Covid 19 - Impfseren

Lustiges, interessantes über andere Sportarten und alles was sonst nirgenwo reinpasst.

Moderator: Noppen-Test-Team

Rana-Hunter
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 3765
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2007, 21:28

Re: Covid 19 - Impfseren

Beitrag von Rana-Hunter »

Holz : True Carbon Inner
VH : Bluestorm Pro AM max.
RH : Bluestorm Pro 2,0mm

Als Gespenstertheoretiker ( Fleischhauer) soillte man sich zu Statistik und Wissenschaft besser nicht äußern !
Benutzeravatar
Novalis
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 5165
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 12:11
Wohnort: TTV Hx, TTC W-D, MTV Hol

Re: Covid 19 - Impfseren

Beitrag von Novalis »

„Überall auf der Welt vermehren sich die Infektionszahlen bei doppelt geimpften Personen. Die Insassen der Pflegeheime sterben weiter und niemand möchte der Wahrheit ins Auge blicken. Niemand wagt es, die richtigen Fragen zu stellen. Im Gegenteil versteift man sich in einer morbiden Flucht nach vorne.“

„Es wird also wohl im Herbst eine vierte Corona-Welle geben, die die verletzlichsten Personen, ob geimpft oder nicht, mitreißen wird. Anstatt die Nutzlosigkeit und Gefährlichkeit der Gen-Therapien anzuerkennen, hat man bereits ein Narrativ vorbereitet, um davon abzulenken. Die Rede ist von neuen Virus-Varianten, von der geringen Wirksamkeit von Impfstoffen, die nach sechs Monaten einer Auffrischung bedürfen. Es wird eine Art Jahres-Abo bei Pfizer geben.“

„Wie sind wir da hinein geraten? Es ist schwer, diesen wütenden Wahnsinn zu verstehen, der viele Kranke, Invalide und Tote zurücklassen wird. Welche Gesellschaft kann so etwas akzeptieren? Welche Gesellschaft, die sich ohnehin bereits gegenüber der jungen Generation versündigt hat, bereitet sich nun darauf vor, diese durch eine Gen-Therapie mit unabsehbarem Langzeit-Nebenwirkungen noch größeren Gefahren auszusetzen?
Um ihre Ziele zu erreichen, bereiten die europäischen Führer*innen den Impfpass vor. Sie halten die Bevölkerung in Angststarre, um sie am Nachdenken zu hindern.“
„Viele werden sich daran erinnern…und die Verantwortlichen werden Rechenschaft ablegen müssen!“
https://www.eike-klima-energie.eu/2021/ ... sentation/


„Im Kampf gegen die COVID-19-Pandemie könnte nach Einschätzung des Pfizer-Vorsitzenden Albert Bourla eine dritte Spritze als Auffrischung und anschließend eine jährliche Impfung notwendig werden. „Ein wahrscheinliches Szenario ist, dass es die Notwendigkeit einer dritten Dosis geben wird, irgendwo zwischen sechs und zwölf Monaten, und danach eine jährliche Neu-Impfung, aber all das muss noch bestätigt werden“, sagte der Vorstandsvorsitzende des US-Pharmakonzerns dem US-Sender CNBC in einem am Donnerstag veröffentlichten, aber bereits Anfang April geführten Interview.“
„Dabei spielten auch die Varianten von SARS-CoV-2 eine große Rolle. Andere Wissenschaftler und Pharma-Vertreter hatten sich bereits ähnlich geäußert. Pfizer und sein deutscher Partner BioNTech sowie andere Hersteller untersuchen derzeit bereits die Wirkung von möglichen Auffrischungen ihrer Corona-Impfstoffe.“
https://www.aerztezeitung.de/Nachrichte ... 18839.html

„Erst mal möchte ich noch auf diese Impfreaktionen zurückgehen. Das ist ein normaler Ausdruck der Auseinandersetzung des Immunsystems mit dem Erreger oder einem Bestandteil des Erregers. Typische Impfreaktionen sind Rötungen, Schwellungen an der Einstichstelle oder Schmerzen im Muskel. Das man danach zum Beispiel schläft, dass man sich müde und abgeschlagen fühlt oder Fieber entwickelt. In der Regel dauern diese Impfreaktionen ein bis drei Tage.“

