Noppe mit bestem Verhältnis von Störeffekt und spielbarkeit

Alles über lange Noppen mit normaler d.h. griffiger Oberfläche

Moderator: Noppen-Test-Team

Markus74
Member
Member
Beiträge: 93
Registriert: Donnerstag 15. November 2018, 12:04

Re: Noppe mit bestem Verhältnis von Störeffekt und spielbark

Beitrag von Markus74 »

Ach was ich noch sagen wollte. Am Wochenende mache ich einen Noppen Lehrgang bei Sebastian Sauer. Mal schauen was er mir empfiehlt und was ich von dem Training mit nehme.
81Bjoern
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 665
Registriert: Freitag 13. Februar 2015, 14:27
TTR-Wert: 1609

Re: Noppe mit bestem Verhältnis von Störeffekt und spielbark

Beitrag von 81Bjoern »

Bin gespannt was er empfiehlt, schreib das auf jeden Fall mal rein auch wenn ich davon ausgehe das es ein Belag aus seiner Produktpalette sein wird ;)
Butterfly Spark - Butterfly Tenergy 05FX - Spinlord Dornenglanz ox
Benutzeravatar
Schaufelkünstler
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 364
Registriert: Sonntag 24. September 2006, 09:49
TTR-Wert: 1652
Wohnort: TSVH

Re: Noppe mit bestem Verhältnis von Störeffekt und spielbark

Beitrag von Schaufelkünstler »

Das ist nicht gesagt, Sebastian ist da sehr offen und zur Zeit hat er gar keinen Grund Dir was anderes zu empfehlen. Spielst ja schon EP.
Ich war schon auf drei seiner Lehrgänge und nach meiner Erfahrung hält er sich mit direkten Empfehlungen immer sehr zurück, zumindest war das früher so.
Er zeigt aber alle Möglichkeiten auf.

Noch einmal: Echte Nachteile gibt es bei dem Easy P nicht. Der Belag hat Alles was eine Noppe für das Spiel am Tisch braucht.

Den Cluster wird er Dir jedenfalls nicht empfehlen, den BT auch nicht. Beides zwar gute Noppen, aber viel zu zickig.

Berichte mal bitte wie es war, evtl. liege ich ja völlig falsch.
Rudi Endres
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 513
Registriert: Montag 2. Juni 2008, 16:29

Re: Noppe mit bestem Verhältnis von Störeffekt und spielbark

Beitrag von Rudi Endres »

Entscheidend ist die Kontrolle. Kein sogenannter Störeffekt und kein noch so guter Gegenangriff kann leichte Fehler aufwiegen.
murruk
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 330
Registriert: Donnerstag 13. Januar 2011, 21:21
TTR-Wert: 1600
Wohnort: TTC Memmenhausen

Re: Noppe mit bestem Verhältnis von Störeffekt und spielbark

Beitrag von murruk »

Hahaha,
das Problem ist das Subdue. 9 Schichten, steif wie eine Metallplatte und echtes off.
Ich spielte das Holz mit Xiying 979 ox 10 Jahre lang. Und der Xiying war einer der langsamsten Noppen die es gab.
Habs dann mit Plastikball und anderer LN probiert, da der Xiying aus der Liste flog. Kontrollmäßig nicht mehr sicher zu spielen.

Probier doch ein Holz aus den Reihen der üblichen Verdächtigen und du wirst glücklich.

Viele Grüße

Alex
Holz: Nittaku Monoblade Carbon
VH: Juic Offense schwarz 1,8mm HRS-Schwamm
RH: Yinhe Pluto 1mm rot

Holz: Nittaku ANV Wang Nan
VH: DHS 652 1,8mm Yinhe-Schwamm rot
RH: Yinhe Pluto 1mm schwarz

Holz: DHS 032
VH: Yinhe Uranus poly max rot
RH: Yinhe Pluto 1,0mm schwarz

Holz: Re-Impact Murruk Spezial (Barath/irgend was Schnelles)
VH: Yinhe Uranus poly max rot
RH: Yinhe Pluto 1mm schwarz
Neppomuk
2K Master
2K Master
Beiträge: 2385
Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Wohnort: TSV Willsbach

