Re-Impact Le Géant

Infos über Hölzer aus Balsa und anderen leichten Materialien (Kiri, etc.)

Moderator: Noppen-Test-Team

Doppelnoppe1
Master
Master
Beiträge: 1457
Registriert: Montag 21. April 2014, 17:41

Re: Re-Impact "Le Géant"

Beitrag von Doppelnoppe1 »

Äh, hab ich da jetzt was verpasst bzw. überlesen? Mir war so, dass Achim, Noppenlux jetzt doch das Holz bauen würde. Steht aber hier nichts mehr ? Wenn dem so ist, sollte es ja für alle passen :wink:
Olaf: Dann wäre ja das Problem wegen Gewährleistung auch erledigt.

Achim: Frage: Wieso verlangst Du für eine Sonderanfertigung nicht vorher die Kohle??? Wenn Du damit schon öfters eingefahren bist, wäre dies doch die logische Konsequenz einfach auf Vorauszahlung zu bestehen. Wenn ich bei Euch in Germany Beläge etc. bestelle, muss ich immer vorab zahlen, obwohl es bei mir noch NIE Zahlungsprobleme gab.
Sgueti
Member
Member
Beiträge: 129
Registriert: Montag 25. November 2013, 13:29

Re: Re-Impact "Le Géant"

Beitrag von Sgueti »

achim hat geschrieben:
Doppelnoppe1 hat geschrieben:
Versteh das Problem nicht wirklich! Der Kunde ist König..... so heißt es normal :wink: Noppenlux weiß ja das es dann keine Rückgabe gibt, und wenn er unbedingt ein Buchenfurnier so gerne haben will, und er den Preis dafür auch zahlt, dann sollte es ja kein Problem sein, oder? Wenn es Ihm nicht gefällt, dann wird es halt kurze Zeit später im Verkaufsforum stehen. Jeder Kauf (egal ob Holz, LN, NI-Belag etc...) birgt ein gewisses Risiko, aber das sind wir Materialjunkies ja gewöhnt :wink:
Übrigens: Ich hatte auch mal ein Holz mit Buchenfurnier, und das war nicht so schlecht :-)
Also ich kann Noppenlux gut verstehen! Er bezahlt, und möchte halt einfach sein Wunschholz finden bzw. spielen. Wie es dann wirklich heißt, wird Ihm glaube ich ziemlich egal sein :wink:

Das ist ja alles verständlich. Nur muss es auch für alle Beteiligten, für mich Händler und als Hersteller möglich sein, hier die gesetzlich gültige Gewährleistung garantieren zu können; und letztlich auch für den Kunden, der nur ungerne die Katze im Sack kaufen will. Da es von Sonderanfertigungen aber keine Leihhölzer gibt, ist so eine Sonderbestellung immer eine Direktabnahme ohne gesetzlich geregelte Rückgabeoption, da Sonderbestellungen davon unberücksichtigt bleiben.

Trotzdem habe ich die gesetzliche Gewährleistungsgarantie zu erfüllen, wenn innerhalb der Garantie Phase plötzlich ein Schaden auftritt, der nicht auf eine Fremdeinwirkung zurückzuführen ist. Die Gewährleistungsgarantie kann ich für diesen Risikobau aber gar nicht erfüllen, wenn mir bis zum heutigen Zeitpunkt nur negative Bauerfahrungen vorliegen.

Das heißt aber nicht, dass es nicht irgendwann eine Baumöglichkeit bei mir geben wird, die auch die gewünschten Spieleigenschaften in der vorgegebenen Form Vorhand Le Géant und einer Rückhand mit Buche Deckblatt erfüllen könnte. Aber augenblicklich gibt es diese gewünschte Bauweise noch nicht.
Zitat:
Noppenlux
Betreff des Beitrags: Re: Re-Impact "Le Géant"BeitragVerfasst: 09.10.2021 16:02
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: 22.07.2006 10:57
Beiträge: 1609
Verein: TV Wasserloch
TTR-Wert: 1390
Mein letzter Beitrag zu diesem Thema,Achim kommst du mit dem Buche Außenfunier nicht hin,dann hast du eine miserable Technik.Kannst weiter Romane schreiben
Noppenlux hat geschrieben:
Wenn technik gefordert ist bei seinen Hölzer,soll er seine an Profis verkaufen die ein gute haben

Aus diesen Gründen hatte ich die Anfrage auf den Sonderbau von Noppenlux abgelehnt.

