Re-Impact DREAM 2019

Infos über Hölzer aus Balsa und anderen leichten Materialien (Kiri, etc.)

Moderator: Noppen-Test-Team

4olaf
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 3684
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 00:48

Re: Re-Impact DREAM 2019

Beitrag von 4olaf »

Markus, ich spiele für europäische Verhältnisse sehr harte Beläge, Acuda S1 Turbo und jetzt den Rasanter 48 Pro. Die laufen auf bisher allen Neuentwicklungen von Re-Impact super, kontrolliert und bieten genau das richtige Tempo für den Plastikball. Ich warne immer von zu flummigartige Beläge, wo die Hersteller versuchen dem Plastikball entgegenzuwirken, weil die Hölzer einfach zu wenig Eigendynamik entwickeln und man das mit den Belägen versucht zu kompensieren. Die Top Spieler spielen fast alle durchgehen sehr harte Beläge aus bestimmten Gründen, jedoch ist ihre Athletik und Technik eine komplett andere (gerade bei den Chinesen). Dennoch funktionieren gerade die harten Beläge auf den Re-Impact Hölzern perfekt - je nach Trainingsaufwand und Klassenstärke würde ich die aber nicht in so einer dicken Schwammstärke dir dann raten (eventuell "nur" 1.8mm). Medium Beläge ist so ein Mittelding, womit jeder zurecht kommen sollte (40 bis 44 Grad), nimm aber auf keinen Fall weiche Beläge, das harmoniert einfach nicht gut mit den Hölzern - die brauchst du eher für steife und harte Hölzer, wo kein Eigenleben mehr vorhanden ist. Mit Eigenleben sind aber nicht unbedingt Balsa Hölzer allgemein gemeint - ich hatte mal ein Balsa Holz von Andro, das hat sich so tot und leblos gespielt wie sonst was - Katapult pur, Feeling nix.
Re-Impact Erwarten VH: XIOM Omega V 1.8mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
Re-Impact Tachi 2019 VH: XIOM Omega V 1.8mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
Re-Impact Preference Sonderbau VH: Andro Rasanter R48 Pro 2.0mm rot, RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz (China 37 Grad Version)
Benutzeravatar
achim
Gewerblicher Hersteller
Beiträge: 983
Registriert: Samstag 13. August 2005, 14:50
Wohnort: Lembruch, Germany
Kontaktdaten:

Re: Re-Impact DREAM 2019

Beitrag von achim »

bis 1,9 mm kannst Du immer gehen, das ist kein Problem. In der VH 2,1 und RH 1,9 ist auch kein Problem. Bei einem Victas wird es deswegen ein Problem geben, weil der belag in 1,5 schon sehr schwer ausfällt. Es wäre dann wirklich ratsam vielleicht bis 1,7 oder 1,8 hier nur zu setzen.
.
20 Jahre Re-Impact, 2002-2022, Balsa für Ihre Seele. Schreib mir oder kontaktiere mich,
Mein Geschäft ist es, dafür zu sorgen, dass Du eine Klasse besser werden wirst!
20 years of Re-Impact, Balsa for your soul write me,
My business is to make sure that you will be one class better
20 ans de Re-Impact, Le balsa pour votre âme Écris-moi,
Mon travail consiste à faire en sorte que vous soyez une classe supérieure
[url]mailto://info@re-impact.de/[/url] http://www.re-impact.de
tarzun
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 196
Registriert: Mittwoch 24. Januar 2018, 14:26
TTR-Wert: 1406

Re: Re-Impact DREAM 2019

Beitrag von tarzun »

So wie es aussieht wird es nicht mehr lange dauerm, biss es mit TT weiter und wieder in die Hallen geht. für mich heißt das, das Material aufzupolieren. Neben zwei "normalen" Testschlägern habe ich immer noch das DREAM2019 im Dauertest und will das wieder vorholen.