Re: Noppe mit bestem Verhältnis von Störeffekt und spielbark

Beitrag von Neppomuk »

Rudi Endres hat geschrieben:Entscheidend ist die Kontrolle. Kein sogenannter Störeffekt und kein noch so guter Gegenangriff kann leichte Fehler aufwiegen.
Perfekt ! Einer der besten Beiträge ever. Das gilt bis weit in mittlere Klassen universell. Wird aber selten so klar gesehen. Eher geht man dem Handel auf den Leim, kauft den neusten Tensor und erfreut sich an wenigen Granaten. Die überzähligen leichten Fehler werden übersehen. Ist beim Störeffekt von "schwierigen" Noppen nicht anders.
Kann mir als altem Sack nur recht sein. Da man mit den Jungdynamikern eh nicht mehr mithalten kann ist das "klauen von kleinen Punkten" essentiell.
Rudi, Post-on ! :wink:
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR V2 (3x)
NI: Yasaka Mark-V - FS 729 div. Typen
KN: Summer 3c - FS 802-40
jo.btg
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 336
Registriert: Freitag 24. Oktober 2014, 07:46
TTR-Wert: 1370

Re: Noppe mit bestem Verhältnis von Störeffekt und spielbark

Beitrag von jo.btg »

Die beste Noppe ist die, die man sicher beherrscht. In dem Sinn bleib beim Easy-P und: üben, üben, üben. Wenn Du dann alle Schläge sicher beherrschst (vielleicht nach 2-3 Jahren) kannst Du mal was anspruchsvolleres probieren. Nach über 5 Jahren Noppenspiel und dem ein- oder anderen Test (BT, Claw, DG, D-Tecs ...) bin ich allerdings immer wieder bei meiner "Einstiegsnoppe" gelandet.
Kritischer finde ich noch die Holzwahl. Das Holz hat m.E. einen (viel) grösseren Einfluss als die Noppe selber. Wenn Du mal Testen willst, dann lieber die gleiche Noppe auf einem anderen Holz. Das Subdue ist vielleicht nicht die beste Wahl für einen Noppenneuling. Ein Tibhar Powerdefense (ALL-) eignet sich ganz gut für einen Anfänger und ist aktuell recht günstig. Wenn es etwas flotter sein soll, wäre auch ein Spinlord Carbon Strike (ALL+) einen Versuch wert. In den OFF-Bereich würde ich aber erst mal nicht gehen.
Palio Cat / Barna Extra Spin Speed / Meteorite Soft
MSP Excalibur / Palio CJ8000 / Meteorite Soft
Markus74
Member
Member
Beiträge: 93
Registriert: Donnerstag 15. November 2018, 12:04

Re: Noppe mit bestem Verhältnis von Störeffekt und spielbark

Beitrag von Markus74 »

Ich habe noch ein Andro Ligna All zur Auswahl. Wäre das besser für mein Spiel?
Markus74
Member
Member
Beiträge: 93
Registriert: Donnerstag 15. November 2018, 12:04

Re: Noppe mit bestem Verhältnis von Störeffekt und spielbark

Beitrag von Markus74 »

Ich denke Sebastian wird auch Hölzer zum testen mitbringen. Vielleicht werde ich da fündig.
Ich habe im Vorfeld schon mit ihm gemailt und um eine Materialberatung gebeten was er bejaht hat.
Von dem her gehe ich davon aus das das Wochenende viel für mich bringt. Vor allem als Umsteiger von Noppeninnenbelägen.

Ich muss noch was los werden. Vielen Dank für die ernstgemeinten und konstruktiven Kommentare. Das gibt es leider nur noch selten in Foren. Vieeeeeeelen Dank dafür.
jo.btg
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 336
Registriert: Freitag 24. Oktober 2014, 07:46
TTR-Wert: 1370

Re: Noppe mit bestem Verhältnis von Störeffekt und spielbark

Beitrag von jo.btg »

Versuch macht kluch.
Wenn Du das Ligna ALL schon hast, wäre es einen Versuch wert.
Palio Cat / Barna Extra Spin Speed / Meteorite Soft
MSP Excalibur / Palio CJ8000 / Meteorite Soft
pepe
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 889
Registriert: Samstag 19. November 2005, 16:15
Wohnort: Topspin B.

