Feint Long III

Alles über lange Noppen mit normaler d.h. griffiger Oberfläche

Moderator: Noppen-Test-Team

pelski
Top Master
Top Master
Beiträge: 2612
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Feint Long III

Beitrag von pelski »

Die Ähnlichkeit resultiert eher durch die sehr weichen Schwämmen die bei den genannten LN verbaut wurden.
An die Weichheit und den dämpfenden Spieleigenschaften des FLIII kommt jedoch kein Schwamm der anderen hier genannten LN ran.

@Ikarus13
Der Spike P1 hat einen im Vergleich zum FLIII härteren Schwamm verbaut (so ähnlich wie beim Horizontal/Vertical 55), daher kommt der Spike P2 von den Spieleigenschaften dem FLIII wohl am nächsten, liegt jedoch von den Spieleigenschaften näher am Curl P4 dran und liegt beim Tempo irgendwo zwischen dem Curl P4 und FLIII.

Von daher würde ich dir eher zum Spike P2 als zum P1 raten falls du dem FLIII näher kommen willst.
Für das Off/Konterspiel ist der FLIII jedoch einfacher zu spielen, da der Spike P2 nicht so griffig ist und daher schnittunempfindlicher.
Beee
Member
Member
Beiträge: 92
Registriert: Sonntag 16. September 2012, 16:43

Re: Feint Long III

Beitrag von Beee »

Gibt es beim FL III signifikante Unterschiede zwischen schwarz und rot? Oder gilt das sowieso nur für OX-Noppen und man spürt mit Schwamm keine Unterschiede in der Härte?
Ich spiele seit jeher rot, bin aber geneigt meine Vorhand auf blau zu ändern.... ;-)
TT-Schlumpf
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 606
Registriert: Freitag 9. März 2012, 14:06
TTR-Wert: 1512

Re: Feint Long III

Beitrag von TT-Schlumpf »

Moin,

nach ewiger Testerei mitsamt TTR-Einbruch spiele ich nun seit Dezember mit dem Feint Long III, 1.1 mm. Mein Set: BTY Joo Se Hyuk, Tenergy 05 max und eben der FL III. (Offenbar mein Schläger, zumal ich gegen jemanden mit ca. 180 TTR-Punkten mehr als ich mit 4 Matchbällen am Rande einer Niederlage gebracht hab. :wut: )

Ich muss sagen, dass ich NI gespielt hatte, bevor ich vor ca. 15 Jahren auf NA umgestiegen bin. Ich vermute ganz stark, dass man das Potenzial des FL besser nutzen kann, wenn man NI-Erfahrung mitbringt.
Jedenfalls begeistert mich dieser Belag zunehmend. Es sind tatsächlich zahlreiche Schläge möglich wie Block, Konter, Treibbälle und zum Teil auch der Hackblock - bei all diesen Schlägen muss es aber passen bzw. muss man optimal zum Ball stehen. Und ich muss vorher auch viel üben. Am meisten begeistern mich die Abwehr, der Schupf und auch dass ich auf leere Bälle sicher antworten kann.

Beim Schupf muss ich nur drauf achten, dass ich schnittreiche Bälle nicht ins Netz setze. Ansonsten kann ich tatsächlich etwas eigenen Schnitt erzeugen. Überhaupt sind meine langen Schupfbewegungen in Kombination mit unterschiedlichem Schnitt und flachen Bällen schon ziemlich irritierend für meine Gegner. Und dann der Schnittwechsel, wenn ich mit dem Tenergy schupfe - da kommt keine Langweile auf :mrgreen: .

Der Belag ist dafür was schnittanfällig, aber das ist eben die Kehrseite dafür, dass ich Schnitt variieren kann - der Umgang damit will eben geübt werden. Bin ich dabei.

Die Abwehr ist total sicher, auch weil der Belag sehr gut dämpft! Ich neige noch bei tischferner Abwehr dazu, die Bälle ins Netz zu setzen, wenn schnelle schnittarme Angriffe kommen (Schuss, Schusstopspins).

Ist der Ball leer, mache ich eine Schupf- oder Konterbewegung, und der Ball kommt so zum Gegner, dass er nicht direkt punkten kann. Auf leere Bälle zu schießen - das üb ich noch.

