ein Katapult zum tragen und der Ball segelt drüber. Fehler in der Dosierung werden schneller bestraft.
Angriff auf US: Das schnelle Ankontern geht mit dem Summer leicht und kontrolliert. Man kann auch einen gewissen Bogen erkennen. Selbst ein RH-TS aus dem Handgelenk ist machbar.
Das Trefferfenster beim Gipfel ist kleiner und die Flugbahn flacher. Durch den Katapult wird´s bei viel Krafteinsatz wild. Ein RH-TS ist kaum drin. Kommt der RH Schuß ist er schnell taucht ab und ist sehr gefährlich.
Block/Konter: Hat man sich an den dünnen Schwamm gewöhnt ist alles mit dem Summer leicht möglich. Vom Block / Konter, über Pressblock bis zum Hackblock um Tempo raus zu nehmen ist alles drin.
Beim Gipfel netzt man erst mal ein. Das Trefferfenster ist klein was am flachen Absprung / Kurve liegt. Auch hier scheint er Drall zu schlucken. Wenn man den Konter gut erwischt wird´s übel. Pressblock geht auch, aber man muß auf den Katapult aufpassen. Mit lockerem Händchen geht sogar mal ein Hackblock mit deutlich mehr US als beim Summer.
HD: Da hat man beim Summer die freie Auswahl: Gegenziehen, schlagen, heben oder auch mal sensen. Alles gut berechenbar.
Beim Gipfel bleibt fast nur das Gegenschlagen. TS ist ausgeschossen, US durch den Katapult schwierig und auch Heber fallen gerne in´s Netz.
Der Service fiel mir mit dem Summer leichter und er erzeugte mehr Drall. Offenbar wirkt sich hier das Noppenumknicken des Gipfel negativ aus.

Fazit: Der Gipfel ist schon kapriziös. Im Schupf schlägt er sich gut. Das Trefferfenster ist im Vergleich zu einer typischen GrKN klein. Ebenso die Variabilität. Seine Stärke ist m.E. das Block- und Konterspiel am Tisch. Gelungene Schlägen sind flach, schnell und abtauchend. Unsaubere Schläge werden schnell zu Rohrkrepierern.
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR V2 (3x)
NI: Yasaka Mark-V - FS 729 div. Typen
KN: Summer 3c - FS 802-40
Jelo23
Member
Member
Beiträge: 54
Registriert: Freitag 6. Dezember 2019, 13:47

Re: Spinlord Gipfelsturm

Beitrag von Jelo23 »

Neppomuk hat geschrieben:...
Fazit: Der Gipfel ist schon kapriziös...
Wow, Du gehst ja ganz schön hart ins Gericht mit dem Gipfelsturm :lol:

Aber es stimmt schon, dass der Katapult selbst bei einem "dicken" 1,2mm Schwamm schwer zu bändigen ist und im Prinzip stimme ich Deiner Bewertung auch zu. Meine Einschätzung fällt bloß nicht ganz so drastisch aus. Und beim RH-TS muss ich sogar widersprechen. Der hat bei mir mit schön viel Handgelenkeinsatz sehr gut und sehr sicher funktioniert (GeblockTT: "Mit dem Gipfelsturm kann man relativ gut eröffnen... Spinbogen zu Gute...").

Ich empfinde sie Spieleigenschaften des Gipfelsturm, mit dem doch recht außergewöhnlichen Obergummi, mit langen recht harten, griffigen, konischen Noppen, eigentlich sehr präzise und interessant, wenn da nicht der komische Katapult wäre, der jeden Fehler gnadenlos bestraft. :flame: (Allerdings scheint der Katapult bei den SL-Belägen sowieso nicht allzu lange zu halten)

Deswegen und damit er nicht ganz so schwammig ist, habe ich den Gipfelsturm mal mit einem 1,0mm FS HRS (45°) und einem 1,0 japan. Schwamm (40°) verklebt. Beide Schwämme haben einen gut kontrollierbaren, ehr moderaten bis sehr wenig Katapult und machen den Gipfelsturm viel, viel "berechenbarer". Das Tempo reicht für meine Rückhand dabei noch sehr gut aus und die Gefährlichkeit beim Block und Schuss ergibt sich meiner Meinung nach sowieso weniger aus der Endgeschwindigleit, als aus der sehr flachen, schnell abtauchenden Flugbahn. Achso, und mit den dünnen, katapultarmen Schwämmen kann ich in der langen Abwehr, wenn man richtig schnell hackt, unheimlich viel Schnitt erzeugen. Eine Aussage über die Sicherheit bei dem Schlag kann ich noch nicht geben (ACHTUNG: nur getestet gegen einen Ballroboter).