„Und bei den mRNA-Impfstoffen haben wir ungefähr elf Prozent Fieber bei der ersten Impfung oder um die sieben bis zehn Prozent. Und nach der zweiten Impfung 25 Prozent. Sodass man sagen kann: Das ist insgesamt ein bisschen häufiger als bei der Grippe-Impfung. Aber das ist nicht eine klassische Nebenwirkung, sondern das ist auch damit verbunden, dass dieser Impfstoff eine starke Immunreaktion auslöst, die wir auch haben wollen.“

https://www.ndr.de/nachrichten/info/87- ... us310.html

Es bleibt also spannend abzuwarten, wie die 3., 4. und weitere Dosen so nicht klassisch nebenwirken.
Rana-Hunter
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 3765
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2007, 21:28

Re: Covid 19 - Impfseren

Beitrag von Rana-Hunter »

Novalis hat geschrieben:„Überall auf der Welt vermehren sich die Infektionszahlen bei doppelt geimpften Personen. Die Insassen der Pflegeheime sterben weiter und niemand möchte der Wahrheit ins Auge blicken. Niemand wagt es, die richtigen Fragen zu stellen. Im Gegenteil versteift man sich in einer morbiden Flucht nach vorne.“

„Es wird also wohl im Herbst eine vierte Corona-Welle geben, die die verletzlichsten Personen, ob geimpft oder nicht, mitreißen wird. Anstatt die Nutzlosigkeit und Gefährlichkeit der Gen-Therapien anzuerkennen, hat man bereits ein Narrativ vorbereitet, um davon abzulenken. Die Rede ist von neuen Virus-Varianten, von der geringen Wirksamkeit von Impfstoffen, die nach sechs Monaten einer Auffrischung bedürfen. Es wird eine Art Jahres-Abo bei Pfizer geben.“
.

Du hast sie einfach nimmer alle !

https://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3% ... 26_Energie

Vollkommen lost in seiner eigenen Fakenews-Blase !
Holz : True Carbon Inner
VH : Bluestorm Pro AM max.
RH : Bluestorm Pro 2,0mm

Als Gespenstertheoretiker ( Fleischhauer) soillte man sich zu Statistik und Wissenschaft besser nicht äußern !
Glasgumminoppe
Master
Master
Beiträge: 1192
Registriert: Donnerstag 27. August 2009, 18:47
TTR-Wert: 1893

Re: Covid 19 - Impfseren

Beitrag von Glasgumminoppe »

Die Angst vor der Verschwörung scheint tief eingebrannt.....
Die Demokratie gefährden diejenigen, die sich permanent belügen lassen und immer wieder auf die gleichen Fakenews hereinfallen.
Rana-Hunter
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 3765
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2007, 21:28

Re: Covid 19 - Impfseren

Beitrag von Rana-Hunter »

Holz : True Carbon Inner
VH : Bluestorm Pro AM max.
RH : Bluestorm Pro 2,0mm

Als Gespenstertheoretiker ( Fleischhauer) soillte man sich zu Statistik und Wissenschaft besser nicht äußern !
Glasgumminoppe
Master
Master
Beiträge: 1192
Registriert: Donnerstag 27. August 2009, 18:47
TTR-Wert: 1893

Re: Covid 19 - Impfseren

Beitrag von Glasgumminoppe »

Die Demokratie gefährden diejenigen, die sich permanent belügen lassen und immer wieder auf die gleichen Fakenews hereinfallen.
Rana-Hunter
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 3765
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2007, 21:28

Re: Covid 19 - Impfseren

Beitrag von Rana-Hunter »

Spon:

21.24 Uhr: Die Impfkampagne in den USA hatte zwischenzeitlich rasante Fortschritte gemacht. Derweil ist das Tempo bei den Impfungen zurückgegangen. Das liegt unter anderem an der hohen Zahl der Impfgegner und Impfskeptiker.

