SpinLord Leviathan

Alles über lange Noppen mit normaler d.h. griffiger Oberfläche

Moderator: Noppen-Test-Team

Mastermind
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 823
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2006, 15:55

Re: SpinLord Leviathan

Beitrag von Mastermind »

oldtimer-harry hat geschrieben:Mark Koehler und Re-impact Achim Rendler - sind wohl die einzigen Hersteller die wenigstens zu ihren Produkten Rede und Antwort steht! Lobenswert !! Und nicht ein verstecken hinter immer neuen Erzeugnissen - immer nach dem Prinzip "Friss oder stirb".
Harry, deine Beiträge verfolge ich normalerweise mit großem Interesse und Respekt! Aber Mark Köhler und den Rendler in einen Topf zu werfen finde ich dann doch zweifelhaft. :roll:
Letzterer spammt den Balsa-Holz-Bereich hier mit Eigenwerbung und Eigenlob durch unbewiesene Pseudo-Behauptungen zu seinen Produkten voll, während Herr Köhler hingegen wirklich nur auf konkrete Fragen sehr kompetent antwortet. :ok:
Nein, das ist ja wie ein Vergleich von Äpfeln und Salami... :?
4olaf
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 3615
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 00:48

Re: SpinLord Leviathan

Beitrag von 4olaf »

Mastermind hat geschrieben:
oldtimer-harry hat geschrieben:Mark Koehler und Re-impact Achim Rendler - sind wohl die einzigen Hersteller die wenigstens zu ihren Produkten Rede und Antwort steht! Lobenswert !! Und nicht ein verstecken hinter immer neuen Erzeugnissen - immer nach dem Prinzip "Friss oder stirb".
Harry, deine Beiträge verfolge ich normalerweise mit großem Interesse und Respekt! Aber Mark Köhler und den Rendler in einen Topf zu werfen finde ich dann doch zweifelhaft. :roll:
Letzterer spammt den Balsa-Holz-Bereich hier mit Eigenwerbung und Eigenlob durch unbewiesene Pseudo-Behauptungen zu seinen Produkten voll, während Herr Köhler hingegen wirklich nur auf konkrete Fragen sehr kompetent antwortet. :ok:
Nein, das ist ja wie ein Vergleich von Äpfeln und Salami... :?
ja, genau...
Dafür wird der Leviathan die wohl mit Abstand gefährlichste griffige lange Noppe aller Zeiten werden.
komisch, dass Du so eine Aussage nicht torpedierst, das müßte doch ein gefundenes Fressen für Pseudo-Behauptungen-Thesen sein :lol: - und ich wußte auch nicht, dass man bei Herrn Köhler Produkte zum Testen bestellen kann - also Deine Aussage "friss oder stirb" kann ich da auch nicht nachvollziehen - aber das ist ja oft bei Dir so, dass man da nicht alles eben nachvollziehen kann, bloß weil Du privat mit Herrn Rendler im Krieg bist (hat Dir mal ein Holz nicht gefallen und mußtest Du dafür bezahlen oder was auch immer da vorgefallen ist) :wink:
Re-Impact Tachi 2019 VH: XIOM Omega V 1.8mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
Re-Impact LeGéant VH: DONIC Acuda P1 Turbo 2.0mm rot, RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
Re-Impact Preference Sonderbau VH: Andro Rasanter R48 Pro 2.0mm rot, RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz (China 37 Grad Version)
Cogito
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6179
Registriert: Sonntag 14. August 2005, 12:41
TTR-Wert: 0

Re: SpinLord Leviathan

Beitrag von Cogito »

Seufz,

Vier Seiten voller "auch schon bestellt" und jetzt noch OT. Macht richtig Laune hier nach INFORMATIONEN zu suchen.
Nanuklandseer
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 19. Februar 2020, 18:49

Re: SpinLord Leviathan

Beitrag von Nanuklandseer »

Guten Abend,
ich habe gestern ca 2 Stunden mit dem Belag trainiert.Der Belag hat einen dünnes Untergummi,die Noppen sind elastischer als der Dornenglanz ,den ich längere Zeit gespielt habe ,nicht geriffelt und nicht klebrig.Die Geschwindigkeit ist deutlich höher als der momentan von mir gespielte Metal Death .Mein Holz ist ein Sanwei defence ,auf der VH klebt ein Xiom Def in max. Ich spiele nah am Tisch mit Blocks und Seitenwischern ,gehe aber auch wenn nötig in die lange Verteidigung.
Hier meine persönlichen ersten Eindrücke :