Re: Noppe mit bestem Verhältnis von Störeffekt und spielbark

Beitrag von pepe »

Die Aussagen zur Kontrolle gelten für alle Hölzer und Beläge. Das ist nix neues. Massgeblich sind für mich die Angriffsoptionen, wer am Tisch spielt. Hier ist der Passivspieler out. Also ist jeder gut beraten, eine Noppe zu finden, mit der man Druck aufbauen kann. Tja, welche denn? Ich suche auch noch. Jene, die noch am meisten stören, sind aber auch ungefährlich im Verhältnis zum Spiel mit Zelluloid.
Killer oder Killer pro?
Holz: NSD verkleinert
VH: Milky Way Apollo I
RH: DG ox
Doppelnoppe1
Master
Master
Beiträge: 1457
Registriert: Montag 21. April 2014, 17:41

Re: Noppe mit bestem Verhältnis von Störeffekt und spielbark

Beitrag von Doppelnoppe1 »

Mal bescheidene Frage: Was erwartest Du nach ein paar Wochen? Du gewinnst Spiele die Du vorher nicht gewonnen hast, Du fühlst Dich damit wohl, hast Spass. Also was mehr?
Viele hier haben Monate gebraucht, um das zu erzielen.

Bin selber auch sehr lange der Testeritis verfallen, und bin jetzt (so glaube ich zumindest) bei meiner Kombi angelangt.
Testen kannst Du noch immer zb. nach 1 Jahr.
Schau mal das Du Sicherheit, Kontinuität in Dein Spiel bringst, das zählt am Anfang mal mehr.
Also viel Spaß und weiterhin Erfolg!
81Bjoern
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 665
Registriert: Freitag 13. Februar 2015, 14:27
TTR-Wert: 1609

Re: Noppe mit bestem Verhältnis von Störeffekt und spielbark

Beitrag von 81Bjoern »

Eben, die Frage kann man pauschal nicht beantworten, es müsste ja sogar heißen welche Noppe auf welchem Holz, denn das ist auch noch extrem ausschlaggebend. Ich zum Beispiel finde meine jetzige Kombi perfekt.
Ein Bekannter wollte wissen was ich spiele und hat sich auf ein Butterfly Timbertouch auch den Dornenglanz montiert, ganz anderes Feeling, wenn das mein Erstkontakt mit dem DG gewesen wäre, ich wäre nicht dabei geblieben.
Vorher auf dem Matador, war mir der DG etwas zu schnell, auf dem Bloodhound ein Traum und für mein Empfinden die beste Kombi in Sachen Störeffekt und Spielbarkeit. Und mit dem Tenergy auf der Vorhand geht auch einiges. Aber auch hier hab ich gewechselt, fande ich auf dem Matador den T64 perfekt musste es auf dem Bloodhound etwas weicher sein.
Mein Bruder bspw würde die Frage mit TSP 2.5 und D‘tecs beantworten, für ihn perfekt super sicher und der D’tecs ist sowieso gefährlich, für mich extrem schwierig zu spielen.
Butterfly Spark - Butterfly Tenergy 05FX - Spinlord Dornenglanz ox
Neppomuk
2K Master
2K Master
Beiträge: 2385
Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Wohnort: TSV Willsbach

Re: Noppe mit bestem Verhältnis von Störeffekt und spielbark

Beitrag von Neppomuk »

Bei Testeritis hilft nur das was alle Süchtigen brauchen:
ENTZUG !!!
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR V2 (3x)
NI: Yasaka Mark-V - FS 729 div. Typen
KN: Summer 3c - FS 802-40
Beng
Greenhorn
Beiträge: 20
Registriert: Dienstag 22. September 2015, 19:38
TTR-Wert: 1700

Re: Noppe mit bestem Verhältnis von Störeffekt und spielbark

Beitrag von Beng »

Meiner Ansicht nach sind im Moment ganz weit vorn

auf Spinlord Carbon Strike
und dem Sanwei ABS 40+ PRO

Rot BombTalent OX
und
Rot Milki Way Neptune 0,5
No Risk no Fun
Holz : MSP Tomahawk NG
VH : Nittaku Fastarc G1 1.8 Schwarz
RH : Sword Venom OX
Antworten