Seine verbalen, im Wortschatz entgleisten und wirklich nicht sehr netten Reaktionen darauf kann ja jeder hier lesen.

Da bin ich ja noch weniger bereit, für so einen unhöflichen Kunden tätig werden zu wollen, weil der Ärger bereits vorprogrammiert ist.

Es ist leider schon des Öfteren bei mir vorgekommen, dass Kunden mir einen Sonderauftrag erteilten und später meine Rechnung nicht bezahlten, obwohl ich keine Garantie für die gewünschten Spieleigenschaften geben konnte. Ich hatte das hier gestern sehr passend mit einer Alzheimer (-ich-kann-mich-nicht-erinnern-)Manie umschrieben.

Viele meiner Hölzer (Ausnahme Le Géant) brauchen aber keine so ausgereifte Spiel Technik, weil diese viel fehlerverzeihender aufgebaut sind und immer gut spielen.

Eine fehlende und nicht immer gute Bewegung zum Ball kann aber nur der Spieler selbst beheben und verbessern wollen. Das kann kein Holz erfüllen.


------------

übrigens neue Testkombi für den Le Géant für reine Material Noppenspieler, der Tipp ist von Dr. Barath, Berlin, die auf dem Le Géant richtig gut sein soll.

die Vorzugs Kombi

Vorhand DMS Hellracer 2,1 mm
Rückhand Nittaku Moristo 1,5 mm


Achim, spielst du selber noch?
Wieviele TTR hast du und wo spielst Du in welchem Verien ?


übrigens neue Testkombi für den Le Géant für reine Material Noppenspieler, der Tipp ist von Dr. Barath, Berlin, die auf dem Le Géant richtig gut sein soll.

die Vorzugs Kombi

Vorhand DMS Hellracer 2,1 mm
Rückhand Nittaku Moristo 1,5 mm[/quote]
4olaf
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 3684
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 00:48

Re: Re-Impact "Le Géant"

Beitrag von 4olaf »

Doppelnoppe1 hat geschrieben:Äh, hab ich da jetzt was verpasst bzw. überlesen? Mir war so, dass Achim, Noppenlux jetzt doch das Holz bauen würde. Steht aber hier nichts mehr ? Wenn dem so ist, sollte es ja für alle passen :wink:
Olaf: Dann wäre ja das Problem wegen Gewährleistung auch erledigt.

Achim: Frage: Wieso verlangst Du für eine Sonderanfertigung nicht vorher die Kohle??? Wenn Du damit schon öfters eingefahren bist, wäre dies doch die logische Konsequenz einfach auf Vorauszahlung zu bestehen. Wenn ich bei Euch in Germany Beläge etc. bestelle, muss ich immer vorab zahlen, obwohl es bei mir noch NIE Zahlungsprobleme gab.
nein, er wird das Holz so nicht bauen...es geht auch nicht darum, ob er die "Kohle" vorher bekommt oder nicht - bloß wenn sich das Holz z.B. verziehen sollte ist es so oder so ein Gewährleistungsfall (auch bei Sonderbauten) - und im Nachhinein kann man dann viel behaupten, wer was wie wo wann gesagt hat.

Nocheinmal - du kannst Gewährleistung NICHT ausschließen, das geht rechtlich nicht. Wenn nachher ein Produktionsfehler besteht (und kein Anwendungsfehler), dann ist der Hersteller in der Pflicht. Wenn Achim vorher sagt, mit Buche ist es problematisch und das baue ich so nicht (egal jetzt, ob es sich verzieht oder andere Gründe hat), dann ist es so. Wenn Noppenlux andere Hölzer mit Buche Außenfurniere hat, dann braucht er doch kein LeGéant mehr, oder? Weil meißtens ist nicht die Vorhand das Problem, sondern die Rückhand und er selbst sagt ja, das andere Holz ist einfach super - dann hat er doch das gute Holz gefunden, fertig und aus.

