Lange Noppe für Offensiv und Störspiel

Alles über lange Noppen mit normaler d.h. griffiger Oberfläche

Moderator: Noppen-Test-Team

Antworten
LittleSeki
Member
Member
Beiträge: 65
Registriert: Freitag 15. Juli 2016, 09:58

Lange Noppe für Offensiv und Störspiel

Beitrag von LittleSeki »

Hallo,

ich suche eine lange Noppe.
Leider kommt ox für mich nicht in Frage, deswegen muss sie einen Schwamm haben.


Bisher hatte ich als Noppen das Stiga Def Pro, Vega Europe 1,8 und Friendship 755 mystery 3.
Was ich spielen will bzw. suche, also ich habe ein Stiga Clipper CR mit einem xiom omega 7 china guang. Auf der Rückhand bzw. zum drehen als lange Noppe brauche ich dann denke ich etwas, was einen guten Störeffekt hat, da ich damit ins Angriffsspiel kommen will, aber auch sicher im Block. Natürlich will man auch eine möglichst kontrollierte Noppe aber ja man kann nicht alles haben.


Unterschnittabwehr kommt eher weniger vor und ist eher ein Notschlag.

Im Spiel wird in meiner Klasse noch eher geschupft und ich dachte ich nehme die Noppe um dann damit zu schupfen, damit ein Oberschnittball zurück kommt und ich angreifen kann.

Also in kurz: Noppe am Tisch mit der Geschupft wird, ab und zu geblockt am Tisch, wobei ich hier bisher meist die Noppeninnenseite benutz habe, und den Gegner nerven.

Das schnellere Holz und den Belag, da ich keine Abwehr sondern offensive spielen will.

Ah Klasse ist Kreisklasse :D

Würde mich über eine Empfehlung freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Störnoppenfan
Master
Master
Beiträge: 1044
Registriert: Montag 29. August 2005, 18:37

Re: Lange Noppe für Offensiv und Störspiel

Beitrag von Störnoppenfan »

[quote="LittleSeki"]Hallo,

ich suche eine lange Noppe.
Leider kommt ox für mich nicht in Frage, deswegen muss sie einen Schwamm haben.
Auf der Rückhand bzw. zum drehen als lange Noppe brauche ich dann denke ich etwas, was einen guten Störeffekt hat

LN mit Schwamm die einen guten Störeffekt hat gibt es m.E.nicht.Guten Störeffekt gibt es nur mit ox.
Material:
1.)Holz:Butterfly Grubba Carbon All+/VH:Friendship Origin Soft;1,8/Spinlord Sternenfall;ox
2.)Holz:Yinhe DE1/VH:Palio CJ 8000 Spin;1,5 /RH:Nittaku Best Anti;1,3
Idefix
Junior Member
Junior Member
Beiträge: 32
Registriert: Sonntag 23. April 2017, 20:10
TTR-Wert: 1300

Re: Lange Noppe für Offensiv und Störspiel

Beitrag von Idefix »

Hallo LittleSeki, ich spiele auch Kreisklasse und kann deshalb vielleicht etwas helfen: Nach Umstellung auf den Plastikball (und mit steigender Spielstärke) wollte ich mein Rückhand-Spiel mit langer Noppe ox aktiver gestalten und habe immer wieder auch LN mit Schwamm ausprobiert. Um Kosten zu sparen habe ich mir die Schwämme meist selbst unter die ox-Noppen geklebt. Das waren immer normale Schwämme zwischen 0,5 und 1,3 mm. Einen Dämpfungsschwamm habe ich nie probiert. Ich spiele ebenfalls ausschließlich am Tisch. Meine Erkenntnis ist, dass ein Schwamm das Spiel vor allem schneller macht, die Angriffsschläge etwas leichter gehen aber für den Gegner auch leichter anzunehmen sind und das Blocken massiv schwieriger wird. Und die von mir getesteten Hölzer waren allesamt langsamer als dein Clipper. Da ein sicherer Block für mich aber unumgänglich ist trainiere ich seit einiger Zeit den "Noppenangriff" mit LN ox. Wenn es für dich unbedingt mit Schwamm sein soll würde ich dir eine Mittellange Noppe empfehlen. Hier habe ich Giant Dragon 612 und von Spinlord Orkan und Keiler getestet. Damit gehen die Angriffsschläge meiner Meinung nach deutlich besser als mit allen LN+Schwamm-Kombinationen. Auch der Störeffekt für den Gegner ist aus meiner Sicht höher, insbesondere beim GD 612. Das Blocken mit LN-Technik ist mir allerdings praktisch gar nicht mehr möglich. Wir haben hier im Kreis einen Spieler mit dem Aggressor und sehr dicken Schwamm (2,0mm) auf der Rückhand. Der hat quasi nur einen Schlag, so eine Art Konter, den er auf alles spielt. Zum Glück (für uns andere Spieler) haut er viel ins Netz oder über den Tisch. Aber wenn er die Platte trifft kommt eigentlich nie was zurück.
Re-Impact Le Geant VH Waran II 1,8 RH Hellfire X ox
vhmlnox
Member
Member
Beiträge: 107
Registriert: Sonntag 17. Mai 2020, 20:08
TTR-Wert: 1450

