Sauer & Tröger Hellfire X

Alles über lange Noppen mit normaler d.h. griffiger Oberfläche

Moderator: Noppen-Test-Team

karnop
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 864
Registriert: Montag 29. November 2010, 17:11

Re: Sauer & Tröger Hellfire X

Beitrag von karnop »

Hier geht's aber auch nicht um den Preis
FiberTec Classic ST
MX-P 2.0
Vortex 1.2
TheMachine40
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 239
Registriert: Donnerstag 7. März 2019, 19:51

Re: Sauer & Tröger Hellfire X

Beitrag von TheMachine40 »

Kurzer Test OX, allerdings nur an Ballmaschine, und auf auf einem re-impact Turbo.

Noch nie so eine Balance aus Kontrolle und Gefährlichkeit gehabt.
Alle Schläge - Block, Druckschupf, Hackblock, Pseudo-Topspin, Schuss, Seitwischer ... - sind mit einer sehr guten Sicherheit möglich. Habe selten so viele Bälle nacheinander wie an der Schnur gezogen flach auf die Platte bekommen.
Die Flugbahn ist stets unruhig und der Ball bei Pseudo-Top taucht schnell ab. Gerade hier und beim Schuss ist die Sicherheit exzellent.
Block mit geradem Schlägerblatt erzeugt schon eine gute (im Rahmen des Möglichen!) Schnittumkehr, beim Hackblock wird es dann richtig eklig, der Unterschnitt ist enorm.
Die Flugbahn ist sehr flach, besonders bemerkbar machte sich das beim Block, hier musste ich tendentiell etwas mehr gegen den Ball gehen als gewohnt.
Geschwindigkeit ist eher langsam, deshalb können auch schnellere Bälle an und kurz hinter der Platte kontrolliert und flach zurückgespielt werden. Bei Offensivschlägen aber nimmt die Geschwindigkeit rasant zu. Auch der Ball beim Druckschupf nimmt ordentlich Fahrt auf und hat eine ekelhafte Flugbahn. Hier konnte ich trotzdem fest gegen den Ball gehen, ohne dass er über die Platte ging.
Flummieffekt gibt es eigentlich kaum bis keinen, das Anschlagsgefühl ist, würde ich sagen, mittel, aber schwer zu beschreiben. Denke das deckt sich in etwa mit der Herstellerbeschreibung: Bei langsamen Bällen wirkt die Noppe recht hart, während sich der Ball bei härteren Bällen schön zwischen die glatten Noppenhälse gräbt, was aber meinem Eindruck nach kaum Sicherheitsverluste mit sich bringt. Hier ist bspw. der Grass D'Tecs um Längen unberechenbarer, aber m.M.n. keineswegs gefährlicher.


Alles nur lose Randnotizen und erste Eindrücke, ein ausführlicherer Testbericht kommt voraussichtlich nächste Woche, wenn ich "in real life" gegen einen tendentiell stärkeren Offensivgegner spielen kann. Dann gibts auch Eindrücke zur Abwehr aus der Halbdistanz.
Noppenlux
Super Master
Super Master
Beiträge: 1661
Registriert: Samstag 22. Juli 2006, 10:57
TTR-Wert: 1390
Wohnort: TV Wasserloch

Re: Sauer & Tröger Hellfire X

Beitrag von Noppenlux »

Hat schon wer die Nopp mit 0,5mm gespielt und kann vergleichen,Danke
Wer Fehler findet darfse behalten
Holz All All+ Off- Soulspin Controll
VH:Byt Butterfly T 64 1,7 mm
RH LN D'Tecs ox
Wir spielen Sanwei ABS
stiffler
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 291
Registriert: Sonntag 30. Dezember 2007, 16:25
TTR-Wert: 1930

Re: Sauer & Tröger Hellfire X

Beitrag von stiffler »

Gibt es weitere Neuigkeiten?!
Hauptschläger

Holz: Dr. Neubauer Titan gerade
VH: Victas V 15 extra 2,0mm
RH: Barna Super Glanti 1,2mm
Holg
Master
Master
Beiträge: 1194
Registriert: Samstag 7. Januar 2006, 00:44
TTR-Wert: 1500
Wohnort: @home
Kontaktdaten:

Re: Sauer & Tröger Hellfire X

Beitrag von Holg »

Hallo Gemeinde,

Auch mich würden weitere Erfahrungen interessieren?! Insbesondere der Vergleich zum normalen Hellfire und zum Dornenglanz wäre spannend...
Cogitos Sägemeister Fi - FS Battle2 2,1 - Spectre OX
Cogito
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6344
Registriert: Sonntag 14. August 2005, 12:41
TTR-Wert: 0

Re: Sauer & Tröger Hellfire X

Beitrag von Cogito »