Wie wirksam die Impfungen im Kampf gegen die Coronapandemie sind, zeigt derweil eine am Dienstag veröffentlichte Studie der US-Gesundheitsbehörde CDC. Demnach wurden bei den zwischen Januar und April vollständig Geimpften in nur 0,01 Prozent der Fälle eine Infektion dokumentiert.

Unter den 101 Millionen geimpften Menschen wurden ab 14 Tage nach der letzten Impfdosis 10.262 Infektionen nachgewiesen. Davon verliefen 2725 der Fälle asymptomatisch, 706 Patienten mussten im Krankenhaus behandelt werden und 132 Patienten starben. Allerdings warnt die Gesundheitsbehörde CDC, die tatsächliche Zahl der Infektionen unter Geimpften dürfte deutlich höher liegen: Da die meisten Fälle asymptomatisch oder mild verlaufen, werden die Betroffenen in der Regel nicht getestet.
Holz : True Carbon Inner
VH : Bluestorm Pro AM max.
RH : Bluestorm Pro 2,0mm

Als Gespenstertheoretiker ( Fleischhauer) soillte man sich zu Statistik und Wissenschaft besser nicht äußern !
Benutzeravatar
Novalis
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 5165
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 12:11
Wohnort: TTV Hx, TTC W-D, MTV Hol

Re: Covid 19 - Impfseren

Beitrag von Novalis »

„Forscher haben Verunreinigungen im Corona-Impfstoff von AstraZeneca nachgewiesen. Die untersuchten Chargen enthielten größere Anteile menschlicher und viraler Proteine, die nicht Teil des Vakzins sind. Diese Proteine stammen offenbar aus den Anzuchtkulturen für die Vektorviren, wie das Forschungsteam berichtet. Es wäre denkbar, dass diese Kontaminationen die Impfwirkung beeinflussen und möglicherweise auch Nebenwirkungen wie die Sinusvenenthrombose fördern.“

„Es ist nach Angabe der Forschenden nicht ausschlossen, dass die Protein-Verunreinigungen des AstraZenecva-Vakzins unerwünschte Auswirkungen haben: „Die intramuskuläre Injektion von Proteinen, die nicht Teil der aktiven Wirkprinzips des Vakzins sind, kann Effekte auf verschiedenen Ebenen hervorrufen“, so das Team. „Einige dieser Proteine könnten mehr als nur inaktive Mitläufer sein.“ So könnten die überschüssigen viralen Proteine die Qualität der erwünschten Immunantwort mindern und damit die Wirksamkeit der Impfung verringern.
Einige andere Proteine könnten möglicherweise die Nebenwirkungen der Impfung verstärken: „Wir halten es für wahrscheinlich, dass die hier dokumentierten Protein-Verunreinigungen an den starken klinische Reaktionen mit grippeähnlichen Symptomen beteiligt sind, die häufig ein bis zwei Tage nach der Impfung beobachtet werden“, schreiben Krutzke und ihre Kollegen. Gerade bei einigen der Hitzeschockproteine sei zudem nicht auszuschließen, dass sie die für die Sinusvenenthrombosen verantwortliche Autoimmunreaktion fördern könnten.“

https://www.scinexx.de/news/medizin/ver ... impfstoff/

Vielen Dank an die vielen Freiwilligen, die sich damit haben impfen lassen.
Cogito
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6158
Registriert: Sonntag 14. August 2005, 12:41
TTR-Wert: 0

Re: Covid 19 - Impfseren

Beitrag von Cogito »

Hier mal der Link zum PDF Download des zur Publikation eingereichten Originals:
https://assets.researchsquare.com/files ... tamped.pdf

Die Vielzahl der zusätzlichen Proteine braucht zunächst einmal nicht zu schockieren. Diese werden auch bei jeder "normalen" Zellzerstörung freigesetzt, etwa wenn man sich einen blauen Fleck holt. Selbstverständlich werden auch dabei die hier im Focus stehenden heat shock proteins und intracellular chaperones freigesetzt. Zur Vermeidung entzündlicher Prozesse hat der Köper daher ein kontrolliertes Zelleliminationsprogramm. Die entscheidende Frage ist die der Dosis: liegen hier diese Proteine in einer bedenklich hohen Konzentration vor ? Diese Frage wurde nicht gestellt, wahrscheinlich weil sie nicht beantwortet werden kann.