Re: Lange Noppe für Offensiv und Störspiel

Beitrag von vhmlnox »

Eine Möglichkeit wäre der Spinlord Stachelfeuer mit 1,2 mm-Schwamm. In der 1,2 mm-Version (und nur in dieser) ist das der Schwamm des Keiler. Ich habe den Belag gespielt und er ist im passiven Spiel sehr gut zu kontrollieren, spielt sich im Angriff aber fast wie eine langsamere Kurznoppe. Und die Angriffsbälle fallen dem Gegner ins Netz, wenn man frontal trifft, bei tangetialen Schlägen bekommt man hingegen einen leichten Spinbogen hin. Könnte für dich interessant sein (mein TTR ist auch nur 1450, das Ding ist also auch ohne besonderes Händchen beherrschbar).
Holz: Der Materialspezialist Invictus
Vorhand: Der Materialspezialist Flashback, 1,8
Rückhand: Andro Rasanter 37, 1,7
Benutzeravatar
EvilScientist
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 276
Registriert: Sonntag 6. November 2011, 23:47
Wohnort: TTC Eppertshausen

Re: Lange Noppe für Offensiv und Störspiel

Beitrag von EvilScientist »

vhmlnox hat geschrieben:Eine Möglichkeit wäre der Spinlord Stachelfeuer mit 1,2 mm-Schwamm.
Kann ich bestätigen - in einer gegnerischen Mannschaft hat das einer perfekt gespielt. Bis ich seinen Schläger gesehen hatte, dachte ich, der spielt eine besonders fiese Kurznoppe. Block, Konter und Noppentop auf alles was kam, kein Schupf keine Abwehr. So ein Stil wird selten gespielt und ist schon allein deshalb unangenehm.
Der Stachelfeuer ist recht langsam und funktioniert daher auch auf schnelleren Hölzern, ein Clipper-Holz ist aber schon ambitioniert für so ein Spiel ...
zurück zur Noppe mit: Nittaku Fastarc G1 1,8|Nittaku Resist II|Donic Spike P1 0,5
Bommel
Junior Member
Junior Member
Beiträge: 36
Registriert: Sonntag 30. Oktober 2016, 12:21

Re: Lange Noppe für Offensiv und Störspiel

Beitrag von Bommel »

Ich bin der Meinung, daß man die gewünschten Schläge auch sehr gut mit einem Stachelfeuer ox hinbekommt. Habs auf einem Tachi ausprobiert.
psfoot
Greenhorn
Beiträge: 24
Registriert: Donnerstag 25. Juli 2013, 06:53

Re: Lange Noppe für Offensiv und Störspiel

Beitrag von psfoot »