Wie man einem dann "Unvermögen" unterstellen kann, weil ein Hersteller etwas ausschließt, erschließt sich mir nicht ganz - wenn das so wäre, dann könnte man das Holz ja auch ganz einfach selbst bauen oder bauen lassen, weil die anderen bestimmt nicht so unvermögen sind - nur kenne ich noch keinen anderen Hersteller, der nur ansatzweise Hölzer von Achim erfolgreich kopieren oder wenn auch nur nachahmen konnte. Es gibt da einen Holzvertreiber, der hat es versucht und ist damit ziemlich auf die Schnauze gefallen - weil die Hölzer dann doch nur "herkömmliche" Balsaschleudern waren und die keiner haben wollte.

Also - ich versteh die Aufregung nicht ganz - der Hersteller baut sie so nicht, fertig und aus. Wenn man meint, dass man unbedingt ein Buchefurnier auf der Rückhand haben muß, weil man denkt, damit wären Noppenbälle einfacher oder effektiver zu spielen, dann kann er doch jederzeit eine Alternative suchen (bzw. hat sie schon gefunden).
Re-Impact Erwarten VH: XIOM Omega V 1.8mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
Re-Impact Tachi 2019 VH: XIOM Omega V 1.8mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
Re-Impact Preference Sonderbau VH: Andro Rasanter R48 Pro 2.0mm rot, RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz (China 37 Grad Version)
Doppelnoppe1
Master
Master
Beiträge: 1457
Registriert: Montag 21. April 2014, 17:41

Re: Re-Impact "Le Géant"

Beitrag von Doppelnoppe1 »

Olaf: Das war ja das was mich jetzt etwas irritiert hat. Denn gestern las ich noch, dass Achim es jetzt doch macht, aber es dauert ein bisschen ....... und heute steht nichts mehr davon hier, anscheinend gelöscht.
Das mit der Kohle, Vorauszahlung was allgemein bezogen darauf, dass er nicht zu seinem Geld kommt, und das wird Ihm sicher nicht egal sein. Zumindest auch nicht nach der langen Lookdown - Phase.

Meinst Du mit dem anderen Holzvertreiber "Al Bundy" oder so ähnlich hat er glaube ich doch geheissen? Von dem hört man ja gar nichts mehr?
4olaf
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 3684
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 00:48

Re: Re-Impact "Le Géant"

Beitrag von 4olaf »

Doppelnoppe1 hat geschrieben:Olaf: Das war ja das was mich jetzt etwas irritiert hat. Denn gestern las ich noch, dass Achim es jetzt doch macht, aber es dauert ein bisschen ....... und heute steht nichts mehr davon hier, anscheinend gelöscht.
Das mit der Kohle, Vorauszahlung was allgemein bezogen darauf, dass er nicht zu seinem Geld kommt, und das wird Ihm sicher nicht egal sein. Zumindest auch nicht nach der langen Lookdown - Phase.

Meinst Du mit dem anderen Holzvertreiber "Al Bundy" oder so ähnlich hat er glaube ich doch geheissen? Von dem hört man ja gar nichts mehr?
ne, von dem spreche ich gar nicht...ein anderer (größerer) Hersteller - Al Bundy macht(e) das ja nicht als Hauptberuf/Vertrieb.

also das würde mich wundern, dass gestern Achim da zugesagt hat, wenn er vorher von Problemen gesprochen hat mit dem Furnier (sowohl technischer wie spielerrischer Natur). Wie gesagt, ist ja auch egal - er wird es so nicht bauen, wenn er Bedenken hat und das verstehe ich. Besonders dann, wenn er vorher schon weiß, der Endkunde wird damit nicht zufrieden sein, die Bälle steigen nur, kein Spin oder was weiß ich, weil das Furnier in DER Kombi einfach nicht funktioniert hat(te) - er hat das Holz ja auch ausgiebig vorher testen lassen. Ich kannte die ganzen Prototypen der Serie nicht, weil ich eher andere Hölzer von ihm teste, weiß aber, wie so eine Testreihe aussieht und was Hot oder Schrott nachher ist.

