Plastikball

Du hast deinen optimalen Schläger gefunden und möchtest dich nun auch spielerisch verbessern. Hier entsteht eine Sammlung von praktischen Tipps, Hinweisen, Übungen und Trainingsanleitungen zum Spiel mit Material.

Moderator: Noppen-Test-Team

Noppi08
Top Master
Top Master
Beiträge: 2575
Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34

Re: Plastikball

Beitrag von Noppi08 »

Andy hat geschrieben:Gute Wahl :) (wenn Du einen guten Schuss hast bzw so auch die hohen Bälle verwerten willst)
Hatte ich schon im Tennis :) Meine Trainer meinte heute, das würde wahrscheinlich aber nichts werden mit dem Topspin, ich schaff das einfach nicht mit Handgelenkeinsatz TS in die Bälle zu bekommen(insbesondere auf US)...
Noppi08
Top Master
Top Master
Beiträge: 2575
Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34

Re: Plastikball

Beitrag von Noppi08 »

Habe mir das erste Spiel von R.Filus bei den Austrian Open angeschaut, er muss wesentlich mehr angreifen als vorher, eigentlich könnte er auch ohne LN spielen...
Benutzeravatar
Referre
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 4258
Registriert: Dienstag 25. November 2008, 16:41

Re: Plastikball

Beitrag von Referre »

Noppi08 hat geschrieben:Habe mir das erste Spiel von R.Filus bei den Austrian Open angeschaut, er muss wesentlich mehr angreifen als vorher, eigentlich könnte er auch ohne LN spielen...
Ich glaube, Dein Eindruck trügt :wink:
KN Verteidigerle
xsoulflyx
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 459
Registriert: Montag 9. Juli 2007, 04:18
Wohnort: FTSV Bad Ditzenbach / Gosbach

Re: Plastikball

Beitrag von xsoulflyx »

Noppi08 hat geschrieben:
Andy hat geschrieben:Gute Wahl :) (wenn Du einen guten Schuss hast bzw so auch die hohen Bälle verwerten willst)
Hatte ich schon im Tennis :) Meine Trainer meinte heute, das würde wahrscheinlich aber nichts werden mit dem Topspin, ich schaff das einfach nicht mit Handgelenkeinsatz TS in die Bälle zu bekommen(insbesondere auf US)...

Hmm das Handgelenk mit dazu zu nehmen ist auch die Königsdiziplin. Damit würde ich mich mal ganz zuletzt beschäftigen. Du bekommst auch ohne Einsatz des Handgelenks nen soliden Topspin hin.
Die neue Nummer Eins:
Butterfly Primorac
VH: TSP - Ventus Spin 2,0mm
RH: Spinlord - Dornenglanz

Die noch neuere Nummer Eins:
Tibhar Paul Drinkhall Allround
VH: Tibhar - Evolution FX-P 2,0mm
RH: Spinlord - Dornenglanz
Mad_Matthew
Member
Member
Beiträge: 118
Registriert: Donnerstag 24. März 2016, 00:10

Re: Plastikball

Beitrag von Mad_Matthew »

.
Zuletzt geändert von Mad_Matthew am Freitag 15. Februar 2019, 18:24, insgesamt 1-mal geändert.
oakley07
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 536
Registriert: Samstag 1. Dezember 2007, 16:59

Re: Plastikball

Beitrag von oakley07 »

Habe mich bisher zurückgehalten, was den Plastikball angeht, da ich bis zum Sommer kaum Berührungspunkte mit dem Ball hatte.

Als Glanti-Neuling, spiele erst seit gut einem Jahr, bin ich erstmal positiv überrascht, da ich auf der Glanti-Seite weniger Probleme mit dem P-Ball habe, auch wenn natürlich die Wirkung des Antis durch geringeren Spin etwas entwertet ist. Für mich aber minimal und gefühlt lässt sich der Glanti auch leichter spielen, daher weniger ein Kritikpunkt.