Offensives Spiel mit LN geht aus meiner Sicht auch heute noch gut, auch zu Zeiten des Plastik-Balls und des daraus resultierenden Spin und Tempoverlustes.
Das Material (NI) wurde und wird ja dahingehend schon fortlaufend "adaptiert"! Härter, Griffiger(OG => Mischung/Klebrigkeit) und Dynamischer (neue Schwammarchitekturen => offenporiger...) etc. Bei Noppen außen lebte und lebt man immer noch ein Großteil von der Rotation des Gegenüber (vorzugsweise dort mit NI). Je länger, dünner, weiter auseinander stehend, weicher, glatter die Noppe wird, umso weniger eigener Schnitt bzw. Umkehr. Ja, es gibt natürlich auch griffige LN (Curl P4/FL 3 z.B.) mit besserer Eigenschnitterzeugungsmöglichkeit (phuuh, was für ein Wort). Auch vom Schwamm kommt meist mehr die Möglichkeit bei LN, mehr Rotation zu "erzeugen".
Besonders bei langer Abwehr. Am Tisch, offensiv, ist wenig bis gar kein Schwamm im allgemeinen besser. OX hat meist noch den Nachteil, wenn man offensiv spielen will, das
man immer(zumindest meist) gut zum(hinter dem) Ball stehen muss, damit man den Ball auch über der Netzkante erwischt, egal welche offensive Schlagtechnik angewendet werden soll. Hackblock kann nicht jeder wirklich gut und ist m.E. auch kein offensiver Schlag. D.h. sollte ich den Ball irgendwie nicht oberhalb der Netzkante erwischen,
braucht es irgendwas bei der LN, was zumindest leicht etwas bewirkt, das sich der Ball nach dem Ansteigen auf der anderen Seite wieder leicht "senkt", unabhängig jetzt
mal von irgendwelchen krummen Flugkurven oder flach abspringenden Bällen auf der gegenüber liegenden Seite. Der Ball muss erstmal rüber(3€ Phrasenschwein).

Also OX setzt mehr auf Tempowechsel, viel kurz, Stehende Bälle etc.). Aber deutlich mehr vom jeweiligen Holz abhängig. Bis auf ein paar wenige OX-Varianten mit
dickem Untergummi(nicht Schwamm). M.E. sind deshalb LN mit ganz dünnen Schwamm noch am ehesten für das offensive (auch Stör-)Spiel geeignet. Möglichst kein
"Bremsschwamm". Beim Holz würde ALL/ALL+ definitiv in den meisten Fällen reichen(gerne auch Carbon, geht sogar beim Stören etwas besser). Hölzer im OFF-Bereich sind meist zu schnell. Eher was für jüngere, bewegliche Spieler so ab TTR 1700...
Was bei ALL/ALL+ Hölzern gut geht ist der Wobbler von Pimplepark in 0,5 (ggf. auch OX, aber mit Einschränkungen). Aber auch der Elite Long vom MSP z.B.
Gibt natürlich auch sehr "sichere" LN wie der Barna Original Legend Long oder der Feint Soft von BTY. Das stört dann fast nix. MLN und KN ist meist für meinen "Geschmack"
schon zu schnell und zunehmend "standabhängig" und definitiv noch weniger störend. Wenn man trifft, dann kommt natürlich auch sehr wenig zurück. Aber man trifft halt meist weniger. Eigenschnitt natürlich meist mehr möglich.Bringt aber da nur selten was, weil der Plastikball da meist schon "entgegenwirkt". NI (dünn Schwamm) geht da vieeel besser => Schupf etc.
Rana-Hunter
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 3785
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2007, 21:28

Re: Lange Noppe für Offensiv und Störspiel

Beitrag von Rana-Hunter »

Als NI-Spieler hatte ich mal einen LN-Spieler als Gegner, der mit einem Grass D.Tecs tischnah agierte und auch angriff, das war sehr unangenehm und auch ungewohnt, obwohl ich normal gerne gegen LN spiele.Sowas ist allerdings auch sehr schwer zu kontrollieren.
Holz : True Carbon Inner
VH : Bluestorm Pro AM max.
RH : Bluestorm Pro 2,0mm

Als Gespenstertheoretiker ( Fleischhauer) soillte man sich zu Statistik und Wissenschaft besser nicht äußern !
bacchus6
Master
Master
Beiträge: 1077
Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 07:11

Re: Lange Noppe für Offensiv und Störspiel

Beitrag von bacchus6 »

Ich habe das mit einem Dawei 388 D1 in 1,0 gespielt und Störeffekt war da und Optionen für Noppenangriffe auch. Störeffekt natürlich weniger als bei OX, aber ausreichend. Wenn Du den mal testen willst melde dich, ich habe noch ein ungeschnittenes Exemplar hier liegen.