Ich bin gespannt, was sich mit diesem Belag noch alles machen lässt. Bin für weitere Ideen offen. Eine Idee ist es z.B., bei hohen gegnerischen Bällen zur Abwechslung mal mit dem FL auf der VH zu schießen. Das gibt Tempounterschied ggü. dem Tenergy! Will aber geübt sein.

Der Belag muss natürlich zum Spielstil passen, und ich spiele eben gerne Schnittabwehr mit viel Laufarbeit und jeder Gelegenheit zum Angriff. Jedenfalls für mich absolut nachvollziehbar, dass dieser Belag ein Klassiker ist.

Grad ein Youtube-Video von A. Dugiel entdeckt:
https://www.youtube.com/watch?v=m1YrWk7pdpI
Sein Set, steht auch in einem Kommentar: BTY Joo, Tenergy 05 2.1, FL III 1.3.
Phänomenal, wie er mit dem FL schießt und treibt!!! Ob einer von euch weißt, wie er das von der Technik her macht?
Korrektur: Auf Hinweis von Bee und Pelski - die RH-Schüsse erfolgten alle mit dem roten Tenergy, sorry.
Zuletzt geändert von TT-Schlumpf am Montag 23. Januar 2023, 16:57, insgesamt 1-mal geändert.
BTY Joo Se Hyuk, Friendship Battle II 2.0, Victas Curl P1V 0.5
BTY Joo Se Hyuk, Tenergy 05 2.1, Tibhar Grass DTecs ox
Beee
Member
Member
Beiträge: 92
Registriert: Sonntag 16. September 2012, 16:43

Re: Feint Long III

Beitrag von Beee »

Also Block/Konter/Schuss geht mit den Feints wirklich super. Ich persönlich hebe immer leicht an und gebe dann mit Unterarm und Handgelenk viel Druck auf den Ball. Ist schwer zu beschreiben :D

Im verlinkten Video hast du aber schon gesehen, dass Adrian immer den Schläger dreht, wenn er offensiv wird? ;)
pelski
Top Master
Top Master
Beiträge: 2612
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Feint Long III

Beitrag von pelski »

Also ich habe in dem ganzen Video jetzt auch keinen einzigen offensiven oder Angriffsball mit dem FLIII gesehen weil das immer gedrehte NI Angriffe mit dem Tenergy auf der Rückhand waren oder habe ich da was übersehen?
Falls ja mal bitte den Minuten Zeitpunkt in dem Video angeben.

Trotzdem Danke für das verlinkte Video da ich über jeden spielstarken Langnoppenspieler dankbar bin den ich mir anschauen und kennenlernen darf! :ok:
TT-Schlumpf
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 606
Registriert: Freitag 9. März 2012, 14:06
TTR-Wert: 1512

Re: Feint Long III

Beitrag von TT-Schlumpf »

Moin Bee und Pelski,

danke für den Fehlerhinweis und sorry. Hab nochmal genauer geschaut - war alles mit dem Tenergy. Der Kollege hat aber auch wahnsinnig schnelle Bewegungen drauf. Und wahr: Tolles Video :).

Den NA-Angriff will ich dennoch üben. Bee, im nachhinein merke ich, dass ich es offenbar genauso versuche wie du es beschrieben hast. Und: ich sehe zu, den Ball am oder unterhalb des "Äquators" zu treffen. Damit hatte ich bisher den meisten Erfolg. Ist zwar noch ein Weg bei mir bis hin zur Punktspielreife, aber in meiner Spielklasse ne dankbare Angelegenheit, wenn ich treffe :mrgreen: .

Toll finde ich für mich auch, dass ich im Vergleich zu den ox-Noppen mit dem FL III den Ball auch in kritischen Situationen prima im Spiel halten kann. (Aber das ist ja auch ein Vergleich von Äpfel mit Birnen - jedem das seine.)
BTY Joo Se Hyuk, Friendship Battle II 2.0, Victas Curl P1V 0.5
BTY Joo Se Hyuk, Tenergy 05 2.1, Tibhar Grass DTecs ox
TT-Schlumpf
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 606
Registriert: Freitag 9. März 2012, 14:06
TTR-Wert: 1512

Re: Feint Long III

Beitrag von TT-Schlumpf »

Wie haltet ihr es mit der Pflege des FL III? Mit Spray und Noppenbürste oder (so wie ich) gar nicht?

