Der Materialspezialist ELITE LONG

Alles über lange Noppen mit normaler d.h. griffiger Oberfläche

Moderator: Noppen-Test-Team

Steff
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 404
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 14:04

Re: Der Materialspezialist ELITE LONG

Beitrag von Steff »

bamboole hat geschrieben:Ich hatte gestern Gelegenheit, gegen einen Trainingspartner zu spielen, der auf einer Kombi L.S.D und auf der anderen Elite Long in OX hatte. KL-Niveau, bringt viel aus der langen Abwehr und schießt auch mit der LN hin und wieder. Für mich war es deutlich schwieriger, gegen den L.S.D zu spielen. Returns flatterten mehr, es war mehr "Suppe" drin und es fiel mir schwerer, auf den Belag anzuziehen. Elite Long war dagegen recht harmlos und ich konnte wiederholt nachziehen - und ich bin wahrlich kein Topspinmonster. Auffällig war, dass er mit dem Elite Long deutlich mehr Annahmefehler machte. In der langen Abwehr waren beide relativ sicher. Elite Long verhielt sich aber eher linear. L.S.D war schwieriger auszurechnen. Gespielt wurde mit dem P-Trainingsball TSP CP40+
Welches Holz hat er jeweils verwendet?
1. Schläger (Wettkampfkombi)
Holz: Donic Crest AR+
VH: Donic Coppa Jo Gold 2,3mm schwarz
RH: Der Materialspezialist Kamikaze Ox rot

2. Schläger (Wettkampfkombiersatz)
Holz: Stiga Clipper CR WRB
VH: Donic Barracuda Power Sponge 2,0mm schwarz
RH: Metall Death Ox rot

3. Schläger (Notfallersatz)
Holz: Stiga Allround Classic CR WRB
VH: Donic Coppa X1 Gold 1,8mm rot
RH: Tibhar Grass DTECs Ox schwarz (mit Folie)
Benutzeravatar
bamboole
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 3655
Registriert: Freitag 12. August 2005, 16:31
Wohnort: SV Testerhausen

Re: Der Materialspezialist ELITE LONG

Beitrag von bamboole »

L.S.D hat er auf einem recht dicken Balsaholz gespielt. Stand "Turbo" drauf, gelber Griff. Hatte ich zuvor nicht gesehen.
Elite Long war ein älteres Allroundholz, sah nach "JZ" aus. Ich schaue am Freitag nochmal nach.
Gnade hilft uns nicht weiter! Zynismus ist die Fähigkeit, die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist.

Ich teste, also bin ich!

Andro Treiber G, P1R 1,5mm / Nexxus Hard Pro / 2,1mm
Bloodhound, P1R 1,0mm / Vega Pro 1,8mm
Matador, P1R 1,0mm / Omega VII Pro 2,0mm
Stratus Powerdefense, P1R 1,5mm / Vega Japan 2,0mm
GreenGinkgo
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 169
Registriert: Dienstag 14. November 2017, 15:21

Re: Der Materialspezialist ELITE LONG

Beitrag von GreenGinkgo »

https://re-impact.de/turbo.html

Das hier vielleicht?
Holz : Butterfly Primorac Gerade
Vorhand: Xiom Vega Intro 2,0
Rückhand: Barna Original Virus 2 0,5
Benutzeravatar
bamboole
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 3655
Registriert: Freitag 12. August 2005, 16:31
Wohnort: SV Testerhausen

Re: Der Materialspezialist ELITE LONG

Beitrag von bamboole »

Ja, könnte sein. Schriftzug ist so, nur die Griffschalen sind etwas mehr gelblich, fast wie bei den alten Donic Waldner Senso.
Gnade hilft uns nicht weiter! Zynismus ist die Fähigkeit, die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist.

Ich teste, also bin ich!

Andro Treiber G, P1R 1,5mm / Nexxus Hard Pro / 2,1mm
Bloodhound, P1R 1,0mm / Vega Pro 1,8mm
Matador, P1R 1,0mm / Omega VII Pro 2,0mm
Stratus Powerdefense, P1R 1,5mm / Vega Japan 2,0mm
Benutzeravatar
bamboole
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 3655
Registriert: Freitag 12. August 2005, 16:31
Wohnort: SV Testerhausen

Re: Der Materialspezialist ELITE LONG

Beitrag von bamboole »

Habe gestern nochmals gefragt, ja, es ist das von GreenGinko verlinkte Re-Impact auf dem er den L.S.D spielt.
Gnade hilft uns nicht weiter! Zynismus ist die Fähigkeit, die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist.

Ich teste, also bin ich!