Ich selbst bin zurück zum Glanti. Damit fühle ich mich einfach besser.
Xiom Vega Pro 1,8
Killer Soft 1,5
Xiom Novus Extrem S
LittleSeki
Member
Member
Beiträge: 65
Registriert: Freitag 15. Juli 2016, 09:58

Re: Lange Noppe für Offensiv und Störspiel

Beitrag von LittleSeki »

Vom Holz her bin ich einen Schritt zurück zum WSC gegangen und dem Rasanter R42.

Also ox kommt für mich nicht in Frage aber inzwischen eventuell auch ne Mittel-lange Noppe, falls diese besser ist.

also drehe halt auch und will die Noppe auch zum entschärfen von Aufschlägen benutzen bzw den Gegner nerven.

Ansonsten hab ich ja schon geschrieben, wird meist bei uns geschupft, und wenn ich dann auf die Noppe drehe kommt der Ball hoch und ich kann ihn hauen.

Ich schaue mir die Empfehlungen mal an, und würde mich über mehr natürlich freuen.
ShinyThorne
Junior Member
Junior Member
Beiträge: 26
Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2020, 14:43
TTR-Wert: 1489
Wohnort: TG Mülheim

Re: Lange Noppe für Offensiv und Störspiel

Beitrag von ShinyThorne »

Ich kann mich an einen Spieler erinnern, der auf der RH den
Dr. Neubauer Diamant spielt und damit gute Erfolge erzielt.
Ist eine mittellange Noppe, habe die auch mal angetestet und fand, das angreifen gute geht
und auch das Rückschlagspiel ist mir besser damit gelungen.
Für eine mittellange Noppe war der Störeffekt auch ganz ok, wirklich verlangsamen konnte ich das Spiel
allerdings damit nicht.
Ist vl einen Versuch wert.
tarzun
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 193
Registriert: Mittwoch 24. Januar 2018, 14:26
TTR-Wert: 1406

Re: Lange Noppe für Offensiv und Störspiel

Beitrag von tarzun »

vhmlnox hat geschrieben:Eine Möglichkeit wäre der Spinlord Stachelfeuer mit 1,2 mm-Schwamm. In der 1,2 mm-Version (und nur in dieser) ist das der Schwamm des Keiler.
Das wollte ich mal ausprobieren, bei ttdd.de gibts aber Stand heute nur noch die 0.5 und 1.0mm-Versionen.
Unimaginer
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 274
Registriert: Dienstag 2. Januar 2018, 15:30
TTR-Wert: 1520

Re: Lange Noppe für Offensiv und Störspiel

Beitrag von Unimaginer »

Wenns eine Mittellange sein soll kann ich den Bomb King Roc in Kombi mit dem 1.0mm 30-35Grad Tulpe Schwamm von TTDD empfehlen. Kontrolle ist super, Offensivspiel sehr gut möglich.
Relativ wenig Stör, aber durch die Kontrolle und Platzierungsmöglichkeiten sehr eklig für den Gegner :)
Hexer Grip - Wizard - LSD
rookie
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 785
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 09:57

Re: Lange Noppe für Offensiv und Störspiel

Beitrag von rookie »

Den Stachelfeuer hatte ich auch mal mit dem 1,2 mm Schwamm. Damit konnte mal sehr aktiv spielen und das hat auch den Gegner gestört. Speziell Block und Konter konnte man in der Länge sehr stark variieren. Das hat viele Punkte gebracht. Mit dem Belag kann man sogar einen RH-TS gegen ziehen. Mit 1,0 mm Schwamm ist das Spielgefühl anders, weniger aktiv.
Der GB 612 ist deshalb eine gute Möglichkeit für Dein Spiel. Die Blocks und Konter sind damit auch sehr komisch für den Gegner. Eigene Angriffe gelingen ebenfalls gut. Der Belag braucht aber eine längere Eingewöhnungszeit.
Antworten