Ich spiele mit der LN Ox bevorzugt in Tischnähe, kaum lange Abwehr, will möglichst aktiv spielen, Bälle verteilen, Druckschupf auf Unterschnitt (viele Krökler / Hacker in meinen Ligen), blocken und mit der Vh halbwegs schnittige Aufschläge, kontrolliert, Schuß / Schlagspin auf Vorlagen, aber auch mal nen Topspin wenns sein muss.

Mein "Standard"-Vorhandbelag ist der Secret Flow, LN war Easy P letzte Saison, diese Saison der Hellfire (ohne X), habe aber vor zukünftig den Bomb Talent zu zähmen. Kann ich auf das Dream gefahrlos nen SF + EasyP/Talent/Hellfire draufhauen oder muss es bspw. vorne was härteres sein (mit dem 401 habe ich bisher immer mit TS so meine Problemchen gehabt)?
4olaf
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 3684
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 00:48

Re: Re-Impact DREAM 2019

Beitrag von 4olaf »

tarzun hat geschrieben:So wie es aussieht wird es nicht mehr lange dauerm, biss es mit TT weiter und wieder in die Hallen geht. für mich heißt das, das Material aufzupolieren. Neben zwei "normalen" Testschlägern habe ich immer noch das DREAM2019 im Dauertest und will das wieder vorholen.

Ich spiele mit der LN Ox bevorzugt in Tischnähe, kaum lange Abwehr, will möglichst aktiv spielen, Bälle verteilen, Druckschupf auf Unterschnitt (viele Krökler / Hacker in meinen Ligen), blocken und mit der Vh halbwegs schnittige Aufschläge, kontrolliert, Schuß / Schlagspin auf Vorlagen, aber auch mal nen Topspin wenns sein muss.

Mein "Standard"-Vorhandbelag ist der Secret Flow, LN war Easy P letzte Saison, diese Saison der Hellfire (ohne X), habe aber vor zukünftig den Bomb Talent zu zähmen. Kann ich auf das Dream gefahrlos nen SF + EasyP/Talent/Hellfire draufhauen oder muss es bspw. vorne was härteres sein (mit dem 401 habe ich bisher immer mit TS so meine Problemchen gehabt)?
also das Dream funktioniert einwandfrei mit harten wie mit mittelharten Belägen. Der Secret Flow ist mittelhart, sollte also gut mit dem Dream spielbar sein - ich warne immer gerne vor weichen oder zu weichen Spielbeläge, weil ich damit schlechte Erfahrungen mit vielen Re-Impact Hölzern (nicht allen) gemacht habe, da im dynamischen sowie im passiven Spiel die Kontrolle zu schwammig wird und auch der Vorteil eines weiches Schwammes überhaupt nicht benötigt wird bei den Re-Impact Hölzern. Die Kontrolle und das Feedback liefert das Holz schon "automatisch" und ein mittelharter bis harten Schwamm ergänzen sich perfekt.

Also sowohl den Secret Flow wie auch den 401 solltest du gut spielen können - auch wenn du vielleicht mit dem 401 beim TS Probleme hattest, wäre noch mal ein Test mit dem Dream interessant und dir fehlte bisher vielleicht nur das passende Holz für den Belag. Wichtig zu wissen ist, dass er relativ schwer ist und je nach Holzgröße du da schon eine starke Kopflastigkeit bekommst - manche mögen das, andere nicht - genug Dampf sollte die Kombi aber geben.
Re-Impact Erwarten VH: XIOM Omega V 1.8mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
Re-Impact Tachi 2019 VH: XIOM Omega V 1.8mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
Re-Impact Preference Sonderbau VH: Andro Rasanter R48 Pro 2.0mm rot, RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz (China 37 Grad Version)
tarzun
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 196
Registriert: Mittwoch 24. Januar 2018, 14:26
TTR-Wert: 1406

Re: Re-Impact DREAM 2019

Beitrag von tarzun »