Nachdem ich mich an die Geschwindigkeit gewöhnt hatte , funktionierte mein übliches Spiel gut.Hackblocks gehen mit senkrechtem Schlägerblatt sehr gut und bremsen auch gut ein. Der erzeugte Schnitt ist weit über dem Durchschnitt.Mein Gegner ,mit dem ich viel trainiere und gegen den ich normalerweise verliere ,hatte gestern keine Chance und viele aus seiner Sicht unerklärliche Fehler gemacht.Insbesondere seine Schupfbälle landeten oft im Netz oder an der Netzkante.Der Seitenwischer ist ein Traum und kaum zu retournieren.Die Bälle fallen sehr stark nach unten.In der langen Verteidigung mit möglichst fast senkrechtem Schläger und einer Hackbewegung hat der Belag einen sehr guten Unterschnitt. Selbst hinhalten des Schlägers an der Platte stellte meine Gegner immer wieder vor Probleme ,da dann die Bälle sehr kurz kommen und leichten Unterschnitt zeigten.
Normal greife ich mit der Noppe an ,dieses ist mir noch nicht so gut gelungen ,geht zur Zeit mit dem Metal Death deutlich besser für mich.Dort besteht noch weiterer Trainingsbedarf meinerseits.
Nach den ersten Eindrücken ist dies eine hervorragende Noppe am Tisch mit vielen Möglichkeiten .Der Belag macht einen sehr guten Eindruck ,in wie weit sich dies bestätigt , oder wie lang das Gummi hält ,wird die Zeit zeigen .

Spielholz : Sanwei defence
VH : Xiom Vega Def max schwarz
RH : Metal Death ox rot
Benutzeravatar
Noppenbengel
Member
Member
Beiträge: 55
Registriert: Dienstag 3. April 2018, 15:22

Re: SpinLord Leviathan

Beitrag von Noppenbengel »

Cogito hat geschrieben:Seufz,

Vier Seiten voller "auch schon bestellt" und jetzt noch OT. Macht richtig Laune hier nach INFORMATIONEN zu suchen.
Wenn der Belag erst seit 2 Tagen bei den Spielern sein kann ist es halt schwer schon ernstzunehmende Infos zu bekommen.
Aussagen nach einer Stunde spielen sind sowieso eher für den "Hintern"
Holz Sauer & Tröger Black & White (Spielkombi)
VH Gewo Nano Flex FT40 2,1 rot
RH Dr. Neubauer Troublemaker ox schwarz

Holz Sauer & Tröger Dominate all (Alternative)
VH Gewo Hype XT Pro 40 2,1 rot
RH Tibhar Grass Dtecs ox schwarz
Cogito
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6179
Registriert: Sonntag 14. August 2005, 12:41
TTR-Wert: 0

Re: SpinLord Leviathan

Beitrag von Cogito »

Noppenbengel hat geschrieben:
Cogito hat geschrieben:Seufz,

Vier Seiten voller "auch schon bestellt" und jetzt noch OT. Macht richtig Laune hier nach INFORMATIONEN zu suchen.
Wenn der Belag erst seit 2 Tagen bei den Spielern sein kann ist es halt schwer schon ernstzunehmende Infos zu bekommen.
Aussagen nach einer Stunde spielen sind sowieso eher für den "Hintern"
Ganz offen gesagt interessiert es mich nicht sooo sehr, wer das Teil nun alles bestellt hat.

Was den zweiten Teil betrifft: klar, dass ein erster Eindruck nur vorläufig und zumeist sehr euphorisch ist. Aber so ganz ohne Wert ist das doch nicht.
pepe
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 889
Registriert: Samstag 19. November 2005, 16:15
Wohnort: Topspin B.