Jetzt stell dir nur mal vor - der Kunde bestellt das Holz, ist total unzufrieden - er hat dann erst mal ein negatives Image auf das Holz und auf die Marke gesetzt, und was noch viel schlimmer ist, dass er eventuell auch die mangelhafte Spielqualität von dem Holz und oder sogar von der Firma propagiert - obwohl die Firma hinter dem Holz nicht steht und niemals stand. Dann verkauft er es womöglich, der nächste testet das und sagt, was ist das denn für ein Schrott, ne - mit Re-Impact Hölzern kann man ja gar nicht spielen usw. - gerade solche kleine Firmen leben auch von ihrem Ruf und der Mundpropaganda (nicht umsonst hat Re-Impact auch im Ausland eine große Fanbase, die nicht unbedingt durch Werbung kommt, sondern von persönlichen Empfehlungen). Und solch ein Holz, wo Achim im Vorfeld schon weiß, das wird nix, da kann ich nicht mit meinem Namen hinter stehen (besonders nicht als LeGéant Holz), würde ich dann auch nicht bauen wollen - wofür auch ... Achim möchte sicherlich nicht einfach nur Geld scheffeln, sondern vernünftiges Equiptment/Handwerk auch abliefern.
Re-Impact Erwarten VH: XIOM Omega V 1.8mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
Re-Impact Tachi 2019 VH: XIOM Omega V 1.8mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
Re-Impact Preference Sonderbau VH: Andro Rasanter R48 Pro 2.0mm rot, RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz (China 37 Grad Version)
Doppelnoppe1
Master
Master
Beiträge: 1457
Registriert: Montag 21. April 2014, 17:41

Re: Re-Impact "Le Géant"

Beitrag von Doppelnoppe1 »

Olaf: Aber von "Al Bundy" hört man auch gar nichts mehr....

Darum war ich ja etwas erstaunt, dass es Achim jetzt doch machen würde, denn zuerst war es ja kein Thema. Aber vlt. schreibt er ja selber was dazu.
kirbyballon
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 301
Registriert: Dienstag 26. September 2017, 19:49
TTR-Wert: 0
Wohnort: Broitzem

Re: Re-Impact "Le Géant"

Beitrag von kirbyballon »

Ich hab's auch gestern gelesen, dass Achim das Holz für ihn baut.

Scheint wohl eine Nacht darüber geschlafen zu haben und hat seine Meinung ins negative geändert.
-MSP Wizard Fire ST
-MSP LSD extra long
-Vega X
Benutzeravatar
achim
Gewerblicher Hersteller
Beiträge: 984
Registriert: Samstag 13. August 2005, 14:50
Wohnort: Lembruch, Germany
Kontaktdaten:

Re: Re-Impact Legéant

Beitrag von achim »

kirbyballon hat geschrieben:Ich hab's auch gestern gelesen, dass Achim das Holz für ihn baut.

Scheint wohl eine Nacht darüber geschlafen zu haben und hat seine Meinung ins negative geändert.
Ich kenne Noppenlux schon seit mindestens 10 Jahren. Er war früher netter gewesen als heute. Aber ich mag diese arrogante Art nicht, wenn man etwas nicht sofort bekommen kann. Er sollte besser mit dem Hut in der Hand nachfragen. Dann ist die Stimmung auch viel besser, denn ich muss mir als Hersteller nicht solchen Kinderkram gefallen lassen. Der Mann will erwachsen sein; dann muss er sich auch wie ein Erwachsener benehmen können und nicht wie ein Mann mit einen cholerischen Synonym.


Es ist auch sehr schwierig, Buche einzusetzen, wenn das Holz gar keinen Katapult macht. Buche Furniere brauchen aber definitiv mittleres Katapultverhalten, um gute Spieleigenschaften zu erzeugen. Also geht es nicht mit dem Aufbau des Le Géant, denn das muss ja gerade katapult frei sein, um so eine kontrollierte Rückhand erzeugen zu können, mit der man problemlos mit Material angreifen kann, wenn man aktiver und aggressiver damit spielen möchte.

Ich könnte es ja mal mit einem 3er horizontal Kern mit Hypotenuse versuchen, um eventuell auch die Buche zum Leben erwecken zu können.

@Sgueti
Ich hatte das letzte Mal vor 11 Jahren in einer Mannschaft gespielt als dieser Scheiß mit den TTR Punkte damals losging. Seitdem werden ständig Mannschaften und Spielgemeinschaften zerschlagen, die gerne zusammen Tischtennis spielen wollen.

