Dr. Neubauer Killer Extreme

Infos über kurze Noppen

Moderator: Noppen-Test-Team

Antworten
magiccarbon
2K Master
2K Master
Beiträge: 2334
Registriert: Freitag 30. August 2013, 03:45

Dr. Neubauer Killer Extreme

Beitrag von magiccarbon »

Diese nunmehr fünfte Variante der sehr erfolgreichen KILLER Reihe ist die gefährlichste für den Gegner.

KILLER EXTREME produziert einen noch flacher Ballabsprung als KILLER PRO, mit zudem etwas mehr Tempo.
Der Belag ist vor allem für erfahrene KILLER Spieler ein Muss.

Aussage des Herstellers.

Ein kleiner Bericht von einem Kurztest mit dem Killer EXTREME 1,3 mm auf einem Victas Balsa 2,5 auf der Vorhand ein Tenergy 64 1,7 mm.
Warum wurde das Victas Balsa 2,5 für diesen Test gewählt ?

Es war beabsichtigt, mit Killer EXTREME am Tisch ein Kontrolliertes Block und Konterspiel mit gelegentlichen Schläger drehen aufzuziehen, mit dem Killer auf der Rückhand
offensiver in die gegnerischen Aufschläge hineinzugehen, um den zurück kommenden Ball dann zu blocken oder abzuschießen.

Ich war von dem Extreme angenehm überrascht, über die Kontrolle, den Störeffekt der beim Gegner erzielt wurde.
Der Belag war sehr gut zu kontrollieren, was aber auch mit dem Holz zusammen hängen wird.
Der Gegenspieler 1560 TTR hat erhebliche Probleme mit den offensiv gespielten Rückschlägen, mit dem Block und Konterspiel.

Wie gesagt es war nur ein Kurztest, aber ich war überrascht das ich mit dem EXTREME gleich von Anfang so wenig Probleme hatte ihn kontrolliert zu spielen, das
war mit dem Killer soft u.s.w. auch auf einem TSP Balsa 2,5 sonst nicht so von Beginn an der Fall.
Christian Drosten.
„Wir haben keine Pandemie der Ungeimpften, wir haben eine Pandemie“ !!

"Es wird ja niemand gegen seinen Willen geimpft, selbst die Impfpflicht führt ja dazu, dass man sich zum Schluss freiwillig impfen lässt." - Karl Lauterbach :lol:
vhmlnox
Member
Member
Beiträge: 116
Registriert: Sonntag 17. Mai 2020, 20:08
TTR-Wert: 1450

Re: Dr. Neubauer Killer Extreme

Beitrag von vhmlnox »

Das klingt ja interessant! Könntest du den Killer extreme kurz mit dem Killer soft vergleichen (insb. Ballabsprung und Katapult)? Fand den Killer soft schon sehr gut als Vorhandbelag, allerdings im passiven Spiel etwas katapultig.
Holz: Der Materialspezialist Invictus
Vorhand: Der Materialspezialist Flashback, 1,8
Rückhand: Andro Rasanter 37, 1,7
magiccarbon
2K Master
2K Master
Beiträge: 2334
Registriert: Freitag 30. August 2013, 03:45

Re: Dr. Neubauer Killer Extreme

Beitrag von magiccarbon »

Der Killer soft hatte auf dem TSP Balsa 2,5 eine unruhigere Flugbahn bei Block, Konter und Schuss, der Extreme ist im Vergleich direkter ausgelegt die Schläge können nach meiner kurzen Einschätzung," einfacher " und platzierter ausgeführt werden.
Das katapultige Spielverhalten beim Killer soft im passiven Spiel, das ich ein bisschen als zickig bezeichnen möchte, ist beim Extreme nicht vorhanden.

Ich habe es bei keinem Killer Belag, ob auf der Rückhand oder Vorhand erlebt, das es einfach vom ersten Ballwechsel an gepasst hat.
Nur man sollte aber auch berücksichtigen, das der Killer sehr Holz abhängig ist, bei meinem Kurztest mit dem Victas Balsa 2,5 ( der übrigens ein direkteres Spielverhalten
als der TSP Balsa 2,5 hat) war der Extreme der am einfachsten zu spielende Killer Belag, mit einem sehr hohen Stör Potenzial für den Gegner.