Sodann häuft sich im Artikel "might" (=> "könnte") sowie "cannot be exluded" (=> "kann nicht ausgeschlossen werden"). Das allerdings sind Spekulationen und keine Tatsachen.

Fragwürdig ist die Idee, dass die ATPasen aufgrund intramuskulärer Injektion extrazelluläres ADP in einem Maße generieren, welches wiederum Thrombocyten aktiviert. Ebenso bezweifele ich, dass das RGD Motiv des adenoviralen penton einen beachtenswerten Einfluss über die zellulären Integrine vermittelt. Dazu gibt es zu viele negative Resultate von RGD-basierten Peptiden in der Tumortherapie, mit um mehrere Zehnerpotenzen höheren Konzentrationen an RGD. Auch enthalten etliche Plasmaproteine wie z.B Thrombospondin solche RGD Domänen.

Sehr fragwürdig ist auch die Hypothese, dass die immunchemische Qualitätskontrolle deswegen scheiterte, weil der Donor des polyklonalen Antiserums wegen zu großer Verwandtschaft nicht auf die humanen Proteine reagiert hätte. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass man z.B. in der Maus nach Immunisierung mit humanen Zellen statt gewebsspezifischer Antikörper zu 99% nur "langweilige" speziesspezifische Antikörper gegen vor allem cytoskelettale Proteine erhält.

Ich muss allerdings zugeben, dass auch mich der Haufen Schlunz schockiert, der zusätzlich zu den viralen Proteinen in den Vakzinen zu sehen ist, sowie die Varianz zwischen den drei Proben. Ich frage mich, ob das ein akzeptierter Standard ist ?

p.s. :mrgreen: all diese Probleme hat man mit den so misstrauisch weil neuartigen mRNs-basierten Vakzinen natürlich nicht.
Rana-Hunter
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 3765
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2007, 21:28

Re: Covid 19 - Impfseren

Beitrag von Rana-Hunter »

Und wer erklärt nun dem Novalis das Ganze ? :-)
Holz : True Carbon Inner
VH : Bluestorm Pro AM max.
RH : Bluestorm Pro 2,0mm

Als Gespenstertheoretiker ( Fleischhauer) soillte man sich zu Statistik und Wissenschaft besser nicht äußern !
Cogito
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6158
Registriert: Sonntag 14. August 2005, 12:41
TTR-Wert: 0

Re: Covid 19 - Impfseren

Beitrag von Cogito »

Rana-Hunter hat geschrieben:Und wer erklärt nun dem Novalis das Ganze ? :-)
Der ist erklärungsresistent.
Benutzeravatar
Novalis
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 5165
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 12:11
Wohnort: TTV Hx, TTC W-D, MTV Hol

Re: Covid 19 - Impfseren

Beitrag von Novalis »

https://www.scinexx.de/news/medizin/ver ... impfstoff/
"Wie das Team erklärt, ist die Entfernung aller Proteinreste der zur Virenanzucht genutzten Zellkultur normalerweise ein wichtiger Qualitätsstandard. Im Falle des AstraZeneca-Vakzins sind diese Proteine aber in den zur Überprüfung eingesetzten Tests offenbar nur schwer nachweisbar. Hier müsse daher nun nachgebessert werden, schreiben Kochanek und seine Kollegen."

Es ist eben nicht mein akzeptierter Standard.
Fuddler2021
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 17. Februar 2021, 11:04

Re: Covid 19 - Impfseren

Beitrag von Fuddler2021 »

Nabend.
Im Gegensatz zu vielen hier bin ich wie Cogito ja ebenfalls vom Fach, wenn auch mit leicht anderer Spezialisierung.
Dass hier nun wissenschaftliche oder so ähnliche Diskussionen stattfinden könnten ist ein Lichtblick in diesem langen dunklen Tunnel von einem Thread, wenn auch nur ein kleiner.

