Sword Scylla III

Alles über lange Noppen mit normaler d.h. griffiger Oberfläche

Moderator: Noppen-Test-Team

Wolde
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 256
Registriert: Donnerstag 6. November 2014, 23:36
TTR-Wert: 1588

Sword Scylla III

Beitrag von Wolde »

Guten Morgen zusammen,

gibt es schon Erfahrungen mit dem Belag? Die Beschreibung auf TTDD liest sich sehr vielversprechend: Eine etwas harmlosere Dornenglanz-Variante, dafür (hoffentlich) haltbarer und leichter zu kontrollieren.
Lion Shield - 729 Battle II 36° 2.1 - Bomb Talent OX
Rocco
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 757
Registriert: Freitag 1. Juni 2007, 12:06

Re: Sword Scylla III

Beitrag von Rocco »

Konnte den mittlerweile jemand testen?
NSD 2018, Vega X, DG
Unimaginer
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 476
Registriert: Dienstag 2. Januar 2018, 15:30
TTR-Wert: 1530

Re: Sword Scylla III

Beitrag von Unimaginer »

Hab ihn auf einem Stiga Allround Classic gespielt. Vorne am Tisch gut, Blocks aktiv und passiv waren gut spielbar und sicher. Erinnert tatsächlich vom Anschlaggefühl ein bisschen an den Dornenglanz. Störeffekt war ok, nicht null aber auch nix überragendes. Manko war allerdings, dass 2-3 Schritte vom Tisch wenig ging. Die Bälle stiegen und waren leer, mein Gegner konnte alle schiessen. Im direkten Vergleich zum DG 3 etwas mehr Störeffekt aber weniger Variabilität.
Bloom Power - Viscaria - Spectre
jo.btg
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 346
Registriert: Freitag 24. Oktober 2014, 07:46
TTR-Wert: 1400

Re: Sword Scylla III

Beitrag von jo.btg »

Ich bin schon seit längerem auf der Suche nach einer langsamen und wenig schnittanfälligen ox -Noppe für tischnahes Spiel auf einem schnellen Balsa-Karbon OFF Holz (Yinhe T11+). Hab schon Stachelfeuer und Lion Claw probiert (beide zu hoher Ballabsprung und zu schnittempfindlich) sowie einige Zeit den Met Soft gespielt (sehr sicher - aber leider auch für den Gegner). Hab jetzt mal den Scylla III probiert. Vom Tempo her wie Lion Claw und Stachelfeuer und etwas langsamer als MetSoft. Der Ballabsprung ist flach, Schnittempfindlichkeit fast Null. Blocks auf Topspins gehen selbst mit dem OFF Holz sehr kontrolliert und vor allem kurz. Hackblocks haben ordentlich Unterschnitt und werden kaum nachgezogen. Angriffsbälle gehen sicher von der Hand und speziell Schlagspins mit der VH tauchen fies ab. Störeffekt ist zwar gut, aber nicht extrem, wird aber durch hohe Kontrolle mehr als kompensiert. Dass die lange Abwehr nicht die Stärke des Scylla III ist, wurde ja schon erwähnt. Dass die Bälle steigen kann ich allerdings nicht bestätigen. Bei mir bleiben sie flach aber schnittarm. Liegt vielleicht an der Schlagtechnik? Werde den Scylla III jetzt mal weiter spielen. Am Sonntag ist bei uns Vereinsmeisterschaft, danach kann ich nochmal berichten.
Gewinnen ist einfach, man muss nur den letzten Punkt machen
jo.btg
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 346
Registriert: Freitag 24. Oktober 2014, 07:46
TTR-Wert: 1400

Re: Sword Scylla III

Beitrag von jo.btg »