Andro Treiber G, P1R 1,5mm / Nexxus Hard Pro / 2,1mm
Bloodhound, P1R 1,0mm / Vega Pro 1,8mm
Matador, P1R 1,0mm / Omega VII Pro 2,0mm
Stratus Powerdefense, P1R 1,5mm / Vega Japan 2,0mm
Pfuscher
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 6. April 2019, 18:03

Re: Der Materialspezialist ELITE LONG

Beitrag von Pfuscher »

Moin.
Spiele den ELITE LONG nun rd. 8 Wochen.
Tischnah (95%)
allround Störspiel
Ball Senwai

Kann mich dem Tenor der Mittester weitestgehend anschließen. Was mir mit am besten gefällt am EL ist die Stetigkeit des Belages. Man kann quasi den gleichen Schlag ständig reproduzieren ohne irgendwelche Flummi-Effekte und bei nur geringer Streuung. Wirklich geringe Schnittempfindlichkeit. Somit gute Kontrolle beim Plazieren/Verteilen der Bälle möglich. Wie schön von Vorrednern beschrieben: eine Nebenwirkung der guten Kontrolle ist der wenig ausgeprägte bis gar kein Störeffekt, was aber auch technisch durch mich bedingt sein kann ;). Die gute Kontrolle bei extrem frühen Ballannahmen hat mich überzeugt und überwiegt etwaige Einschränkungen in der Wahrnehmung etwaiger Störeffekte. Auch beim offensiven Einsatz hat mich der EL überzeugt. Der EL ist vielleicht kein Belag, der eine Sache ausgesprochen gut kann, dafür in allen Noppen-Technik-Disziplinen für das tischnahe Spiel einsetzbar ist. Wenn ich Schwächen gefunden zu glauben habe, dann in der Dämpfung beim Versuch harte Topspins zu blocken, das können andere Noppen besser (z.B. Schmerz) oder aber auch lange Abwehr gelingt mir nicht wirklich viel mit dem EL; das ist aber ehh nicht mein Spielbereich.
1600++ Spieler empfanden die kurze Reaktionszeit durch die früh-möglichen Ballannahmen schon als "eklig". Krumme Flugbahnen oder einen bemerkenswerten Störeffekt meldeten meine Trainings- und Spielpartner aber nicht. Da die gute Kontrolle und die Möglichkeit variantenreich zu agieren auch zu guten Vorbereitungen eigener Vorhand-Offensiv-Aktion dient bleibt der EL erst einmal.

Gibt es Tisch nahe Stör-Spieler, die den EL schon mal mit Schwamm (Dämpfungsschwamm) ausprobiert haben? Ich konnte schon andere Beläge mit Schwamm testen, da geht mir aber eigentlich immer das "OX-Feeling" flöten.
André
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 225
Registriert: Montag 22. Januar 2007, 13:23

Re: Der Materialspezialist ELITE LONG

Beitrag von André »

Kann mir jemand sagen ob der Elite Long oder der Trouble Maker mehr Schnitt in der langen Abwehr erzeugt? Gerne auch die OX und Schwammversionen im Vergleich.
ikarus13
Member
Member
Beiträge: 70
Registriert: Sonntag 11. Juni 2017, 18:16
TTR-Wert: 1700
Wohnort: TFG Nippes

Re: Der Materialspezialist ELITE LONG

Beitrag von ikarus13 »

Meine Eindrücke zur OX Version entsprechen denen der vorherigen Beiträge.

Mich würde auch interessieren, wie sich der Belag mit Dämpfungsschwamm spielt?

Gibt es außerdem noch andere LN, die mit Dämpfungsschwann erhältlich sind? Und dazu Testeindrücke gegenüber der OX Version?
ikarus13
Member
Member
Beiträge: 70
Registriert: Sonntag 11. Juni 2017, 18:16
TTR-Wert: 1700
Wohnort: TFG Nippes

Re: Der Materialspezialist ELITE LONG

Beitrag von ikarus13 »

André hat geschrieben:Kann mir jemand sagen ob der Elite Long oder der Trouble Maker mehr Schnitt in der langen Abwehr erzeugt? Gerne auch die OX und Schwammversionen im Vergleich.
Ich habe am Wochenende mit dem Elite Long OX auf einem Backspin Spezial all gespielt. Mein Gegner (TTR ca 1630) hat beidseitig sehr saubere und spinnige Topspins gespielt. Er konnte fast keinen zweiten nachziehen.
Er hat nach dem Spiel bescheinigt, dass da mehr Unterschnitt drin war als bei seinem Mannschaftskollegen, der den Kamikaze OX auf dem NSD spielt und von hinten eigentlich deutlich besser und sicherer abwehrt. Letzterer will jetzt auch den Elite Long testen.

Ich habe auch schon mit dem Troublemaker gespielt, allerdings nur kurz. Mein Eindruck deckt sich mit dem der Vorredner: Troublemaker etwas flummig, EL nicht. Auch mit dem Troublemaker konnte ich ordentlich US generieren, mit dem EL war es am Wochenende aber überraschend viel.
Mr. Anti Tischtennis
Member
Member
Beiträge: 91
Registriert: Freitag 2. August 2013, 13:42

Re: Der Materialspezialist ELITE LONG

Beitrag von Mr. Anti Tischtennis »