Als meine Mutter 2010 schwerstkrank wurde, da musste ich aufhören zu spielen, weil ich meine Mutter nicht in einem Heim untergebracht und selber zuhause gepflegt hatte.
Das war nicht immer einfach und so manches Mal auch ein 24 Std. Job gewesen. Nebenbei hatte ich meine Firma um meine Mutter herum aufgebaut gehabt und bin immer erst abends in meiner Firma tätig geworden, wenn meine Wachablösung vom Studium aus Osnabrück zurückkehrte. Da kann man auch nicht mehr selbst mannschaftsbezogenen Tischtennis spielen wollen oder irgendwelche Kindermannschaften betreuen und trainieren. Ich hatte meine Mutter 7 Jahre lang betreut, bis sie in meinen Armen verstorben ist. Und glaube mir, ich habe jede Sekunde davon genossen.

Heute ist es nicht anders geworden. 2018 war ich selbst schwer krank geworden und musste mich einer OP in der MHH Hannover unterziehen wegen einer nicht mehr zuheilenden Wunde mitten auf dem Brustbein, ausgelöst durch eine Strahlennekrose, die plastisch gedeckt werden musste. Danach musste ich 2,5 Monate Zwangspause machen, denn arbeiten war da nicht drin gewesen, um die Wundheilung der plastischen Deckung nicht zu gefährden.

Heute habe ich soviel zu tun mit meiner Firma und meinen vielen Arbeiten, durch den großen Lockdown sowieso, dass ich mir Zeit zum Schlafen nehmen muss.

Da ist ein Nebenbei Training ebenfalls nicht mehr möglich. Dafür habe ich meine festen Tester, die für mich in allen Klassen meine Neuheiten testen und nachbewerten, was ich vorgegeben hatte. Ich war viele Jahre lang Basistrainer in vier verschiedenen Tischtennisvereinen gewesen und habe meistens Heranwachsende von der Picke aus ausgebildet. Daher stammen auch meinen viele Kenntnisse, die ich durch eine sehr erfolgreiche Jugendarbeit erzielte.
also das würde mich wundern, dass gestern Achim da zugesagt hat, wenn er vorher von Problemen gesprochen hat mit dem Furnier (sowohl technischer wie spielerrischer Natur). Wie gesagt, ist ja auch egal - er wird es so nicht bauen, wenn er Bedenken hat und das verstehe ich.
Ich darf es so gar nicht bauen, wenn ich Bedenken habe. Der Holzspielzeugmacher steht seit 1.1.2020 wieder unter Meistergrad; nicht umsonst, weil es wohl offensichtlich viele berufliche Menschen gibt, die Ihre handwerkliche Arbeit nicht besonders ernst nehmen. Ich würde deswegen niemals mein Bestandsrecht riskieren, um schnell Kasse machen zu wollen. Hier geht es mir auch um die berufliche Ehre, die ich auch in künstlerischer Tätigkeit ausübe! Zumal ich autistische Züge habe, werde ich immer sorgfältig und nach Möglichkeit sehr genau arbeiten wollen.

Bislang war es immer so gewesen, dass ich es danach doch versucht hatte, es zu bauen. Aber im Nachherein war mir klar geworden, dass ich augenblicklich keine Zeit dafür übrig habe, sowas zu tun, denn das Problem mit Buche dauert länger und ist nicht mal eben gelöst.

Das ist nunmal so und das kann ich auch nicht ändern wollen. So habe ich die persönliche Eigenschaft, immer perfekter in meinen Ideen werden zu wollen; ein sehr guter erfolgreicher Waffenschmied im Tischtennis zu werden, lol. Es kommt euch allen zugute, die meine Hölzer besonders lieben, denn meine Entwicklungen bleiben niemals stehen, laut Stand der täglichen Technik.
Zuletzt geändert von achim am Dienstag 8. Februar 2022, 23:42, insgesamt 1-mal geändert.
20 Jahre Re-Impact, 2002-2022, Balsa für Ihre Seele. Schreib mir oder kontaktiere mich,
Mein Geschäft ist es, dafür zu sorgen, dass Du eine Klasse besser werden wirst!
20 years of Re-Impact, Balsa for your soul write me,
My business is to make sure that you will be one class better
20 ans de Re-Impact, Le balsa pour votre âme Écris-moi,
Mon travail consiste à faire en sorte que vous soyez une classe supérieure
[url]mailto://info@re-impact.de/[/url] http://www.re-impact.de
Doppelnoppe1
Master
Master
Beiträge: 1457
Registriert: Montag 21. April 2014, 17:41