TheMachine40 hat geschrieben:...., ein ausführlicherer Testbericht kommt voraussichtlich nächste Woche, ...
Hüstel, hüstel ... :roll:
TheMachine40
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 239
Registriert: Donnerstag 7. März 2019, 19:51

Re: Sauer & Tröger Hellfire X

Beitrag von TheMachine40 »

Cogito hat geschrieben:
TheMachine40 hat geschrieben:...., ein ausführlicherer Testbericht kommt voraussichtlich nächste Woche, ...
Hüstel, hüstel ... :roll:

Konnte ihn bislang nur in Grenzau testen, dort sind die Platten aber gefühlt 4x so schnell als unsere abgelutschten Vereinsplatten und der Ballabsprung ist ein fundamental anderer. Ein sicheres Spiel war dort für mich nicht aufzuziehen, auch mit anderen Langnoppen nicht, insofern gibt es erst einen Bericht, wenn unsere Halle wieder öffnet...
Cogito
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6344
Registriert: Sonntag 14. August 2005, 12:41
TTR-Wert: 0

Re: Sauer & Tröger Hellfire X

Beitrag von Cogito »

Gestern habe ich den Belag (rot/OX) erstmalig gespielt und bin sehr angetan. Von meinen Neuerwerbungen - Dingo Zik-Zak, Barna Legend Long, LSD Extra Long, Hellfire X - scheint mir das momentan der bei weitem potenteste Lappen zu sein. Bemerkenswert war die US-Entwicklung z.B. beim Abstechen von schnellen Rollaufschlägen aber auch bei der Abwehr von hinten. Noch phänomenaler war mit welcher Leichtigkeit und Sicherheit Topspins, egal ob rotationsreich oder mehr hart, durch passives Hinhalten (Blatt ähnlich wie bei NI geschlossen, etwas offener) geblockt werden konnten. Ich kam mir vor wie ein Ballroboter. Bei den meisten Schlägen taucht der Ball flach ab - auch sehr hilfreich.

Negativ war allein das nach Vorne wenig ging. Druckschupf auf US habe ich nicht hinbekommen und Konterschläge waren eher harmlos. Nun mag das auch am Holz liegen. Das LINDENLUDER hat trotz Carbon einen sehr weichen Anschlag und ist vom Tempo her ein astreines Def-Holz. Das trägt natürlich nicht unerheblich zur Oben erwähnten Sicherheit bei den passiven Schlägen bei. Ich werde den Belag mal umsetzen auf mein früheres Holz, die FETTE KEULE. Die ist zum einen Off- und die Fichte sowie die Art der Verklebung bringen auch einen etwas härteren Anschlag zustande. Vielleicht wäre auch das PURPUR eine Alternativ zwar auch Def aber mit einem sehr harten Amaranth Furnier. Ich glaube mehr Härte tut der Effektivität der Noppe gut - Vermutung.
Störnoppenfan
Master
Master
Beiträge: 1166
Registriert: Montag 29. August 2005, 18:37

Re: Sauer & Tröger Hellfire X

Beitrag von Störnoppenfan »

Kann jemand den Belag mit dem BT in ox vergleichen?
Material:
Holz:Stiga Clipper Wood/VH:Friendship Origin Soft;1,8 /RH:Spinlord Sternenfall;ox
Holz:Butterfly Grubba Carbon All+/VH:Friendship Origin Soft;1,8 /RH:Spinlord Blitzschlag;ox
Benutzeravatar
Noppenfreak999
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 316
Registriert: Freitag 2. März 2018, 08:41
TTR-Wert: 1621

Re: Sauer & Tröger Hellfire X

Beitrag von Noppenfreak999 »

Viel langsamer und auch nicht so anfällig auf US wie der BT. Somit können auch härtere TS am Tisch geblockt werden.
Tut der Gegner kein Schnitt in den Ball und man tut selber schnittlos zurückspielen oder nur hinhalten......dann hat man gute Chancen die Bälle um die Ohren zu kriegen...hat aber weniger mit dem Hellfire X zu tun, sondern das ist der Nachteil jedes OX Belags . Ab ca. 14 H TTRpoints wirds dann sowieso gnadenlos ausgenutzt.
Holz : Bloodhound
VH : DIGNICS 09c 1.9
RH : Hallmark Tactics ox
https://www.youtube.com/channel/UCZPvZ- ... GcTDiMqjfg
Cogito
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6344
Registriert: Sonntag 14. August 2005, 12:41
TTR-Wert: 0

Re: Sauer & Tröger Hellfire X

Beitrag von Cogito »