Gestern bei der Vereinsmeisterschaft 5 Doppel und 6 Einzel mit dem Scylla III ox (auf Yinhe T 11+) gespielt. Gegner alle zwischen 50 und 250 TTR über mir. Praktisch alle haben über die Noppen geflucht, da viele "leichte" Fehler gemacht wurden. Ich hab 90% am Tisch gespielt, kurze Blocks oder Hackblocks, Druckschupf oder VH-Schlagspin. Selber praktisch keine Fehler damit gemacht. Alles sehr sicher. Auch leere Bälle haben damit den Schrecken verloren. Mit etwas Druck in die Ecken blocken oder leicht "anflippen" reicht. Je mehr Schnitt kommt desto besser. Ist ja klar. Schnittempfindlichkeit selber sehr gering. Wenn man mal weiter zurückgeht wird der Scylla III "ungefährlicher". Die Kontrolle bleibt weiterhin sehr hoch. Sensen bleiben flach, haben aber wenig Spin, was viele Gegner aber auch überschätzen und den nächsten Ball gerne (weit) hinter den Tisch ziehen. Da ich mittlerweile (altersgemäß) nur noch wenige Ausflüge nach hinten mache, kann sich der Gegner auch nicht dran gewöhnen. Auch Aufschläge mit dem Scylla III sorgen für Frust beim Gegner. Sie kommen oft unerwartet kurz und natürlich schnittlos und der Return kommt zu hoch (und Wumms) oder geht gleich ins aus. Auch Rollangaben oder "Tomahawk"-Seiten"schnitt"-Aufschläge werden gerne ins Netz oder Seitenaus geschoben.
Fazit: alle die gerne am Tisch mit einem schnelleren Holz spielen und nicht mehr als 13 € für die Noppen ausgeben wollen, sind beim Scylla III perfekt bedient. Kann den auch Noppenanfängern wegen der hohen Kontrolle nur wärmstens empfehlen. Für die Rückrunde bei mir auf jeden Fall gesetzt.
Gewinnen ist einfach, man muss nur den letzten Punkt machen
murruk
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 337
Registriert: Donnerstag 13. Januar 2011, 21:21
TTR-Wert: 1600
Wohnort: TTC Memmenhausen

Re: Sword Scylla III

Beitrag von murruk »

Könnte das ein Ersatz für meinen geliebten Xiying 979 sein?
Also lahm, gut zum Blocken und easy Treibschlag.
Viele Grüße
Holz: Nittaku Monoblade Carbon
VH: Juic Offense schwarz 1,8mm HRS-Schwamm
RH: Yinhe Pluto 1mm rot

Holz: Nittaku ANV Wang Nan
VH: DHS 652 1,8mm Yinhe-Schwamm rot
RH: Yinhe Pluto 1mm schwarz

Holz: DHS 032
VH: Yinhe Uranus poly max rot
RH: Yinhe Pluto 1,0mm schwarz

Holz: Re-Impact Murruk Spezial (Barath/irgend was Schnelles)
VH: Yinhe Uranus poly max rot
RH: Yinhe Pluto 1mm schwarz
Störnoppenfan
Master
Master
Beiträge: 1234
Registriert: Montag 29. August 2005, 18:37

Re: Sword Scylla III

Beitrag von Störnoppenfan »

jo.btg hat geschrieben: Montag 9. Januar 2023, 10:31
Fazit: alle die gerne am Tisch mit einem schnelleren Holz spielen und nicht mehr als 13 € für die Noppen ausgeben wollen, sind beim Scylla III perfekt bedient. Kann den auch Noppenanfängern wegen der hohen Kontrolle nur wärmstens empfehlen. Für die Rückrunde bei mir auf jeden Fall gesetzt.
Könnte der Scylla III auch für mein Stiga Clipper Wood geeignet sein ?
Material:
Holz:Yasaka Sweden Extra/VH:Friendship Origin Soft;1,8 /RH:Spinlord Sternenfall;ox
Holz:Butterfly Grubba Carbon All+/VH:Friendship Origin Soft;1,8 /RH:Spinlord Blitzschlag;ox
murruk
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 337
Registriert: Donnerstag 13. Januar 2011, 21:21
TTR-Wert: 1600
Wohnort: TTC Memmenhausen

Re: Sword Scylla III

Beitrag von murruk »