Re: Re-Impact "Le Géant"

Beitrag von Doppelnoppe1 »

@Kirbyballon: Na dann haben mich meine grauen Zellen doch nicht im Stich lassen :ok:
Dann hat er sich doch nochmal überlegt, und alle sind zufrieden :wink:

Ach ja, weil Achim geschrieben hat Buche hat höheren Ballabsprung. Kann mich zwar nur mehr vage dran erinnern, das war in meiner extremen Testphase vor einigen Jahren. Der Störeffekt war schon gut, aber der Ball sprang tatsächlich etwas höher ab.
Benutzeravatar
achim
Gewerblicher Hersteller
Beiträge: 984
Registriert: Samstag 13. August 2005, 14:50
Wohnort: Lembruch, Germany
Kontaktdaten:

Re: Re-Impact Legéant

Beitrag von achim »

Doppelnoppe1 hat geschrieben:@Kirbyballon: Na dann haben mich meine grauen Zellen doch nicht im Stich lassen :ok:
Dann hat er sich doch nochmal überlegt, und alle sind zufrieden :wink:
Geht ja auch nicht! Manchmal dauert es halt länger, bis eine vernünftige Lösung für einen besonderen Wunsch vorhanden ist. Die verschiedenen Holzsorten müssen sich gegenseitig stabilisieren können, um die gewünschten Spieleigenschaften übertragen zu können. Je dünner so ein Balsaholz dann wird, umso schwieriger ist es letztlich umzusetzen und den dafür passenden Schwingungsboden zu finden.
Zuletzt geändert von achim am Dienstag 8. Februar 2022, 23:42, insgesamt 2-mal geändert.
20 Jahre Re-Impact, 2002-2022, Balsa für Ihre Seele. Schreib mir oder kontaktiere mich,
Mein Geschäft ist es, dafür zu sorgen, dass Du eine Klasse besser werden wirst!
20 years of Re-Impact, Balsa for your soul write me,
My business is to make sure that you will be one class better
20 ans de Re-Impact, Le balsa pour votre âme Écris-moi,
Mon travail consiste à faire en sorte que vous soyez une classe supérieure
[url]mailto://info@re-impact.de/[/url] http://www.re-impact.de
Sgueti
Member
Member
Beiträge: 129
Registriert: Montag 25. November 2013, 13:29

Re: Re-Impact "Le Géant"

Beitrag von Sgueti »

Mich interessiert mal so Eure Spielklasse bzw. Stärke und wo?

Alle die das Le Geant zocken frag ich so einfach mal.


Ich spiele ktuell nur TT-Race Turniere und keine Mannschaft.
Ich hatte vor der Saison 1330 TTR und habe mir im Osten ein Paar Punkte ergaunert und auch in Bayern und Hessen erspielt.
Somit habe ich jetzt 1520 TTR Punkte.
TT spiele ich in Baden Württemberg.

Ich möchte mir das Holz evtl. kaufen, hadere aber noch zwischen meinem Titan und diesem Holz , weil ich die RH zu lasch finde beim Le Geant.
Mir ist der gedrückte Ball und der Nopspin einfach zu lasch.

Wo und welche Stärke habt ihr so und zockt ihr das Le Geant?
4olaf
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 3684
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 00:48

Re: Re-Impact "Le Géant"

Beitrag von 4olaf »

ich frage mich, was das mit der Spielklasse zu tun hat? Was bringt dir zu wissen, wenn ich dir sage, ich kenne jemand, der spielt Verbandsliga mit dem LeGéant oder ein anderer spielt mit einem 19 Euro China-Donic Holz Oberliga? Weil Timo Boll Dignics spielt, wird jemand, der in der Kreisklasse damit rumdümpelt auch nicht auf einmal Weltklasse sein.