Ich habe das Dream jetzt wieder etwas länger (eine Trainingssitzung) in die Hand nehmen können, aktuell mit Nashorn 2.0 auf der VH. Wieder fällt mir auf, das ich unglaublich viele Dinge ins Netz gesemmelt hab obwohl ich den Ball nahezu frontal traf und den Schläger sehr offen, fast senkrecht, halte. Mit meiner klassischen Schlägerhaltung und Top-/Schlagspinbewegung (halt so nach vorn geneigt/geschlossen) fällt mir quasi alles ins Netz - nicht nur mit der KN (hatte auch mal kurzzeitig Waran drauf), auch mit NI-Belägen, bspw. Origin Soft.

Das macht mir noch bißchen Kopfzerbrechen. Die RH geht quasi von alleine, vor allem im semi-aktiven Störspiel, aber auch von etwas weiter hinten, macht unglaublich Spaß. Das die VH so...noch nicht ganz funktioniert...ist natürlich weniger schön. Blocks, Schupfs, Konter gehen gut, Schüsse/Topspins hapern noch. Was ist hier denn zu beachten, gibt es eine Chance, dass ich irgendwas "falsch" mache. Das Dream ist das erste "dicke" und das erste Balsaholz für mich.
murruk
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 330
Registriert: Donnerstag 13. Januar 2011, 21:21
TTR-Wert: 1600
Wohnort: TTC Memmenhausen

Re: Re-Impact DREAM 2019

Beitrag von murruk »

@tarzun
Du brauchst eine griffigere KN. Der Nashorn hat zylindrische Noppen; die sind schon griffig, das egalisiert sich jedoch im aktiven Spiel und der zieht ziemlich nach unten, was ja eigentlich auch gewünscht ist.
Also irgendwas mit konischen Noppen. Uranus Poly z.B. (den finde ich einfach gut, ist aber natürlich subjektiv), Standard China wäre da der 802-40.
Von Spinlord Waran (eher Waran II, I zu matschig), Wyvern.
Und wie immer.........nix umstellen und trainieren. (Nashorn ist eigentlich ganz geil)
Holz: Nittaku Monoblade Carbon
VH: Juic Offense schwarz 1,8mm HRS-Schwamm
RH: Yinhe Pluto 1mm rot

Holz: Nittaku ANV Wang Nan
VH: DHS 652 1,8mm Yinhe-Schwamm rot
RH: Yinhe Pluto 1mm schwarz

Holz: DHS 032
VH: Yinhe Uranus poly max rot
RH: Yinhe Pluto 1,0mm schwarz

Holz: Re-Impact Murruk Spezial (Barath/irgend was Schnelles)
VH: Yinhe Uranus poly max rot
RH: Yinhe Pluto 1mm schwarz
tarzun
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 196
Registriert: Mittwoch 24. Januar 2018, 14:26
TTR-Wert: 1406

Re: Re-Impact DREAM 2019

Beitrag von tarzun »

Danke - finde den Nashorn ja auch nicht so blöd, grad weil man auch mal "normal" schupfen kann wenns sein muss. Wenn andere KN, dann höchstwahrscheinlich Firestorm, den kenne ich schon etwas und der hat zylindrische Noppen (und da konnte ich *super* auf US durchrohren bspw., allerdings auf einem AR-Holz). Der Effekt, das mir alles ins Netz ist beim Dream (gefühlt) belagunabhängig, siehe meinen ersten Testbericht weiter vorne, da hatte ich das auch schon. Zumindest hab ich es noch nicht weiter eingrenzen können. WAS gut ging war wenn ich die Bälle beim Schuß leicht "angeflippt" habe, also offenes Schlägerblatt und nicht nur brontal nach vorn, sondern auch flip-artig etwas nach oben.
murruk
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 330
Registriert: Donnerstag 13. Januar 2011, 21:21
TTR-Wert: 1600
Wohnort: TTC Memmenhausen