Re: SpinLord Leviathan

Beitrag von pepe »

Nanuklandseer hat geschrieben:Nach den ersten Eindrücken ist dies eine hervorragende Noppe am Tisch mit vielen Möglichkeiten .Der Belag macht einen sehr guten Eindruck
Für mich erstmal nur Marketing eines Users, der hier seinen ersten Beitrag schreibt
Holz: NSD verkleinert
VH: Milky Way Apollo I
RH: DG ox
caecula
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 215
Registriert: Montag 21. Mai 2018, 21:08

Re: SpinLord Leviathan

Beitrag von caecula »

pepe hat geschrieben:
Nanuklandseer hat geschrieben:Nach den ersten Eindrücken ist dies eine hervorragende Noppe am Tisch mit vielen Möglichkeiten .Der Belag macht einen sehr guten Eindruck
Für mich erstmal nur Marketing eines Users, der hier seinen ersten Beitrag schreibt
Und hätte er geschrieben, der Belag ist totaler Mist, hätteste vermutlich gesagt "Für mich erstmal nur Niedermachen durch einen Users, der hier seinen ersten Beitrag schreibt." Mit anderen Worten, ein überflüssiger Beitrag. Wie meiner ohne Deinen auch. Ums Kraut fett zu machen - ich hab den Levi auch bestellt ... :mrgreen: @ cogito ...
Neubaur
Master
Master
Beiträge: 1155
Registriert: Donnerstag 22. Mai 2008, 15:12

Re: SpinLord Leviathan

Beitrag von Neubaur »

der Belag ist schon leicht klebrig gegenüber anderen. Zwar nicht so stark wie beim Dornenglanz 1, aber schon etwas. Finde auch, dass er etwas langsamer ist wie mein Kamikaze, den ich im Moment spiele. Konnte damit auch nur kurz auf meiner Hausplatte spielen. Was mir aufgefallen ist, dass der Ball wie der Vorgänger schon schreibt schnell abtaucht, schneller als andere. Geklebt habe ich ihn mit dem UHU Stic, wie alle meine ox Beläge
TheMachine40
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 239
Registriert: Donnerstag 7. März 2019, 19:51

Re: SpinLord Leviathan

Beitrag von TheMachine40 »

Ich kenne den Dornenglanz I zwar nicht, aber der Leviathan soll ja auf ihm basieren. Meiner ist jedenfalls ziemlich klebrig, beim Ball-hin-und-her-Rollen bleibt der Ball schon stark 'hängen', rollt also eher langsam bzw. verzögert durch die Klebewirkung.
Das Untergummi empfinde ich übrigens als außergewöhnlich dick, hatte noch nie so ein dickes. Entsprechend leicht lässt der Belag sich kleben.
Nanuklandseer
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 19. Februar 2020, 18:49

Re: SpinLord Leviathan

Beitrag von Nanuklandseer »

Ich komme noch mal kurz zu meinem Beitrag zurück.

Marketing für den Belag mache ich nicht ,es war ein erster subjektiver Eindruck meinerseits.Andere User mögen andere Erfahrungen machen.
Wenn ich einen Belag als klebrig oder nicht klebrig,das Untergummi als dick oder dünn bezeichne,müsste man erst mal die Begriffe genau definieren.Desweiteren sagt selbst Herr Köhler , das er so noch nicht mit der Qualität zufrieden ist.So kann es aus meiner Sicht zu Produktionsschwankungen kommen , das nicht jeder Belag wie der andere ist.Zum Schluss,ich bin zwar ein „Newbie“ in diesem Forum,verfolge es aber schon seit Jahren .Ausserdem spiele ich seit 50 Jahren TT.
81Bjoern
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 660
Registriert: Freitag 13. Februar 2015, 14:27
TTR-Wert: 1609

Re: SpinLord Leviathan

Beitrag von 81Bjoern »

Und genau deswegen werde ich erstmal auf den Belag verzichten weil ich glaube das die Produktionsschwankungen zu hoch sind. Wenn alle Beläge gleich wären aber nach drei Wochen die Noppen ausfallen wäre das okay, zumal als B Ware deklariert. Das manche von klebrig schreiben andere nicht, dickes Untergummi, dünnes Untergummi, das irritiert mich. Ich warte und hoffe auf das Serienprodukt
Butterfly Spark - Butterfly Tenergy 05FX - Spinlord Dornenglanz ox
Neubaur
Master
Master
Beiträge: 1155
Registriert: Donnerstag 22. Mai 2008, 15:12