Entweder kommst du mit dem Holz zurecht und dir bringt die Kontrolle der Rückhand Sicherheit im Spiel oder du bist der Meinung, mit mehr Katapult wirst du einfacher und schneller die Punkte machen können. Ich kann dir sagen, es gibt Spieler, die spielen in den untersten Klassen schnelle Carbonhölzer, die hauen einfach auf alles blind drauf - und machen damit spektakuläre Punkte wie in ner Verbandsliga...bloß 90% aller anderen Punkte bekommt der Gegner, weil die das Holz nicht beherrschen und die Bälle ins Jenseits schießen - und trotzdem haben sie ihren Spaß, hätten aber vielleicht mehr Spaß, wenn sie mehr Kontrolle in ihrem Spiel hätten, wenn sie sich mal ein anderes Holz zulegen würden.
Re-Impact Erwarten VH: XIOM Omega V 1.8mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
Re-Impact Tachi 2019 VH: XIOM Omega V 1.8mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
Re-Impact Preference Sonderbau VH: Andro Rasanter R48 Pro 2.0mm rot, RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz (China 37 Grad Version)
Sgueti
Member
Member
Beiträge: 129
Registriert: Montag 25. November 2013, 13:29

Re: Re-Impact "Le Géant"

Beitrag von Sgueti »

Ich frag mich warum du dich fragst, denn ich habe doch eine Frage gestellt, sehr fraglich.



Um Deine Frage zu beantworten, obwohl du meine ja nicht beantwortest hast, musst du ja auch nicht, aber das war meine Frage, also hättest es auch lassen können.

Aber um Deine Frage nun tatsächlich zu beantworten....
Es interessiert mich, da ich versuche mich mit denjenigen auszutauschen die ähnliche Erfahrungen gemacht haben wie ich und freue mich auf deren Einschätzung.

Ich möchte auch nicht wissen dass es irgendwo, irgendwelche Spieler gibt, sondern wer hat die Efahrung mit.... oder in ......



Kannst gerne nochmal antworten bitte wie du mit dem Holz spielst und ob auch Du es also so bemrkt hast dass die RH eine sehr gute Kontrolle hat aber kein Störeffekt. ?


Danke
4olaf
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 3684
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 00:48

Re: Re-Impact "Le Géant"

Beitrag von 4olaf »

ich spiele keine noppen auf der rückhand, deswegen ist für mich störpotenzial nicht relevant...das holz ist auch nicht dafür gemacht, um hohes störpotenzial zu entwickeln, sondern um eine sehr katapultarme rückhand zu liefern und hat damit die kontrolle im blickpunkt, nicht den störeffekt. weil genau das von vielen spielern immer wieder bemängelt wurde, dass belag xy nicht beherrschbar ist auf zu schnellen hölzern, aber auf zu langsamen hölzer die vorhand einfach nur mies ist - genau hierfür ist mehr oder weniger das LeGéant gedacht. wie achim aber schon schrieb, da man hier weniger mit katapult arbeitet, ist eine vernünftige technik notwendig, da man sonst keinen richtigen druck erzeugen kann - genau das erfahren z.b. viele spieler, die denken, ich kaufe mal einen hurricane belag und spiele so wie top chinesen, aber vergessen, dass sie die notwendige technik dafür gar nicht besitzen und ein weicher tensor vielleicht besser geeignet ist.

und erfahrungswerte hast du doch schon einiges hier im thread zu dem holz erfahren und auch meinen eindruck habe ich sehr ausführlich geschrieben.
Re-Impact Erwarten VH: XIOM Omega V 1.8mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
Re-Impact Tachi 2019 VH: XIOM Omega V 1.8mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
Re-Impact Preference Sonderbau VH: Andro Rasanter R48 Pro 2.0mm rot, RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz (China 37 Grad Version)
Sgueti
Member
Member
Beiträge: 129
Registriert: Montag 25. November 2013, 13:29

Re: Re-Impact "Le Géant"

Beitrag von Sgueti »

Danke Dir.


Mein letzter Rendler Holz war das Raphir 44 (glaube so heisst es)


Ich suche speziell was wie das Titan aber mit etwas weniger Katapult auf der RH.
Antworten