Sword Venom

Alles über lange Noppen mit normaler d.h. griffiger Oberfläche

Moderator: Noppen-Test-Team

Mr. Anti Tischtennis
Member
Member
Beiträge: 79
Registriert: Freitag 2. August 2013, 13:42

Re: Sword Venom

Beitrag von Mr. Anti Tischtennis »

@ kk.kurt: ist in deinem Bereich
kk.kurt
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 206
Registriert: Sonntag 26. Juni 2016, 09:37

Re: Sword Venom

Beitrag von kk.kurt »

@ AntiTT: Danke dir.
derAndi
Junior Member
Junior Member
Beiträge: 35
Registriert: Donnerstag 24. Juni 2021, 08:12
TTR-Wert: 1608

Re: Sword Venom

Beitrag von derAndi »

Sehr schöner Bericht @AnitTT
Was für ein ttr Wert hast du?
Mr. Anti Tischtennis
Member
Member
Beiträge: 79
Registriert: Freitag 2. August 2013, 13:42

Re: Sword Venom

Beitrag von Mr. Anti Tischtennis »

@der Andi: TTR wie Du
Mr. Anti Tischtennis
Member
Member
Beiträge: 79
Registriert: Freitag 2. August 2013, 13:42

Re: Sword Venom

Beitrag von Mr. Anti Tischtennis »

Die Kombi T 11s mit Venom wurde weiter getestet und wie erwartet wird der Venom jetzt etwas weicher und die Flatterbälle nehmen zu. Partner beim Training mit TTR um die 1700. Spielsystem VH aggressive Tops und Schüsse , RH Topspin gerne alle Schläge möglichst schnell, das typische Topspin Monster, wenn's läuft haut er dich vom Tisch, nicht mein Lieblingsgegner. Dummerweise spielt er ständig Kickaufschläge mit Seitenschnitt oder schnelle Roller. Mal ne Aufgabe.
Also mit lockerem Handgelenk in die Aufschläge und darauf achten nicht zu passiv an die Bälle zu gehen. Dann klappte eigentlich sehr gut, meine Rückschläge kurz gelegt machten Probleme, lang in die VH gedrückt auch, mitten auf dem Tisch war schlecht, kam direkt das VH-Rohr....Ende......
Habe nicht komplett mein Spielsystem gespielt, sondern auch VH Konterduelle gesucht und.....was gar nicht mein Ding ist ..lange Abwehr....um zusehen was hinten geht.
Fazit: Er war total überrascht von den Konterduellen, was der T11s an Geschwindigkeit bietet ist Phänomenal, habe einige Duelle gewonnen, die Kontrolle ist fantastisch. Die eigentliche Überraschung war die lange Abwehr mit der Noppe, völlig kontrolliert 2 bis 3 Mal ein VH-Rohr zurück gebracht und den Schnitt getestet...der Hammer.....Er hat einen Ball halbhoch versucht als Stop zu schupfen der knallte so ins Netz, wir mussten Beide lachen.......
Er sagte nach dem Spiel, Endstand 2:2, das Er bei dem Ball überhaupt nicht die Rotation einschätzen konnte und einfach nur hingehalten hat.......Ich hâtte nicht gedacht das da so viel Unterschnitt drin ist. Der RH Noppentop und Schuss ist auch weiterhin der direkte Punkt. Der einfache Hintalteblock wird immer mehr zur Waffe......ein leichtes zurückziehen und schon ist er ein Stoppblock....wer hätte das gedacht.....Ich berichte weiter.........es gibt noch viel Neues zu entdecken....
Fauler
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 355
Registriert: Montag 19. Dezember 2011, 16:10

Re: Sword Venom

Beitrag von Fauler »

So habe ich das auch bei meinen zwei "Venomsen" in Erinnerung. Leider kam mit dem "Weicherwerden" sehr schnell der "Haarausfall". Zwischendrin noch 1 Einheit mit "komisch, treff nix mehr". Schreib mal, wie es bei DIR weiter geht.....
Immer einen Faulen mehr als der Gegner!
---------------------------------------------------------------------
VH: BARNA ORIGINAL Legend fire 2,1 mm
Holz: ZJ SZLC
RH: BARNA ORIGINAL Virus 2 OX
RH: wieder mögliche Alternative: SWORD Venom OX



TTR um die 1590, nach VR kaum verändert
Mr. Anti Tischtennis
Member
Member
Beiträge: 79
Registriert: Freitag 2. August 2013, 13:42

Re: Sword Venom

Beitrag von Mr. Anti Tischtennis »

Da ich die ganze Hinserie mit einem Belag keinen Haarausfall hatte, gehe ich davon aus das der Belag auch auf dem T 11s hält. Bei meinem Spiel kommt der Haarausfall eigentlich recht schnell sonst. Er scheint mir aber sehr robust zu sein. Schaun mehr mal.......
Mr. Anti Tischtennis
Member
Member
Beiträge: 79
Registriert: Freitag 2. August 2013, 13:42

Re: Sword Venom

Beitrag von Mr. Anti Tischtennis »

Der Test mit der Kombi T 11s mit Venom ist abgeschlossen.