Ich mache es, die "Studie" im Kern betreffend, kurz: Es fehlen wesentliche Angaben zu den Methoden und den statistischen Parametern. Nicht einmal die Daten finden sich (wie behauptet) im Manuskript, sodass man die Abbildungen überprüfen könnte. Diese Arbeit hätte ich wegen dieser grundlegenden Fehler bei den Basics keinem Studenten als Praktikumsbericht durchgehen lassen. Ja, wirklich nicht. Wer nicht einmal seine Stichprobengröße und Anzahl der Replikate benennt, auch nicht zeigt, und sich auf "well established" Methoden beruft, ohne weitere Beschreibung oder Referenz zur Methodik, der ist von einer fachlich prüfbaren Arbeit meilenweit entfernt. Sie schreiben nicht mal, woher sie die Proben hatten, die sie untersucht haben. Auch die Angaben, die zur Prüfbarkeit der quantitativen Bestimmung der Proteinkonzentrationen notwendig wären, sind nicht vollständig.

Abhaken. "Science" ist das nicht, ein Paper schon gar nicht. Nicht Neues*, nicht Aufregendes, nichts Wesentliches und keine prüfbaren Daten und Analysen.

Was bleibt?
Ein paar Fragen, die man sich - wie Cogito - beim Ansehen der gezeigten Gele oder beim Lesen des Titels stellen kann.

1. Warum sind die Impfstoffproben augenscheinlich so sehr versetzt mit Proteinen, die für die eigentliche Impfwirkung nebensächlich sind? (Deren Ursprung ist ja klar, sie sind Relikt des Herstellungsprozesses).

Die Antwort ist recht einfach, pragmatisch und plausibel: Weil es nicht weiter notwendig bzw. nicht angezeigt wäre, sie zu reinigen, aus mehrere Gründen:

- Der Impfstoff wirkt gut und hat sämtliche erforderlichen Studien, inkl. der klinischen Studien durchlaufen und im Ergebnis überzeugt. Und das, was die kritischen Studien (sogen. "pivotal studies") betrifft, in ziemlich genau dieser Zusammensetzung, auch mit gewisser Variabilität, die man im Manuskript sehen kann.

- reiner bedeutet auch immer teurer und ineffizienter in der Herstellung, und zwar nicht nur was die Zeit angeht sondern auch die Produktionskapazität als solche
- Im großen Maßstab skalierbar sind relativ "robuste Prozesse", d.h. solche, die in gewissem Rahmen unempfindlich gegen kleine Veränderungen einzelner Parameter sind. Die theoretisch mögliche und in experimentellen Rahmen auch machbare Reinheit oder sonstige Ziele sind oftmals auf industrieller Ebene überhaupt nicht umzusetzen.
- Jeder Schritt der Entwicklung und Herstellung eines solchen biologischen Arzneimittels, inkl. der Qualitätskontrollen mit eigens etablierten Standardmethoden und Referenzsubstanzen, ist lückenlos dokumentiert und wird vor der Erteilung einer Zulassung geprüft (und eben wie bereits gesagt von zahlreichen Studien, erst in Tieren , dann in Menschen, begleitet. Den Erwartungshorizont für die Qualität setzt im Großen und Ganzen der ICH mit seinen Guidelines (wer möchte, kann sich mal die Ohren schlackern lassen: Die für Qualität gibts hier: https://www.ich.org/page/quality-guidelines - grob gesagt ist alles mit "Biologics" im Titel besonders relevant für (u.a.) Impfstoffe. Es gibt aber auch noch viel mehr: https://www.ich.org/page/ich-guidelines).
Die Assessoren in den Behörden sind ganz sicher keine Anfänger, und die Mitarbeiter bei den Herstellern auch nicht und haben sämtliche relevanten Methoden auf dem Schirm. Glaubt mir, die wissen alle, wie der Vaxzevria(R) im Gel aussieht!
Der implizierte Verdacht des Manuskriptes, man habe nicht genug geguckt und einfach die zusätzlichen Inhalte übersehen, ist so blöd, dass man unterstellen muss, die Autoren haben nie was von Zulassungsverfahren gehört, geschweige denn gelesen.
Fakt ist: Wenn man vernünftig begründet was geht und was nicht, mit Studiendaten überzeugt und die behördenseitige Kosten-Nutzen-Abwägung dann noch positiv ausfällt, dann kriegt man die Zulassung. Nicht vorher, und das ist wirklich kein einfaches Ding. Einen guten Eindruck, was da so alles abgefragt wird, bekommt man hier: https://www.ema.europa.eu/en/documents/ ... p-5_en.pdf, und da geht es nur um das Modul 3 (Qualität) von insgesamt 5 des Zulasssungsdossiers, nicht das Modul, das die präklinischen (M.4) und klinischen Daten (M.5) enthält. Man beachte: viele Untersuchungen müssen sowohl für den Wirkstoff als auch das fertige Arzneimittel durchgeführt und dokumentiert werden!