Was ich allerdings zugeben muss ist, dass mir auf Dauer ein wenig Spaß verloren gegangen ist. TT ist insgesamt etwas leichter geworden. Ich gehörte lange zu den sehr guten Block/Konter Spielern in meinem Bereich (TTR 1700 PKT, Spielklassen von Kreisliga bis BOL), der unheimliche Probleme hatte gegen gute Aufschläger und bei eigenem Service. Dies konnte ich mit der Zeit relativieren und ich habe eine Menge Spielfreude durch das Spinspiel entwicklen können, was jetzt leider nicht mehr so effektiv ist.
Es gibt ein paar Dinge, die ich noch nicht im Griff habe. Ich verfüge über eine sehr gute VH-Technik beim Topspin. Mit dem Z-Ball konnte ich den Ball immer unter Tischniveau fallen lassen und dann nach Belieben mit viel Spin sowohl longline als auch cross verteilen - mit dem P-Ball landen einige Bälle davon im Netz, andere fliegen hinten raus. Da fehlt mir das Feeling. Nichts dramatisches, aber sehr schade. Letztlich werden diese Kleinigkeiten keinen Einfluss auf die Gesamtleistung nehmen, aber schade finde ich es trotzdem.

In meinem Verein beeinflusst der P-Ball die Stimmung dagegen ordentlich. Gerade die älteren Semester sind extrem angenervt. Wo man vorher noch mit Spin und Köpfchen punkten konnte, hat es die Gegenseite nun deutlich leichter eine Antwiort zu finden. Und man kann nicht erwarten, dass diese Jungs nun auf einmal flinker auf den Beinen werden, um offensiver zu agieren. Sehr schade, habe es immer bewundert, wenn ich als junger Kerl gegen 60+ verdient verloren habe - das wird tendenziell weniger.
Unser Grass D-Tecs-Abwehrer hat schon angekündigt sich die VR anzuschauen und bei zu vielen Niederlagen aufzuhören - sehr schade, aber verständlich, da sein Spiel sehr passiv ist und seine Abwehr und seine Aufschläge extrem leiden.

Zudem gibt es einen Punkt, den ich absolut inakzeptabel finde: wenn der P-Ball kommt, muss er flächendeckend verpflichtend sein. Dass jetzt bei uns 8 Mannschaften mit und 4 ohne spielen finde ich nicht tragbar. Des Weiteren sind die Unterschiede der Bälle zu groß. Ich mache mir generell keinen Kopf darüber und stelle mich beim Einspielen auf die Pille ein. Funktioniert gut, da man so den Faktor Kopf ausschaltet, trittfesten ist diese Entscheidung m.E. wertbewerbsverzerrend und wie viele andere total basisfern.

Bei uns in Nordhessen hat Tischtennis sowieso schon ein ordentliches Strukturporblem - der P-Ball wirds nicht besser machen.



Hoffe es klingt nicht zu negativ, aber das sind meine Erfahrungswerte bisher.
Rudi Endres
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 518
Registriert: Montag 2. Juni 2008, 16:29

Re: Plastikball

Beitrag von Rudi Endres »

oakley07 hat geschrieben: Zudem gibt es einen Punkt, den ich absolut inakzeptabel finde: wenn der P-Ball kommt, muss er flächendeckend verpflichtend sein.
Es waren die Vereine, die beim DTTB-Bundestag über ihre Landesverbände den Mischbetrieb für weitere zwei Spielzeiten durchgesetzt haben.
Dem DTTB kann man keinen Vorwurf machen.
Hoppla
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 592
Registriert: Mittwoch 10. September 2008, 11:26
TTR-Wert: 1445

Re: Plastikball

Beitrag von Hoppla »

Hallo,

bei uns hat es am Anfang geheißen: "Ich merke keinen Unterschied" und ich war einer der wenigen, die mit dem Plastikball (Nittaku Premium) nicht zufrieden war.