Nein ich werde nicht gesponsert ! :wink:
ot
P.S.Übrigens an den Xiom LPO 1,0 mm, auf dem Victas Balsa 2,5 und den Stör Effekt kommt der Extreme bei diesem Kurztest nicht heran, aber das ist ja auch eine
lange Noppe. :wink:
Christian Drosten.
„Wir haben keine Pandemie der Ungeimpften, wir haben eine Pandemie“ !!

"Es wird ja niemand gegen seinen Willen geimpft, selbst die Impfpflicht führt ja dazu, dass man sich zum Schluss freiwillig impfen lässt." - Karl Lauterbach :lol:
vhmlnox
Member
Member
Beiträge: 116
Registriert: Sonntag 17. Mai 2020, 20:08
TTR-Wert: 1450

Re: Dr. Neubauer Killer Extreme

Beitrag von vhmlnox »

So, konnte es, obwohl ich mit dem Flashback rundum zufrieden bin, nicht lassen und habe den Killer Extreme getestet (2,5 h, verschiedene Gegner, Einzel und Doppel). Er verfolgt ja das gleiche Konzept wie der Flashback (störiges OG auf weichem dynamischem Schwamm) und ist vom Spielgefühl ähnlich - ich hatte keine Umstellungsschwierigkeiten. Das Grundtempo ist höher als beim Flashback, in der Spitze nehmen sich beide nicht viel.

Gegen dieselben Mitspieler auf dem gleichen Holz (Invictus) gespielt fällt der Vergleich Killer Extreme vs. Flashback (beide rot, 1,8mm) vorerst so aus:

Grundcharakteristika:
Störeffekt: Killer Extreme < Flashback
Schnittunempfindlichkeit: Killer Extreme = Flashback
Sicherheit: Killer Extreme < Flashback

Eignung für einzelne Schläge
passiver Block: Killer Extreme < Flashback
aktiver Block: Killer Extreme >= Flashback
Konter: Killer Extreme < Flashback
Flip: Killer Extreme > Flashback
kurz-kurz: Killer Extreme < Flashback
gehackter Schupfball: Killer Extreme >= Flashback
Ballonabwehr: Killer Extreme > Flashback
Schuss: Killer Extreme > Flashback

Insgesamt ist der Flashback sicherer und störiger, deshalb bleibt er auf meinen Spielschläger. Der Killer Extreme ist aber auch ein durchaus gelungener Belag, der auf dem Ersatzschläger bleibt; ich könnte mir vorstellen, ihn wegen des etwas stabileren Schusses evtl. gegen Abwehrspieler mal rauszuholen.
Zuletzt geändert von vhmlnox am Freitag 29. Oktober 2021, 08:01, insgesamt 1-mal geändert.
Holz: Der Materialspezialist Invictus
Vorhand: Der Materialspezialist Flashback, 1,8
Rückhand: Andro Rasanter 37, 1,7
magiccarbon
2K Master
2K Master
Beiträge: 2334
Registriert: Freitag 30. August 2013, 03:45

Re: Dr. Neubauer Killer Extreme

Beitrag von magiccarbon »

Sehr interessanter Beitrag und gute Analyse, über die Spieleigenschafte der beiden Beläge wie man sie selbst aber auch Gegenspieler empfunden haben.

Zum Killer Extreme hatte ich schon geschrieben, diese kurzen Noppe ist die am einfach zu spielen" Störnoppe" die bisher aus der Killer Familie auf den Markt gekommen ist.

Ich möchte nur noch dazu bemerken aus eigener Erfahrung, das der richtige Störeffekt des K. Extreme auf Hölzern wie Victas Balsa 2,5, 3,5 oder des Matador nur wie ich
es einschätze,in 1,3 oder 1,5 mm richtig spürbar auch für den Gegner ist.

Da der Flasback ja eine mittellange Noppe ist, habe ich außer in einem Kurztest von 20 Minuten auf dem Schläger eines Freundes nicht gespielt.
Der hatte ihn auf einem Matador in 1,8 gespielt, mir war der Belag in dieser Stärke wie ich es empfunden habe, irgendwie zu schwammig anders kann ich das nicht
erklären.

Wäre nett wenn du zu Einsätze mit deinen K. Extreme kommen solltest, dann darüber berichten würdest.

Wenn ich mal dazu komme zu trainieren dann, dann spiele ich öfters das Matador mit Bluefire M1 in 2,0 mm Vorhand und dem Killer Extreme 1,3 Rückhand, der
Störeffekt der damit erzeugt werden kann, obwohl ich mich damit noch als " Anfänger " bezeichnen möchte, erzeugt bei Spieler so um 1600 Punkte gegen die
ich bis jetzt gespielt habe, starkes Missfallen :wink: gerade an der Unberechenbarkeit der Bälle vom Killer Extreme in 1,3 mm.