@Cogito: "Akzeptierter Standard" ist daher a) plausibel darlegen was man macht, kann und was erforderlich ist sowie b) im Grundsatz: Deutlich mehr Spielraum bei AM aus biologischen Quellen oder Prozessen. Bei den regulatorischen und studientechnisch ohnehin noch schwierigeren / weniger erforschten Allergenpräparaten zur Desensibilisierung sind teilweise 50 - 150, teilweise gar 200 % der angegebenen Spezifizierung anerkannt, die sich in diesem Rahmen auch noch im Fläschchen während der Lagerung verändern dürfen.

2. "liegen hier diese Proteine in einer bedenklich hohen Konzentration vor ?"
Diese Frage ist zu beantwortet, denn die Sicherheit und Wirksamkeit des Impfstoffes ist bestätigt. Also nein.
Fuddler2021
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 17. Februar 2021, 11:04

Re: Covid 19 - Impfseren

Beitrag von Fuddler2021 »

Novalis hat geschrieben:https://www.scinexx.de/news/medizin/ver ... impfstoff/
"Wie das Team erklärt, ist die Entfernung aller Proteinreste der zur Virenanzucht genutzten Zellkultur normalerweise ein wichtiger Qualitätsstandard. Im Falle des AstraZeneca-Vakzins sind diese Proteine aber in den zur Überprüfung eingesetzten Tests offenbar nur schwer nachweisbar. Hier müsse daher nun nachgebessert werden, schreiben Kochanek und seine Kollegen."

Es ist eben nicht mein akzeptierter Standard.
Dann solltest du diese und andere Proteine und ihre Fragmente schleunigst alle aus deinem Körper entfernen und keine weiteren mehr zuführen. Versuchs mal...
Was glaubst du eigentlich passiert, wenn du deine übliche Nahrung verdaust und im Magendarmtrakt mal wieder ein bisschen blutest, weil du dir zu große Sorgen um die Qualitätsstandards der Pharmaindustrie gemacht hast, oder einfach weil du nicht das weichste Papier zum Abwischen benutzt hast? Der Körper ist auf diese Fälle bestens vorbereitet und entsprechen robust, auch deiner ;-)
Benutzeravatar
Noppen Matthes
Master
Master
Beiträge: 1357
Registriert: Freitag 16. Dezember 2011, 23:58
Wohnort: Phoenix TTC
Kontaktdaten:

Re: Covid 19 - Impfseren

Beitrag von Noppen Matthes »

Das Paper ist ja noch nicht einmal begutachet (peer review) und veroeffentlich worden, sondern es handelt sich um einen preprint:
"This preprint is under consideration at a Nature Portfolio Journal. A preprint is a preliminary version of a manuscript that has not completed peer review at a journal."
Blauweiße Grüße
Glück Auf,
Matthes

Stiga 2000 Allround '76, VH: DHS H3 Neo, RH: Dr. N ABS2 Evo 2,3mm

Anti rules!
Antworten