Und: Wie lange hält denn so ein Belag mit Schwamm und woran merkt man, dass ein neuer drauf sollte?
BTY Joo Se Hyuk, Friendship Battle II 2.0, Victas Curl P1V 0.5
BTY Joo Se Hyuk, Tenergy 05 2.1, Tibhar Grass DTecs ox
TT-Schlumpf
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 606
Registriert: Freitag 9. März 2012, 14:06
TTR-Wert: 1512

Re: Feint Long III

Beitrag von TT-Schlumpf »

Hab mir gedacht, dass ich das Thema wieder hoch hole, zumal mich doch interessiert, wie ihr es mit der Pflege haltet.

Ich überlege, ob ich auch den FL III in 0.5 mm teste.
Wenn jemand den Unterschied zwischen 1.1 mm und 0.5 mm Schwammdicke kennt, würde ich mich über ein paar Zeilen freuen.

P.S.: Ob mir jemand einen gebrauchten roten FL III oder Victas Curl p1V in 0.5 mm anbieten kann, der (zumindest in etwa) auf mein Joo-Holz passt? Dann gerne PN.
BTY Joo Se Hyuk, Friendship Battle II 2.0, Victas Curl P1V 0.5
BTY Joo Se Hyuk, Tenergy 05 2.1, Tibhar Grass DTecs ox
Beee
Member
Member
Beiträge: 92
Registriert: Sonntag 16. September 2012, 16:43

Re: Feint Long III

Beitrag von Beee »

Meine einzige Pflege ist die, dass ich mal drüberstreiche um offensichtlichen Schmutz zu entfernen. Der Rest bleibt einfach wo er ist :-D
Ich tausche für gewöhnlich nach einer Saison. Ich spiele recht viel und offensiv und kann zum Ende hin immer mehr angebrochene Noppen erkennen.
Ich habe zunächst mit 0,5er Schwamm gespielt, aber mag es vom Spielgefühl mehr mit dem 1,1er Schwamm. Dadurch kann ich den Ball länger führen und deutlich sicherer platzieren, auch aus der Abwehr.
TT-Schlumpf
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 606
Registriert: Freitag 9. März 2012, 14:06
TTR-Wert: 1512

Re: Feint Long III

Beitrag von TT-Schlumpf »

Danke für die Antwort - war hilfreich:

Die Noppe pflege ich sporadisch. Es liest sich tatsächlich so, dass sich der FL III sehr gut hält.

Und deine Beschreibung genügt mir: Werde den 0.5 mm - Belag doch nicht testen, zumal ich mit meinem 1.1 mm FL doch sehr zufrieden bin und die Sicherheit mir sehr wichtig ist. Es gelingen damit einfach fast alle Schläge, und es macht Spaß. Grad üb ich damit, zu schießen - es klappt immer besser :mrgreen: .

Bisschen OT:
Hab den Tenergy in 1.9 am Roboter getestet. Sehr vielversprechend - Kontrolle ist deutlich besser, Topspins immer noch sehr gut. Werd den weiter testen.
BTY Joo Se Hyuk, Friendship Battle II 2.0, Victas Curl P1V 0.5
BTY Joo Se Hyuk, Tenergy 05 2.1, Tibhar Grass DTecs ox
Benutzeravatar
Novalis
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6691
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 12:11
Wohnort: TTV Hx, TTC W-D, MTV Hol

Re: Feint Long III

Beitrag von Novalis »

0,5mm FL III lohnt sich nicht.
Die Sicherheit und das lange Führen ist mit 1,1mm optimal. Der weiche Schwamm kommt dann voll zur Geltung.
Mit halbem Schwamm ist das ein ganz anderes Spiel. Da schlägt das Holz durch und die Ballkontaktzeit ist verkürzt.
Holz: USD
VH:Tenergy 05 1,9
RH:Feint III 1,1mm
Antworten