Re: Re-Impact DREAM 2019

Beitrag von murruk »

Hab das mal vorsichtig ausgedrückt.
Achim steinigt mich sonst. Das Holz hat einen extrem flachen Absprung. Der Nashorn unterstützt das noch.
Darum, Belag wechseln. oder trainieren.
Holz: Nittaku Monoblade Carbon
VH: Juic Offense schwarz 1,8mm HRS-Schwamm
RH: Yinhe Pluto 1mm rot

Holz: Nittaku ANV Wang Nan
VH: DHS 652 1,8mm Yinhe-Schwamm rot
RH: Yinhe Pluto 1mm schwarz

Holz: DHS 032
VH: Yinhe Uranus poly max rot
RH: Yinhe Pluto 1,0mm schwarz

Holz: Re-Impact Murruk Spezial (Barath/irgend was Schnelles)
VH: Yinhe Uranus poly max rot
RH: Yinhe Pluto 1mm schwarz
Benutzeravatar
achim
Gewerblicher Hersteller
Beiträge: 983
Registriert: Samstag 13. August 2005, 14:50
Wohnort: Lembruch, Germany
Kontaktdaten:

Re: Re-Impact DREAM 2019

Beitrag von achim »

murruk hat geschrieben:Hab das mal vorsichtig ausgedrückt.
Achim steinigt mich sonst. Das Holz hat einen extrem flachen Absprung. Der Nashorn unterstützt das noch.
Darum, Belag wechseln. oder trainieren.
nein, warum sollte ich das? Es stimmt doch, was Du sagst. Aber am besten ist noch die B-Wahl vom Nashorn, weil die richtig nach unten zieht. Gerade dann, wenn man damit angreifen will, hat man damit eigentlich einen großen Erfolg, jedoch nicht mit dem Dream selbst, weil das Holz das ja genauso macht. Hier wäre ein harter Noppeninnen Angriffsbelag, z.B. Dignics 09 C in 2,1 mm besser, damit die Bälle mehr Höhe beim aggressiven Pressing und Offensivspiel erreichen werden.
Das geht mit dem Nashorn also leider gar nicht so gut. Der Nashorn benötigt also ein Holz mit sehr hohen Katapultverhalten, die sehr tragend sind, um sich bestens durch schnell fallende Bälle in Szene zu setzen.
20 Jahre Re-Impact, 2002-2022, Balsa für Ihre Seele. Schreib mir oder kontaktiere mich,
Mein Geschäft ist es, dafür zu sorgen, dass Du eine Klasse besser werden wirst!
20 years of Re-Impact, Balsa for your soul write me,
My business is to make sure that you will be one class better
20 ans de Re-Impact, Le balsa pour votre âme Écris-moi,
Mon travail consiste à faire en sorte que vous soyez une classe supérieure
[url]mailto://info@re-impact.de/[/url] http://www.re-impact.de
tarzun
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 196
Registriert: Mittwoch 24. Januar 2018, 14:26
TTR-Wert: 1406

Re: Re-Impact DREAM 2019

Beitrag von tarzun »

Es ist also der extrem flache Ballabsprung. Das ist gut zu wissen, weil mir das hilft sowas a) zu erkennen und b) damit umzugehen bspw. durch Technikanpassung, fokussierteres Training oder Materialanpassung. Dann liegt's schonmal nicht 100% an mir und die Unterschiede im Material tatsächlich zu "spüren" ist gut und erweitert meinen Erfahrungshorizont.

Unabhängig ob KN oder NI (ich bin noch nicht 100% sicher ob ich auf KN umsteige oder mindestens diese Saison bei NI bleibe und mich auf RH-Technikverbesserung konzentriere, alles auf einmal geht nicht, muss ich eben mehr Punkte durch Platzierung machen und weniger auf die VH fürn Endschlag setzen):

Gibts es ggf. eine NI-Empfehlung in einer etwas...komfortableren Preisklasse als ausgerechnet Dignics? Ich glaube (großes "glaube" hier) mich zu erinnern, das der FS Origin Soft den ich auch mal drauf hatte sich in der Hinsicht besser verhalten hat (was nun aber das andere Ende des Preis-/Qualitätssprektrums wäre).