[/quote]
Könnte der Scylla III auch für mein Stiga Clipper Wood geeignet sein ?
[/quote]

Hab den Xiying auch mit Clipper und diversen anderen gespielt. Das ist mit den aktuellen Noppen kaum möglich. Das Zeug ist alles zu elastisch.
Holz: Nittaku Monoblade Carbon
VH: Juic Offense schwarz 1,8mm HRS-Schwamm
RH: Yinhe Pluto 1mm rot

Holz: Nittaku ANV Wang Nan
VH: DHS 652 1,8mm Yinhe-Schwamm rot
RH: Yinhe Pluto 1mm schwarz

Holz: DHS 032
VH: Yinhe Uranus poly max rot
RH: Yinhe Pluto 1,0mm schwarz

Holz: Re-Impact Murruk Spezial (Barath/irgend was Schnelles)
VH: Yinhe Uranus poly max rot
RH: Yinhe Pluto 1mm schwarz
Störnoppenfan
Master
Master
Beiträge: 1234
Registriert: Montag 29. August 2005, 18:37

Re: Sword Scylla III

Beitrag von Störnoppenfan »

murruk hat geschrieben: Montag 9. Januar 2023, 23:14
Hab den Xiying auch mit Clipper und diversen anderen gespielt. Das ist mit den aktuellen Noppen kaum möglich. Das Zeug ist alles zu elastisch.
Aktuell habe ich den Barna Legend Long,ox,auf dem Clipper und das funktioniert sehr gut.
Material:
Holz:Yasaka Sweden Extra/VH:Friendship Origin Soft;1,8 /RH:Spinlord Sternenfall;ox
Holz:Butterfly Grubba Carbon All+/VH:Friendship Origin Soft;1,8 /RH:Spinlord Blitzschlag;ox
jo.btg
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 346
Registriert: Freitag 24. Oktober 2014, 07:46
TTR-Wert: 1400

Re: Sword Scylla III

Beitrag von jo.btg »

Gestern den Scylla III ox auch auf einem Palio Cat (ALL+ Balsa Karbon mit normalem Katapult) und auf einem Butterfly SK (Balsa-freies OFF Karbon ohne Katapult) probiert. Funktioniert auf dem Palio Cat auch recht gut. Ballabsprung allerdings etwas (mir zu) hoch. Auf dem SK allerdings ganz anders. Blocks noch kürzer und flacher aber Druckschupf und Schlagspins gehen oft direkt ins Netz oder sind zu langsam und harmlos.
Also bis jetzt würde ich sagen, dass der Scylla IIIox am besten auf einem schellen (min. ALL+) Holz mit gut Katapult funzt.
Morgen werde ich als letztes Holz noch ein MSP Excalibur (Balsa OFF- ohne Karbon aber mit ordentlich Katapult) probieren und wieder berichten.
Gewinnen ist einfach, man muss nur den letzten Punkt machen
Holg
Master
Master
Beiträge: 1227
Registriert: Samstag 7. Januar 2006, 00:44
TTR-Wert: 1500
Wohnort: @home
Kontaktdaten:

Re: Sword Scylla III

Beitrag von Holg »

Ist der Ballabsprung beim Scylla flacher als beim DG? Und wenn ja, auch noch flacher als beim Spectre??
Erzähle uns bitte in ein bis zwei Monaten mal was zur Haltbarkeit…
LG
Holger
Cogitos Sägemeister Fi - FS Battle2 1,8 - Spectre OX
Cogito
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6411
Registriert: Sonntag 14. August 2005, 12:41
TTR-Wert: 0

Re: Sword Scylla III

Beitrag von Cogito »

Nachdem ich mich die letzen Wochen gründlich auf den DPr eingespielt hatte, habe ich gerade einen Meteorite auf einem Holz montiert. Morgen kommen dann noch Blitzschlag und Scylla dazu, so dass ich an den verbleibenden 3 Trainingseinheiten bis zum ersten Spiel mich nochmal gründlich durcheinander bringen kann.