Das Topspin Monster musste noch einmal herhalten. Doch diesmal mit der Kombi Arbalest Bogen und Venom, meiner Standardkombi.
Und siehe da......mit dieser Kombi hatte er erheblich mehr Probleme.... :D Ich hatte vorher schon gegen einen anderen Sportkamerad erst mit dem T 11s dann mit dem Bogen gespielt. Für Ihn kamen die Bälle mit dem Bogen unangenehmer. Ich fragte warum? Er sagte "die fallen ganz anders", hhmmmmm. Ich merkte selber, das die Bälle beim T 11s zwar schneller über den Tisch gehen, beim langsameren Bogen ist logischerweise mehr Flatter und Trudel dabei, ob es das war? Nee sagte er, das "ungleichmäßige" wäre das Problem. Es sieht immer aus als ob Du das gleiche machst, die Bälle sind aber total unterschiedlich. Bei dem schnelleren T 11s wäre die Bälle zwar schneller aber die Flugphasen immer ähnlich. So, das hatte ich nicht erwartet, schneller aber doch ausrechenbarer..........Das heißt meine Bälle müssen noch genauer und sauberer gespielt werden damit der Geschwindigkeitsvorteil sich richtig auszahlt. Das hab ich im Spiel auch gemerkt, mal nicht gut gestanden, mal nicht ganz das Tempo im Druckschupf hinbekommen und der Lümmel von "Gegenüber" hatte die Sache besser im Griff. Kann natürlich nicht sein, also nach verlorenem 1. Satz aufs Bogen gewechselt und abgebügelt, so geht das..........

Nochmal zum anschließenden Spiel gegen das Topspinmonster........Ich hatte die Kontrolle und das Spiel gewonnen. Mein Spielsystem passte, wenige Fehler, auf Augenhöhe, ein schönes Spiel.

So, noch mal Fazit:

Das T11s ist ein Topholz für den Venom. Voraussetzung für ein erfolgreiches Spiel:
1. Du mußt der Balsa-Typ sein
2. Du musst auf schnelle Hölzer stehen
3........und das schnelle Holz beherrschen.

Vorteile gegenüber Bogen:
Vh-Tops und Schüsse gehen mega
RH-Flips- Tops- und Schüsse mega
Stop-Blocks und kurze Rücklagen mega

wenn alles mega ist.....dann ist es doch die berühmte Sau die mit der Milch und den Eiern und der Wolle....
.............oder?

ja und nein......

Das Spielsystem ist aber doch nur begrenzt...Wie kann das?
Logischerweise spielt man die Bälle, die man am besten kann und/oder die der Gegner überhaupt nicht verträgt.
Druckschupf ja, Flip ja, Konter und Schuß ja....die Kunst ist ein Spielsystem daraus zu konfigurieren, wildes kombinieren, das weiß jeder, geht ja gar nicht.....
Nach dem Motto, jeder zweite kurze Ball wird geschossen oder geflippt, reicht schon, oder?
Nee reicht eben nicht. Jede Spielsituation erfordert andere Maßnahmen und dann muss man sehen wie das zu kombinieren ist, das immer gleiche Spielsystem wird vom Gegner schnell bestraft.
Also aufs "Ganze" schauen. Ein jeweils passender Schläger für jeden Gegner geht ja auch nicht, aber unterschiedliche Spielsyteme je nach Gegner geht schon......Ach wenn Tischtennis doch so einfach wie Fußball wäre....

Der T 11s begrenzt "mein" Spielsystem ein wenig , das heißt natürlich nicht zwangsläufig das ich damit schlecht spielen würde, nein gut sogar es macht tierisch Spaß, aber die gewissen "Zuckerbälle" gehen mit dem Bogen besser so das das Bogen derzeit weiter 1. Wahl ist.

Wer jedoch der Balsa-Typ mit dem passenden Spielsystem ist, bekommt ein Holz das qualitativ hochwertig verarbeitet ist, sehr leicht ist und ekelhafte Bälle produzieren kann, natürlich nur mit passendem "Händchen"....
Weiterhin sage ich: Der RH-Flip- Konter und Schuss ist das schlimmste was der Gegner je von mir bekommen hat. Ich denke da ranzukommen ist "fast" unmöglich.....

P.S. Habe noch eine von den mit den Eiern und der Wolle im Schrank........Teste ich dann 2022 :mrgreen:
Fauler
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 355
Registriert: Montag 19. Dezember 2011, 16:10

Re: Sword Venom

Beitrag von Fauler »

Schöner Bericht :-)
Immer einen Faulen mehr als der Gegner!
---------------------------------------------------------------------
VH: BARNA ORIGINAL Legend fire 2,1 mm
Holz: ZJ SZLC
RH: BARNA ORIGINAL Virus 2 OX
RH: wieder mögliche Alternative: SWORD Venom OX



TTR um die 1590, nach VR kaum verändert
Spahni95
Member
Member
Beiträge: 82
Registriert: Montag 9. April 2018, 12:09

Re: Sword Venom

Beitrag von Spahni95 »