Sitenote: Das gleich gilt übrigens auch für den Keiler (außer, dass der Keiler nicht so weich und schwammig daher kommt). Die Qualität des Obergummis ist top. Der Belag kann sehr kontrolliert gespielt werden, aber der Katapult ist schwierig. Im Vergleich zum Gipfelsturm hat der Keiler ein bisschen mehr Tempo, erzeugt weniger eignen Schnitt, ist dafür aber bei BKS noch unangenehmer für den Gegner.
Neppomuk
2K Master
2K Master
Beiträge: 2385
Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Wohnort: TSV Willsbach

Re: Spinlord Gipfelsturm

Beitrag von Neppomuk »

Jelo23 hat geschrieben:...beim RH-TS muss ich widersprechen. ...mit schön viel Handgelenkeinsatz sehr gut und sehr sicher funktioniert (GeblockTT: "Mit dem Gipfelsturm kann man relativ gut eröffnen... Spinbogen zu Gute...).
Man muß nicht immer mit Geblockt konform sein. Mein RH-TS ist halt ziemlich NI mäßig und damit fällt der Ball vom Gipfel in´s Netz. Vielleicht klappt´s mit offenem Schlägerblatt besser ? Das wäre aber nicht meine Technik.

Wer im B-K-S Spiel am Tisch gut stören will ohne die typischen MLN Probleme zu haben (z.B. Steigen) kann damit schon was anfangen. Für ein variables, kontrolliertes KN Spiel gibt es m.E. besseres. Für mich passt er weniger, höchstens vielleicht ein echter 1,2er. Groß testen ist aber nicht geplant, gut daß der Lappen rel. billig war :wink:

Frage Jelo: Womit hast du das Ding geschnitten ? Ich nutze normalerweise eine Schere, aber damit sind die Ränder wie angefressen :nein:
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR V2 (3x)
NI: Yasaka Mark-V - FS 729 div. Typen
KN: Summer 3c - FS 802-40
Jelo23
Member
Member
Beiträge: 54
Registriert: Freitag 6. Dezember 2019, 13:47

Re: Spinlord Gipfelsturm

Beitrag von Jelo23 »

Neppomuk hat geschrieben:Frage Jelo: Womit hast du das Ding geschnitten ? Ich nutze normalerweise eine Schere, aber damit sind die Ränder wie angefressen :nein:
Ich schneide meine Beläge immer mit einem Teppichbodenmesser. Das geht eigentlich recht gut und gibt einen sauberen Schnitt. Ich habe vor kurzem auch das hier gesehen: Bild
Fix und sauber: Erich Pohoralek mit seinem bewährten Spezial-Schneider. Weiß hier jemand, was er da benutzt? Gibt es das irgendwo zu kaufen?

Ach ja... Ohne hier jetzt einen Glaubenskrieg anzuzetteln (aber für etwaige spätere Forenbesucher, die Infos zum Gipfelsturm suchen): RH-TS mit NI-Technik mit dem Gipfelsturm hat für mich gut funktioniert: Arm eindrehen, Ellenbogen vor, Handgelenk nach unten-hinten klappen, Schlägerblatt leicht geschlossen, den Ball nach dem höchsten Punkt noch ein bisschen fallen lassen und dann explosiv über den Ball ziehen. Wie oben schon geschrieben, ist hier wieder wg. dem etwas zickigen Katapult des Gipfelsturms, Timing das A und O, sprich den Ball nicht zu früh nehmen und dann wirklich knackig anreißen. Bei nicht allzu starkem US vom Gegner geht das sogar in ähnlicher Weise als Flip über dem Tisch.
Neppomuk
2K Master
2K Master
Beiträge: 2385
Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Wohnort: TSV Willsbach

Re: Spinlord Gipfelsturm

Beitrag von Neppomuk »

Jelo23 hat geschrieben:RH-TS mit dem Gipfelsturm: ...Arm eindrehen, Ellenbogen vor... ...und dann explosiv über den Ball ziehen.
:lol: :lol: :lol: Danke, wie ein RH-TS geht ist bekannt :wink: War lange mein NI Paradeschlag, den ich im letzten Jahrhundert ! öfters z.B. in Grenzau demonstrieren durfte 8-) Allerdings ist das "Explosive" im Alter und mit defekter Schulter passe´. Bestimmt liegt´s da dran ! :lol2: Das dazu !