So das war nur so ein kleiner Einwurf zum Killer Extreme wie ich ihn aktuell betrachte, dir wünsche weiterhin viel Spaß und Erfolg mit dem Flasback !
Christian Drosten.
„Wir haben keine Pandemie der Ungeimpften, wir haben eine Pandemie“ !!

"Es wird ja niemand gegen seinen Willen geimpft, selbst die Impfpflicht führt ja dazu, dass man sich zum Schluss freiwillig impfen lässt." - Karl Lauterbach :lol:
vhmlnox
Member
Member
Beiträge: 116
Registriert: Sonntag 17. Mai 2020, 20:08
TTR-Wert: 1450

Re: Dr. Neubauer Killer Extreme

Beitrag von vhmlnox »

Habe gestern nochmal mit beiden Belägen (Killer Extreme und Flashback) im Wechsel trainiert und diesmal mit dem Killer Extreme angefangen. Der Ballabsprung ist beim Flashback schon merklich flacher, nach dem Einspielen mit dem Killer Extreme sind mir erst einmal die ersten Bälle ins Netz gegangen - dem Mitspieler aber auch und das blieb so: Der Störeffekt bei Flashback ist in 1,8 mm doch deutlich ausgeprägter als beim Killer Extreme, es kommen beim Einkontern kaum zwei Bälle nacheinander zurück. Dafür muss man beim Schuss mit dem Flashback die eingesetzte Kraft besser dosieren - mit dem Killer Extreme kann man einfach draufhauen.
Es sind meiner Meinung nach trotz ähnlichem Konzept zumindest in 1,8 mm also zwei Beläge für unterschiedliche Spielsysteme: Der Killer Extreme ist ein schnittunempfindlicher BKS-Belag mit etwas Störeffekt als Bonus, der Flashback ist ein sehr effektiver und sicherer Störbelag für ein kontrolliertes und variables Offensivspiel.
Holz: Der Materialspezialist Invictus
Vorhand: Der Materialspezialist Flashback, 1,8
Rückhand: Andro Rasanter 37, 1,7
Noeppchen
Greenhorn
Beiträge: 17
Registriert: Freitag 30. Juli 2021, 17:23

Re: Dr. Neubauer Killer Extreme

Beitrag von Noeppchen »

Das was vhmlnox schreibt ist wirklich interessant. Jedoch muss man auch im Kopf behalten dass er die Noppen alle auf der VH spielt und die meisten Noppenspieler die beiden Beläge eher auf der RH spielen werden. Da finde ich das Verhalten von TS und vor allem Schuss & Konter noch mal ein ganz anderes.

Den Flashback werde ich hoffentlich bald geliefert bekommen. Den Killer habe ich nur in der normalen Version gespielt und den Fand ich auf dem Holz vom Kollegen recht ungefährlich. Nicht weil damit gar kein Stör Effekt ist, sondern weil der Ball auf überschnitt Bälle den Ball komplett leer zurück spielt. Ich kann den Stempel auf dem Ball erkennen und der dreht sich kaum.
geckotrader
Greenhorn
Beiträge: 13
Registriert: Samstag 20. Juli 2019, 23:01

Re: Dr. Neubauer Killer Extreme

Beitrag von geckotrader »

vhmlnox hat geschrieben: Freitag 29. Oktober 2021, 08:10 Habe gestern nochmal mit beiden Belägen (Killer Extreme und Flashback) im Wechsel trainiert und diesmal mit dem Killer Extreme angefangen. Der Ballabsprung ist beim Flashback schon merklich flacher, nach dem Einspielen mit dem Killer Extreme sind mir erst einmal die ersten Bälle ins Netz gegangen - dem Mitspieler aber auch und das blieb so: Der Störeffekt bei Flashback ist in 1,8 mm doch deutlich ausgeprägter als beim Killer Extreme, es kommen beim Einkontern kaum zwei Bälle nacheinander zurück. Dafür muss man beim Schuss mit dem Flashback die eingesetzte Kraft besser dosieren - mit dem Killer Extreme kann man einfach draufhauen.
Es sind meiner Meinung nach trotz ähnlichem Konzept zumindest in 1,8 mm also zwei Beläge für unterschiedliche Spielsysteme: Der Killer Extreme ist ein schnittunempfindlicher BKS-Belag mit etwas Störeffekt als Bonus, der Flashback ist ein sehr effektiver und sicherer Störbelag für ein kontrolliertes und variables Offensivspiel.
Welchen der Beläge würdest du denn mehr KN-mäßig einordnen? Ich habe mir gerade den Killer-Extreme bestellt und werde gerne darüber berichten. Da du den FB als sicherer einstufst, scheint das für mich so, als sei der FB eine KN-typische MLN zu sein. Danke für die Antwort.
vhmlnox
Member
Member
Beiträge: 116
Registriert: Sonntag 17. Mai 2020, 20:08
TTR-Wert: 1450