Denke gebe dem Venom nochmal ne Chance ich will endlich eine Alternative zum DG... der Barna Virus war für mich ein Reinfall.

hab mir wieder weil ich damit am besten klarkomme einen DG gekauft und nach dem ersten Training direkt wieder Noppen raus gehabt... das Ding hält bei mir leider wirklich keine 2 Wochen :/
derAndi
Junior Member
Junior Member
Beiträge: 35
Registriert: Donnerstag 24. Juni 2021, 08:12
TTR-Wert: 1608

Re: Sword Venom

Beitrag von derAndi »

Genau das gleiche Problem habe ich auch.
3 Wochen dann ist es vorbei.
Barna virus 2 ging für mich auch nicht.
Werde auch noch einmal den venom testen
Mr. Anti Tischtennis
Member
Member
Beiträge: 79
Registriert: Freitag 2. August 2013, 13:42

Re: Sword Venom

Beitrag von Mr. Anti Tischtennis »

Ich finde weiterhin das der Venom sich stabil verhält, kein Noppenausfall in der 1. Serie dazu noch 2 x Training die Woche.
Kommt natürlich auf die Spielweise an.....aber da habe ich mit Hellfire und Dawei 388-d, Friendship 837, Palio CK 531 a ebenfalls gute Erfahrungen gemacht.

Insbesondere der Dawei 388-d wurde mit der Zeit immer besser und krummer, der ist immer mal einen Test wert, ne Noppe die alles kann und kaum Schwächen hat, besonders im Angriff sicher und störend und man kann sehr genau auf den Punkt spielen, die wird oft unterschätzt.
pelski
Master
Master
Beiträge: 1414
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Sword Venom

Beitrag von pelski »

Mr. Anti Tischtennis hat geschrieben: Freitag 24. Dezember 2021, 09:18 Insbesondere der Dawei 388-d wurde mit der Zeit immer besser und krummer, der ist immer mal einen Test wert, ne Noppe die alles kann und kaum Schwächen hat, besonders im Angriff sicher und störend und man kann sehr genau auf den Punkt spielen, die wird oft unterschätzt.
Das sehe ich ähnlich und da kann sich so manche Hochpreisnoppe noch eine Scheibe von abschneiden.
Einziges Manko ist halt das beim 388-D sowie auch beim 388D-1 die Beläge recht unterschiedlich ausfallen können je nachdem welche Charge oder welches Exemplar man erwischt.

Das gleiche Problem habe ich bei meiner derzeitigen Spielnoppe dem Stranger Attack.
Mr. Anti Tischtennis
Member
Member
Beiträge: 79
Registriert: Freitag 2. August 2013, 13:42

Re: Sword Venom

Beitrag von Mr. Anti Tischtennis »

Kurztest Yinhe T-2 mit Venom ox

Noch einmal wurde ein schnelles Holz getestet. Ähnliches Spielgefühl wie beim T-11s, nur es ist mehr Druck im Ball, VH ganz wunderbar, RH nicht ganz so gut wie T-11s, etwas weniger Gefühl.
Aber auch mit dem T-2 kommen die "Zuckerbälle" nicht so wie mit dem Bogen. Das mehr an Druck und Geschwindigkeit geht zu Lasten des Spielaufbaus. Die Kombi ist zwar mal nett zu spielen, aber nix für meine Zukunft.

Fazit:
Weiterhin ist das Arbalest Bogen die 1. Wahl. Der Venom entfaltet dort alles was das Noppenherz erfreut. Von kurz bis lang, mit Druck ohne Druck, alle Schlagarten die den Gegner ärgern, können sicher eingesetzt werden.
Besonders die kurze Stopprückgabe nach Aufschlag des Gegners sorgt immer wieder für große Augen, daran habe ich aber auch extra gearbeitet. Komme ich passend früh und nur ganz kurz weich an den Ball geht der rüber und bleibt einfach direkt kurz hinter dem Netz liegen.....wunderbar.......klappt leider nicht immer aber immer öfter.....

Eine Schwachstelle suche ich der Kombi noch, bisher habe ich da aber nix gefunden. Das Spielgefühl ist weiterhin einzigartig. Ich nehm die Kelle in die Hand......und es läuft. Nur wenn man das aktive Spiel vergisst und wirklich nur die Kelle hinhält, das wird bestraft. Aber sobald irgendwie aktiv gespielt wird erfreut das nicht die Gegner. Die Testeritis ist jetzt beendet. Ich werde weiterhin versuchen noch mehr Lümmeleien aus dem Venom "rauszukitzeln", mal sehen was da noch geht.....Ach ja das böse Winkelspiel klappt auch immer besser, eine Stärke des Venom ist die Möglichkeit z. B. nach kurzem Aufschlag des Gegners (Seiten-oder Unterschnitt ist egal) z.B. in meine VH eine direkte kurze Rückgabe in seine VH-Seite, schwer zu beschreiben, also Noppe auf der VH und dann so ein "gedrückter" Ball in die VH-Seite, der ist zwar völlig leer, der VH-Schupf des Gegners geht dann neben den Tisch, der VH-Konter über den Tisch....herrlich....

Bis dahin!
Antworten