Zwischenzeitlich gibt es aber immer mehr Spieler, die unzufrieden sind. Vor allem die, die viel mit Rotation gespielt haben vermissen diese. Oder anderen ist der Ball zu langsam.

Wiederum andere sind über das langsame Tempo begeistert und wollen gar nicht mehr mit anderen Bällen spielen.

Fakt ist: Der Ball hat unötige Unruhe in den Verein gebracht und sorgt für große Diskussionen.

Wir werden hoffentlich auf den Sanwei-Ball wechseln, der ist da irgendwo zwischendrin. Erste Tests sind schon gelaufen und waren sehr vielversprechend.

Gruß

Fritz
Mein Schläger:
VH: IMPERIAL China ST Super Tension 2,0
Holz: IMPERIAL Arylate-Carbon Off
RH: VORTEX 2,5
Brandy
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 485
Registriert: Samstag 26. April 2014, 19:57

Re: Plastikball

Beitrag von Brandy »

Ich habe ein neues Hassobjekt und zwar den Nittaku Sha 40+

Im Training spielen wir immer mit den Nittaku Trainingsball, womit ich sehr gut Druckschupfen kann.
Heute das erste Heimspiel der Saison mit dem Nittaku Sha.

Beide Einzel verloren, ein offensives LN Spiel war echt nicht möglich.
Wenn man ein Druckschupf oder Lift kam, waren die Bälle so harmlos, dass sie einfach abgeschossen wurden.

Sorry aber wie kann der Billige Trainingsball eine bessere Spieleigenschaft wie ein teurer Spielball aufweißen.
Tibhar Nimbus 1,8
Re-Impact Turbo
Spinlord Gigant 1,2
Noppi08
Top Master
Top Master
Beiträge: 2575
Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34

Re: Plastikball

Beitrag von Noppi08 »

Brandy hat geschrieben:Ich habe ein neues Hassobjekt und zwar den Nittaku Sha 40+

Im Training spielen wir immer mit den Nittaku Trainingsball, womit ich sehr gut Druckschupfen kann.
Heute das erste Heimspiel der Saison mit dem Nittaku Sha.

Beide Einzel verloren, ein offensives LN Spiel war echt nicht möglich.
Wenn man ein Druckschupf oder Lift kam, waren die Bälle so harmlos, dass sie einfach abgeschossen wurden.

Sorry aber wie kann der Billige Trainingsball eine bessere Spieleigenschaft wie ein teurer Spielball aufweißen.
Tja das denkst du aber der Nittaku SHA gehört definitiv zu den besseren Plastikbällen.Trainier mal fleissig damit und du wirst sehen, dass du dich auch an diesen Ball gewöhnen wirst. Ich kann damit so agressiv drücken, sodass der Gegner den Ball nicht mehr zurückbekommt!
Noppenlux
Super Master
Super Master
Beiträge: 1670
Registriert: Samstag 22. Juli 2006, 10:57
TTR-Wert: 1390
Wohnort: TV Wasserloch

Re: Plastikball

Beitrag von Noppenlux »

Hallo bin auch nicht erfreut mit dem Plastiksche.. zu spielen,macht fast keinen Spaß mehr,werde die Runde aber fertig spielen,dann sehen wir weiter.Bin der meinung daß viele Testberichte,Videos usw hinfällig sind,wenn konstant mit Plastik gespielt wird.Ist für Materialspieler noch schlimmer als bei den 2x Noppeninnen Spieler.Sind doch meistens älter die Material spielen,soll ich mit 60+ nochmals wechseln ??
Wie kann man eine Sportart so kaputt machen
Wer Fehler findet darfse behalten
Soulspin Speed Offensive gerade NEW ERA
VH:GEWO Belag Neoflexx eFT 45 1,9mm
RH LN D'Tecs GS ox rot
Andy
Super Master
Super Master
Beiträge: 1530
Registriert: Sonntag 22. August 2010, 12:36
TTR-Wert: 1510
Wohnort: 2022/23 TTVMV