Mit dem Teppichmesser hab ich immer Angst um die Finger. Das Schneidegerät ist schon klasse. @Jelo: bei deiner ausufernden Testeritis eine sinnige Investition, oder !?
Bzgl. Gipfel: Wenn man SICHER einen mit dünnem Schwamm (1,1 - 1,2) bekäme wäre das im Sept. evtl. ne Idee. Damit würden sich die Noppen weniger in den Schwamm biegen und das Tempo / Gewicht sind niedriger. Der "schädliche RH-TS" hat hier eh keine Zukunft. Mal sehen...
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR V2 (3x)
NI: Yasaka Mark-V - FS 729 div. Typen
KN: Summer 3c - FS 802-40
vhmlnox
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 178
Registriert: Sonntag 17. Mai 2020, 20:08
TTR-Wert: 1450

Re: Spinlord Gipfelsturm

Beitrag von vhmlnox »

Hat jemand mal den Gipfelsturm in ox gespielt? Mich würden Erfahrungen dazu sehr interessieren.
Holz: Der Materialspezialist Invictus
Vorhand: Dr. Neubauer Explosion Pro 1,2
Rückhand: Joola Zack, 1,9
Noppen-Jedi
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 154
Registriert: Sonntag 3. März 2013, 11:57
TTR-Wert: 1585
Wohnort: TSV Fortuna Wuppertal

Re: Spinlord Gipfelsturm

Beitrag von Noppen-Jedi »

Da ich weiter mit keiner kurzen Noppe so richtig glücklich werde ist mir ein Gipfelsturm als 1B Ware zugelaufen- verstehe zwar nicht wo der Belag nicht perfekt ist, aber mich sollst freuen. :wink:

Schauen wir mal, ob eine sehr lange kurze Noppe was für mich und mein Spiel ist oder eher nicht. Möchte sicher Flippen, Schupfen und Block/Konter spielen und gerne ein kleinen wenig Störeffekt haben.
Noppen-Jedi
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 154
Registriert: Sonntag 3. März 2013, 11:57
TTR-Wert: 1585
Wohnort: TSV Fortuna Wuppertal

Re: Spinlord Gipfelsturm

Beitrag von Noppen-Jedi »

Erste Einheit rum. Gespielt auf einem Lion Absolut Intact.

Komisch das der Belag nicht mehr Aufmerksamkeit bekommt.

Recht ordentlicher Störeffekt, gute Kontrolle und gute Offensive. Etwas zickig auf leere, flache Bälle - aber das sind ja fast alle Noppen. Manchmal beim aktiven Block unberechenbar, aber das kann auch am starken FKE liegen der sich mit der Zeit etwas legt.

Meine Anforderungen hat er im ersten Training erfüllt, schauen wir mal was daraus wird.
Neppomuk
2K Master
2K Master
Beiträge: 2385
Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Wohnort: TSV Willsbach

Re: Spinlord Gipfelsturm

Beitrag von Neppomuk »

@Noppen-Jedi
Welchen Schwamm hat dein Gipfel ? Hoffe dein erster Eindruck entspringt nicht der üblichen Anfangseuphorie !? ;-)

Denke, daß der Gipfel für Block-Konter-Spieler die etwas Störeffekt auf der RH wünschen einen Test wert ist. Vor allem ist die Kontrolle in dünneren Schwammstärken gegenüber z.B. Killer, Aggressor etc. relativ gut. Man sollte halt drauf achten, daß es weniger eigene unforced Errors gibt als der Gegner "gestörte" Fehler macht. Und das indirekte Spielgefühl muß man mögen. Da hilft sicher ein härteres Holz.
Könnte mir denken, daß die Bilanz positiv ausfällt wenn man den Gipfel langfristig durch einen hohen Trainingsaufwand besser gebändigt bekommt.
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR V2 (3x)
NI: Yasaka Mark-V - FS 729 div. Typen
KN: Summer 3c - FS 802-40
Noppen-Jedi
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 154
Registriert: Sonntag 3. März 2013, 11:57
TTR-Wert: 1585
Wohnort: TSV Fortuna Wuppertal

Re: Spinlord Gipfelsturm

Beitrag von Noppen-Jedi »

Mein Gipfel hat den originalen, orangenen Schwamm der meiner Meinung nach auch unterm Waran klebt.

Anfangseuphorie hatte ich tatsächlich wenig, da ich wenig vom Gipfel erwartet habe :lol:

Das harte aber nicht besonders schnelle Holz tut dem Gipfel schon gut. Kann mir gut vorstellen, dass ein weiches Holz zu einem eher matschigem Spielgefühl führt. So richtig indirekt fand ich Ihn nicht, aber "normale" Kurze Noppen sind da schon deutlich direkter.

Wie gesagt, ich werde mal weiter damit trainieren und schauen was passiert. Im Zweifel wandert er in die Restekiste. Mein Gefühl sagt mir aber, dass mir der Gipfel den Weg zu "längeren" Kurznoppen geöffnet hat - bin oftmals nicht aggressiv genug für die normalen KN.
Antworten