Der VS>401 wurde ja oft genannt, hart isser auf alle Fälle, angriffsgeeignet auch aber passt der Ballabsprung da? @achim: Hattest Du nicht auch mal den Firestorm (Soft?) empfohlen? Das würde sich doch anbieten, wo ich den eh nochmal ausprobieren will?
Noppenlux
Super Master
Super Master
Beiträge: 1623
Registriert: Samstag 22. Juli 2006, 10:57
TTR-Wert: 1390
Wohnort: TV Wasserloch

Re: Re-Impact DREAM 2019

Beitrag von Noppenlux »

Spinlord Tiger 2,00 mm
Wer Fehler findet darfse behalten
Holz All All+ Off-
VH: NI
RH LN
Wir spielen Sanwei ABS
Benutzeravatar
achim
Gewerblicher Hersteller
Beiträge: 983
Registriert: Samstag 13. August 2005, 14:50
Wohnort: Lembruch, Germany
Kontaktdaten:

Re: Re-Impact DREAM 2019

Beitrag von achim »

Noppenlux hat geschrieben:Spinlord Tiger 2,00 mm
ja, das ist eine gute Alternative zum Dream, denn davon hatten mir meine Testpiloten auch berichtet.

@Tarzun
Re-Impact Hölzer bauen und steigern ganz gezielt hoch verlaufende Schwingungen von Schallwellen bei den Ballwechseln auf, welche das Feedback der Ballkontrolle fühlbar und auch hörbar erhöhen und Arm und Schultergelenke gezielt entlasten sollen. So kann man dann außergewöhnliche Spieleigenschaften in diesen Spielhölzern erkennen, die man zuvor bei Hölzern anderer Hersteller als solches gar nicht so wahrgenommen hatte. Auch die Spieleigenschaften von den montierten Spiel Belägen wirken erhöht, weil diese Hölzer die Spielfreude sichtbar ansteigen lassen. Außerdem sollen die statischen Effekte des Holzes den Rollwiderstand des Kunststoffballes optimaler aufbauen und erhöhen können.

Das Gleiche macht die Belagsindustrie mit den Spielbelägen, die ja eher für tote gesperrte Holzstrukturen hergestellt werden, wenn Noppenhälse oder überhaupt Noppeninnenbeläge 1. eine höhere Reibung , 2. weniger Reibung oder 3. keine Reibung bei Block Konter übertragen sollen. Dafür sind die normalen Strukturen der linear gesteuerten Hölzer neutraler einsetzbar, während bei Re-Impact Hölzern die physikalische Größe der verwendeten Holzelastizitäten eher noch mehr erhöht wirken, weil Re-Impact Hölzer in Ihrer aufgebauten Struktur sehr lebendig wirken können.

Das Zusammenspiel der vor getunten Balsaschichten kann einerseits ein großes Passivverhalten einsteuern, wenn man die passive Technik perfekt spielt und andererseits schnell aggressives Tempo aufnehmen, wenn man selber aggressivere Spieltechniken einbringt. Das geht von einem Ball zum anderen Ball gerade bei asymmetrisch ausgelegten Spielhölzern wie dem Dream 2019 hervorragend, weil es das beste Re-Impact Allroundholz aller Zeiten ist.