Re: Plastikball

Beitrag von Andy »

Anpassung ist das Zauberwort. Vll nicht bei jedem Stil einfach, aber da muss man auch mal über seinen Schatten springen und ggf mit niedriger Spielstärke leben können. Ist doch nur Hobby...
XS/V2/FL3
Zero
Member
Member
Beiträge: 95
Registriert: Donnerstag 14. September 2017, 14:52
TTR-Wert: 1950

Re: Plastikball

Beitrag von Zero »

Liegt auch viel am Tisch
Noppenlux
Super Master
Super Master
Beiträge: 1670
Registriert: Samstag 22. Juli 2006, 10:57
TTR-Wert: 1390
Wohnort: TV Wasserloch

Re: Plastikball

Beitrag von Noppenlux »

Nimm beim nächsten Spiel den Trainingsball und vergleiche,Training und Punktspiele sind zwei paar Schuhe
Wer Fehler findet darfse behalten
Soulspin Speed Offensive gerade NEW ERA
VH:GEWO Belag Neoflexx eFT 45 1,9mm
RH LN D'Tecs GS ox rot
vorhandnoppi
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 248
Registriert: Donnerstag 26. Januar 2017, 22:41
TTR-Wert: 1740

Re: Plastikball

Beitrag von vorhandnoppi »

Ich habe gestern ein kleines Gespräch mit dem Händler meines Vertrauens geführt. Der meinte, dass sich vermutlich nur die neue Generation an P-Bällen durchsetzen wird. Diese sind wohl alle untereinander recht ähnlich, wenn auch weit weg vom C-Ball, und qualitiativ insgesamt wesentlich besser als die erste Generation. Er vermutet dass die erste Generation irgendwann eingestellt wird. Er meinte, dass die Bälle zwar deutlich rotationsärmer sind, jedoch auch viel von der Technik abhänge und man den Ball jetzt eben anders treffen muss, um Rotation zu generieren. Er gab mir auch eine kleine Packung andro 3S Poly mit (2. Gen). Habe ich dann natürlich gleich getestet. Das war mein dritter P-Ball nach DHS (1. Gen) und Nittaku Premium (1. Gen). Der DHS war absoluer Müll. Der Nittaku Premium gefiel mir echt gut, da er auch recht viel Rotation annahm für einen P-Ball.

Der andro 3S war qualitativ echt gut verarbeitet (Rundheit, Haltbarkeit), was die Aussage meines Händlers bestätigte. Interessant war auch der klang: meien unwissenden testpartner dachte alle, dass der Ball kaputt sei und testeten ihn immer wieder. Meine anschließenede Frage, ob heute etwas anders gewesen wäre als sonst, beantworteten sie mit "ja", aber nannten nur den komischen Klang. Auch dass er sehr schnittarm sein soll, konnte ich leider voll und ganz bestätigen. Mit meinem NI Belag schieße ich eh sehr viel und habe eher ein direktes als ein rotationreiches Spiel (außer der Hacke im Schupf, die aber leider komplett harmlos wurde). Von daher kam ich mit dieser Seite sehr gut zurecht. Problem war meine Noppe. Der Sternenfall ging gar nicht. Absolut kein Störeffekt vorhanden. Weder in Blockschlägen als auch in meinen speziellen LN Konter- und Angriffsschlägen. Er provozierte kaum Fehler des Gegners. Sicherheit war aber ok. Aber das bringt mir auch nicht viel. Wenn wir dann in Brandenburg ab nächster Saison mit sowas spielen müssen, werde ich den Belag sicher wechseln. Entweder auf eine anderen LN wie den Wobbler (habe noch welche daheim) oder evt auch auf eine kurze Noppe wie den Killer Pro.
VH: Dr. Neubauer Explosion 1,8mm
Holz: andro Super Core Cell Off
RH: andro Hexer HD 1,7mm
Antworten