Einfach unverbesserlich :roll: .
Störnoppenfan
Master
Master
Beiträge: 1234
Registriert: Montag 29. August 2005, 18:37

Re: Sword Scylla III

Beitrag von Störnoppenfan »

Cogito hat geschrieben: Mittwoch 11. Januar 2023, 16:30 Nachdem ich mich die letzen Wochen gründlich auf den DPr eingespielt hatte, habe ich gerade einen Meteorite auf einem Holz montiert. Morgen kommen dann noch Blitzschlag und Scylla dazu, so dass ich an den verbleibenden 3 Trainingseinheiten bis zum ersten Spiel mich nochmal gründlich durcheinander bringen kann.

Einfach unverbesserlich :roll: .
Mich interessieren deine Testergebnisse sehr,insbesondere auch die Holz-Belag-Kombi.Vielleicht komme ich dann ja auch wieder in Versuchung. :mrgreen:
Material:
Holz:Yasaka Sweden Extra/VH:Friendship Origin Soft;1,8 /RH:Spinlord Sternenfall;ox
Holz:Butterfly Grubba Carbon All+/VH:Friendship Origin Soft;1,8 /RH:Spinlord Blitzschlag;ox
Cogito
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6411
Registriert: Sonntag 14. August 2005, 12:41
TTR-Wert: 0

Re: Sword Scylla III

Beitrag von Cogito »

Störnoppenfan hat geschrieben: Mittwoch 11. Januar 2023, 16:42 ...
Mich interessieren deine Testergebnisse sehr,insbesondere auch die Holz-Belag-Kombi.Vielleicht komme ich dann ja auch wieder in Versuchung. :mrgreen:
Ich habe zuletzt alle LN auf Hölzern mit dickem Oregon Pine Außenfurnier gespielt mit Balsakern und Zwischenfurnier - Tempo all+.
Der Meteorite klebt auf einem Holz mit dickem Oregon Pine Außenfurnier, WRC Zwischenfurnier und dünnem Balsakern -Tempo all bis all+. Die nächsten beiden LN kommen auf die ersten Hölzer. Das OP dämpft seht gut ein und sorgt für nach unten ziehende Bälle.

Der DPr sowie der DTecS gehen auf den ersten Hölzern gut sofern man "mit breiter Brust" spielt. Zaghaftigkeit wird durch zu lange Bälle bestraft. Also bei mir wechselnd Licht & Schatten. Die jetzt im Focus stehenden LN sollen weniger Fehler bei mir bringen. Wenn sie das allerdings in gleichem (!) Maße beim Gegner bewirken, dann muss ich mich entscheiden, welchen Tod ich sterben will.
jo.btg
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 346
Registriert: Freitag 24. Oktober 2014, 07:46
TTR-Wert: 1400

Re: Sword Scylla III

Beitrag von jo.btg »

So, hab jetzt den Scylla III ox abschliessend noch auf einem MSP Excalibur (OFF-, Balsa, 60g, ohne Karbon aber mit ordentlich Katapult) getestet. Ist bislang die einzige Noppe, die für mich auf diesem Holz sehr gut funktioniert. Blocks relativ kurz, sehr sicher und für den Gegner unangenehm, Druckschupf und Schlagspin sehr gut und sicher spielbar und ausreichend schnell und gefährlich. Auch hinter der Platte und in der langen Abwehr brauchbar. Dort mehr Spin als bei den getesteten Karbon-Hölzern bei noch besserer Kontrolle. Ich bleibe für die Hinrunde auf jeden Fall beim Scylla III. Aufgrund der (noch) höheren Kontrolle (allgemein) und dem mehr an Spin aus der langen Abwehr (wenn ich mich auch nur gelegentlich dorthin verirre) werde ich mal mit dem MSP Excalibur starten.

Einen Vergleich zum DG kann ich leider nicht anstellen, der letzte Versuch mit dem DG ist bestimmt 5 Jahre her.
Gewinnen ist einfach, man muss nur den letzten Punkt machen
Antworten