Gestern ein Opa Festival.
Opa2 spielt den gleichen Stiefel wie ich (Opa1). Es war eine knappe Kiste mit vielen wunderschön abartig krummen Ballwechseln. Er gewann - weniger Fehler, da schon eingespielt mit seiner Kombination (Barricade mit Leviathan/OX, auch ein veritabler Dreckslappen :shock: ).
Wichtiger war mir das Spiel gegen Opa3. Zwar der deutlich TTR-Schwächere der beiden aber für mich seit eh und je extrem unangenehm zu spielen. Sehr beweglich, effetarmes Konter-/Block-/Schuss Spiel VH wie RH. Zwar 3:0 gewonnen aber in zwei Sätzen hat er haushoch geführt und dann doch noch verloren. Hier zeigte sich der Störfaktor des Hellfires X sehr schön. Ein wenig die Konzentration nachgelassen, Fehler kamen auf, leichte Verunsicherung/Verkrampfung - Aus.

Ultrakurzer Test des Hellfire X auf der FETTEN KEULE: momentan viel zu schnell. Das dürfte wieder größerer Umgewöhnung. Die Zeit habe ich nicht mehr. Jetzt wird der Belag nochmal auf das PURPUR kommen und das sollte es dann mit den Tests sein.

Na ja, obwohl der Leviathan hat mich schon beeindruckt :cry:
Sauernoppe
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 963
Registriert: Dienstag 2. Oktober 2007, 13:33

Re: Sauer & Tröger Hellfire X

Beitrag von Sauernoppe »

Cogito hat geschrieben:Gestern habe ich den Belag (rot/OX) erstmalig gespielt und bin sehr angetan. Von meinen Neuerwerbungen - Dingo Zik-Zak, Barna Legend Long, LSD Extra Long, Hellfire X - scheint mir das momentan der bei weitem potenteste Lappen zu sein. Bemerkenswert war die US-Entwicklung z.B. beim Abstechen von schnellen Rollaufschlägen aber auch bei der Abwehr von hinten. Noch phänomenaler war mit welcher Leichtigkeit und Sicherheit Topspins, egal ob rotationsreich oder mehr hart, durch passives Hinhalten (Blatt ähnlich wie bei NI geschlossen, etwas offener) geblockt werden konnten. Ich kam mir vor wie ein Ballroboter. Bei den meisten Schlägen taucht der Ball flach ab - auch sehr hilfreich
Ich habe in dieser Woche den Barna Legend Long getestet und bin sehr, sehr angetan von dem Belag. Was du hier schreibst, trifft aus meiner Sicht auch teilweise auf den Barna zu, besonders was das passive Blocken angeht und die Spinentwicklung. Da du den Barna auch getestet hast, würde mich interessieren, wie du diesen Belag im Vergleich zum X einschätzt.
Test
KFD Original
Vega Tour
Hellfire X
Cogito
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6344
Registriert: Sonntag 14. August 2005, 12:41
TTR-Wert: 0

Re: Sauer & Tröger Hellfire X

Beitrag von Cogito »

Sauernoppe hat geschrieben:... Da du den Barna auch getestet hast, würde mich interessieren, wie du diesen Belag im Vergleich zum X einschätzt.
Ich fand den Barna ebenfalls sehr gut auch den LSD Extra Long. Aber nur der Hellfire X ließ mir die Kinnlade herunterfallen. Aber wie immer ist es bei den LN eine Frage, wie gut die jeweiligen Eigenschaften des Belages zum Spieler passen. Das kann man nur im persönlichen Vergleich herausfinden. Daher hatte ich mir ja tief seufzend ein gut Teil der Verdächtigen gekauft. Wobei noch der Leviathan fehlt :cry: . Aber da warte ich, bis die Endversion vorliegt.
Benutzeravatar
Specky
Junior Member
Junior Member
Beiträge: 46
Registriert: Donnerstag 11. März 2010, 16:49
TTR-Wert: 1761
Wohnort: TV-Bruckhausen

Re: Sauer & Tröger Hellfire X

Beitrag von Specky »

Hier mal ein Video zum Hellfire X.

Gruß Specky

https://youtu.be/Uz8jJLo6oCc
Holz: NSD 2018
VH: Dignics 09C; 2,1mm; schwarz
RH: Kamikaze Long Green Grass Edition ox
Test: NSD 2018
VH: Victas Triple Double Extra; Max; schwarz / Tibhar HYBRID K3; Max; schwarz / Spinlord Leviathan Premium; ox; rot /Hallmark Tactics LP; ox; rot
Benutzeravatar
Manuel :)
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 639
Registriert: Freitag 2. August 2013, 15:39
TTR-Wert: 1578

Re: Sauer & Tröger Hellfire X

Beitrag von Manuel :) »

Kann ihn jemand mit dem Troublemaker vergleichen?Besonders vom Tempo
Holz: Dr. Neubauer Bloodhound
Vorhand: DMS Firestorm 2.1
Rückhand: Spinlord Dornenglanz ox
Antworten