Re: SpinLord Leviathan

Beitrag von Neubaur »

bisher noch keinen ox Belag gesehen die für Plastikbälle optimiert sind, wo das Untergummi normal dick ist wie zu Zelluloid zeiten.
NoppenT
Member
Member
Beiträge: 72
Registriert: Freitag 11. April 2014, 10:24
TTR-Wert: 1582
Wohnort: SV Ettingshausen

Re: SpinLord Leviathan

Beitrag von NoppenT »

Vergangene Woche direkt 2 Leviathane (auf Grund der vorhergesagten minderen Haltbarkeit) bestellt und wie immer zügigst geliefert bekommen.
Komme zuletzt wieder vom DG.
Nach 30 Min Training am Freitag entschieden, den Lappen direkt im anschließenden Punktspiel einzusetzen.

Hier ein Kurzbericht:
Oberfläche, wie beim DG zu Beginn auch, sehr klebrig. Generell würde ich sagen, es handelt sich um einen DG, der einfach ein klein wenig schneller ist. Hackblocks auf TS gelingen prima und generieren wie vom DG gewohnt, eine Menge Unterschnitt. Die allgemeine Sicherheit würde ich trotz der leicht höheren Schnelligkeit als hoch einstufen. Bälle 1-2 oder auch 3-4 Schritte hinter dem Tisch gelingen ein wenig einfacher und mit sehr guter Qualität, zum Nachziehen muss der Angreifer schon mit hoher Konzentration gerade nach oben ziehen, nach vorne schon sehr schwierig, ist also gut Suppe drin. Beim Spiel am Tisch ist er ein wenig insbes. unterschnittanfälliger, schnelle Druckschupfs auf Unterschnitt gehen hier noch öfter mal ins Netz. Das ist aber auch nicht weiter verwunderlich, denn wir kennen das alle, dass wenn ein DG noch neu und die klebrige Oberfläche noch mit der vormontierten Schutzfolie versehen ist, dies noch ein wenig schwieriger ist, als wenn die Klebrigkeit etwas abgenommen hat. Somit also eigentlich alles beim Alten.
Kurze abgetropfte, senkrecht getroffene Bälle sind eigentlich 1 zu 1 wie mit DG möglich, da merke ich kein Plus an Geschwindigkeit. Beschleunigte Bälle mit senkrechtem Schlägerblatt und tangentiale Bälle sind dann ein bisschen schneller, da muss ein bisschen justiert werden.
Gut sind aber auch lang reingelullerte Bälle richtung Grundlinie, die werden oft (öfter oder nicht ist schwer zu sagen) falsch eingeschätzt und fallen auch mal komisch.
Die allgemein höhere Gefährlichkeit konnte ich noch nicht feststellen, aber wie beim DG auch erwarte ich noch leicht sich ändernde Spieleigenschaften, wenn der Belag mal 2-3 Wochen eingespielt ist.
Soviel nach 30 Min Training, 1 Doppel und 2 5-Satz-Einzeln. Er bleibt erst mal drauf, da ich nichts schlechtes feststellen konnte und gespannt bin, ob sich noch besondere Dinge bemerktbar machen, die uns auf Grund der Werbeprosa danach lechzen ließen...

Aber das Beste: noch kein Noppenbruch :-)
Aktuell:
Nittaku Resist II
Tenergy 05
Leviathan ox (im Test) / DG ox

Ersatz:
Arbalest Bogen
Xiom Omega V Pro
Bomb Talent ox
81Bjoern
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 660
Registriert: Freitag 13. Februar 2015, 14:27
TTR-Wert: 1609

Re: SpinLord Leviathan

Beitrag von 81Bjoern »

Was ist aus deiner Sicht jetzt besser als beim Dornenglanz? Etwas mehr Geschwindigkeit kann man sich ja theoretisch auch mit einem schnelleren Holz holen. Ich zb würde gerne der Vorhand wegen ein schnelleres Holz spielen, aber dann ist mir der DG im Passivspiel zu schnell.
Butterfly Spark - Butterfly Tenergy 05FX - Spinlord Dornenglanz ox
Antworten