Mein derzeitiger Testwahn hat natürlich auch den EL erfasst. Auf meinem Standardholz Arbalest Bogen spielt sich der Belag fantastisch.
Block, Konter, Schuss, Seitenwischer........perfekt. In der Unterschnittabwehr extrem viel Schnitt, natürlich nur bei guter Technik.
Der Test auf dem wesentlich schnelleren Yinhe T-2 war ebenfalls nicht schlecht. Mit sehr lockerem Handgelenk kommen die Blocks extrem ekelig mit viel Schnitt.
Der Schuß ist mir mal...........wirklich sehr selten....gelungen. Wenn, dann tauchten die Bälle sowas von schnell ab.......
Der Druckschupf, wenn er kam, wir immer, wirklich immer, ein direkter Punkt. Insgesamt ist die Kontrolle jedoch schwierig.
Der Yinthe T-2 ist m. E. für den Belag aber insgesamt zu schnell. Werde nächste Woche noch einmal auf einem verkleinerten NSD testen und berichten.

Gesamteindruck auf dem Arbalest Bogen ist erst einmal:
-gute Kontrolle
-relativ unempfindlich gegen Rotation
-kein Flummieffekt, sehr linear
-viel Unterschnitt möglich
-ich habe sehr krumme Flugbahnen erzeugt, lt. meiner Gegner :D
-Schuß sehr gut

Eine Noppe die so ziemlich alles kann............Eigentlich bräuchte man nix mehr testen........habe aber noch Glantis getestet.
Arbalest Bogen/Epos1,4/Tactics LP ox
TheMachine40
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 239
Registriert: Donnerstag 7. März 2019, 19:51

Re: Der Materialspezialist ELITE LONG

Beitrag von TheMachine40 »

Mr. Anti Tischtennis hat geschrieben:Mit sehr lockerem Handgelenk kommen die Blocks extrem ekelig mit viel Schnitt.
Hackblock oder passiver Block?
Mr. Anti Tischtennis
Member
Member
Beiträge: 91
Registriert: Freitag 2. August 2013, 13:42

Re: Der Materialspezialist ELITE LONG

Beitrag von Mr. Anti Tischtennis »

TheMachine40 hat geschrieben:
Mr. Anti Tischtennis hat geschrieben:Mit sehr lockerem Handgelenk kommen die Blocks extrem ekelig mit viel Schnitt.
Hackblock oder passiver Block?
Hackblock, der passive Block geht auch dann trudelt der Ball ein bisschen, ist aber nie meine Art des Blockens gewesen....
Als Notschlag geht der passive Block sicherlich auch, aber ich trainiere immer den Hackblock mit unterschiedlicher Geschwindigkeit und Druck.
Arbalest Bogen/Epos1,4/Tactics LP ox
Mr. Anti Tischtennis
Member
Member
Beiträge: 91
Registriert: Freitag 2. August 2013, 13:42

Re: Der Materialspezialist ELITE LONG

Beitrag von Mr. Anti Tischtennis »

:o Die Entscheidung ist gefallen :o

In die neue Saison geht es mit einer langen Noppe.
Der Elite Long hat das Rennen gemacht.
Warum?

Das was bei meinem Glantispiel nicht ging, war das plötzliche umschalten vom passiven in das aktive Spiel.
Zog ein Gegner hart und schnell habe ich es nicht hinbekommen auch mal umzuschalten und durch Wechsel des Tempos sein Spiel zu stören.
Kaum ziehe ich eine lange Noppe auf......geht es plötzlich...ist ne Kopfsache glaub ich......

Egal.......... Mit dem TESTEN ist es natürlich nicht vorbei....aber nur lange Noppen :mrgreen:

Der Lion Trapper Pro wird weiterhin getestet, ein Urteil habe ich noch nicht, der Vergleich kommt später.....der Belag ist aber sehr geil... :D

Zum Eilte Long habe ich schon viel gesagt, die Sicherheit im Spiel ist wahrscheinlich sein größter Trumpf, dadurch wird mein Spiel wesentlich unangenehmer für den Gegner, es kommen ständig andere Bälle zurück!
Auch die passiven Blockbälle habe ich eingebaut. Dazu funktioniert auch das Kontern hinterm Tisch so 1,5 bis 2 m mittlerweile sehr gut, der Schuß wird immer sicherer, insgesamt komme ich zu dem Fazit das mit dem Elite Long ein abwechslungsreiches Störspiel möglich ist. Mal schauen was der Belag nicht kann, bisher hab ich da nix gefunden :P

Werde weiter testen und berichten.....
Arbalest Bogen/Epos1,4/Tactics LP ox
Mr. Anti Tischtennis
Member
Member
Beiträge: 91
Registriert: Freitag 2. August 2013, 13:42

Re: Der Materialspezialist ELITE LONG

Beitrag von Mr. Anti Tischtennis »

Die Entscheidung für Elite Long wurde überdacht, der Rest scheibe ich beim Sword Venom.......
Arbalest Bogen/Epos1,4/Tactics LP ox
Hermi
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 233
Registriert: Samstag 21. November 2015, 10:37

Re: Der Materialspezialist ELITE LONG

Beitrag von Hermi »

Hallo
Kann mir jemand den Elite Long
mit dem Zeitgeist vergleichen.

Gruß Hermi
Antworten