Aber man muss gerade bei diesem Holz Typ härtere Schwämme wählen und einsetzen, weil das Deckblatt der verwendeten Esche Sorte hier sehr hart ist. Das ist auf den ersten Blick mit 37-42 ° Brinellhärte beidseitig recht hoch. Aber die beiden 2 mm Korkeiche Furniere, die ja direkt unter dem Deckblatt liegen, sorgen hier für eine extreme Dämpfung der extrem hart federnden Deckblattfurniere, so dass die Innenspannungen zueinander gerichtet zwar elastischer und trotzdem etwas zurückgenommener vom Katapult Verhalten ausfallen wird. So ist das Holz selbstständig in der Lage, gerade ein katapultloses Passivspiel optimaler zu unterstützen, wenn man weniger macht, um dann gezielt mittleres Katapultverhalten wieder freizusetzen, wenn man aggressiver in die Spielbälle spielen will.

Die weiteren Innendiagonalen der mit einer Kreuzhypotenuse ausgestatteten 2 mm Balsafurniere geben dem Dream 2019 nicht nur die nötige Gegenspannung, um Holzschwingungen auszugleichen, sondern unterstützen auch das oben genannte Spielverhalten der Schichten im Gesamtverhalten, während die Hirnholz Mittenschicht ein konzentriertes höheres Tempoverhalten unterstützen soll.

Ich kann also bei diesem Holz keine Spielbeläge verwenden wollen, die zu wenig Massenverhalten aufbauen werden, denn das Holz braucht hier eher härtere Spielbeläge ab 47,5 ° aufwärts, welche aber trotzdem ein erhebliches Katapultverhalten realisieren müssen, um damit die Weichheiten des Dream gut aussteuern zu können. Die Verwendung eines eher katapultarmen Spinlord Nashorn Belages führt dazu, dass zu langsam gespielte Bälle sofort extremer nach unten fallen werden.

Der BTY Dignics 09 c in 2,1 mm (44° japanisch, 58° europäische Härte) ist nicht nur beim Dream, sondern bei fast allen Re-Impact Hölzern der beste Offensiv Allround Belag aller Zeiten, der aber gerade beim Dream 2019 reihenweise nur unerreichbare Goldschläge macht. Wer diesen Belag das erste Mal spielt, der sollte tunlichst darauf achten, dass der neue Spielbelag gut eingespielt wird, damit der Belag eine bessere elastische Effektivität der Oberflächenwirkung aufbauen kann. Diese wird nach etwa 14 Tage Einspielzeit bestens erreicht werden.

Es gibt natürlich auch noch preiswertere Alternativen wie der T Energie 80 ab 1,9 mm oder alle TEnergy Beläge über 50 ° europäischer Härteumrechnungen wie TEnergy 05 hard (52° europäische Härte), da die japanischen Härteangaben ja fast 10-14 Punkte gegenüber den europäischen Normen tiefer bewertet werden. Als Händler darf ich diese Spielbeläge gar nicht empfehlen, weil ich daran null verdiene und keine Nachlässe bekomme. Aber die Spieleigenschaften sind so hervorragend, dass sich meine Hölzer durch diese Empfehlung noch viel besser verkaufen lassen werden.

Die gesetzte Kreuz Hypotenuse lässt die Rückhand außerdem im Tempo bei Noppen Außen Belägen reduzierter ausfallen, während das gesetzte Tempo bei normalen Noppeninnenbelägen in der Rückhand eher noch schneller und spinloser; sprich die Rückhand dann eher für Block-Konter-Schuss mit höchsten Kontrollwerten geeignet ist. Wer hier also mehr Schlagspin in der Rückhand haben will, sollte eher auf das Preference oder Barath setzen,

und wer die beste Verteidigung mit passiver Aussteuerung und anders herum sicheres aggressives Pressing Spiel mit Noppen auf der Rückhand sucht, auf das neue Le Géant umsteigen. Das Le Géant wurde bei der Entwicklung des Chevanti S und Chevanti zufällig entdeckt, um Ox-noppen Außenbeläge genauso gedämpft wie harte Glantis aussteuern zu können, um die Winkelanfälligkeit dieser Spielbeläge herabsetzen und gefühlt spielbarer machen zu können.