Re: Dr. Neubauer Killer Extreme

Beitrag von vhmlnox »

geckotrader hat geschrieben: Montag 29. November 2021, 01:34 Welchen der Beläge würdest du denn mehr KN-mäßig einordnen? Ich habe mir gerade den Killer-Extreme bestellt und werde gerne darüber berichten. Da du den FB als sicherer einstufst, scheint das für mich so, als sei der FB eine KN-typische MLN zu sein. Danke für die Antwort.
Der Killer Extreme spielt sich KN-ähnlicher: etwas höherer Ballabsprung, stabilerer Schuss auch bei hohem Krafteinsatz, höhere Grundgeschwindigkeit. Der Flashback ist vor allem im passiven Spiel (Hinhalteblock, Kurz-Kurz, Stopball) sehr sicher, hat mehr Gänge und stört mehr. Beide spielen sich aber für Störbeläge sehr angenehm.
Holz: Der Materialspezialist Invictus
Vorhand: Der Materialspezialist Flashback, 1,8
Rückhand: Andro Rasanter 37, 1,7
geckotrader
Greenhorn
Beiträge: 13
Registriert: Samstag 20. Juli 2019, 23:01

Re: Dr. Neubauer Killer Extreme

Beitrag von geckotrader »

Vielen Dank für die Antwort, ich werde den Killer Extreme mal testen und berichten.
geckotrader
Greenhorn
Beiträge: 13
Registriert: Samstag 20. Juli 2019, 23:01

Re: Dr. Neubauer Killer Extreme

Beitrag von geckotrader »

Auf Empfehlung von @vhmlnox habe ich mir den Killer Extreme in 1,8 mm bestellt und ihn gestern ca. 3 Stunden auf einem Zhang Jike Super ZLC Klon gespielt.

Meine ersten Eindrücke:

Flip: Top
Kontrolle: DEUTLICH besser als Killer Pro
Störeffekt: vorhanden und stimmt mit der Aussage von vhmlnox überein: man bekommt bei dem Belag den Störeffekt als Bonus dazu.
NS: hervorragend, null Probleme zu eröffnen egal ob über- oder unterschnitt
Schuss: Hatte ich einige Probleme mit, da muss ich mit dem Belag noch einiges spielen um den Winkel und die Schlägerhaltung für mich zu verfestigen.
Block: Gut. Wenn man die Bälle früh nimmt gut dosierbar, etwas verbesserungswürdig für mich, wenn ich den Ball kommen lassen muss und weiter hinten blocke, dürfte allerdings machbar sein.
Schupf: setze ich selten ein und bin kein Experte, die wenigen Male, die ich schupfen musste hat es gut funktioniert, aber da gibt es sicherlich Spieler, die das besser analysieren können.

Der Block, unmittelbar nach dem auftitschen des Balles genommen, bleibt tief auf der gegnerischen Hälfte. Gute TS Spieler stellen sich darauf ein und nehmen den Ball dann tiefer und schaffen es auch mehrmals zu ziehen. Allerdings schafft man es selber auch, problemlos hintereinander (tief) zu blocken. Beim Systemtraining VH-TS-->VH-Block ist es für BKL/LL Spieler kein Problem so 10 mal hintereinander zu ziehen, da man ja weiss, wo der Ball hinkommt. In Spielsituationen wird man als Gegner sicherlich durch Variation von Platzierungen deutlich mehr Probleme bekommen.

Die Kontrolle des Belages war auch für mich vom ersten Ball an erheblich besser als beispielsweise Killer Pro oder GD 612. Alles in allem ein - für den ersten Eindruck - ein gelungener Belag mit etwas Störeffekt und ohne Zickigkeiten. Das Schuss-Spiel werde ich in den nächsten Tagen verstärkt trainieren und berichten.
Antworten