Beim neuen Le Géant (Gigant) fliegen die Spielbälle beim eigenen Extrem Pressing mit Noppen Außen nur selten über den Tisch hinaus.
20 Jahre Re-Impact, 2002-2022, Balsa für Ihre Seele. Schreib mir oder kontaktiere mich,
Mein Geschäft ist es, dafür zu sorgen, dass Du eine Klasse besser werden wirst!
20 years of Re-Impact, Balsa for your soul write me,
My business is to make sure that you will be one class better
20 ans de Re-Impact, Le balsa pour votre âme Écris-moi,
Mon travail consiste à faire en sorte que vous soyez une classe supérieure
[url]mailto://info@re-impact.de/[/url] http://www.re-impact.de
tarzun
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 196
Registriert: Mittwoch 24. Januar 2018, 14:26
TTR-Wert: 1406

Re: Re-Impact DREAM 2019

Beitrag von tarzun »

Ich muss zugeben, dass Du mich unterwegs in Deinem Text irgendwo verloren hast, das wurde mir dann doch zu technisch. Was ich verstanden habe ist, dass harte Beläge besser sind, OK. Ich halt jetzt mal Augen und Ohren nach dem Dignics offen, denke dass ich mit dem Dream für Saisonvorbereitung/Saison als "Testschläger" ansehe und als Spielschläger erstmal was anderes nutzen werde.

Zum Hinweis mit den Tenergys: Bei einer ernsthaften (nicht Butterfly) Belag-Empfehlung für das Dream und meinen Spielstil (aktives Stören mit RH, VH eher Schupf und BKS, nicht auf gegnerische Fehler warten, Punkte auch selbst machen) kauf ich die sehr gern bei Dir - Ich bin gern bereit darüber etwas "zurückzugeben", ich verstehe nicht alles technische, respektiere aber Deine Leidenschaft fürs Thema.
Zuletzt geändert von tarzun am Samstag 26. Juni 2021, 16:57, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
achim
Gewerblicher Hersteller
Beiträge: 983
Registriert: Samstag 13. August 2005, 14:50
Wohnort: Lembruch, Germany
Kontaktdaten:

Re: Re-Impact DREAM 2019

Beitrag von achim »

@tarzun
In Deiner Spielklasse muss es ja nicht unbedingt der Dignics sein, der TEnergy 80 ist ebenfalls herausragend spielbar und kostet schon 20 € weniger. Aber alle BTY TEnergy Beläge sollten gut eingespielt werden. Vom Tenergy 80 habe ich noch einen da in 1,9 mm rot, den ich kurzfristig an Dich vergeben kann.
20 Jahre Re-Impact, 2002-2022, Balsa für Ihre Seele. Schreib mir oder kontaktiere mich,
Mein Geschäft ist es, dafür zu sorgen, dass Du eine Klasse besser werden wirst!
20 years of Re-Impact, Balsa for your soul write me,
My business is to make sure that you will be one class better
20 ans de Re-Impact, Le balsa pour votre âme Écris-moi,
Mon travail consiste à faire en sorte que vous soyez une classe supérieure
[url]mailto://info@re-impact.de/[/url] http://www.re-impact.de
luetti
Member
Member
Beiträge: 71
Registriert: Mittwoch 20. März 2013, 22:29
TTR-Wert: 1530

Re: Re-Impact DREAM 2019

Beitrag von luetti »

Wäre das DREAM für ein Offensivspiel am Tisch mit folgenden Belägen gut geeignet: VH Vega Pro 1,8 mm und RH mittellange Noppe aussen 1,5 mm. Wie ist das Katapultverhalten? Ich habe noch keine Erfahrungen mit Re-Impact Hölzer, spiele z.Zt. das Hallmark Combination.
Holz: Hallmark Combination
VH: XIOM Vega Pro 1,8 mm
RH: Giant Dragon 612 1,5 mm
Antworten